Toni Kroos

  • Wäre nicht das erste Mal, dass UH wegen 1-2 Spielen einen Kopf rollen lässt. Gomez wurde auch nach dem CL-Finale geköpft - er wäre ein sehr guter, aber kein WK-Stürmer, sonst hätten wir das Finale gewonnen. Auch wurde desöfteren so eingekauft...Makaay schießt uns ab, gekauft. Tymo zerstört uns, gekauft. Manni macht 3 gute Spiele bei der EM, gekauft etc. pp.

    0

  • Und viel Spaß auf der (wahrscheinlich) beheizten (da ja alles viel größer und besser ist) banco von Real….:8:8 (oder ist gar unsere Bank auch beheizt?!)..


    Spätestens wenn Real wieder den Trainer tauscht - meistens spätestens nach 2 Jahren, aller-spätestens nach 3 Jahren. Aber ist egal Real braucht sowieso jedes Jahr neues "Spielzeug" und gibt dann Spieler wie Iframendi (39 Mio. Ablöse) nach einem Jahr wieder ab, Unglaublich.


    Die genauen Gründe für den Abgang von Toni wird man eh nicht erfahren. Aber da ist mit Sicherheit mehr vorgefallen. Nichtsdestotrotz hatte ich auch immer das Gefühl dass TK nie so verwurzelt war wie es selbst Robben und Ribery (als Holländer bzw. Franzose) sind.


    Und die pomadigen Spiele von ihm (da gab es genug) haben mich übrigens auch extrem genervt...

    Alles wird gut:saint:

  • Real hat International vielleicht einen größeren Namen als wir, ein besserer Club ist Real damit noch lange nicht. Den großen Namen International haben Sie vor allem auch deswegen, weil Sie pausenlos irgendwelche Egomanen zusammenkaufen die sich gut vermarkten lassen. Wenn ich da nur an Beckham denke ... omg. Die Arroganz von Real ist einzigartig, vielleicht meint er das ja.


    Falls Kroos das wirklich so gesagt hat zeigt es mir nur, dass der Wechsel auch für den FCB richtig ist. Er ist hier sportlich groß geworden, hat er wohl vergessen ...

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • die frage dürfte eher sein, wie man das definiert...


    wenn man alles mit einbezieht, also u.a. wirtschaftliche und sportliche vernunft, dürfte unser verein so ziemlich alleine seine kreise ganz oben ziehen...


    wenn du aber mal spieler fragen würdest ( da dürfte kroos keine ausnahme sein ), welchen club er persönlich als das höchste ziel in europa beschreiben würde, wäre es wohl auch heute noch real madrid...


    gibt auch weltweit kaum einen verein, wo nicht die größten topspieler dieser welt aufgelaufen sind...
    das ist für jeden spieler halt nochmal was ganz besonderes, auch wenn man das als bayernfan nur ungerne wahrhaben möchte...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • hätte das dein schweinsteiger gesagt, der übrigens auch mal mit real verhandelt, so man seinen aussagen glaubt, wäre das für dich ok


    aber ich verstehe nicht weshalb du dich aufregst, du magst ihn doch eh nicht, also hätte er sagen können was er will, er hätte es dir eh nicht recht gemacht


    fast jeder der zum FCB wechselt würde genau die gleiche aussage bringen, dass der FCB größer ist als.... und da wäre es für dich toll und das mia san mia gefühl


    gibt doch einfach ruhe, er ist weg und gut

    0

  • Fragt sich nur in welcher Kategorie Real über dem FC Bayern anzusiedeln ist. Fussball kann es nicht sein, auch wenn man aktuell CL Sieger ist, davor aber 10 Jahre lang regelmässig das HF verpasste.

    0

  • weil das sein Liebling ist und kroos hier wirklich für dinge angezählt wird, die auch ein Bastian getan hat und da war alles ok und heuer ist es nun falsch


    man sollte schon beide fair behandeln und wenn ich dem einen dinge zugestehe, muss ich es beim anderen auch tun


    kroos ist auch Weltmeister geworden und hat sicher einen großen Anteil, aber ihn jetzt als pfeife hinzustellen und ihm einfach dinge vorzuwerfen, das ist respektlos - er hat niemand was getan, er lebt nur seinen traum- ist das so schlimm??

