Mario Gomez

  • Juve wäre für Gomez ideal.


    Die sind überall gut besetzt, außer im Sturm. Da sind sie international absolut hinterher, was die Qualität angeht. Da hätte er gute Mitspieler, die ihn einsetzen können und er wäre absolut gesetzt, weil die anderen Stürmer ihm nicht das Wasser reichen können.


    Und Juve hätte auch genug Geld um eine ordentliche Ablöse zu zahlen....

    0

  • Juve oder Chelsea.


    Für letztere gilt nämlich mE ziemlich das selbe. Ok, sie haben Torres, aber so richtig funktioniert hat der dort noch nicht.


    Kohle haben sie ohne Ende und einen gescheiten Stürmer brauchen sie auch. Dazu sind sie ein Team, das sehr gut "zu-0" spielen kann - ganz besonders mit Mou - da ist so ein Stürmer, der nur sehr wenige Chancen braucht und bei Kontern einfach überragend ist, Gold wert.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Tatsächlich passt Gomez als Konterstürmer recht gut in das Konzept von Chelsea. Aus der defensiven Grundeinstellung von Chelsea heraus kann man auf jeden Fall mehr Konter fahren, als aus dem Überlegenheitspiel der "Super-Bayern" (...hey, musste nochmal gesagt werden).


    Auch wenn ich Gomez aufgrund es damaligen Anschaffungspreises von 35 Mio. EUR immer für einen Fehlkauf gehalten habe (wo wir doch Klose hatten), finde ich es inzwischen sehr traurig, dass er uns wohl verlassen wird. Hoffe er kommt bei einem Verein unter, wo er "der" Star schlechthin werden wird.


    Alles Gute Mario:-S

    0

  • Ich finde bei der ganzen Geschichte nur die letzte Aussage des Beraters sehr schade, dass Gomez da hin geht, wo er sicher die Nummer Eins ist. Gut, dass mag der WM nächstes Jahr geschuldet sein, aber die Suche nach einem konkurrenzlosen Stammplatz war mir schon immer ein Dorn im Auge.
    Verständlich allerdings vielleicht auch, wenn ein Spieler nach vier Jahren FCB und dem dauernden, vielleicht zermürbenden Kampf um den Stammplatz irgendwann in einen sicheren Hafen möchte...
    Wie auch immer, sympathischer sind mir die, die da hin gehen, wo die größte Konkurrenz ist...

  • Das ist leider ein Riesendenkfehler. Ein Spieler kann nicht aufgrund der Ablöse ein Fehlkauf sein, sondern nur aufgrund der Leistung. Aber da hast Du ja dann gleich einen passenden Namen genannt...*fg*...(ruhig bleiben, jarlaxle...:D )

  • Ich würde an seiner Stelle eher Juve wählen als Chelsea, Da wird er garantiert glücklich und das System kann um ihn gebaut werden.
    Bei Chelsea wüsste ich nicht, was da kommt. Sehen wir das alte Mou-Chelsea wider, dann wird Gomez eher Probleme haben den Stürme rzu geben, der vorne die Bälle hält, so dass das MF druckvoll nachrücken kann. Das konnte Drogba damals perfekt - gar die anderen Stürmer, die Mou hatte.
    Zudem droht der Zweikampf mit Torres. Bälle in der Spitze halten, das kann der schon recht gut.
    Möchte Gomez die sicherer Variante wählen, dann wohl besser Juve. Da hätte er auch ein paar Transferperioden seine Ruhe.

    0

  • na, ob Juve da so ein angenehmer sicherer Hafen ist ?
    Die Erwartungshaltung da ist enorm inzwischen. Meister werden sowas wie eine Selbstverständlichkeit und jetzt soll in der CL auch mehr rausspringen als das VF...


    Druck hätte er da von Anfang an. Wenn er regelmäßig trifft, ist er der neue König (siehe klose in Rom), wenn drei Spiele ohne Tor macht, zweifelt man heftig (siehe auch Klose) und wenn sie etwa in einer CL-Ko Runde ausscheiden, ohne dass er in zwei Spielen mindestens 2 Tore macht, ist er der absolute Fehleinkauf....


    Eine wirklich gemütliche Variante wäre das auch nicht.

    0

  • Jetzt mal unabhängig von Klose:


    Natürlich ist ein Fehlkauf abhängig von der Ablöse bzw. den Gesamtkosten. Wenn Götze jetzt Leistungen bringt wie Altintop, dann ist er ein Fehlkauf, obwohl dieser keiner war.


    Denn mit den Kosten kommt dann eben schon ein Anspruchsdenken an den Spieler und man sollte von einem teuren Spieler schon bessere Leistungen erwarten können als von einem Schnäppchen. Erfüllt ersterer diese nicht, dann ist er ein Fehlkauf.
    Daher konnte ein Hashemian für mich auch nie ein Fehlkauf werden. Überspitzt formuliert, kostete nix, brachte nix, hat also die Erwartungen erfüllt...


