Jupp Heynckes

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Kein Anlaß für Kritik aber das Ganze einen Absatz weiter grundlos ein Kartenhaus nennen ist sowas von dämlich dass ich gar nicht weiter darauf eingehen will. Eigentlich hat Null mehr als recht, es ist einfach die pure Boshaftigkeit was manche durchs Leben treibt.
    </span><br>-------------------------------------------------------


    Auf deinen Angriff will ich gar nicht weiter eingehen, aber auch du hast nichts verstanden. Natürlich ist es ein Kartenhaus, dass einbrechen wird. Das ist es immer. Warum? Weil bestimmte Spieler und auch bestimmte Personen der Führung permanent von Europas Spitze und Augenhöhe mit Barcelona reden, sobald wir drei Ligaspiele in Folge gewinnen! Es ist diese immense übersteigerte Euphorie und die fehlende Selbstkritik, die alle zwei Jahre dafür sorgt, dass wir böse aufwachen, wenn uns dann nicht einmal Barcelona, sondern diverse Bundesligaklubs die Grenzen aufzeigen. Das ist etwas bei uns im Vorstand leider niemand versteht. Und so wie sich die Mannschaft präsentiert, sehe ich das aktuell zwar die Ergebnisse stimmen, aber ob wir am Saisonende ganz oben stehen, daran habe ich meine Zweifel. Ganz zu schweigen davon, dass wir auch in dieser Saison wieder genau das tun, was immer den Chaossaisons vorrausgeht. Letzte Saison das totale Chaos. Heute stimmen die Ergebnisse (noch), aber die Mannschaft spielt wechselhaft, die Erwartungshaltung ist aber wieder hoch. Nach den Erfahrungen der letzten Jahre, kannst du die Uhr danach stellen, dass wir nächstes Jahr wieder einbrechen werden. Warum? Weil sich spielerisch nicht so viel verändert hat und weil sich in der Führung nichts verändert hat und vorallem auch, weil der Trainer in Rätseln spricht und fragwürdige Entscheidungen trifft. Entscheidungen, die aktuell ein gutes Ende nehmen, aber langfristig? Ich bezweifle es.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • dreydel was du schreibst ist der blanke müll...wenn es dir nicht passt und dir wird es nie passen wie bayern spielt wirtschaftet etc. dann such dir einfach einen anderen verein...dieses genörgel hat nix aber auch überhaupt nix mehr mit sachlicher kritik zu tun...kein gutes wort verlierst du über die mannschaft und das nach dieser vorrunde wo nicht nur die ergebnise oft gestimmt haben sondern auch das spiel der mannschaft...


    und weil du barca erwähnst...die verlieren auch mal in der liga gegen kleine teams...auch das sind keine roboter.


    keine ahnung was du sagst wenn wir am ende meister sind...du bist ein dauernörgler mehr nicht...wenns schlecht läuft spielst du dich als der alleswissende auf...und wenn es gut läuft bleibst du ein nörgler erster güte...dieser verein wird es dir nie recht machen. und das ist eigentlich schon sehr sehr traurig

    0

  • stunde_null


    Was stört ist, dass man so tut, als ob diese Saison alles ganz besonders gut ist gegenüber der Vorsaison - was gar nicht stimmt, wenn man sich die Zahlen anschaut. Ja - sieht man die Hinrunde, mit mehreren Verletzten, vielen außer Form nach der WM etc. dann ist man heute sicherlich besser - aber blickt man auf die letztjährige Rückrunde, die zu einem Trainerwechsel geführt hat einschl. des Tohuwabohus drumherum, mit Tymo und Gustavo teilweise in der Abwehr, Pranjic und Contento (die scheinbar dieses Jahr nicht mal mehr bundesligatauglich sind) als Außenverteidiger, mit Ottl, der doch oftmals spielte - dann haben wir uns nicht verbessert, zumal man ja nominell eine viel verbesserte Abwehr hat (kein Kraft oder Butt) und Schweinsteiger in der Zentrale wirklich eine Supersaison gespielt hat.


    Die Rückrundentabelle hatte uns auf Platz 1 mit 3 Niederlagen, 3 unentschieden, 36 Punten und einem Torverhältnis von 50:20


    Die Hinrundentabelle der jetzigen Saison hat uns vor dem letzten Spiel auf Platz 1 mit 4 Niederlagen, 1 Unentschieden, 34 Punkten und einem Torverhältnis von 40:10


    Ribery hat jetzt Spaß und ist so gut geworden. Ja, ist er das? Ribery hatte in der Rückrunde im letzten Jahr 16 Scorer - diese Hinrunde hat er 17 Scorer.


