Mario Gomez

  • Das ist doch genau der Widerspruch, der hier ständig kritisiert wird. Hoeneß hätte ja einen Hochkaräter für den Sturm holen können (in Absprache mit Heynckes und Sammer). Laut Jupp war aber genau das nicht gewollt. Eine ziemlich unglückliche Außendarstellung, wie ich finde.


    Die Stärken und Schwächen von Gomez müssten mittlerweile schon länger bekannt sein. Entweder möchte man einen Konkurrenkampf mit unterschiedlichen Stürmertypen oder eben nicht. Was erwartet man eigentlich, wenn man vorne mit einem klassischen Vollstrecker spielt?

    0

  • In der Tat.


    Heynckes will keinen besseren Stürmer als Gomez, Hoeness sieht in Gomez nur einen guten Stürmer, ergo wären Mandzu/Pizarro nicht mal gut, aber der Kader ist trotzdem supi!


    Hoeness, Heynckes, Rummenigge ... jeder plappert wild darauf los, nichts passt zusammen.


    Mir fällt auf, dass sich Sammer angenehm zurückhält. Wahrscheinlich ist ihm die Kakophonie in der Aussendarstellung auch schon aufgefallen und er arbeitet lieber anstatt mit feister Wampe irgend einen Schmarrn zu erzählen.

    0

  • wirklich schwach alter wurstbaron....anscheinend verstopft es immer mehr seine blutzufuhr zum gehirn...was soll das bringen?


    Hoeness entwickelt sich immer mehr zu einem populistischen schwafler...man hat sich jetzt nen sündenbock ausgesucht auf den man schön brav eindreschen kann...juhuu da sieht sich UH wieder mal in einer starken Position....wie toll


    wenn man schon einen einzelnen in einer Mannschaftssportart herauspicken muss dann sollte man schon den richtigen auswählen...und dieses "Problem" hat heute Geburtstag...kA ob er irgendein Geheimnis kennt das UH Kopf und Kragen kosten würde aber die "Behandlung" wird mir langsam suspekt....abgesehen von den ganzen strukturellen und konzeptionellen Missständen


    wünsch uns leider eine erneute meisterschaftslose Saison damit vielleicht endlich sich was bewegt ansonsten geht die wurstelei unreflektiert weiter

    0

  • Jetzt ist es raus! Das Essen von Würstchen führt zu Denkstörungen!
    Spass beiseite!
    Erst wird ein Spieler für eine Rekordablösesumme geholt obwohl jeder seine Spielweise kennt.
    Dann wird er durch unseren Holländer eine ganze Saison ignoriert und wird auf einmal Torschützenkönig und einmal verpasst er die Auszeichnung nur knapp!
    Es wird mit ihm verlängert (kostet garantiert auch wieder ein paar Euros) und dann taugt er auf einmal nicht mehr und wird mehrmals vom Präsidenten öffentlich kritisiert, wobei man eigentlich so etwas in Zukunft intern lösen wollte!
    Auf was will er hinaus?
    Den Spieler rausekeln und noch ein paar Euros kassieren?
    Für das gesparte Geld könnten wir ja evtl. nächstes Jahr die versprochene "Bombe" verpflichten oder die AA schneller abstottern!
    Die Aussendarstellung des Vereins wird immer schlimmer, bin mal gespannt ob sich Sammer das lange antut bzw. sich anpasst!

    0

  • Ich muss Hoeness Recht geben. Nach der Scholl Kritik meinte Gomez, er müsse sich nicht verbessern und seine Spielweise nicht ändern, da er ja die letzten Jahre soviel Tore geschossen hat. Wenn er das ernst meint, sollte er sich mal seine schlechteren Spiele ansehen. Er kann sich noch um Lichtjahre verbessern. Beweglichkeit, Unberechenbarkeit, Ball halten, Passspiel, Kopfballspiel...

    0

  • Scholls Kritik bezog sich auf den Stürmertypen und war vollkommen daneben. Man wird aus Mario Gomez (Strafraumstürmer) keinen van Persie (spielender Stürmer) machen und umgekehrt ohne sie ihrer individuellen Stärke zu berauben.


    Warum soll ein Strafraumstürmer mit dieser Quote sich verändern?


