Mario Gomez

  • Dachte ich auch mal.
    Dann kam nach der Hinrunde die Meldung, dass wir schon nach 'nem halben Jahr schwarze Zahlen schreiben. Das muss man sich echt nochmal auf der Zunge zergehen lassen...
    Gabs da nicht auch mal die Aussage, dass die Merchandising-Einnahmen deutlich nach oben geschnellt, nahezu explodiert wären?

    0

  • Klar. Wenn dieser Kader noch irgendwo verbessert werden soll, dann muss man richtig Geld in die Hand nehmen. Selbst, wenn ich einen Wunsch frei hätte- ich wüsste nicht nicht mehr, wo ich noch einen Spieler holen sollte. Das ist schon beeindruckend.
    Beeindruckend werden allerdings auch die Zahlen zum Personalaufwand auf der nächsten JHV. Da bin ich mal gespannt drauf. Wir waren letztes Mal ja schon bei 165 Millionen Euro...

  • natürlich wird die jugendarbeit auch gefördert und sicherlich weiterhin der ein oder andere in den profikader kommen...


    dennoch muss man auch qualität von extern generieren und es wäre auch höchst ungewöhnlich, wenn wir vor allem die schlüsselpositionen mit der eigenen jugend schließen könnten...


    selbst barcelona kauft ordentlich von extern ein, obwohl sie vermutlich selbst mind. die doppelte bis dreifache kapazität an talenten haben, im gegensatz zu uns...


    da springt dann auch mal eben ein thiago über die klinge...
    kaum vorstellbar, dass wir das hier so machen würden...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Sehe ich anders- große Transfers sind einfach planungssicherer. Da weißt Du fast sicher, dass der Schuss sitzen wird. Bei der Jugendarbeit bist Du halt abhängig davon, dass da was nachkommt. Und wer pacmans Beiträge schon mal gelesen hat, der kann so etwas eigentlich nicht hinein interpretieren...

  • http://www.faz.net/aktuell/spo…r-weltmarke-12046367.html



    Mit den neuen Zahlen, die der F.A.Z. vorliegen, deutet sich die abermals beschleunigte Entwicklung des FC Bayern zu einer Weltmarke des Sports an - mit einem entsprechenden Zuwachs an Einnahmen vor allem im Merchandising, also dem Verkauf von Trikots und anderen Artikeln mit Bayern-Logo. Mit einem Erlös von 57,4 Millionen Euro hatte der Klub auf diesem Geschäftsfeld in der vergangenen Saison schon eine Steigerung von mehr als dreißig Prozent hingelegt. „In diesem Jahr laufen die Geschäfte noch besser“, so Rummenigge. Die Einnahmen im Merchandising aus dem gesamten vergangenen Geschäftsjahr hat der Klub in dieser Saison schon zur Saison-Halbzeit übertroffen, mit 57,8 Millionen Euro.

    0

  • Man muss aber auch sagen, je mehr &quot;Bomben&quot; bei uns spielen, desto schwieriger wird es für die Jugend, sich durchzusetzten. Deshalb denk ich, dass man das Ausleih Prinzip dann öfters anwendet, anstatt Spieler auf der Bank zu lassen.


    Aber wie man es drehen oder wenden will, es gibt einfach nichts zu meckern...:-S

  • Das ist Unsinn. Allein die Tatsache, dass du mir unterstellst ihn nicht leiden zu können, ist daneben. Ich habe immer und zu jeder Zeit die Klasse von Gomez gelobt, aber das ändert eben nichts daran, dass er zehn Jahre zu spät auf der Welt ist. Anfang der 90er, sogar noch Ende der 90er wäre Gomez ein Weltstar gewesen. Heute gehört er einer aussterbenden Art von Stürmer an, weil sich das Spiel verändert hat.


    Zur Transfersumme sei einfach gesagt, dass Bundesligaspieler im Ausland generell nicht hoch angesehen waren und nie groß Kohle für sie bezahlt wurde. Nehmen wir mal Hargreaves, oh Wunder, ein Engländer, aus, dann war doch Kagawa mit seinen 15 Millionen Ablöse, oder auch Özil das höchste der Gefühle. Hamann oder Heinrich wechselten in den 90ern mal für 25 Millionen Mark, wenn ich nicht irre, aber verkauft wurde ein Spieler ins Ausland noch nie zu einem &quot;üblichen&quot; Preis.


    Zur damaligen Zeit einen Bundesligaspieler für 35 Millionen zu verpflichten, war schlicht und ergreifend dekadent. Da brauchst du hier auch nicht mit weiteren Beispielen englischen Größenwahns kommen, denn Gomez hat nicht in England gespielt und stand auch bei keinem anderen Klub wirklich auf dem Zettel. Er war ein Transfer, den wir auf Biegen und Brechen durchsetzen wollten und bei dem der Verhandlungsparter wie im Fall Neuer genau gewusst hat, dass wir ihn um jeden Preis wollen. Dementsprechend ist die Ablöse dann auch nach oben geschossen, aber mit marktüblichen Preisen hatte das in beiden Fällen nichts zu tun.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • 20 Millionen für Gomez?
    Warum verschenkt man ihn nicht gleich?
    Wenn man sieht was für durchschnittliche Spieler in Spanien , Italien und vor allem England bezahlt wird dann kann man das nicht Glauben
    Da beschwert man sich auch seitens des FCB über Wettbewerbsverzerrungen durch höhere TV Gelder in diesen Ländern und oligarchentum ala Abramovic und dann verscherbelt man einen toptorjäger wie MG wie im ausverkauf

