Jupp Heynckes

  • Freundschaft hin oder her, in dem Punkt muß ich Don Jupp absolut Recht geben! Eigene Spieler sollten -wenn überhaupt- öffentlich nur vom Trainer und gfs. noch vom Sportdirektor kritisiert werden dürfen. Als AR-Vorsitzender sollte man sich hingegen eher auf seine eigentlichen Aufgaben konzentrieren.

  • Wobei ich das sogar eher ungewöhnlich finde. Uli war doch eher selten dafür bekannt, die Spieler öffentlich zu kritisieren.
    Die Aussagen bezüglich Gomez finde ich aber extremst nervig. Was bitte soll sowas?

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • zumal in jüngster vergangenheit noch ein gewisser mehmet scholl dafür gerügt wurde, kritik am eigenen stall der öffentlichkeit zu präsentieren...


    na ja... ist halt uli hoeneß... da ist das ja mal wieder was völlig anderes...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Ich denke, dass der Mann das finale oder generell den ganzen Saisonabschluss noch in keinster Weise verdaut hat. Verständlich, dennoch ist sowas (wieder mal) daneben.. und kann wegen der Wiederholung eher kontraproduktiv wirken.. Im Gegensatz zur Erstkritik von Scholl.

    0

  • Ähem, ich sehe da, leider, noch einen kleinen Unterschied.:(


    Zu Zeiten des Kaisers als Präsident hat der in der Tat auch dies oder jenes rausgehauen. Die Folgen waren dann aber eher, dass darüber diskutiert wurde. Im Fernsehen, in der Sportpresse, hier (äh, im alten Forum). Die einen stimmten ein, die anderen eben nicht. Eigentlich war es f.rzegal, was der Kaiser rausgehauen hat, entweder war man seiner Meinung, oder auch nicht.


    Wenn aber ein UH als aktueller Präsident seine Meinung kundtut, dann hat das oftmals auch praktische Auswirkungen auf den Verein. UH ist nicht FB!


    Und da fängt für mich das Problem an, egal wie man über die einzelnen Entscheidungen denkt (bei denen wir hier garantiert nicht alle einer Meinung sind), aber jeder, auch die Presse (bzw. gerade die Sportjournalie!) weiss, wenn UH was rausfeuert, sei es bei sky oder im Festzelt, dann wird das Folgen haben, bzw. hatte gerade schon Folgen!


    Das ist kein Kaiser reloaded, das ist eine neue Dimension, geradezu "Kaiser The Next Generation". Alle Entscheidungen seit seinem Präsi-Antritt, geben doch, und das auch noch zunehmend, ein Bild ab, dass er das Gesetz weiterhin beim FCB ist. Und wie das mit Gesetzen ist, manche sind für die Ewigkeit gültig, andere müssen angepasst werden (dies muss man dann aber auch erkennen!), und wieder andere sind einfach nicht mehr passend.


    Umso schlimmer wird das Ganze, da UH ganz genau weiß, dass sein Wort Gesetz ist und was die Medien draus machen. Ich bin durchaus früher ein Freund der Abteilung Attacke gewesen, aber abgesehen davon, dass da mittlerweile Themen rausgefeuert werden, die definitiv zwar nicht zur Kernkompetenz des FCB gehören, dann aber auch in der BuLi zu Reaktionen führen: es gibt auch Zeiten, wo man wissen sollte, dass man sich auch mal still und leise und vor allem konzentriert auf die eigenen vier Wände fixieren sollte.:x


    Alleine die letzten zwei Wochen geben schon wieder das Bild ab, dass die Spieler JH, KHR, UH und MS unterschiedlich ihre Aufgaben sehen (MS vs JH) oder/und unterschiedlicher Auffassung über die Ursachen des Verlaufes der letzten Saison und der daraus zu ziehenden Konsequenzen sind (UH vs. JH, KHR vs. UH, TK/MG vs. UH, TK vs. "zweite Reihe", MG vs. Scholl, UH vs. Scholl und UH mit Scholl (?!?)).:(


    Ich persönlich würde mir einfach wünschen, dass die mehr miteinander reden, und weniger übereinander (vor allem via Presse). Und nein, auch wenn es schön ist, dass der FCB und UH fast jeden Tag in der Presse auftaucht (Glückwunsch, den Sommerpausen-News-Rekord dürften wir eingestellt haben, da kann die "wir-stellen-Buddhas-aufs-Dach-Sommerpause" nicht mithalten:-S), für mich ist das ein Anzeichen, dass die Vorbereitung eben nicht optimal läuft und eben nicht alle auf dem richtigen Pfade sind!:x


    Ich kann UH auch wirklich nicht mehr verstehen, wieso lehnt er sich nicht zurück, und konzentriert sich darauf, hier und da mal eine wirkliche (und positive!) Bombe zu setzen (oder zu verpflichten, siehe Dzeko), und sich dann dafür auf der JHV abfeiern zu lassen? So wirkt das alles wie Chaos, erst regt er sich über Scholls Kritik auf, will diesem ab in 2 Jahren auch den Nebenjob untersagen, und dann, Monate später, haut er öffentlich in genau diesselbe Kerbe rein. Nein, verstehen kann ich das alles nicht mehr. Und es sollte mich wundern, wenn das nicht auch Folgen auf den sportlichen Verlauf haben wird.:-S

    0

  • Am Vergleich mit Beckenbauer sieht man doch auch wunderbar den Unterschied. Der Kaiser brabbelt auch viel, aber wenn er das tut, dann tut er das mit einem charmanten Lächeln und seinem spitzbübischen Charme. Das ist angeboren und nicht sein Verdienst, aber dadurch wirkt gleich alles viel harmloser.


