Bastian Schweinsteiger

  • Nein, warum sollte ich? Sollte der Verein ihn verkaufen wollen oder sollte er gehen wollen, kann ich sowieso nichts daran ändern. Dann akzeptiere ich diese Entscheidung und freue mich auf eine Luftveränderung im Mittelfeld. Trotzdem hoffe ich natürlich darauf, dass er bleibt und sogar langfristig verlängert.


    Wie gesagt, mich regt es nur auf, wenn die Medien wild am rumspekulieren sind und ich kann auch nicht verstehen, warum es Fans gibt, die sich Schweinsteiger weg wünschen. Man kann geteilter Meinung zu ihm sein, klar, oder man kann einem Abgang sachlich gegenüber stehen. Aber das, was man teilweise in anderen Foren lesen muss, lässt mich manchmal daran zweifeln ob diese "Fans" verstanden haben, worum es in unserem Verein geht und warum unser Verein etwas Spezielles ist. Ich empfinde es halt als Segen, wenn ein Eigengewächs wie Schweinsteiger so lange wie möglich bei uns bleibt. Er ist Sinnbild für die Entwicklung dieses wunderbaren Klubs. Ist mehrere Male hingefallen, immer wieder auferstanden, hat gekämpft und sich entwickelt und letzten Endes alle möglichen Pokale eingefahren. Das ist der Grund, warum Schweinsteiger bei mir ein Stein im Brett hat. Natürlich auch alle anderen dieser Helden wie Robben, Lahm, Müller usw. Wen interessiert's, ob Schweinsteiger nächste Saison 30 Spiele von Anfang an macht oder nur 20? Er soll einfach bei uns sein, das ist alles, was ich mir wünsche. Im Ausland jagt man die alten Helden auch nicht zum Teufel. Spieler wie Pirlo, Totti, Giggs, Maldini usw. werden oder wurden bis ins hohe Alter gefeiert und zeigten auch bis zum Karrierenende noch ihre Wichtigkeit für den Verein. Genau so soll es bei Schweinsteiger auch sein, der zudem erst gerade 30 Jahre alt ist. Leistungsabfall? So be it! Er kann immer noch wichtig für uns sein (leistungsmässig) aber er ist in erster Linie auch wichtig für uns als Sympathieträger, Fanliebling und Symbol. Und da Fussball für mich mehr ist als reiner Leistungssport, sondern auch in der heutigen schnelllebigen Zeit noch etwas mit Romantik zu tun hat, will ich unbedingt, dass er bleibt.

    0

  • eigengewächs usw. in allen ehren, nur es geht doch um das sportlich und da hilft er uns leider nicht mehr so weiter bzw. auf seine "Position" gibt es bessere..


    alles andere fanliebling usw. steht auf einem anderen blatt papier . es sagt ja keiner was, wenn er am karriereende wieder auf der matte steht und eine Position in der teppichetage bekommt, nur wenn er den Anspruch hat noch 2-3 jahre auf topniveau spielen zu wollen, dann sollte er mal schauen wann er das beim fcb das letzte mal getan hat und das passt dann nicht zusammen



    solange ein spieler unersetzbar ist, egal welches alter, soll er hier bleiben, wenn es aber bessere gibt bzw. auch eine gewisse verletzungsanfälligkeit mitspielt, dann muss man es rein sportlich betrachten.


    und ganz ehrlich auch bei einem ribery habe ich trotz seiner Verdienste, der fanliebe große zweifel, dass er wirklich nochmal zurückkommt

    0

  • So ganz ohne Grund waren wir auch nicht an Gündogan dran bzw. bringt man uns nicht mit Carvalho in Verbindung. Da wird im Hintergrund schon was laufen, die Frage ist eben nur, ob man ihm jemanden vor die Nase setzt, oder ob er zuerst von sich aus mit der Sprache rausrückt, dass er gehen möchte.


    Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass der Deal mit United längst sicher ist, der FCB aber erst den Nachfolger eintüten will, bevor da die Preise explodieren.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Ist das so? Ich sehe eigentlich nur Alonso als direkten Konkurrenten, welcher allerdings bereits seit November letzten Jahres stark nachgelassen hat und mit einigen haarsträubenden Fehlpässen in den CL-Spielen auf sich aufmerksam gemacht hat. Zudem ist er zwei, drei Jahre älter als Schweinsteiger. Im Zweifelsfalle würde ich lieber Alonso abgeben. Das einzige, was für ihn spricht, ist seine körperliche Robustheit. In allen anderen Bereichen sehe ich Schweinsteiger vorne (Torgefahr, Flexibilität, Pressingresistenz) und in Sachen Tempo sind sie beide ähnlich langsam.


    Lahm ist für mich kein Konkurrent, da er ein anderer Spielertyp ist und wenn nicht als RV dann eher als ZM agiert auf dem Feld.


    Am ehesten kommt noch Höjbjerg als Konkurrent in Frage, der sicherlich Talent hat, aber auch noch viel zu lernen hat. Bei Augsburg zeigte er gute Ansätze, aber umgehauen hat er mich noch nicht.


    Kimmich könnte ev. noch ein Thema werden, allerdings sehe ich den eher neben und nicht anstelle von Schweinsteiger/Alonso. Thiago ist eher offensiv prägend und Alaba kommt über die Dynamik, sind für mich aber keine Optionen für die Schaltzentrale im defensiven Mittelfeld als erste Ballverteiler vor der Innenverteidigung.