    An Kleinigkeiten zu feilen schadet sicher nicht, aber sein Spiel von Grund auf neu zu erfinden nur weil Scholl das sagt? Lächerlich!


    Aber Hoeness hat momentan anscheinend Redebedarf und will mit heisser Luft dem bayerischen Föhn Konkurrenz machen.

    0

  • Ich wünsche Dir, dass Du mit Deinem Wunsch vollkommen daneben liegst... geh doch in den Keller...

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Wenn er ein reiner Strafraumstürmer der alten Prägung bleibt, dann wird er auf kurz oder lang keine Rolle mehr spielen. Seine besten Spiele sind immernoch die Spiele, wo er viel arbeitet und läuft. Wenn er das nicht macht, dann wird ihn ein Pizza oder Mandzukic ohne Probleme verdrängen.

    0

  • Im übrigen könnte die Aussage auch einfach nur eine Adaption des Sammerschen "eine gute und keine sehr gute Saison" sein. Und wer nur eine "gute Saison" spielt, der hat auch keine "sehr guten" Leistungen gezeigt.

    0

  • da fehlt es leider am Textverständnis bei Dir....
    sowohl, was UH's Äußerung angeht als auch meine...


    Von einer Alleinschuld steht noch nicht mal wörtlich was da...und auch durch Auslegung kommt man da nicht hin.


    Du dürftest ja eigentlich wissen, dass das keinesfalls eins zu eins wörtlich zu nehmen ist mit dem CL-Finale...also, dass das etwa heissen sollte, Gomez wäre ALLEINE an der Niederlage schuld...das hat UH nicht behauptet - ich sowieso nicht - ...
    Den Satz könnte er natürlich - und würde es im Bedarfsfall auch - genauso auf Robben,Müller -die ebenfalls große Chancen liegen liessen- wie auf Ribery-weitgehend unsichtbar- oder Boateng -einmal gepennt, aber eben einmal zuviel - und auf was weiß ich nicht wen anwenden....eben fast auf die gesamte Mannschaft, die sich zweifelsohne bemüht hat, aber von der doch nur ganz wenige wirklich am obersten Rand ihres Leistungsvermögens gespielt haben...


    dann würde der Satz auf jeden einzelnen bezogen immer noch stimmen und trotzdem wäre keiner alleine schuld...


    es geht einfach darum, drauf hinzuweisen, dass Gomez tatsächlich letzte Saison Achterbahn-mäßig gespielt hat...herausragenden Partien mit zwei oder drei Toren folgten reihenweise Spiele , die mit mittelmäßg noch sehr freundlich umschrieben wären...einfach zuwenig insgesamt für das, was Gomez kann, wenn er seine Möglichkeiten konsequent vollständig bemüht...
    nochmal: das hätte auch für andere Spielerso gegolten und das würde Hoeness, da bin ich sehr sicher, wenn man ihn auf diese Spieler konkret anspräche, ganz ähnlich sagen...


    Gomez hat die -weit härtere, aber wohl mit gleicher Zielrichtung ausgesprochene - Kritik von Scholl (die Du übrigens gut gefunden hast, wenn ich mich recht erinnere...:-) bei der EM weggesteckt, er wird sich auch zu UH's Spruch was denken und nicht daran zugrunde gehen...meine Güte...


    der allseits angebetete Trainer-Gott Kloppo hat letzte Saison in der Hnrunde über Gündogan öffentlich gesagt, das sei aber mal wenig bis sehr wenig, was der so zeigen würde bisher. Nach den Leistungen der RR muß das das ja ein Wunder bewirkt haben...




    insgesamt ist das alles ein Fall von sommerlochbedingter Ersatz-Hysterie, scheint mir...hätte UH gesagt, Gomez ist ein Klassestürmer aber noch nicht weltklasse, wäre es das gleiche gewesen ....hätte man sich dann ebenso aufgeregt ?

