Mario Gomez

  • wir hatten ja auch schon Spieler, die auch für nur 2,5 mio als holl Nationalspieler gekommen sind, gespielt haben, grandios -woran auch immer- gescheitert sind und inzwischen in Hoffenheim um einen Stammplatz kämpfen...
    ja, wie konnte das nur geschehen ,ohne dass JH beteiligt war???




    Der hier als Trainer-Gott so sehnsuchtsvioll erwartete Guardiola hat - sicher nach reiflicher Überlegung und bestem Wissen- mit dem Ibrahimovic-Transfer mal in einem Jahr ca 100 MIo -wenn man die ABlöse und das Eto'Geschenk zusammenrechnet - ausgegeben, um dann genau diesen Spieler nach EINEM Jahr wieder abzugeben, weil der es nicht geschafft hat dort...
    und jetzt? Guardiola ahnungslos ?????


    Ja meine Güte: SOWAS KOMMT VOR!


    Petersen hatte Chancen hier, er hat keine einzige genutzt bisher. Das kann man ohne jeden Zweifel als tatsache feststellen. Weder in der CL gegen Villareal noch im Pokal gegen Ingolstadt etc etc...
    Wie oft hätte man ihn denn bringen können von Anfang an ? Gegen wen ? Ohne sich dann, wenn es schief gegangen wäre, anhören zu müssen "wie kann man nur".... natürlich kriegt ein Petersen keine 15 Spiele am Stück ohne Not...die hätte Gomez doch bei vG auch nie im Leben gekriegt, wenn nicht Klose und Olic ausgefallen wären...


    was Rafinha angeht: der hat doch nicht deshalb nicht mehr gespielt im Laufe der Saison , weil er "nur" 6 Mio gekostet hat...sondern weil er kein einziges überzeugendes Spiel gemacht hat, als er gespielt hat..und das waren jede Menge Spiele ...bei Rafinha habe ich nie verstanden, warum man den geholt hat..außer für die Ersatzbank...bei Petersen hatte man Hoffnungen, die dieser -aktuell jedenfalls- nicht erfüllen konnte...ob die von ANfang an unbegründet waren, kann ich nicht sagen, ich habe den wirklich nicht beobachtet in Liga zwei....
    aber die Liste von hoffnungsvollen Spielern aus der 2. Liga, die in der ersten irgendwann gescheitert sind - jedenfalls bei großen Vereinen- ist doch endlos.....


    Zidane hat in Mainz so toll funktioniert, dass Klopp ihn nach Dortmund geholt hat...dort hat er niemals ein Bein auf den Boden gebracht...nochmals: das kommt vor....


    ob beim Vize-Jupp oder beim Platz 4 -AF-HF-Loser Don Louis.....

    0

  • ob beim Vize-Jupp oder beim Platz 4 -AF-HF-Loser Don Louis.....
    ===================================================


    Vergleichen wir mal die erste Saison von beiden, nä, die sind eher vergleichbar.



    Also Vize-Juppi und Louis van Gaal seines Zeichens Double-Sieger und Cl-Finalist mit Bayern.


    Ach so, nebenbei hat Louis noch den Kader verjüngt, Amateurspieler eingebaut, den Kader nach JK taktisch durchgeschult, einen modernen Spielaufbau aus der Defensive in die Offensive über ein feines Flachpassspiel einstudiert...
    Aber das nur am Rande, sowas ist für andere im Fussball unwichtig. Für mich ist das essentiell.

    0

  • Ja meine Güte: SOWAS KOMMT VOR!


