Mario Gomez

  • Mir kommen die Tränen.


    Sorry, aber dafür bekommen die Jungs genügend Schmerzensgeld. Er wird doch hier nicht unmenschlich behandelt, über die Ablösesumme zu diskutieren ist doch vollkommen legitim.


    Zudem leben die Fußballer in Europa noch im Schlaraffenland. In den USA kann dich dein Verein vom einen Tag auf den anderen an jeden Verein verkaufen und du hast dabei kein Wörtchen mitzureden. (Außer man hat sich explizit eine Klausel in den Vertrag schreiben lassen, die einen Transfer verbietet. Das haben aber nur die wenigsten.)


    Der Verein kam Mario sogar entgegen und hat einem Transfer zugestimmt, obwohl andere Vereine mit Sicherheit mehr gezahlt hätten.

    0

  • Hab ich mich auch gerade gefragt.


    Unfassbar.... die Schmierblätter schaffen es immer wieder, gegen den FCB zu hetzen und zwar so, dass nicht mal die eigenen Fans es bemerken. Schade... echt!

  • na das interview hat er ja gegeben und die aussagen hat wohl auch getätigt. das hat mit presse im eigentlichen sinn nichts zu tun. nur weil er bis letzte saison hier gespielt hat, muss man noch lange nicht alles gut finden, was er macht. auch wenn ich die getätigten aussagen nicht wirklich schlimm fand, sparen hätte er es sich auch können.


    ps. worauf hätte man den reinfallen sollen.?

    0

  • Lies das ganze Interview oder Rede nicht darüber. Einzelne Aussagen rauszunehmen ist immer Kacke.


    Wobei mich ja schon interessieren würde, welche Aussage Du genau als "Jammern" einstufst?

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Vor allem das monatelange Theater um einen möglichen Wechsel von Robert Lewandowski nach München ging Gomez gehörig auf die Nerven. So beklagte der 28-Jährige fehlende Rückendeckung der Münchner Vereinsführung.


    da frage ich mich, was hat er denn erwartet, bzw wie hätte die seiner meinung nach denn aussehen sollen.?

    0

  • Nicht "hätte". Konjunktiv ist da leider unangebracht, Du bist nämlich volle Möhre drauf reingefallen. morri hat es oben ja schon geschrieben- lies das ganze Interview oder lass' es einfach. Deine Stimmungsmache ist peinlich und noch dazu ein Stück unter Spiegel-Niveau, was in diesem Fall gar nicht so einfach ist...
    Gomez hat ein Interview mit einem sehr positiven Grundton gegeben. Etwas Wehmut, viel Realismus, ein bisschen Aufklärung was gelaufen ist. Aber kein Jammern und kein Nachtreten. Nicht im Mindesten. Unter "Sonstiges rund um Spieltage" im "Bullshit"-Fred habe ich mal aufgedröselt, auf was man herein fallen kann. Wird Dir gefallen. Aber sei nicht zu enttäuscht, wenn es nicht so wirklich Dein Weltbild bestätigt...


    Unfassbar, dass jemand echt noch auf diese dämliche Masche reinfällt...danke für dieses Live-Beispiel...:)

  • Wie gesagt - für sich genommen könnte man das vielleicht als "Jammern" verstehen. Im Gesamten aber nicht. Denn erstens hat das Interview als Ganzes einen fast unfassbar positiven Tenor zum FC Bayern und seiner Zeit hier und zweitens steht auch die von Dir genannte Aussage lediglich in dem Kontext, dass eben immer wieder Gomez zu Lewandowski befragt worden ist, der Verein es aber nicht für nötig hielt, dazu Stellung zu nehmen.


    Ich denke, ein "Lewandowski ist hier und jetzt kein Thema, wir haben sehr gute Stürmer." hätte schon gereicht.


    Im übrigen ging es Gomez gar nicht nur um die Rückendeckung für ihn, sondern auch die Stürmer im Gesamten.


    Fazit: Ein großartigeres Interview im Sinne des FC Bayern kann man eigentlich gar nicht geben. Schon gar nicht, wenn man weiß (bzw. rausliest) wie Gomez an dem Verein gehangen hat (oder hängt) und welch unbefriedigende Situation ihn hier ereilte.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Nur 10% der Loyalität die Gomez selbst jetzt nach seinem Wechsel noch für unseren FCB hat abgegeben an Fans, als er noch hier war, und wir hätten wesentlich weniger Durchfall lesen müssen.


    Mag vielleicht etwas krass für einige klingen, aber Gomez lässt mich doch noch an das Gute im Fußball glauben. Es geht halt doch nicht ausschließlich ums Geld oder darum, seinen Ex-Verein durch den Dreck zu ziehen.

  • memmy@
    danke für Deinen Beitrag.
    Ich war beeindruckt von Gomez Haltung, seinen Äußerungen und seiner Noblesse dem Verein FCB und den Spielerkameraden gegenüber und habe das hier zum Ausdruck gebracht.


    Es ist schon ein Zeichen für die Spur, die er hier hinterlassen wird, dass sich in diesem thread so viele zu Wort melden, wie auch immer.
    Ich sage danke Mario, ich werde mich noch lange an Dich erinnern und wünsche alles Gute für Dich in Florenz.

    0

  • Ich würde hier gerne mal ein "Guad" für die letzten, meist positiven Beiträge abgeben. Mario hat es verdient, ich hätte es mir nur gewünscht, dass ihm diese "Zuneigung" auch früher schon entgegengebracht worden wäre. Trotzdem, ich finds schön, solche Beiträge wie z. B. von memmy, morri oder auch eddie zu lesen. Und danke an die Mods, die diesen Fred hier am Leben halten, für ihr Feingefühl.

    0

  • Die niedrige Ablöse kam doch nur zu stande weil er kaum gespielt hat und in Italien keiner mehr mit Geld um sich schmeissen kann. Da er aber dotrt hin wollte bleibt dem Club doch nichts anderes übrig ihn für das Geld ziehen zu lassen. Wenn er lieber nach England gegangen wäre hätte man auch mehr bekommen. Oder zu den Neureichen aus Frankreich (Paris, Monaco).
    Da geht der Mario aber sicher nie hin weil er zu geradlienig ist und den Sport liebt und kein dickes Konto von Ölmafia oder Russenschmiergelder.

    0

  • Eigentlich nicht, weil er nicht gespielt hat, sondern weil wir ihn auf den Wühltisch geworfen haben indem wir zu verstehen gegeben haben, dass man lieber keinen Stürmer hat als Gomez.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Man hat ihn sicherlich in München nicht mit dem Respekt behandelt, den ein Gomez verdient gehabt hätte. Nach der EM 2008 galt er als Komplett-Versager und obwohl er vorletzte Saison - und auch bereits die davor - Tore ohne Ende geschossen hat, galt er als der große Verlierer des CL-Finales und auch der EM 2012.
    Irgend ein Spieler muss den Ball nun auch ins Tor schießen und da hatte Bayern in den letzten 15 Jahren keinen besseren als Gomez - auch nicht Elber oder Makaay.

    0