Mario Gomez

  • Gomez brauch halt ein bestimmtes Spielsystem ...Wenn er gut von den Seiten gefüttert wird ist er Weltklasse ,spielt man ihn mit dem Rücken zum Tor an ist er meiner Meinung nach nur Durchschnitt ..Das sehe ich auch als Grund warum er beim FCB besser zurecht kommt ,da bekommt er die Bälle von den Außen .

    0

  • Na ja es gab da schon das ein oder andere Spiel, das er vergeigt hat, trotz Robbery. Das muss man schon sagen. Aber es kommt ja auch nicht nur auf die Flügelspieler an, auch auf einen vernünftigen OM, der die Bälle verteilen kann. Den haben wir einfach nicht.

  • Genau bringst du es auf den Punkt, für Gomez musst du die Räume aufmachen, musst zwei Verteidiger ausnehmen und sie auf dich ziehen + dann ein genaues Anspiel auf dem Gomez, nicht zu stark sonst prallt der Ball ab, und dann verwertet er. Du hast selber gerade dass Problem beschrieben, gegen gut Organisierte Abwehrreihen geht aber so was nicht, da muss ein Stürmer eben sich mal selber freilaufen, auf die Seiten gehen mitspielen, sich zurückfallen lassen ect.


    Früher müsste ein AV auch nur seine Seite dicht machen und gut ist es, heute wenn er kein offensiv Spiel mitbringt kannst du ihm auch gleich in die Tonne kippen. Genau dass gleiche beim TW, hast gemerkt dass heutzutage jeder Torwart so eine art Libero abgibt??


    Glaube muss nicht weiter erläutern was ich dir sagen wollte. ;-)

    Wenn jeder an sich selbst denkt, ist an alle gedacht!
    :thumbsup:

  • Interessanter Beitrag.


    Nur sehe ich mir dann die Italiener an:


    Die haben einen fußballerisch limitierten TW, einen AV, der technisch mit viel gutem Willen Zweitliga-Niveau hat, haben im ZDM eine klare Rollenverteilung in einen Wadenbeißer (ok mit gutem Schuss) und einen Kreativmann, der sich dafür bei den Defensivzweikämpfen keine Beine ausreißt und davor 2 lupenreine MS, die das eigene Tor nur von den Erzählungen der Kollegen kennen.


    Und obwohl sie so wenige "moderne" Spieler haben und obwohl sie noch zu allem Überfluss ein völlig veraltetes 442 spielen, hatten sie Spanien am Rand einer Niederlage und haben uns aber sowas von hochverdient geschlagen!



    ME ist es so, dass man froh sein sollte, wenn man so große Qualität hat, wie Gomez sie verkörpert. Dann ist es aber einfach am Trainer, diese große Qualität auch vernünftig in ein System zu bringen.


    Wenn ich aber mit Kroos und Poldi das Mittelfeld praktisch lahmlege, dann wäre das so, wie wenn ich von Buffon plötzlich verlange, dass er den Spielaufbau bestimmt. Dann braucht man sich auch nicht zu wundern, wenn das dann schiefgeht und wenn wie gestern Gomez völlig in der Luft hängt.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • bei der startaufstellung hätte selbst ibrahimovic am seitenrand cocktails trinken können, weil er nie einen ball gesehen hätte...


    die tatsache, dass das spiel von gomez nicht auf läuferischem einsatz basiert, ist keine unbekannte und genau deshalb hat man ja zumindest bei bayern jetzt mal 2 alternativen...


    ich kann mich nur wiederholen... löw hätte einige der spieler, in anbetracht ihrer leistungen im vorfeld, schützen müssen ( schweinsteiger, podolski ) und hat es dann versäumt, spieler wie gomez und özil zu stärken...


    die niederlage gestern trägt leider vor allem nur ein hauptverantwortlicher mit, der dieses spiel, wie es gezeigt wurde, überhaupt erst zugelassen hat...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Mann muss aber auch festhalten daß Italien nicht ein "offenes" 4-4-2 spielt sondern das struktierte 4-3-1-2 was sich an den Spielertypen definiert. Auch die möglichkeit besitzt auf fast jedes "klassische" System umzustellen, wie z.B gegen Spanien das der Fall war. Und wenn was modern ist, ist es die Variblität.


    Du hast aber jetzt nicht wirklich Buffons fussballerische Qualität bemägelt, der Typ macht doch kein Fehler egal in welche Bedrängiss er gebracht wird. Und Balzaretti ist halt erst die dritte Wahl nach Abate und Maggio, stell dir mal wo deutschland hinten aussehen würde mit Aogo, also ohne Lahm und Schmälzer.

    0

  • Du hast aber jetzt nicht wirklich Buffons fussballerische Qualität bemägelt, der Typ macht doch kein Fehler egal in welche Bedrängiss er gebracht wird.