    PS Klose war nach dieser Definition natürlich ein Fehlkauf. Die gezeigten Leistungen über 4 Jahre entsprachen nicht den Erwartungen, die ein so relativ teurer Spieler erfüllen sollte. Nur sollten wir jetzt keine Diskussion mehr anfangen, WARUM er seine Leistungen nicht bringen konnte.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Gerade was Stürmer betrifft ist der FCB aber sicher eine der schwierigsten Adressen überhaupt. Da ist fast jeder andere Club "einfacher".
    War aber hauptsächlich, wie geschrieben, auf die Aussage des Beraters bezogen.

  • in welchem verein, der für gomez rund 30 millionen berappen muss, gäbe es denn einen "sicheren hafen"?...


    ich würde mal vermuten: gar nicht...


    ein stürmer seiner klasse wird überall in der welt auf dem prüfstein stehen, es sei denn, er wird irgendwo als back-up verpflichtet... dann wird aber sicherlich niemand diese ablösesumme bezahlen und gomez selbst dürfte da auch kein interesse haben, mal wieder die zweite geige zu spielen...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Egal wo er hingeht wird die Erwartungshaltung einfach aufgrund der Kosten hoch sein. Selbst wenn wir bei der Ablöse ihm entgegenkommen, weil er nach Italien geht, wird er höchstwahrscheinlich in seinem neuen Verein sowohl der Topverdiener als auch einer der teuersten Spieler des Vereins.


    Außer er geht zu Chelsea oder so. Aber für die wird die (dann sicherlich nicht so geringe) Ablöse auch in einem Bereich liegen, der durchaus Erwartungen bei den Zuschauern wecken dürfte.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Das sehe ich genauso. Gomez wird wohl in der kommenden Saison in der CL spielen wollen. Florenz würde ich deshalb fast ausschließen.


    Allerdings hat Juve mit Llorente schon einen Stoßstürmer verplfichtet. Ich tippe weiterhin auf Chelsea.;-)

    0

  • ich kann mir gut vorstellen dass sich mario inzwischen denkt, macht euren schei.ss doch allein weiter bzw. hier will ich gar nicht mehr. erst diese tulpe, dann die blöden sprüche von scholl und hoeness, dann die verletzung, die mandzukic die chance gab sich ins team zu spielen, und kein wirkliches bekenntnis zu mg dass man ihn haben will. er wirkt hier wie der unerwünschte stürmer. seine leistungen will keiner recht anerkennen, jeder nörgelt an seinen schwächen rum. auch wenn viele sagen, knipsen ist nicht alles, das ist bei weitem nicht alles was mario kann und für den fcb gebracht hat. auch wenn das letzte jahr titellos war, alles bzw. vieles auf ihn zu schieben ist äußerst schwach von denjenigen die so reden oder denken. unser spiel hat sich auf vielen positionen verbessert, und die titel hängen bestimmt nicht daran, dass mandzukic der sooooo tolle stürmer ist. das ganze team war durchgehend besser, im kombinationsspiel, in der passicherheit, rob und rib haben extrem gut defensiv gearbeitet, dazu kam martinez, der einfach ein sensationeller spieler ist.
    natürlich bekommt mario hier gutes schmerzensgeld, auch wenn er auf der bank sitzt, aber ihm so wenig achtung entgegegen zu bringen, gerade wo er sich immer vorbildlich verhalten hat, ist schon merkwürdig

    0

  • Klar, daß jetzt hier Louis, Uli und Mehmet bemüht werden, ralf145 .


    Der unerwünschte Stürmer? Sicher nicht!


    Aber einen unangefochtenen Stammplatz kann und darf er auch nicht erwarten!


    Fakt ist nämlich, daß Gomez weder bei Louis, noch bei Jupp und geschweige denn bei Jogi einen unangefochtenen Stammplatz sicher hat(te). Haben also diese Trainer alle überhaupt keine Ahnung?


    Oder ist es nicht doch so, daß Mario Gomez trotz toller Torquoten auch Schwächen in seinem Spiel hat, welche es den genannten Trainern schwer machen, ihn ins jeweilige Spielsystem perfekt einzubinden?

  • Nun ja Fakt ist, dass Mario die unangefochtene Nummer 1 war, bis zu seiner Verletzung.


    Alle spielen mit einem Stürmer. Louis ist auf das 4-2-3-1 gewechselt, Jogi spielt es auch überwiegend und Jupp spielt es bekanntlich auch.


    Man kann daraus schließen, dass er nicht der ideale Stürmer für dieses System ist. Trotzdem kann er da auch funzen. Ein 4-1-4-1 wäre gar besser für Mario seine Knipser-Fähigkeiten, aber auch hier wäre des öfteren mit dem Rücken zum Tor. Aber da muss er nur überwiegend die Zentrale besetzen und wird mit Vorlagen gefüttert. Er wird immer netzten, egal in welchem System, aber ideal ist anders. Er könnte sich auch sicherlich weiterentwickeln und sein Spiel modifizieren, aber in gewissen Systemen ist er sicherlich immer noch einer der Besten auf der Welt.

    0

  • Glaubst Du ernsthaft, daß das hier jemand verbindlich beantworten kann?


    Ich persönlich finde, daß solche yellow press Schmuddel-Stories hier außen vor bleiben sollten...