Mario Gomez

  • Ich hoffe, du hast recht. Aber ich traue der ganzen Sache noch nicht so ganz. Wie oft wurde schon das Blaue vom Himmel erzählt, nur um kurz darauf ne 180°-Wende hinzulegen ;-)

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • auch schon passiert, keine Frage.


    Aber ich habe nun als Fan die komplette Amtszeit von UH verfolgt und ich habe ihn wirklich noch nie in einer ähnlichen Stimmung gesehen wie in den Tagen seit dem Finale...bei dem rumort es dermaßen, dass sich die eine oder andere neue Sichtweise auf die Dinge dauerhaft eingestellt haben dürfte

    0

  • Ich bin der Meinung, das man statt Dzeko, einen Spieler wie Lucas Barrios bräuchte.
    Ein technisch guter Mittelstürmer kann die Freiräume die Ribery und Gomez mit ihren Dribblings
    schaffen, viel besser nutzen. Ein technisch schwacher Spieler wie Gomez bringt nichts,
    in Spielen, wo es in der Mitte eng wird. Da muß man wenigstens einen Ball annehmen können.

    0

  • nö, es gab nicht nur einen, aber was nützt es dir denn solche ansichten zu haben und da gebe ich dir recht, wenn sie von der masse komplett runtergeputzt werden?...


    überzeugung kann da nur durch die zeit und die nötige erkenntnis kommen...
    also redet man nicht gegen den berg von anfeindung an und wartet einfach ab...
    spart viel energie... ;-)

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Lol,nen fairen Zweikampf hat es damals nie gegeben. Gomez ist zu jeder Zeit der bessere Stürmer gewesen als Olic! van Gaal konnte ihn damals nicht leiden, dass war alles!


    ------------------------------


    da spricht die geballte ladung kompetenz... glückwunsch...


    ach ja... bierbitte ...
    das war im übrigen auch noch so eine sache, warum gomez hoch im kurs stand...
    er war ja quasi der gegenpol zum holländer, den viele nicht mochten... da kam einigen die situation um gomez natürlich sehr gelegen daher... :8

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Im Merkur steht heute etwas davon, dass das Interesse an Dzeko ein Vertrauensentzug für Gomez wäre...


    Nun, ganz soweit würde ich nicht gehen, aber der Eindruck der entscheidenden Spiele am Ende der Saison war für mich ganz klar: Der Gomez hat vor dem Tor seine Nerven nicht im Griff, wenn es um alles oder nichts geht.
    In solchen Spielen wie dem CL-Finale, wo du vielleicht einmal die Chance hast (wie am Ende der ersten HZ) musst du solche Chancen dann auch mal eiskalt nutzen. Drogba hat es leider vorgemacht.


    Gomez hat toll für die Mannschaft gearbeitet, gerackert und gekämpft. Aber wenn das die Voraussetzung für einen Mittelstürmer auf diesem Niveau ist, dann kann ich auch einen von den Amateuren da vorne reinstellen (ohne Gomez jetzt zu nahe zu rücken). Ein Mittelstürmer wird an Toren gemessen (davon gab es von ihm reichlich), aber für mich auch an seiner Quote was das Verwerten von Großchancen angeht. Und ich denke das könnte Gomez über kurz oder lange zum Verhängnis werden.


    Aber auch die ganze Saison schon und auch letzte Saison hat er für mich viel zu viele Großchancen liegen gelassen (selbst letztes Jahr als er Torschützenkönig wurde). Das habe ich ja auch des öfteren schon immer mal wieder - während der Saison - hier rein geschrieben. Für mich hat das auch nichts mit "fehlender Technik" zu tun, sondern schlicht und einfach mit Gomez als Persönlichkeit.
    Wenn er eine gute Phase hat, dann macht er die Dinger blind, wenn er aber mal den ersten Ball vorbei geschossen hat, dann weiß man: Heute wird bei ihm nicht mehr viel gehen, weil sein Selbstvertrauen schon wieder dahin ist. So eindrucksvoll er öffentlich auch auftritt ("ich muss mir nichts mehr beweisen", "es gibt halt so Phasen"), ich denke er glaubt da selber nicht dran.


    Gomez ist ein guter Stürmer und er hat ja auch schon in wichtigen Spielen seine Tore gemacht - ob er aber wirklich den ganz großen "Killerinstinkt" hat, den wir als FCB da vorne drin brauchen...das ist die Frage.
    Schlecht ist es jedenfalls nicht, dass Gomez durch Pizarro und wohl Dzeko jetzt etwas Druck bekommt.

    0

  • Im Merkur steht heute etwas davon, dass das Interesse an Dzeko ein Vertrauensentzug für Gomez wäre...


    ----------------------


    na ja... man kennt ja auch die vergangenheit aus münchen und dort war es zumeist so, dass der etablierte stürmerstar dem neuen stürmerstar mehr oder weniger weichen musste/sollte...


    da wir aber mittlerweile hoffentlich mal erkannt haben, dass es nicht nur reicht "den einen" zu haben, sollte da auch mal ein umdenken stattgefunden haben...


    klar ist, dass auch ein gomez nicht für jedes spiel eine brauchbare alternative darstellt und man auch auf dieser position gut aufgestellt sein sollte...
    in erster linie ist ein spieler der kategorie dzeko konkurrenz und so soll es auch sein...
    da gomez mit druck ja scheinbar gut umgehen kann, sollte das vorerst nicht irritieren und zu einer förderlichen entwicklung und mehr engagement auf allen seiten führen...