    --------------------


    natürlich kommt sowas vor...
    bei guardiola nach 3 oder 4 jahren einsatz!?...


    jupp schafft es in einer saison gleich 2-3 fehleinschätzungen hinzulegen...


    sowas kommt imo nicht mehr vor... ok, bei vize-jupp vielleicht schon und wenn hier ständig jupp´s erste saison mit der zweiten von van gaal verglichen wird, sollte jupp aber kommende saison etwas rausholen, was sich gewaschen hat!...
    und das nach einer em, mit evt. weiteren 50, 60, 70 oder mehr millionen, die investiert werden?...


    jupp hat dann quasi in 2 jahren ( eher 1 jahr, da die transfers ja zu beginn der saison getätigt werden ) fast einen komplett neuen kader bis auf die 3-4 "sicheren" stammpositionen mit absoluter qualität gefüllt...


    bin jetzt schon ganz gespannt, was dann hier wieder für ein montags-stammtisch-gefasel abgelassen wird, wenn´s in die hose geht...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • jupp schafft es in einer saison gleich 2-3 fehleinschätzungen hinzulegen...


    sowas kommt imo nicht mehr vor... ok, bei vize-jupp vielleicht schon und wenn hier ständig jupp´s erste saison mit der zweiten von van gaal verglichen wird


    ::::::::::::::::::::::::::


    Was waren denn die großartigen Fehleinschätzungen?
    Dass ein Petersen als klarer Bankspieler geholt wurde, dann keine Verstärkung war?
    Wow, welche Fehleinschätzung...
    Dass ein Rafinha für 5,5 Mio nicht unumstrittener Stammspieler wurde? Das kann man ihm sogar eher anlasten.


    Aber wir vergleichen ja mit der ersten vG Saison...
    Da wurde für das gleiche Geld wie Petersen ein gewisser Eddy Braafheid gekauft.
    Als Backup/Konkurrenz dessen war ein gewisser Pranjic für 7,7 Mio eingeplant. Auch er wurde von einem gelernten IV verdrängt. Und das obwohl das hieß, dass in der IV dann stattdessen ein von vG und dir so geliebter Holzmichel spielen musste.
    Das nenne ich Fehlentscheidungen!


    Aber wie katsche schon geschrieben hat: Sowas kommt vor! Spieler, die aus niederen Ligen und/oder dem Ausland kommen, haben eben manchmal mehr Probleme als man vorhergesehen hat.


    Manchmal sogar bei absoluten Wunschtransfers von Konzepttrainern, siehe Ibra.
    Und nein, das war auch beileibe nicht der einzige Transferklops, den sich Pep geleistet hat. Auch Barca hat einige Transferleichen im Keller, Hleb ist so eine davon. Affelay versauert dort auf der Bank, wie hieß noch gleich der AV, an dem wir angeblich mal dran waren, der dort auf der Bank versauert?, Henry hat im Endeffekt eine gute Saison gehabt, usw. usf.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Das nenne ich Fehlentscheidungen!


    --------------------


    wenn ich mir überlege, wieviele spieler van gaal hier weitergebracht hat, kann ich mit den beiden fehleinschätzungen braafheid und contento noch gut leben...
    pranjic war für mich immer ein solider back-up und diese meinung habe ich sicherlich nicht exklusiv...


    welche spieler wurden denn unter jupp verbessert?... kroos?... ja super... sein lieblingsschüler mit dauereinsatz und wieviele level ist der junge seit beginn der saison aufgestiegen?... danke... bitte!

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Ich sah diese Saison bei einigen Spielern schon Entwicklungen zur letzten Saison. Alaba, Badstuber, auch Neuzugänge während der Saison wie Boateng und Neuer. Kroos sowieso. Da wurde schon Spielerentwicklung betrieben.


    Das JH Pranjic bei dem kleinen Kader einen Spieler wie Pranjic komplett ignorierte, gehört in die absolute No-Go-Liste. Klar.


    Mit dem Kopf muss ich allerdings schütteln, wenn man JH die Personalien Petersen und Usami vorwirft. Einem LvG werf ich auch keinen Baumjohann oder einem Hitzfeld einen Schlaudraff hinterher...

  • @sam, wenn du mit vG genauso hart ins Gericht gehen würdest wie Jupp, dann könnte man die Frage schonmal stellen.
    Ja wen hat er denn wirklich verbessert?


    Im Endeffekt auch nur Badstuber und Müller.


