Toni Kroos

  • airlion


    Götze ist die berühmte Ausnahme, die die Regel bestätigt, dass die FCB-Führung nicht gewillt ist, dass
    die Gehälter explodieren und die Gehaltskarusell sich wild zu drehen beginnt. Götze war einfach ein Glückpiltz, der FCB wollte ihn und er nutzte die Gunst der Stunde. Im Falle von Kroos fehlen diese entscheidende Merkmale. Nun will er beim Real das Geld und die Annerkennung holen. Doppelt so schwer wird er dort haben als bei uns. Wenn er Geduld hätte würde er bei seinem nächsten Vertrag zu den Topverdienern aufsteigen. Lahm und Schweinsteiger haben im Gegenteil von Kroos auch an die Zeit nach dem Karriereende gedacht und ich hoffe, dass ihre Clubtreue belohnt wird.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Wenn es nach Deiner Logik ginge, dann hätte Bayern bald ein Gehaltsgefüge von 200 Mio. im Jahr. Davon könnte man fast 2/3 der Allianz Arena kaufen. Dass Götze soviel verdient, das hat einfach damit zu tun, dass man in ihm eines der größten Talente des europäischen- bzw. des Weltfußballs sah. (Jetzt hat er halt gerade ein Tief, aber dass Götze fußballerisch einer der Besten ist, das ist Fakt. Für mich kein Vergleich.) Um ihn nach München zu "locken" war viel Geld nötig. Geld, von dem der Berater (SportsTotal) eine stattliche Summe eingesteckt hat. Und SportsTotal ist auch Kroos' Berater. Da liegt es auf der Hand, dass die Toni gesteckt haben, was Götze verdient. Vielleicht hat er auch noch erfahren, dass Reus (ebenfals SportsTotal) 2015 zu Barca oder Real Madrid wechseln wird, denn darauf würde ich wetten! Und dannträumt man eben vom Geldspeicher und der Luxusvilla in Madrid - wie schon Özil vor ihm...und andere mehr. - Alles ok. Bye, bye Toni!

  • Kroos hat die 12 mio. bei uns einfach nicht verdient basta und da kann sich noch so jeder Kroos Fan aufregen. Das was der Vorstand gemacht hat war einfach geradlinig und ehrlich! Wenn Kroos zu diesen Konditionen nicht will, gut dann auf wiedersehen! Ich meine worüber unterhalten wir uns?


    Bayern hat Vorstellungen, Kroos hat Vorstellungen (bzw. sein Berater) und manchmal passen die einfach nicht zusammen. Dann ist es zeit lebe wohl zu sagen. Im Fall Kroos ist es eben nun Zeit ihn ziehen zu lassen.


    Ich für meinen Teil fands gut das er bei uns war, sehe es VON IHM ein Fehler das er nach Madrid geht (aber er kann mich ja gerne vom Gegenteil überzeugen), und von unserem Vorstand nur gut das sie Ihren Weg so konsequent weitergehen.


    Toni ist zu ersetzen und das um einiges leichter als ein Robben, Schweini, Lahm und Ribery! Von daher tut es mir null weh!

    0

  • Goethe Belmont nur deshalb soviel da guardiola neymar wollte und man stattdessen einen spieler MIT aehnlichen anlagen wollte


    Ein spieler wie kroos kann sich da nicht gleichstellen

    0

  • Ich versuche es ein letztes Mal. Das ist komplett egal, überhaupt nicht das Thema. Weil du eine Sache überhaupt nicht beachtest:
    Wenn der FC Bayern NICHT sagt, dass das Angebot zurückgezogen wird, dann ist alles in der Schwebe. Dann kann von Vereinsseite noch etwas kommen. Wenn der Verein sagt, dass das Angebot zurückgezogen wurde, ist es vorbei. Das bedeutet, das war das letzte Angebot. Du kapierst das einfach nicht. Wenn jemand ein Angebot zurückzieht, vor allem mal einfach auf den Fußball ausgelegt, dann heißt das IMMER, dass es nie wieder ein Angebot geben wird. Vorbei. Aus. Schluss. Ende. Das war das LETZTE Angebot. DAS bedeutet der Rückzug eines Angebots. Genau DESWEGEN sagt man das. Nicht, weil wieder ein neues Angebot kommen kann.
    De facto ist jedes Angebot quasi zurückgezogen worden, wenn ein neues Angebot darauf folgt. Aber so spricht man eben nicht. Wenn der FCB ein Angebot zurückzieht, dann war es das. Dann ist generell das Angebot zur Vertragsverlängerung verstrichen. Ende Gelände.


    Nochmal gehe ich das nicht durch!

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Gesichert? Jede genannte Summe ist pure Spekulation.
    Ich gehe jede Wette ein, dass Götze weniger als Schweinsteiger, Lahm und Müller verdient.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Das ist totaler Humbug. Man hat auch gesagt, dass Mandzukic nicht wechseln wird und man hat gesagt, dass Kroos definitiv nicht im Sommer wechseln wird. Und Watzke hat gesagt, es gibt kein Mittagessen. Nur weil dieses oder jenes nach außen kommuniziert wird, ist das noch lange nicht das letzte Wort in der Sache. Da gibt es (auch bei uns) in den Führungsetagen dieser Republik einfach zu viele, die ihr Wort gerne in der Zeitung lesen.