    letztlich zählt der verein und keine einzelschicksale, das muss hier mal in die köpfe rein...
    die medien sehen das natürlich auch als gefundenes fressen an, aber davon sollte man sich vorerst distanzieren...
    was das schlußendlich für den ein oder anderen spieler bedeutet, wird man erst noch sehen...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • für mich hieße das auch nicht automatisch, dass Gomez damit dann nur noch Nummer zwei wäre - Dzeko müsste sich erstmal hintenan stellen (es sei denn, JH kommt mal auf die Idee wieder auf zwei echte Spitzen umzustellen...hoffen wir's), genau wie Pizarro


    ob Gomez mit Druck so gut umgehen kann, genau das wage ich eben ein wenig zu bezweifeln - dennoch ist es absolut legitim und richtig ihm jetzt keinen "Freibrief" (wie ich hier schon gelesen habe) mehr auszustellen


    Deinen letzten Absatz unterstreiche ich voll und ganz!

    0

  • ich glaube kaum, dass mit einer derartigen verpflichtung noch von nr.1 und nr. 2 gesprochen werden kann...
    beide werden ihre spielanteile bekommen und dann wird der trainer sehen müssen, was geht...
    ich glaube nicht, dass wir mit einer doppelspitze spielen werden... da bin ich mir ziemlich sicher...
    alleine deshalb, um nicht auf topniveau im mittelfeld unterbesetzt zu sein, denn das kann je nach gegner, richtig böse aussehen...
    im dm bzw. zm/om werden zumeist auf topniveau spiele entschieden...
    wenn da ein übergewicht auf einer seite stattfindet, kann das schon entscheidend sein...


    dass gomez mit druck umgehen kann, hat er imo bei van gaal gezeigt...
    da nochmal so zurückzukommen fand ich schon beachtlich...
    das schafft nicht jeder...


    aber man wird sehen...
    hauptsache wir haben konkurrenzkampf und einen qualitativeren und breiteren kader...
    gerade das, wird nach einem turnier recht entscheidend sein...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Zumindest in der Bundesliga gegen vermeintlich kleinere Gegner, die wirklich nur noch hinten drin stehen, sollte man es mal wieder mit dem guten alten 4-4-2 probieren.
    Das würde auch Gomez zugute kommen, wenn er einen Nebenmann hat und sich nicht immer sämtliche Verteidiger des Gegners auf ihn konzentrieren.


    Gomez ist ein guter Stürmer, deshalb war es meiner Meinung nach nur eine Frage der Zeit, wann er einen Olic (der für mich einfach kein echter Mittelstürmer ist) wieder ablösen würde. Wenn er damit nicht zurecht gekommen wäre, wäre er für unseren FCB nicht geeignet.
    Ich halte Gomez aber sehr wohl für "FCB-tauglich" und für mich gehört er auch definitiv zu den besten Mittelstürmern, die es derzeit gibt. Nur das mit der letzten Coolness vor dem Tor muss er noch lernen. Ich denke das wird mit zunehmendem Alter und der Erfahrung nach und nach aber noch kommen...

    0

  • natürlich ist gomez grundsätzlich "fcb-tauglich"...
    die frage ist doch eher, wie systemtauglich er ist, wenn eine konkurrenz kommt...


    auch im doppelsturm haben wir ihn schon gesehen ( golic ) und das war auch imo nicht besser, als das, was er im sturmzentrum alleine vollbracht hat...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • wobei Olic für mich eben kein (Mittel-)Stürmer wie Dzeko ist - und ich sehe es auch nicht, warum einer der beiden immer etwas zurück hängend spielen soll...zwei reine Mittelstürmer, gleichberechtigt nebeneinander auf gleicher Höhe...das wäre es mal wieder


    und dann denke ich sehr wohl, dass Gomez davon profitieren würde - eben weil sich nicht mehr alles auf ihn konzentriert - Dzeko kann auch mal Flanken aufnehmen und auf Gomez ablegen, etc. - und genau das war ja oft das Problem: Gomez nimmt eine Flanke von aussen auf, muss erstmal irgendwie versuchen, drei, vier Gegenspieler die längst um ihn rum sind, zu umkurven...und dann hat er irgendwann wieder quer gelegt, weil kein Platz mehr war - er ist halt keiner, der sofort in Richtung Tor abzieht...

    0

  • Die absolute Zahl ist nicht sonderlich interessant, interessant ist vorallem:


    Tore gegen die Top5 (Dortmund, Gladbach, Schalke, Leverkusen (5. RR), Bremen (5. HR)) der Liga (9 Spiele inkl. ein Einwechsler über 20 Minuten): 0 Tore.


    Nur gegen Stuttgart hat er in 2 Spielen 3 Tore gemacht.


    Überhaupt hat er nur 8 Tore gegen Mannschaften geschossen die zum Zeitpunkt des Aufeinandertreffens besser als Platz 10 standen. Davon 3 gegen Stuttgart und 3 gegen Hoffenheim.


    Das ist das Problem.

    0

  • Dzeko hat auch nur bei 6:1 gegen ManU gg eine top Mannschaft getroffen.


    Aber okay ja Gomez hat gegen die Spitzenmannschaften inder Bundesliga oft nicht getroffen.Anders siehts in der CL aus.
    2:0 gg Man City 2 Tore
    3:2 gg Neapel 3 Tore
    2:0 gg Marseille 1 Tore
    2:1 gg Real 1 Tor....


    Dzeko hat bei 6 CL Spielen nicht ein Tor gemacht und bei 4 EL Spielen 1 Tor beim 4:0 gg Porto....

    0