  • ich denke eher das problem wird sein gomez will unbedingt weg und man hat allerdings nicht die hammerangebote für ihn, um ihn aber loszuwerden wird man mit dem preis runtergehen müssen.


    aber generell die frage, haben wir je ( ausser owen) einen spieler gewinnbringend verkauft , soweit ich mich erinnere haben wir doch immer den geschenkeonkel gespielt

    0

  • Genau so ist es. Unter 30 Mio. wäre nicht nachzuvollziehen. Und mich interessiert nicht dieses Überheblichkeitsdenken dass man für Bundesliga Spieler denkt wenig Zahlen zu müssen. Was soll das? Wir sind die vielleicht beste Liga der Welt. Die Bundesliga stand mit zwei Teams im finale der cl. Diese Überheblichkeit sollte endlich mal ein Ende haben.

    0

  • Ich kann auch nur den Kopf schütteln über die kolportierte Ablöse. Gomez ist
    einer der erfolgreichsten zentralen Stürmer der letzten Jahre in Europa und er hat so weit ich weiß noch eine recht lange Vertragsdauer bei uns. Alles unter 40 Mio wäre in meinen Augen ein absoluter Witz. Und wir sind nicht die Wohlfahrt.


    Auch das Florenz nach Medienberichten im Augenblick die besten Karten zu haben scheint, will mir nicht in den Sinn? Was will Gomez in Florenz mit seiner bärenstarken Abschluss-Qualität? So einer wie Gomez müsste den Anspruch haben in einem Team zu spielen, welches die realistische Chance auf den CL-Sieg hat, von der nationalen Meisterschaft ganz zu schweigen. Juve hätte ich sehr gut verstanden, auch Chelsea oder Real. Aber Florenz???

    0

  • Früher haben wir das immer wieder mal geschafft:
    Rummenigge, Matthäus, Kohler, Brehme, Reuter, laudrup, effenberg
    Fallen mir da spontan ein
    Aber seit einigen Jahren sind wir da wirklich Entwicklungshelfer


    Ob er weg will,oder nicht sollte da für einen FCB als AG und Unternehmen nicht der Maßstab sein
    Und in der Tat:
    Mir geht es auch gewaltig auf den Senkel dass jeder glaubt die BL Spieler sind allesamt Schnäppchen und kosten nichts
    Mir unverständlich dass allen voran der FCB da mitmacht

  • Diese Zitatfktn ist einfach nur der letzte Rotz!
    Wollte nur den Absatz in der Mitte zitieren, geht aber - komischerweise - nicht.


    Diego kostete 15 Mio. Dzeko ging für 40. Kagawa bei einem Jahr Restlaufzeit für 15. Hargreaves für 25. Für Ribery gab's Angebote weit über 50 Mio. Özil bei einem Jahr Vertrag auch für 15.
    Das sind alles ganz normale Transfersummen, wie sie im internationalen Vergleich auch gezahlt werden. Dementsprechend war eben auch Gomez ein ganz normaler Transfer, ein Spieler, dieser Qualität kostet eben nunmal dieses Geld.


    Natürlich war die BuLi als Ganzes sicherlich nicht allzu hoch angesehen. Aber die Spieler des jeweiligen Meisters hatten schon auch international einen ordentlichen Stellenwert und die absoluten Superstars des jeweiligen Teams generierten dann auch - falls sie ins Ausland gingen - richtig ordentliche Ablösesummen.


    Ich verstehe diese Behauptung einfach nicht, dass die Transfererlöse BuLi-intern geringer wären. Das ergibt doch keinerlei Sinn bei Spielern, für die ein Markt da ist.


    Und wie gesagt, ich weiß, du kannst mit Gomez aber rein gar nix anfangen, dennoch musst du doch hoffentlich zugeben, dass für einen Stürmer dieser Torquote aus praktisch jeder Liga ein Markt vorhanden wäre. Meine Güte, ein Huntelaar, der nun wirklich 2-3 Klassen schlechter ist als Gomez, auch ein reiner Knipser und eben nur aus der unbedeutenden holl. Liga kam, kostete auch immer um die 15-20 Mio Ablöse. Auch der wurde von diversen internationalen Topteams ausprobiert. Du kannst doch nicht ernsthaft glauben, dass sich da für einen so viel besseren Gomez kein Markt gefunden hätte. Und das heißt dann einfach, dass man eben auch internationale Marktpreise bezahlen muss.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Welcher Spitzenclub macht das denn?
    Außer ManUtd, die sich genötigt sahen, CR7 abzugeben, lässt doch kein Topteam seine Spieler ziehen, die es noch braucht.
    Wenn man aber nur Spieler abgibt, die man nicht mehr braucht, bzw. die es nicht gepackt haben, dann wird man gezwungenermaßen ein dickes Transferminus machen. Ist ganz normal.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • wenn´s nicht geht, dann nochmal auf &quot;beitrag wiederherstellen&quot;, markiere erneut und dann auf &quot;teil des beitrags zitieren&quot;...
    dann sollte es eigentlich gehen...
    ist mir auch schon öfter passiert, bis ich mal dahintergekommen bin, dass man den erst wiederherstellen muss, um einzeln zitieren zu können... :-S

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-