Toni Kroos

  • Tymo hat nur 10 Mio. gekostet, war defensiv immer verlässlich und wurde sogar lange Zeit in der Not als Innenverteidiger eingesetzt. Wenn viele Leader fehlten, konnte er aus seiner Kapitänserfahrun heraus das Team führen, obwohl er meist kein Stammspieler war. Also aus meiner Sicht hat er v.a. am Geld gemessen gleich viel geleistet.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Ich denke mir, wie mancher hier, dass Toni Kroos mehr Wertschätzung haben wollte und als etwas kühlerer Norddeutscher mit der bayrischen Mentalität und den zu ihr gehörenden urbayrischen Spielern nicht so zurecht kam, wie er es sich wünschte.
    Von der ganzen Geldchose wissen wir zu wenig.
    Ob die spanische Mentalität ihm entgegen kommt, ist fraglich. Ich wünsche ihm dennoch, dass für ihn alles so in Balance kommt, wie er es sich wünscht und das er so viel Haltung gewinnt, nicht in Richtung München nachzutreten. Und das auch nur, weil es letzten Endes ihm schaden könnte.
    Im Laufe der Jahre, die ich hier vertreten bin, sind schon viele Spieler weggegangen, deren Abgang ich bedauert habe. Es ist der Lauf der Dinge in diesem Geschäft - leider!:(:(:(

    0

  • Leistungsmäßig, ok. Wenig verdient hat er aber sicherlich nicht bei uns. Und was Mannschaftsführung angeht....nun ja, diese "Führungspersönlichkeit" hat im 11m-Schiessen genauso den Schwanz eingezogen, wie ein 22jähriger Kroos...Wo ist das schlimmer? Nix mit Führung.


    Auch wenn ich nix gegen Tymo hatte und habe, er hat sich stets professionell verhalten.

    0

  • Ist das mit Hargreaves schon so lange her?:-O


    Und "Danke für Nichts" an einen jahrelangen Stamm-Spieler, dazu erspare ich mir jeden Kommentar, man fragt sich nur, wer da respektloser ist.

  • Stimmt. Da hast du recht. Das muss man auch beachten. Ich weiß, er war kein Stammspieler, aber dennoch hätte er da den Ball schnappen müssen.


    Nichtsdestotrotz: Er war ein solider Kaderspieler, der immer wieder Ordnung im Mittelfeld gab und bei Ausfällen stets da war. Er hat auch nie gemosert, nie auch nur im Ansatz Beschwerden geäußert. Von dem her einfach immer vorbildlich gewesen. Was wird er verdient haben? 6 Mio. brutto z.B.? Das könnte ich mir gut vorstellen. Normal halt bei uns. Also insofern hat man da sicher nichts falsch gemacht, darum geht es. Das Geld war er meiner Meinung nach wert, gerade damals. Jetzt hat man mit Javi und Basti zwei Tiere im Mittelfeld, die beide für mich absolute Weltklasse symbolisieren. Lahm ist auch so einer. Für mich Javi immer noch der bessere 6er, aber das ist sicher eine bessere Alternative als Tymo und deshalb verdient er auch mehr. Dazu noch Thiago, Alaba usw.


    Heute bräuchte man keinen Tymo mehr dort, aber damals war das vom Preis-/Leistungsverhältnis her für mich wie bei Makaay und Gomez völlig gerechtfertigt - um wieder auf das Thema zurückzukommen.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Naja, die FIFA höchstselbst hat ja Real zum dollsten aller dollen Vereine ernannt und Titel haben sie auch mehr als wir (vor allem spanische Meisterschaften:D). Von daher sollen sie meinetwegen über uns stehen - oder auf dem Klo. Das ist mir ziemlich egal.


    Ob man auf die Geschichte dieses Clubs wirklich stolz sein kann, muss jeder selber wissen. Ich sehe da in erster Linie Erfolge unter Franco und später das "Erzwingen" von Titeln durch maßloses Einkaufen von Stars mit Geld das wohl selten Real selbst gehörte.


    Dass der FIFA sowas gefällt verwundert nicht - und dass den meisten Spielern egal ist, woher das Geld kommt - geschenkt.


    Der Toni soll sich da ruhig einschleimen. Allerdings ginge das auch, ohne den FC Bayern dabei abzustufen!


    Damit soll es aber auch gut sein. Ex-Toni ist jetzt der Größte der Allergrößten - und ich sch@iß drauf!:D

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • Ich bin da total bei dir.


    Ich mochte Kroos nie, weil er keine Gelegenheit nutzte, seine Verbundenheit zum FCB zu zeigen. Seine Art halt, hoffte ich. Ist wohl nicht so. Da schlummerte ein Real-Fan in ihm und der FCB war nur ein Sprungbrett. Wenn ich mich jetzt zurückerinnere, merke ich, dass er ja auch von Leverkusen nicht zu uns wechseln wollte. Sportlich finde ich ihn auch verzichtbar. Und dieser Satz von ihm war etwas unklug. Wenn man in der Arbeit in eine neue Abteilung kommt, sagt man ja auch nicht am ersten Tag, dass das bei den anderen vorher im Vergleich schlechter war. Da hält man die Klappe.


    Aber soll man jetzt Kroos dafür beleidigen? Er hat seinen Job erledigt. War nicht berauschend. Aber er hat ihn erledigt und eine Wahnsinns-Summe bei einem Jahr Restvertrag eingebracht. Passt doch. Er hat sich auch stets korrekt verhalten, keine Hinhalte-Taktik angewandt und ist korrekt gewechselt.