    Wenn du bei Jupp die gesamtmannschaftliche und somit auch logischerweise individuelle defensive Weiterentwicklung nicht akzeptierst, dann darfst du vG auch nicht die offensive Entwicklung des gesamten Teams "unterschieben".
    Und dann bleiben nur noch die beiden genannten. Bestenfalls noch Olic, wobei der sich auch nicht wirklich entwickelte, sondern eben einfach nur ein perfektes Jahr hatte.
    An Kroos und Contento hat er sich noch vergeblich versucht, bei Alaba sehr früh aufgegeben, genau wie bei vielen Anderen.


    Wenn man den Maßstab gleichermaßen fair anlegt, dann finde ich, muss man entweder Jupp relativ viele Spieler gutschreiben, die sich defensiv erheblich verbessert haben, dann aber natürlich auch vG die offensiven Verbesserungen attestieren, oder eben umgekehrt es nur auf die wirklich eindeutig verbesserten Spieler fokussieren. Dann hat aber auch vG wie gesagt nur sehr wenige Spieler wirklich entwickelt.


    Ich bin ja eher für die Variante, beiden hier Pluspunkte zu geben...

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • klar, alles defensivspieler, die davon profitierten, dass heynckes die abwehrkette nicht mehr auf höhe der mittellinie stehen lies, mit ausnahme vom spiel in gladbach...


    defensiv konnte es ja nur besser werden, aber wo du da jetzt eine entwicklung gesehen haben willst!?...


    badstuber hatte schon immer das potential der letzten saison, nur konnte er das nicht ausspielen, weil van gaal defensiv einfach zu viel rumexperimentiert hat...


    und was heißt "kroos sowieso"?... welche entwicklung hat der junge genommen?...
    der spielte fast alle spiele und zwar durch...
    ich habe nicht ein spiel von ihm gesehen, wo ich verzückt gewesen wäre... wie ich schon sagte... er spielte eine solide bis gute saison... ohne topniveau und ohne flops...


    das hat er auch schon in leverkusen präsentiert, wenn nicht, sogar noch eher einen tick besser...


    van gaal und hitzfeld haben aber im gegensatz zu jupp auch was vorzuweisen!... denen verzeiht man mal solche querschläger, wenn auf der anderen seite genug positives steht...
    was bitte seht ihr positives an jupp, außer der tatsache, dass die defensive mehr stabilisiert wurde und diese dennoch im laufe der saison abbaute ( und das immerhin mit einer investition von 40 millionen €... nicht zu vergessen! )...
    auch wenn @jarlaxle das gerne mal unterschlagen will, aber er ist ja ein zahlenjunkie, dann soll er sich auch bitte an die nackten zahlen halten...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • @sam, wenn du mit vG genauso hart ins Gericht gehen würdest wie Jupp, dann könnte man die Frage schonmal stellen.
    Ja wen hat er denn wirklich verbessert?


    -------------------------


    ich kann nur dann hart ins gericht gehen, wenn ich merke, dass bestimmte dinge für mich danebenlaufen...
    bei van gaal war es die nachlässigkeit der defensive und die tatsache, dass auch er nicht einkaufen wollte, obwohl ersichtlich war, wo der schuh drückt...
    ansonsten konnte ich da nix finden, was mich persönlich an van gaal störte und die nummer mit uli ist was für leute, die meinen, sympathien in den vordergrund stellen zu müssen... politik, wenn man so will... die kacke interessiert mich aber nicht... mir geht´s um´s sportliche und nicht um holland, tim & struppi, garfield, bücher von van gaal oder einen angepissten uli hoeneß...


    er hat schweinsteiger verbessert... wäre dem nicht so gewesen, hätte ein schweinsteiger ihn nicht immer wieder gelobt... irgendwas muss der mann ja richtig gemacht haben...
    auch gomez hat er im zweiten jahr mehr nach vorne gebracht...


    stehen also mind. schon mal 4 leute auf der habenseite, wo eindeutig eine verbesserung zu erkennen war...