    0

  • Rode ist auch bei Frankfurt sportlich groß geworden. Das erste, was er in München gesagt hat, war, dass hier halt alles ne Nummer größer ist....und damit dürfte er genauso recht haben wie Kroos....
    ne , nicht ganz, weil hier alles eher zwei bis drei Nummern größer ist als in Frankfurt...


    Kroos ist kein Bayern-FAN, er war hier angestellt. Er kommt nicht aus Bayern, er hat da keine überrragenden emotionalen Bindungen und ganz offensichtlich hatte der Vorstand die auch nicht ihm gegenüber....


    Jetzt hat er nen Arbeitgeber gefunden, der eben tatsächlich auf vielen Gebieten als größer wahrgenommen wird...da kann er das ruhig sagen, habe ich kein Problem mit. Wo der FCB heute steht, ist phänomenal, wenn man betrachtet, wo man herkommt. Real war schon vor 50 Jahren ein Weltverein...Bayern ist einer geworden, unter wesentlich schlechteren Anfangsbedingungen...


    aber derjenige, der immer einer war, hat nen Vorsprung, der nur über sehr lange Distanzen aufzuholen ist...

    0

  • Reisende soll man nicht aufhalten!!! Wenn man die Dollarzeichen in den Augen des Toni Kroos sieht,
    dann sieht man, daß die Bayernphilosophie bei ihm nie richtig angekommen ist...

    Solche Menschen braucht der FC Bayern nicht - ein Toni Kroos, der seine jetzige Verfassung fast ausschließlich dem FC Bayern, der ihn 2006 aus der Pampa geholt hat (und natürlich seinem Talent, das will niemand leugnen) zu verdanken hat, ist wohl zu ersetzen !!


    Dennoch ist es schon ein starkes Stück, wie er sich jetzt äußert !


    Das hätte er sich auch sparen können - aber Hochmut kommt ja bekanntlich v o r dem Fall.


    Mag sein, daß Real Madrid mehr Titel errungen hat und vermeintlich " bessere" Spieler hat, aber es ist auch der Verein, der neben CF Barcelona und einigen englischen Clubs den größten Menschenhandel auf der ganzen Welt betreibt, trotz Schulden ohne Ende....


    Kein Mensch ist 90 Mil. und mehr wert. Dieser Wahnsinn sollte endlich mal von der FIFA unterbunden werden...
    Bei uns bekäme k e i n e r dieser Vereine eine Lizenz !!! Umso mehr Hut ab vor dem FCB mit weniger" wertvollen" Spielern die Championsleague gewonnen zu haben !!!


    In diesem Sinne - schau 'n mer mal wie Herr Kroos sich bei Real durchsetzen wird....

    0

  • Nein, er soll ruhig seinen Traum leben. Bleibt nur zu hoffen, dass er nicht irgendwann (auf der Real-Bank) wieder aufwacht. *g*


    Sein Vergleich zwischen Real und dem FCB war absolut überflüssig, zumal er dem FCB sehr viel zu verdanken hat, aber gut, jetzt ist er weg, die Erde dreht sich weiter. Bin gespannt, wie er sich bei Real macht.

    0

  • Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass er einfach nur mehr Wertschätzung haben möchte. Von den meisten Fans kriegt er sie definitiv nicht (siehe letzten Seiten im Forum) und deswegen wird er versucht haben diese Wertschätzung in Form von Geld zu erlangen. Das hat nicht geklappt und deswegen wechselt er, was die absolut richtige Entscheidung ist, also aus seiner Sicht, denn ich hätte ihn gerne noch weiter hier gesehen.
    Bei Real erhofft er sich als "Neuling" und Weltmeister halt die Wertschätzung der Fans und des Vereins zu erarbeiten bzw. sie zu bekommen. Der erste Schritt ist dann halt das Gehalt.
    Ich sagte schon mal, dass er glaube ich Wertschätzung mit Geld verwechselt, aber jeder wie er es will.
    Und was seine Aussage betrifft, glaube ich nicht, dass er es so herablassend gemeint hat. Er wollte den FCB nicht schmälern, sondern Real herausheben. Und da neben Real der größte Verein Bayern ist, hat er halt diesen Vergleich gewählt. Ohne irgendwelche Hintergedanken..
    Meine Meinung.