    Wenn er Real mehr mag, dann passt das ja auch, dass er jetzt dort ist. Ich mag weder Real noch ihn, aber man muss doch nicht unfair werden. Ist ja alles in Ordnung und da muss man keinen Hass schüren. Alles nachvollziehbar. Schade, dass er sich für den FCB nie so zerrissen hat wie für den DFB und bald sicherlich für Real.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Ein gutes Spiel bei der WM gegen Brasilien wo selbst beim Zeugwart beim DFB zwei Buden gemacht hätte weil an dem Tag alles lief. Ansonsten eine durchschnittliche WM, genau wie die Saison beim FCB. Ein gutes Spiel gegen Arsenal und sonst kein Spiel an das ich mich erinnern könnte indem er überdurschnittlich gespielt hätte der Querpasstoni ... und mal sehen wie geil er es findet wen James und Xabi spielen und er auf der Bank sitzt weil Ancelotti merkt das er doch nicht so der Megastar ist für den er ihn hält .... Thiago ist wesentlich besser als Kroos und deshalb sofern Thiago fitt ist, ist es kein Verlust für den FCB

    0

  • Die Aussage die er getätigt hat war sicher sehr unglücklich. Ich muss zugeben mich hat er persönlich oft genervt weil seine Spielweise mal Top dann wieder mehr Flop war. Ich denke wir werden seinen Weggang sportlich gut überleben. Trotz allem denke ich ist es übertrieben ihn jetzt anzufeinden er hat sich in den letzten Monaten vorbildlich verhalten und wenn man bedenkt das er mit Bayern alles gewonnen hat ist der Wunsch nach einer neuen Herrausforderung jetzt nicht unglaublich überraschend. Ob allerdings Real dafür die richtige Wahl ist wage ich zu bezweifeln, da ich Real als einen Klub sehe der viele Spieler auch einfach kaputt macht bzw. Erwartungen an sie stellt die ein Mensch nicht erfüllen kann. Bei Bayern konnte er sich seine Top und Flop Spielweise erlauben und wurde trotzdem von vielen umjubelt.... in Real kann er das vergessen wenn er da nicht über ein ganzes Jahr konstant gute Leistungen zeigt wird der schöne Traum schnell platzen. Was man defintitv sagen kann ist dass es allen die bei Bayern geblieben sind obwohl sie nach Real hätten gehen können nicht geschadet hat und sies hier mit ihren Familien immer sehr gut hatten. Viel Glück dort ich respektiere die Entscheidung und bin auch wirklich nicht traurig wir haben genügend die seine Rolle genauso gut ausfüllen können.

    0

  • Denselben Krampf habt ihr schon immer erzählt und er wird dadurch nicht wahrer.


    Irgendwie seid ihr schon ein bißchen Schizo wenn es um TK geht. Auf der einen Seite hört man seit Jahren nichts anderes wie "hoffentlich sind wir den Kerl bald los" und jetzt geht er und ihr beginnt zu heulen wie die letzten Kreischies und wünscht ihm alles Schlechte und geilt euch an nichtsagenden Äußerungen auf, die einfach zum Geschäft gehören.


    Soviel Enttäuschung ........... muss wohl so etwas wie Hassliebe gewesen sein.


    Mein Rat: Kriegt euch wieder ein. TK geht seinen Weg, ob wir ihm nun alles Gute oder Schlechte wünschen.


    Für mich hat TK eine rational begründete Entscheidung getroffen, die man zu respektieren hat - ob man ihn nun mag oder nicht.
    Ein nichtssagendes Kompliment an den neuen Verein zum Skandal aufzublasen mag gute deutsche Art sein (wie gehn die Gauchos....?), ist aber immer noch dumm und wird durch einige Guads auch nicht besser.

    0

  • Ich habe keine Ahnung, wovon du sprichst.


    Kroos ist immer schon ein solider Spieler hier gewesen, hat sich selbst aus der Sicht der meisten zu wichtig genommen und darum findet man es zwar schade, dass er geht, weil er ja solide war, aber weint ihm keine Träne nach, weil wir dafür ordentlich vergütet wurden und andere in den Startlöchern stehen, die aus Sicht der meisten mehr versprechen.


    Das mit Real wirst du hier immer lesen, so lange sie weiterhin so viele Spieler und Trainer verbrauchen wie Cathy Fischer Make-Up verbraucht.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • War während der ganzen WM Boulevard-Thema, kam auch in öffentlich rechtlichen Sendern im Rahmen der Berichterstattung in Späßen von anderen als Referenz vor. Spielerfrau (Hummels), die alle Klischees erfüllt und bei der BILD die Text- und später Videokolumne "Cathy geht style" gemacht hat.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Diese Frage haben sich vielleicht Shaquiri und Götze auch schon mal gestellt im Laufe der letzten Saison....?



    Jeder Wechsel zu einem großen Verein beinhaltet für einen Spieler, der kein absoluter Superstar ist, ein sportliches Risiko....


    und wenn Kroos an irgendwas nicht leidet, ist es fehlendes Selbstbewußtsein....::-)


    ob Kroos in Madrid zum Star wird oder scheitert ist so offen wie Götzes Zukunft bei uns...


    beide haben das fußballerische Rüstzeug, beide müssen noch zeigen, dass sie sich wirkllich dauerhaft auf hohem Niveau bewegen können

    0

  • Schön, dass wir diesen Gaucho-Tänzer so kroosartig verscherbelt haben! Dieser Gaucho-Tanz werden ihm noch die Real-Fans in Rechnung stellen, wenn sie seine behäbig-bequeme Art satt haben werden. Na sowas, ein verkappter Real-Fan Toni Kroos, aber auch das ist heilbar.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.