    sowas sehe ich unter jupp nicht... und neuer heranzuziehen ist ja lächerlich...
    neuer ist ein TYP... der musste sich nur akklimatisieren... das hätte er auch unter jedem anderen trainer der welt geschafft und alaba wurde von jupp auf lav gestellt, weil er gar keine anderen möglichkeiten mehr hatte... ausfälle, verletzte etc.
    und da konnte alaba dann in 2-3 spielen auf absolutem topniveau überzeugen, sonst würde da vermutlich wieder contento spielen und alaba weiterhin ersatzmann für ribery...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • und zu van gaal...
    ich war bei seiner ankunft hier auch sehr skeptisch, weil seine zeit in barcelona ja auch noch in guter erinnerung war, aber der mann hat mich eben zu 80% überzeugen können, dass er ein absoluter fachmann ist und die truppe nochmal auf ein neues level bringen konnte...
    dass das in seiner zweiten amtszeit hier nicht mehr der bringer war, weil er leider zu naiv war, um neueinkäufe nach einem turnier zu machen und dann auch noch die fede mit uli hinzukam, gab dem sportlichen verfall natürlich freie bahn...
    sowas sehe ich schon, aber eben auch immer mit den jeweiligen faktoren, die dem zugrunde liegen...
    ansonsten regiert bei einigen hier einfach nur sympathie und antipathie bei gewissen personen und dann wird grundsätzlich erstmal alles schlecht, oder prinzipiell schön geredet...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Ich versuche da immer zwischen individueller Entwicklung eines Spielers und Anpassung der Spielanlage, die die Schwächen der Spieler kaschiert und die Stärken betont, zu unterscheiden.


    Ein Badstuber hat schon vorletzte Saison vergleichsweise herausragend gespielt hat, als Louis van Gaal ihn von einem Amateurspieler zum Profi formte. Amateurspieler bei Bayren aus dem Stand zu Stammspieler zu machen, ihnen Vertrauen zu geben, auch auf Kosten eines möglichen personellen Scheiterns, das hatte bei van Gaal Klasse. Er war von Müller und Badstuber überzeugt und zog das dann durch.


    Übrigens war @jarlaxle einer von denen, die Badstuber damals Bundesligatauglichkeit abgesprochen haben.
    Und Badstuber hatte letzte Saison zum einen eine fiese Schambeinentzündung, die nicht nur schmerzt sondern durchaus auch psychische Unsicherheit hinterlässt, wenn die Schmerzen abgeklungen sind.
    Wenn einer also die Leistungen von Badstuber dieser Saison mit denen der letzten Saison vergleicht, um damit Vize-Jupp zum Entwicklungstrainer für Talente zu machen, dann hat das ein Geschäckle...


    Das Thema hatten wir schon vor längerer Zeit durchgekaut. Die Pro und Cons der damaligen guten Disku werden hier im Forum einfach wieder vergessen und man fängt von vorne an, die Klasse von Badstuber dem Vize-Jupp in die Wiege zu legen.
    Ich finde so ein Postverhalten destruktiv. Nichts anderes.


    Wenn man einen Spieler individuell verbessern will, da gibt es schöne Beispiele bei Favre:



    Mike Hanke führte er auf ein neues Level. "Wenn ich auf den Gegner zulaufe, den ich umdribbeln will, soll ich auf seine Füße achten. Die Füße verraten, an welcher Seite ich vorbeiziehen soll“, erklärte sogar Reus, was Favre ihm beigebracht hat. Auch Dante habe durch eine korrigierte Fußstellung seinen Antritt verbessern können.


    Die Spieler hängen im Training förmlich an seinen Lippen, berichten regelmäßige Trainingskiebitze, saugen die Anweisungen und Verbesserungsvorschläge des Coaches förmlich in sich auf. Dass der Systemfußball Favres so schnell umgesetzt werden konnte, dürfte aber auch an dem vorhandenen Fußballverstand seiner Spieler liegen. "Ohne Spielintelligenz ist der Trainer tot


    Hier der ganze Artikel bei sportal


    Der ganze Artikel zu Favre ist lesenswert...