    0

  • Katsche :


    Natürlich steht da nicht wörtlich, dass er alleine schuld war. Allerdings ist er der einzige, den er sich rausgepickt hat.
    Die Äußerung, Gomez sei gut, aber eben nicht sehr gut, konnte ich noch komplett nachvollziehen. Das dann aber auf den Nenner des CL-Finales zu bringen und an ihm fest zu machen, dass man heute CL-Sieger wäre, wenn er ein sehr guter Stürmer wäre, ist aber eben falsch.
    Würde der Satz auf andere Spieler angewendet, wäre er übrigens genau so falsch.
    Wenn er mit so was anfängt, muss er auch weiter reden und sagen, dass wir heute CL-Sieger wären, wenn Jupp anders gewechselt, Robben seinen Elfer reingemacht, Ribéry effektiver gespielt, Müller statt einem bitte zwei Tore gemacht und Boateng Drogba geblockt und die ganze Mannschaft mehr Eier gehabt hätte. So wäre es nämlich richtig. Aber einfach mal so auf's Blaue einen Spieler raus zu nehmen, ist daneben- vor allem, wenn es sich auch noch um einen Spielzeug-Transfer von Uli handelt. Er hätte ja die 35 Millionen für einen "sehr guten" Stürmer ausgeben können. Oder noch sinnvoller. Merkst Du, worauf ich hinaus will?
    Über Gomez' Leistungen, darüber, was er kann und was er nicht kann, ist lang und breit diskutiert worden, und ich denke, da sind sich auch zumindest die ernst zu nehmenden Fans einig.


    Und natürlich wird er nicht daran zugrunde gehen. Behauptet ja keiner. Im Gegenteil, wenn er dadurch mehr arbeitet und sich verbessert, ist uns allen geholfen. Nur dieses raus picken eines Einzelnen am Beispiel CL-Finale geht mir auf die Nüsse.


    Und zu Deinem Schlusssatz:
    Es wäre nicht das Gleiche gewesen, da nicht mit einem Titel verbunden. Sondern einfach mit einer allgemeinen Kritik an einer Spielweise oder der gegebenen Qualität.

  • Unsinn, Hoeneß sagte, was jeder vor Jahren erkannt hat, und zwar dass es dem Gomez einige Eigenschaften fehlen, die ihn zum "superguten" Stürmer machen können. Z.B … Kopfallstärke, laufstärke und spielerische Leichtigkeit.

    0

  • es spielt doch gar keine rolle ob hoeness mit seiner kritik recht hat oder nicht.


    mmn ist es einfach ein no go sich öffentlich hinzustellen und einen einzelnen spieler eine niederlage in einem spiel zuzuschreiben. gerade als verantwortlicher macht man sowas nicht...

    0

  • Die Meinungen gehen hier auseinander.
    Viele sind empört, da sie UH's Aussage mit dem CLF so deuten, daß er Gomez damit allein verantwortlich für macht. Andere sehen das differenziert und eher als Reduzierung von "Weltklasse" auf die Gomez-Klasse, die zwar klar über'm Durchschnitt, aber auch klar unter WK liegt. Der Hinweis auf eine machbare Resultatsveränderung und damit der Anhebung der Gomezklasse hat natürlich ein Geschmäckle ... aber auch einen Hintergrund.
    Für mich klar und deutlich NICHT eine billige Alleinschuldsuche.
    Deswegen auch die Aussage öffentlichkeitstauglich. Man kann nicht ständig nach einem Ende der Hätscheleien schreien ( immerhin jubelt man hier ja auch über Sammer, der dem ein Ende setzen soll!), aber dann jede Äußerung, die nicht in Lobhudelei ausartet, sezieren und als No-Go deklarieren.

    0

  • Die Behauptung von Hoeneß an sich - nämlich das Gomez gut, aber eben nicht sehr gut ist - ist mMn absolut zutreffend.


    Was er sonst noch obendrauf gesagt hat weiß ich nicht da ich das Originalzitat von ihm nicht kenne. In verschiedenen Zeitungen las es sich jedenfalls auch so das er Gomez wohl auch wegen dem CL-Finale gerüffelt hat.


    Dieses "on-top" hätte er sich wenn´s denn so stimmt sparen können. Aber die grundsätzliche Sache die man in die Aussage "gut, aber nicht sehr gut" reininterpretieren kann (nämlich das Gomez trotz der immensen Torausbeute trotzdem noch einiges zur Weltklasse fehlt) sehe ich wie Hoeneß.

    0