Bastian Schweinsteiger

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">eben, Frauen-WM ist da Klassen interessanter </span><br>-------------------------------------------------------


    der quellenkaiser mit der Fahne vorm Fernseher.


    8-)

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">was kostet essien?


    gegen den würde ich bs sofort tauschen. </span><br>-------------------------------------------------------


    wast du den in letzter Zeit mal spielen sehen? Der Kerl ist ein Schatten seiner selbst.

    0

  • Hach, Leute, was soll BS denn in Mailand?


    Kohle wird er nicht viel mehr bekommen als hier, sportlich ist die Perspektive weitaus schlechter und der Fußball in Italien ist auch alles andere als reizvoll.


    Klar, wenn Berlusconi das Geldköfferchen richtig aufmacht:


    Tschö mit üss.


    60 Mio und ab dafür...
    Aber bitte nicht für läppische 30-40.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Was willst Du denn mit den 60 MIos, nen anderen Spieler holen, der potentiell WK-fähig ist?
    Nach steuerlichen Abzügen noch viel weniger?
    Schweinsteiger ist für den FCB weit mehr als das, was er auf dem Rasen zeigt. Klar ist das Beiwerk.


    Und Müller verkaufen wir dann für 120 Mios oder wie?


    Also ich habe auch noch ein wenig FCB im Sinn und Schweinsteiger will ich bei eben diesem spielen sehen und nicht woanders.


    Manche haben hier echt nur Geld im Kopp.


    Aber egal, Schweinsteiger will, der FCB käme nie auf die Idee ihn zu verkaufen, aber ein Sommerloch muss ja gefüllt werden, nä? *fg*

    0

  • schweini verkaufen aber nur für 100 mio an einen englischen verein weil die mondpreise bezahlen siehe jones 18,5 mio für ein no name

    3

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Und Müller verkaufen wir dann für 120 Mios oder wie? </span><br>-------------------------------------------------------


    klar.


    Ich kann und konnte diese ganzen Sätze mit: der ist unverkäuflich, den muss man halten,... nie verstehen. Ja, BS ist ein Klassespieler. Aber auch er hat einen Marktwert. Wird der klar überboten, dann sollte man sich mit einem Verkauf beschäftigen, so einfach.


    Gilt genauso für Müller, Lahm, Gomez und wie sie alle heißen.
    Der FcB ist ein Wirtschaftsunternehmen. Und wenn man einem Wirtschaftsunternehmen für ein Investitionsgut deutlich mehr anbietet als dieses Gut eigentlich wert ist, dann verkauft man. (ist in dem Fall natürlich etwas komplizierter, weil das Gut selbst blöderweise was dazu einwenden kann).


    Denn das so eingenommene Geld kann man sicherlich sinnvoll wieder investieren. Wo dann die Grenzen sind, ab denen man überlegt, da habe ich vollstes Vertrauen in den Vorstand, dass sie da Pläne im Sack haben mit vergleichbaren Alternativen für (steuerbereinigtes) Geld. Nicht umsonst wurde auch bei Ribery ein Preis aufgerufen.



    Eins ist aber auch völlig klar.
    BS wird nicht gehen. Das ist sicherlich alles eine reine Medienente, er hat noch ewig Vertrag und kein Verein der Welt wird bereit sein, uns soviel Geld zu bieten, dass wir einen vergleichbaren Spieler (wie du richtig sagst, gibt es nicht viele) steuerbereinigt und auch noch inklusive Gewinn hierherlocken könnten.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Gilt genauso für Müller, Lahm, Gomez und wie sie alle heißen.
    Der FcB ist ein Wirtschaftsunternehmen. </span><br>-------------------------------------------------------


    Das sehe ich nun völlig anders.



    Richtig ist: der FCB ist ein Wirtschaftsunternehmen.


    Aber die Grundlage ist der sportliche Erfolg, der Tür und Tor in der Vermarktung öffnet.


    Und wenn ich über einige Jahre hinweg es endlich geschafft habe, eine junge schlagkräftige Mannschaft zusammenzustellen, die Schlüsselpositionen nicht nur gut besetzt sind, mit der man das, was die Grundlage des LANGFRISTIGEN Marketings über Jahrzehnte hinweg (wie die 70er mit Beckenbauer, Müller , etc. ) extrem positiv beeinflusst, dann verbaue ich mir nicht die potentielle Ära.
    Wenn ich es geschaft habe den Kern mit langfristigen Verträgen auszustatten und zum Beispiel eine für mich Jahrhundertoffensive zusammen habe und die letzten Mosaiksteinchen dazu kommen, dann ruiniere ich mir das nicht.


    Dass wir Rib gehalten haben, und nicht die Mega-Ablöse kassiert haben, war genau der richtige Weg, die richtige Entscheidung von UH. Und dieser hat ja auch vorgerechnet, dass nach steuerlichen Abzügen sofort passender Ersatz für weniger Geld da sein muss.


    Und das erst recht vor dem Hintergrund, das man nicht auf den Verkauf von Kernspielern angewiesen ist, um finanziell liquide zu bleiben.

    0

  • sehe ich wie jarlaxe, wenn die kohle stimmt, dann muss ein spieler verkauft werden. man u hat es auch nicht geschadet einen backham oder ronaldo für ganz teures geld abzugeben und diese kohle dann breiter in den kader fließen zu lassen.


    ich sehe den marktwert von schweinsteiger da aber tiefer als einige hier und würde ihn für die besagten 30-40 millionen ziehen lassen. er hatte 1 wirkliche supersaison, davor durchschnitt, so wie diese saison. deswegen wird auch kein topclub ausser man city vielleicht auf die idee kommen unsummen für ihn auf den tisch zu legen. gleichzeitig wird er sowieso in münchen bleiben, weil er weiß was er in seinem nest hier hat.

    0

  • @jarl
    "60 Mio und ab dafür...
    Aber bitte nicht für läppische 30-40. "


    Andererseits muss man sehen, dass das viele Geld nicht unbedingt etwas bringt. Bestes Beispiel war doch Stuttgart nach dem Gomez-Verkauf. Dann haben die eben die 35Mio euro...das Problem dabei ist, dass das jedem anderen Verein auch bekannt ist, bei dem sie wegen einem Ersatz nachfragen. Diese Vereine wollen dann das möglichst größte Stück vom Kuchen haben, was man - richtigerweise - nicht zahlen will...also versucht man es durch mehrere günstigere Spieler auzugleichen...nur klappt genau das eher selten.


    Auf Schweinsteiger bezogen: Welcher Spieler hat ähnliche oder größere Qualität als er? Der muss dann wollen und viel günstiger sein, als Schweinstieger, damit es sich auch lohnt.


    Fazit: Bei sehr guten Spielern ist es auch mal angebracht (fast) JEDES Angebot auszuschlagen, damit man die Qualität der Mannschaft nicht verschlechtert, weil man zu sehr an das Geld denkt.


    Noch mehr hat dieses Denken auf die Ribery-Geschichte gepasst, weil das ein Ausnahmespieler ist.

    0