    0

  • Ohne Spielintelligenz ist der Trainer tot


    -----------------------


    und ohne fachmännische trainerfähigkeiten stagnieren die spieler...


    wäre dem nicht so, bräuchte man keine trainer mehr, sondern nur noch eine qualitative startruppe, die bereits alles kann und weiß...
    dabei können selbst jahrelange nationalspieler mit zig titeln noch genug dazulernen...


    der mensch lernt im leben nie aus!... egal, in welchem bereich...


    nur unterscheidet man dann zwischen betriebsblindheit ( ignoranz etc. ) und eben gesunder selbsteinschätzung mit fehleranalysen, die dann im späteren verlauf korrigiert und verbessert werden...


    das hängt aber nunmal mit der einstellung eines jeden einzelnen zusammen...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Das möchte ich aber doch noch rausziehen aus obigen Artikel von sportal.de
    ____________________________________________________________________________


    Favre verbesserte sich in allen Bereichen


    Dort bewies der Schweizer, dass er ein Team erst vor dem Abstieg retten und dann in eine Spitzenmannschaft verwandeln kann. Die klinisch schon toten Fohlen übernahm er ausgerechnet auf dem Platz, auf dem er Hertha verlassen hatte - Rang 18. Allerdings kehrte Favre auch persönlich verändert nach 17-monatiger Pause in die Liga zurück. Nicht nur sein Deutsch hatte sich erheblich verbessert.


    Der in Berlin noch als ewiger Zauderer verschriene Eidgenosse war auch lockerer geworden, nimmt sich mittlerweile in Gesprächen auch mal selbst auf die Schippe. Und wirkt bei allem auch weiterhin vorhandenen Understatement deutlich selbstbewusster. "Ich habe die Nase für Fußball“, erklärte er kürzlich gegenüber nzz.ch.


    Zudem merkt er frühzeitig, wann der Stress überhandnimmt, er Pausen einlegen muss, um nicht zu verbrennen. Das färbte in der brenzligen Situation der vergangenen Rückrunde auch auf die Mannschaft ab, der er mit seinem Credo, nur von Spiel zu Spiel zu denken, das nötige Selbstbewusstsein für den Klassenerhalt einimpfte.


    Fußballerisch verfolgt er auch in Gladbach seinen Plan vom Systemfußball, den er in erstaunlich kurzer Zeit zu implementieren verstand. Sicherlich dürfte ihm auch dafür die längere Pause zugute gekommen sein, in der er bei verschiedenen Clubs hospitierte und auch an seinen Trainingsformen feilte. Mittlerweile lässt er nach eigener Aussage fast zu 98 Prozent mit dem Ball trainieren. Was sich in der Spielweise der Borussia eindrucksvoll widerspiegelt.

    0

  • "ansonsten regiert bei einigen hier einfach nur sympathie und antipathie bei gewissen personen und dann wird grundsätzlich erstmal alles schlecht, oder prinzipiell schön geredet."


    ____________________


    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • er hat schweinsteiger verbessert... wäre dem nicht so gewesen, hätte ein schweinsteiger ihn nicht immer wieder gelobt... irgendwas muss der mann ja richtig gemacht haben...
    auch gomez hat er im zweiten jahr mehr nach vorne gebracht...


    ;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;


    Gomez?
    Der hat eine ganz normale Entwicklung gemacht, die ziemlich trainerunabhängig war. Ansonsten hätte er - deiner Logik zufolge - auch nicht so konsequent gegen vG nachgekartet.


    Bei BS bin ich einfach anderer Meinung, mit dem hat vG mE fast überhaupt nichts zu tun.
    Denn auch unter vG gab es ganz genau die gleichen "Stehgeiger"-Vorwürfe gegen ihn wie unter allen anderen Trainern. Als vG dann auf sein 451 umstellte und BS mehr oder weniger notgedrungen ins ZM stellte, war BS vom einen auf den anderen Tag Weltklasse. Das ist eine Entwicklung, die man mE dem Trainer nicht zugute halten kann.