    So sehe ich das zumindest.

    0

  • Wenn du mit Konkurrenz wirklich den "Spielertyp" meinst, dann gebe ich dir Recht, aber wenn ich mir Peps System anschaue, sehe ich weder für Alonso, noch für Schweinsteiger einen Platz. Im Grunde bleibt für beide nur der Platz vor der Dreierkette und selbst da würde es mich nicht wundern, wenn Kimmich alle überrascht, Lahm auftaucht, oder gar Carvalho seinen Einstieg feiert.


    Aber der Spielertyp, des recht vielseitigen und physisch starken Allrounders, so möchte ich Schweinsteiger und Alonso mal nennen, gibt es in Peps System IMHO nicht wirklich.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • unser verein will sicherlich auch alle optionen bis zum ende offen halten...


    schweinsteiger hat halt noch ein jahr vertrag... man wäre ja dämlich, wenn man ihm, stand jetzt, die freigabe zum wechsel erteilt...
    mal angenommen, wir bekommen keinen spieler mehr für die zentrale... dann wird man froh sein, dass schweinsteiger noch hier ist...
    sollte aber einer, wie carvalho, kommen, wird man vermutlich gar nicht mehr groß ins gespräch gehen müssen, weil schweinsteiger dann auch weiß, wo der hase lang läuft...
    stand jetzt, ist die konsellation in ordnung... mit einem weiteren zm sollte man sich aber nicht zwingend den luxus gönnen, ein topgehalt für einen teilzeitkicker auszugeben... egal, ob alonso, oder schweinsteiger...
    ich wäre halt eher für den verbleib alonsos, weil der keine nm-spiele mehr absolviert und nicht so verletzungsanfällig ist...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Ich verstehe diese Aufgeregtheit einiger rund um die Vertragsangelegenheiten von Schweinsteiger nicht, da ist weder etwas albern oder ein Mangel an Bekenntnisbereitschaft zum Verein zu beklagen.
    Der Verein hat sich zu Schweinsteiger klar geäußert und damit positioniert und Schweinsteiger hat Gesprächsbereitschaft angekündigt.


    Schweinsteiger weiß selber bestimmt ganz genau das es mehr braucht als nur eine gute Vergangenheit um eine gute Basis für Verhandlungen zu haben, wird ahnen das er seinen alten Vertrag wohl so nicht halten kann ohne mögliche Einbußen zu akzeptieren. Da wird er bis zu den entscheidenen Verhandlungen sicher auch noch warten wollen um zu sehen wie der Verein auf dem Transfermarkt reagiert...ob es zusätzliche und neue Konkurrenz für ihn gibt oder ob er sich "nur" gegen die bekannten Konkurrenten durchsetzen muß.
    Schweinsteiger wird schon wissen wenn neue Spieler für viel Geld eingekauft werden die sich direkt oder indirekt auf seine Position auswirken können, könnten seine Vorstellungen Betreff Gehalt und "Besitzstandswahrung" vom Erfolg her als unwahrscheinlich erscheinen lassen...da ist es doch legitim das ein Schweinsteiger solange er kann den für sich optimalsten Zeitpunkt für Vertragsverhandlungen mit stark beeinflussen möchte...auch wenn er durch seine mediale Zurückhaltung einige Fans die immer gerne schnell Treuebekenntnisse einfordern so (noch mehr) entäuschen wird.


    Der Verein hat wie gesagt klar kommuniziert (zumindest offiziell) dass das Thema Vertrag Schweinsteiger kein primär aktuell wichtiges Thema ist solange der Spieler selber nicht mit Wünschen in Richtung Verein kommt...der Verein hat aber nicht gesagt das er für einen möglichen Schweinsteigerersatz nicht schauen oder vorsorgen würde...das weiß auch Schweinsteiger und wird das Risiko einschätzen, das Risiko das eben immer da ist wenn man Entscheidungen zu lange rausschiebt, vielleicht weil er meint auch etwas "zocken" zu können. Er hat ja gute Argumente auf seiner Seite, bleibt er fit kennt man seine Stärken und sein Standing unter den Fans ist nicht gerade klein...aber all das kann nicht mehr reichen wenn dem FCB ein Toptransfer gelingt. Also es heißt abwarten und den Spieler nicht für etwas anraunzen was im Profigeschäft was ganz normales ist.

    „Let's Play A Game“

  • Aus dem tz-Ticker zur heutigen PK:


    +++ Jetzt kommt die Sprache auf Schweinsteiger: "Man kann gar nichts ausschließen. Bastian selber hat sich klar geäußert. Wir haben immer Kontakt." Weiter will er sich auch zu Schweinsteiger nicht äußern. "Warten wir einfach mal ab."


    Sammer.


    Hm.

  • Sammer: "Basti ist ein wichtiger Spieler bei Bayern München, jedoch haben wir auch die öffentliche Konstellation wahrgenommen. "


    Die öffentliche Konstellation wahrgenommen.....erinnert mich irgendwie an Horst Hrubeschs "Muß das Spiel erst mal Paroli laufen lassen ".....


    Ob Sammer eigentlcih selber immer so weiß, was er sagen will.....?:-)))

    0

  • Sagte er nicht auch noch was in der Art "Die alten Aussagen klingen manchmal schöner wie die neuen"? (angesprochen auf das angeblich neue Interview von Bastian).

    0