    0

  • Ich kann Kroos bis heute nicht verzeihen, dass er nach außen hin von Verantwortung quatscht und einen besseren Status einfordert, selbst aber zu feige war, gegen Chelsea 2012 den Elfmeter zu schießen...
    Bringe ihn persönlich nach Madrid, wenn es sein muss.

    0

  • ich meinte natürlich "Goetze bekommt nur deshalb soviel.." und nicht "Goethe Belmont"


    da hat mein iphone wiedermal ein paar komische Wörter ausgespuckt haha

    0

  • Klar. Humbug ist aber, dass du mir unterstellst, dass ich die Aussagen mit der Wahrheit gleichgestellt hätte und nicht beachtest, dass ich einfach mal von dem ausgehe, was "Fakt" ist.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Es ist doch im Grunde ganz einfach:


    Du sagst: Weil der FCB sagt, wir verlängern nicht mehr, gibt es keine Möglichkeit mehr, dass der Vertrag verlängert wird. Das wäre nur dann "Fakt", wenn es definitiv keine Möglichkeit mehr geben würde, zu überhaupt irgendwelchen Konditionen zu verlängern. Das ist aber erst dann der Fall, wenn wir Madrid die Spiellizenz für Kroos übertragen und er dort seinen Vertrag unterschrieben hat.


    Bis dahin kann von beiden Seiten noch eine Änderung eintreten, in dem einer auf den anderen nen Schritt zu macht und sagt, hier ist ein verändertes Angebot.


    Gehst du davon aus, dass zu den zuletzt vom Verein angebotenen Konditionen nicht mehr verlängert werden kann, ist das aber für Kroos auch völlig wurscht, weil er das Angebot des Vereins schlicht und ergreifend ohnehin nicht annehmen wollte. Auch in diesem Fall ist das "letzte Wort" in der Sache durch Kroos' Nein zu dem Angebot gekommen. Egal, was der FCB noch an "Angebot wird aufrecht erhalten" oder "Angebot wird zurückgezogen" hinterherschiebt. Kroos wollte das nicht (zu den angebotenen Konditionen) also war es schon früher klar, dass zu diesen Bedingungen kein Vertrag zustande kommt, egal ob der Verein nun dies oder das sagt.

    0

  • Sieht so aus, als müssten wir uns von diesem Spieler verabschieden.


    Toni war nie vollkommen unnütz - da gab es Schlimmere.
    Immer unspektakulär, oft mit guten Szenen und tollen Pässen.
    Vermochte es leider zu selten, einem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Manchmal gelang es, aber zu oft holten andere Spieler die Kohlen aus dem Feuer, wenn es wirklich mal heiß wurde.


    Ich habe Toni eigentlich gerne bei uns spielen sehen; akzeptiere aber seine Entscheidung zu gehen. Bei anderen Jungs von uns fiele mir der Abschied schwerer.


    Wünsche ihm alles Gute bei Fatal. Fürchte allerdings einen ähnlichen Werdegang wie bei Özil und unzähligen anderen vor ihm.


    Mach et jut, Tünnes ;-)

  • Wie du mE richtig sagst: TK hat sich auf gar keinen Fall verzockt, er wird in Zukunft das verdienen, was er verlangte.
    WENN - was ich nicht glaube - das Angebot nochmal kurz vor knapp so extrem erhöht wurde, dann hätte sich der Verein verzockt.
    Denn das würde ja bedeuten, dass man ihn doch gerne zu den verlangten Konditionen gehalten hätte und einfach darauf spekuliert hätte, ihn auch günstiger zum Bleiben bewegen zu können.


    Ich denke, beide Parteien haben alles richtig gemacht. Das führt dann wohl dazu, dass man getrennte Wege geht. War bei Ballack auch nicht anders (wobei ich glaube, dass man ihn auch mit Geld nicht zum Bleiben hätte bewegen können, dafür war unsere sportliche Seite damals noch nicht gut genug).

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • TK hätte sich nur verzockt wenn er im Grunde bei Bayern bleiben will, aber eben mit den 12 Mio so weit gepokert hat, das Bayern ihm ein noch besseres Angebot gibt! Erfahren werden wir das nie, weil selbst wenn würde er es nie zugeben!


    Bayern kann sich gar nicht verpokert haben, weil sie von Anfang an wussten wer alles Interesse hat und weil sie von Anfang an trotz den anderen Interessenten ihm gesagt haben wie das max. Angebot aussieht!

    0

  • für ihn ists ne 50:50 chance...er geht das Risiko und wenns klappt ist alles gut....wenns nicht klappt, dann kann die Karriere auch den bach runtergehn...er muss sich nur einmal schwer verletzten...wie man bei real weiss ist da der support dann nicht so gross...beispiel ein Michael Owen, der damals echt top war und zu real ging und danach seine Karriere ziemlich im eimer war


    bei fabregas irgendwie ähnlich...seit der von arsenal zurück zu Barca ist gings auch bergab


    extrembeispiel ist ein hildebrandt der meinte er ist zu gut für stuttgart und er muss ins Ausland...dessen Karriere war dann total vorbei

    0