    Wie gesagt, ich bin durchaus dafür, vG einige positive Aspekte bei der Spielerentwicklung zuzugestehen. Und zwar bei fast allen SPielern.
    Aber dann sollte man eben auch bei Jupp die positiven Aspekte genauso sehen und sehen wollen.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Aber dann sollte man eben auch bei Jupp die positiven Aspekte genauso sehen und sehen wollen.


    -----------------------


    dann nenne sie mir bitte...
    bisher hörte ich nur, dass er das auch konnte, aber wo und bei welchem spieler genau... da wurde es dann schnell leise und komm mir jetzt bitte nicht mit kroos, alaba und neuer um die ecke...


    dass jupp durch seine laisser-faire art den ein oder anderen spieler "gepusht" hat ( beispiel ribery ) ist ja wohl kaum als "förderung" einzuordnen...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • klar, alles defensivspieler, die davon profitierten, dass heynckes die abwehrkette nicht mehr auf höhe der mittellinie stehen lies, mit ausnahme vom spiel in gladbach...


    defensiv konnte es ja nur besser werden, aber wo du da jetzt eine entwicklung gesehen haben willst!?...
    ---
    Kleiner Widerspruch, meinste nicht? Wenn es besser geworden ist, muss ja eine (positive) Entwicklung statt gefunden haben. Alles andere wäre ja Stillstand...
    ---
    badstuber hatte schon immer das potential der letzten saison, nur konnte er das nicht ausspielen, weil van gaal defensiv einfach zu viel rumexperimentiert hat...
    ---
    Klar. Ich war ja einer der wenigen, die Badstuber vehement verteidigten. Nur muss man das Potential auch umsetzen.


    Für mich war das Badstubers ganz klar beste Saison, auch hier fand demnach eine Entwicklung statt. Individuell hat er sich m. E. besonders im Kopfballspiell gesteigert.


    Ob das auch unter LvG der Fall gewesen wäre...ich möchte weder die eine, noch die andere Position einnehmen. Warum sollte ich auch, diese Saison hat er schließlich unter Heynckes absolviert. Das ist und war der Ausgangspunkt.
    ---
    und was heißt "kroos sowieso"?... welche entwicklung hat der junge genommen?...
    der spielte fast alle spiele und zwar durch...
    ich habe nicht ein spiel von ihm gesehen, wo ich verzückt gewesen wäre... wie ich schon sagte... er spielte eine solide bis gute saison... ohne topniveau und ohne flops...


    das hat er auch schon in leverkusen präsentiert, wenn nicht, sogar noch eher einen tick besser...
    ---
    Aber nicht auf dieser Position - und das ist (für mich) entscheidend. Das war Kroos erste gute Saison beim FCB. Das alleine reicht eigentlich schon als Entwicklungsnachweis. Wenn er noch 1-2 Jahre gut spielt und dann mit 24/25 wie BS explodiert, ist das für diese Position alles andere als abnormal.


    Und selbst wenn wir beide nur auf den kleinsten gemeinsamen Nenner kommen - die deutlich bessere Defensive - müssen ja die Spieler dran beteiligt gewesen sein, die der Trainer trainiert und aufgestellt hat.
    ---
    van gaal und hitzfeld haben aber im gegensatz zu jupp auch was vorzuweisen!... denen verzeiht man mal solche querschläger, wenn auf der anderen seite genug positives steht
    ---
    Mal unabhängig davon, dass zwischen OH und LvG in Sachen Verdienste für den FCB Welten liegen, sehe ich das anders und ganz bestimmt nicht generell. Da muss man immer von Spieler zu Spieler schauen und dann bewerten. Das LvG einen Müller entwickelt hat, gibt ihm bspw. nicht das Recht, Tymo noch vor dem ersten Training abzusägen. Selbiges gilt für JH in Sachen Alaba/Pranjic...


    Und natürlich darf man auch die Entwicklung von Neuer nennen, wenn man die Entwicklung von Gomez unter LvG betrachtet. Der ist nämlich nicht weniger "Typ" als Neuer (um den Bogen zum Spieler zurück zu spannen...)