    Wenn Uli etwas sagt, sieht man immer einen leicht korpulenten Mann vor sich, mit rotem Kopf, zusammengekniffenen Augen, der immer sehr spitzfindig kommentiert, oder aber gleich wutschnaubend losbrüllt. Das wirkt einfach nicht so sympathisch wie beim Kaiser, sondern eher berechnend und von oben herab wertend. Nehmen wir doch die Breno-Profi-Maurer Debatte. Beim Franz hätte man nur mit dem Kopf geschüttelt und wäre darüber hinweggegangen. Der Franz eben. Der meint das nicht so. Bei Uli kommt Tage später eine Kehrtwende, weil er selbst gemerkt hat, was er da losgetreten hat.


    Allein dadurch haben doch Interviews von Uli schon ein ganz anderes Gewicht. Selbst wenn er noch bos belanglose Dinge von sich gibt, haben diese bei ihm eine ganz andere Wirkung und da ist zum Teil selbst Schuld. Wer immer wieder und wieder Interviews nutzt, um andere Personen/Vereine anzugreifen, der kann eben irgendwann machen was er will, man wird es ihm immer negativ auslegen.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Da kam keine Kehrtwende, er hat nur nochmal erklärt wies gemeint war, nämlich das die Strafe unterschiedlich schwer wiegt und das somit hätte bei der Strafe berücksichtig werden müssen und damit hat er recht (Das hat Bevorzugung eines Berufstandes nichts zu tun). Manche wollten das anscheinend nicht verstehen.

    Da kommt ihr nie drauf!

  • @derydel
    ICh glaube, dass diese große Wirkung seiner Worte schlicht und einfach - vor allem - auf seinen VErdiensten, seiner Stellung und auf seiner immer noch vorhandener Macht im Verein basiert. Wenn er was sagt, konnte/kann er es auch oft umsetzen, wenn er das will. Das war bei Franz nicht so. Das ist Ulis Verein, Ulis Baby, dessen Erziehung ihm 30 JAhre genommen hat...Der FCB, wie er derzeit ist, basiert zu großen Teilen auf seinem Werk. Deswegen reagiert auch jedermann auch so extrem auf seine Worte.


    Aber auch Uli muss irgendwann mal das Kind machen und den eigenen Weg gehen lassen. Man kann und sollte sich einfach von der Abteilung Attacke weg entwickeln und auch das Vorgehen auf dem Transfermarkt, sowie die Jugenkonstruktion bedarf den nächsten Schritt.

    0

  • Das das ja eigentlich der Jupp-Fred und nicht der Uli-Fred ist, hier mal die aktuellste Entwicklung zum Thema LV-Besetzung nach den Ausfällen von David und Diego:


    http://www.fcbayern.telekom.de…tuell/news/2012/36205.php


    Wie es ausschaut, ist also Luiz Gustavo für diese Position vorgesehen. Was aber zwangsläufig bedeutet, daß ausgerechnet unser defensivstärkster DM in nächster Zeit genau dort fehlen wird.


    Kann man das aber auch als Indiz dafür werten, daß wir personell im DM doch noch auf dem Transfermerkt zuschlagen werden? Schaun mer mal...

  • Naja. Mag für Jupp die bessere Lösung sein.


    Mir persönlich wäre es lieber, wenn nochmal Geld in die Hand genommen werden würde. Sind noch 3 Wochen bis zum BuLi-Start, wäre ein guter Zeitpunkt; zumal sich ja nun herauskristallisiert hat, dass Jupp und UH mit ihrer "Bombe für den Sturm" doch nur wieder einen kleinen Chinakracher meinten. (Edit: und dementsprechend da ja nun nicht die Mega-Kohle rausgehauen wurde).


    Da passt es zeitlich echt super (um beim Vorstand um "Spendengelder" für neue Spieler zu bitten), dass JH und UH derzeit auf Konfrontrationskurs stehen.


    Also wird es wohl so kommen, wie airlion geschrieben hat, JH wird mit dem spielen, was derzeit schon vorhanden ist.


    Abgesehen davon, dass ich überhaupt davon überrascht worden wäre, wenn JH noch weitere Spielerwünsche angemeldet hätte (müsste er diese doch dann, wenn alle gesund sind, einbauen, was ja nun letzte Saison nicht so wirklich der Fall war).

    0

  • Naja, dass man im ZM etwas machen möchte, wissen wir ja. Insofern verwundert es nicht, dass Gustl den dritten Mann auf der LV Position spielt. Ob im ZM noch etwas passiert, ist die andere Frage. Ich vermute mal, dass man noch jemanden holen wird. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man den ganzen Sommer über mit Neuzugängen auf der Position liebäugelt und dann am Ende mit Tymo oder Can in die Saison geht. Selbst Kroos ist doch als dauerhafter Partner von Schweinsteiger ein großes Risiko, denn das hat bisher weder bei uns, noch beim DFB jemals wirklich geklappt.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • insgesamt ein guter post, @darw...


    allerdings hat nicht uli den scholli für die aussage kritisiert, sondern rummenigge und der hat darauf verwiesen, dass uli ihm die 2 jobs zugestanden hat, was eher konfliktpotential beinhaltet...


    an dieser stelle dürfte wohl eher rummenigge öffentlich & dann intern auf die beiden eingewirkt haben...


    macht die sache aber sicherlich nicht besser...
    scheinbar muss uli den fingerzeig von killerkalle nochmal öffentlich "widerlegen"...
    kalle dürfte der kamm jedenfalls auch wieder angeschwollen sein... >:|

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-