    :::::::::::::::::::::::


    Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun.
    Kahn hat auch nur sehr selten fußballerische Fehler gemacht. Ändert nichts daran, dass er rein fußballerisch keine große Quailtät hatte.


    ME ist das eh ziemlich überbewertet, aber egal. Es ging um modernen Fußball und Buffon ist mit Sicherheit kein "moderner" TW. Muss er aber auch nicht sein. Die Italiener zeigen sehr schön, dass eben nicht - wie anscheinend derzeit allgemein angenommen - nur eine Art von Taktik und nur eine Art des Fußballs erfolgreich sein kann.
    Sondern sie zeigen - wie du beschrieben hast - dass man eben auch ein System an den Qualitäten der Spieler ausrichten kann und das dennoch funktioniert, auch wenn es nicht "modern" ist.


    Das ist ja das, was ich bei uns (also beim FcB) immer gefordert habe und was ich auch in der NM gerne gesehen hätte.
    Das man eben zB mal die Qualitäten, die Klose und Gomez beide haben, auchmal gemeinsam nutzt.
    Und nicht auf Teufel komm raus an dem ach so modernen 451 festhält, egal ob es funktioniert oder nicht.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Internationale Pressestimmen „Gomez ist unbeweglich wie ein Laternenpfahl“


    der ist definitiv kein 30 Mio. Stürmer egal wie er Spielt und mit wem er spielt. Der hat kein talent

    0

  • "Sondern sie zeigen - wie du beschrieben hast - dass man eben auch ein System an den Qualitäten der Spieler ausrichten kann und das dennoch funktioniert, auch wenn es nicht "modern" ist."


    ___________



    Ist aber auch nur die halbe Wahrheit. Sie haben vielmehr das System am Gegner ausgerichtet. Wenn ich sehe, dass die gegen Spanien ein 352 spielten, gegen uns 4312 usw. dann haben die nicht DIE EINE Taktik, sondern mehrere parat. Die sind für mich das taktisch stärkste Team dieser Euro!

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • da hast du natürlich recht, durex .


    Das ist - wie man bei Jogi leider gesehen hat - auch eine Kunst! Die Taktik zwar am Gegner orientieren ohne aber das eigene Spiel großartig zu verändern.


    Das ist auch etwas, was uns seit Jahren sowohl bei der NM (wo es Löw zwar ab und an versucht, es dann aber idR in die Hose geht) und auch beim FcB abgeht. Auch wenn es in dieser Saison schon wieder etwas besser war als in den Dreien zuvor.


    Hängt natürlich auch mit den Spielern zusammen. Mit einem Mann wie De Rossi im ZM kann man eben auch einen Teilaspekt seines Spiels auf die Zerstörung des gegnerischen Spiels richten.
    Mit Khedira, Kroos und BS geht das nicht...
    Mit Gustl oder Tymo geht es da schon eher.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • "Auch wenn es in dieser Saison schon wieder etwas besser war als in den Dreien zuvor."


    _________



    Naja, wir haben uns eigentlich genauso wenig am Gegner orientiert, wie die Jahre zuvor. Immer der gleiche Stiefel und wenn der nich funktionierte, schaute man eben in die Röhre;-)

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Ich hab' ja auch geschrieben "etwas" ;-)


    Den ein oder anderen gegnerorientierten Wechsel gab es ja schon. ZB erinnere ich mich an eine hier stark kritisierte Auswechslung gegen Kaiserslautern als er auf Rafinha verzichtete.
    Auch gegen Real haben wir mMn etwas anders gespielt als in den anderen Spielen, auch wenn es da keine personellen Veränderungen gab.


    Auf der anderen Seite sind wir natürlich auch gut genug, den meisten Gegnern komplett unser Spiel aufzuzwängen.


    Aber klar: Taktisch variabel sieht anders aus und speziell in dieser Saison spielten wir ganz Barca-like ziemlich unseren Stiefel herunter, auch wenn es nicht läuft. Da muss in der neuen Saison deutlich mehr kommen, keine Frage!

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Hier liegt der Hase im Peffer! Dort muss was passieren, ganz klar, aber gelingt die auch mit den momentanen Neuverpflichtungen? Bisher haben wir zwar unsere Bank deutlich verbessert (was auch kritisiert wurde letzte Jahr), aber die wirklich Systemvarianz ist mit diesen Spielern so auch noch nicht vorhanden. Dafür müsste ein spielerischer Stürmer und ein OM her. Wie bereits gesagt, wäre ein Robben einer für diese Position oder vielleicht überrascht uns auch alle Shaq und wird unser neuer OM. Ich bin wirklich gespannt, wie das alles angegangen werden wird.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Drei Tore bei der EM, schön und gut. Für mich ist er dennoch ein absoluter, fußballerischer Stümper. Dazu beweglich wie ein Torpfosten.


    Und darauf baut man das gesamte Spiel auf. Fehler über Fehler. So wird das nichts mit Titeln …

    0