    - Der FCB ist nicht mein ganzes Leben, aber er macht mein Leben zu etwas Ganzem! -

  • Exakt das ist es, weshalb ich den Wechsel begrüsse.



    Wobei ich keine Sekunde daran zweifle, dass ihm der FC Bayern emotional dasselbe bedeutet hat wie es derzeit Real tut. Mit ganz kleinen Abstrichen ist dem bei jedem Profi ebenso. Allemal auf dieser Leistungsebene.



    Zuverlässigkeit, Traumpässe, feiner Fuss, phantastische Spielübersicht ...und doch beschreibt der zitierte Satz seine Wirkung auf das Spiel. Phlegmatisch, mit buchhalterisch kalkuliertem Einsatz, nicht den Ansatz von Leidenschaft. Das Spiel langsam und für ihn übersichtlich gestaltend - seiner apathischen Persönlichkeit entsprechend. Charaktersache.



    Und als Ergebnis ständig dies ewige Anspielen gegen massierte, gut positionierte Abwehrreihen, denen dazu alle Zeit der Welt gegeben wurde. Bin ich froh, dass der FC Bayern ihn e-n-d-l-i-c-h losgeworden ist. Und ich wünsche ihm das Beste, das Allerbeste bei Real, denn persönlich habe ich ja nichts gegen ihn. Er ist mir gleichgültig oder allenfalls insoweit von Bedeutung, dass er den feinen Stand der Fussballausbildung hierzulande repräsentiert und die Notwendigkeit diesem und dessen Weiterentwicklung weiteres Augenmerk zu schenken! Alles Gute, Toni Kross!

    0

  • Ich denke wir beide haben nur ein anderes Bild vom Typ Mitläufer.
    Das hat für mich nix mit Stammspieler oder nicht zu tun
    Für mich gibt es in einer Mannschaft Alphatiere und den Rest
    Und a weder Mesut noch Sammi zu den Alphatieren bei Real gehören / ten, sind sie für mich Mitläufer.


    Bei Real
    Cassilas
    Ramos
    Ronaldo


    Bei Barca
    Puyol
    Xavi Iniesta
    Messi


    Bei uns
    Lahm
    Schweinsteiger
    Neuer
    Ribs und Rob



    Das sind die Jungs die vorneweg gehen, der Rest läuft mit.

    0

  • Xabi Alonso gehört da auf jeden Fall rein.


    Bei uns vlt. noch Müller, weil er scheinbar mittlerweile echt etwas zu sagen hat. Sowohl hier, als auch in der Nationalmannschaft. Mit feinem Auge sieht man das.


    Ich denke, bei Barca und Real nennen wir einen Tick weniger Spieler, weil wir weniger mitbekommen. Wer weiß, wie man das dort sieht.



    Wobei ich ja mal denke, dass es hier vor allem um das geht, was abseits des Platzes passiert. Denn auf dem Feld ist bspw. Javi so einer, der immer total antreibt und dem Spiel immer wieder seinen Stempel aufdrückt. Da muss man dann bei Real und Barca auch mehr Leute dazuzählen.


    Dass Kroos weder auf dem Platz, noch abseits davon ein Anführer war, ist aus meiner Sicht völlig klar. Es reicht nicht, viele Pässe zu spielen. Thiago ist hergekommen, hat sofort einen Passrekord aufgestellt, spielt genau so zentral und hat gleich viele Pässe pro Minute und gleich erfolgreich, wenn man sich die Saisonstatistik ansieht. Dennoch ist er ja keiner, der vorneweg geht. Wobei er einer ist, der am Feld noch eher sich zu einem Anführer entwickeln kann als Kroos. Durch Worte geht das nicht. Im Reden war Kroos ja in den letzten Monaten super. Mehr Verantwortung, mehr mehr mehr...ja, das muss man durch sein Spiel dann auch zeigen, dass man da unverzichtbar ist und das ist absolut nicht der Fall.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016