    Mit Lahm auf seiner Seite und einem 10er, der nur ihm zuarbeitet.


    Gomez hatte letzte Rückrunde 16 Tore (davon war max. 1 Elfmeter - hab nicht geschaut, ob das Hin- oder Rückrunde war) - diese Hinrunde bisher 15 Tore (davon 3 Elfmeter).


    Wir haben 10 Tore weniger kassiert - dafür hat man aber jetzt eben auch den besten Torwart und die Offensiven arbeiten mehr mit nach hinten.


    Hier jammert keiner über die Saison - aber man darf alles doch mal realistisch sehen, oder - ohne eine rosarote Brille.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">reydel was du schreibst ist der blanke müll...wenn es dir nicht passt und dir wird es nie passen wie bayern spielt wirtschaftet etc. dann such dir einfach einen anderen verein...dieses genörgel hat nix aber auch überhaupt nix mehr mit sachlicher kritik zu tun...kein gutes wort verlierst du über die mannschaft und das nach dieser vorrunde wo nicht nur die ergebnise oft gestimmt haben sondern auch das spiel der mannschaft... </span><br>-------------------------------------------------------


    Das ist kein Genörgel, sondern sachliche Kritik. Desweiteren sagt er auch nicht, das alles schlecht sei.


    In Deiner Welt scheint aber immer die Sonne zu scheinen, Bayern-Brille sei Dank. :-O


    Mit Fanatikern sollte man nicht diskutieren....

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Was meinst du damit?
    Das würde mich wirklich interessieren (ist nicht ironisch gemeint). </span><br>-------------------------------------------------------


    sei es "nicht berücksichtigung von spielern" oder "nicht immer nachvollziehbare aufstellungen in der startelf", sowie "wechsel innerhalb eines spiels"...


    das sind nur ein paar beispiele...


    logo, wird man das jetzt bzw. hat es bereits alles schon völlig "logisch" wegdiskutiert und begründet, warum jupp dies und das, so oder so gemacht hat...
    in der letzten saison waren solche dinge, wie oben beschrieben, aber von grund auf einfach kacke und kaum einer hat die anstrengung unternommen, sich da so tolle argumente einfallen zu lassen, wie es heuer bei jupp der fall ist...
    um mal nicht zu vergessen, dass jupp auch bereits einen dicken vorsprung verspielt hat...
    verschönt wird es nur, weil wir eben noch in führung liegen...
    dortmund spielt allerdings auch nicht so konstant gut, wie in der letzten saison...
    mal angenommen wir gewinnen das spiel heute abend, würden wir noch immer 6 punkte auf dortmund zurückliegen, wenn sie die gleiche hinserie, wie im letzten jahr hingelegt hätten...
    nur mit dem unterschied, dass jupp dieses jahr ohne große verletzungen arbeiten konnte, zudem kein großes turnier in der pause anstand und er im grunde noch all seine spieler bekommen hat, die er größtenteils benötigte/wollte...


    aber ich weiß...
    ich sehe das ja komplett falsch und überhaupt alles käse und gaalist und bayern-basher und überhaupt... 8-)


    hier stinkt´s so gewaltig nach messungen mit zweierlei maß, dass mir bereits ohne essen die galle hochkommt...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">dreydel was du schreibst ist der blanke müll...wenn es dir nicht passt und dir wird es nie passen wie bayern spielt wirtschaftet etc. dann such dir einfach einen anderen verein...dieses genörgel hat nix aber auch überhaupt nix mehr mit sachlicher kritik zu tun...kein gutes wort verlierst du über die mannschaft und das nach dieser vorrunde wo nicht nur die ergebnise oft gestimmt haben sondern auch das spiel der mannschaft... </span><br>-------------------------------------------------------


    Paradebeispiel für Schwarz-Weiß-Malerei.....


    Weder spricht Dreydel eine generelle Kritik aus, noch bejubelt er alles. Er hat nun wirklich schon oft genug gesagt, dass wir tabellarisch in allen Wettbewerben absolut im Soll sind. ABER, und da hat er meiner Meinung nach auch recht, ist bei weitem nicht alles Gold was glänzt.


    Jetzt @ dreydel:


    Ich muss dir in vielen Dingen zustimmen, aber einiges sehe ich auch anders.
    Die Mannschaft hat einen super Saisonstart hingelegt, sieht man vom Spiel gegen Gladbach ab. In der Liga wurde das begünstigt durch die entsprechenden Gegner, aber gerade in der CL hat man vorallem gegen ManCity ein wirklich beeindruckendes Spiel abgeliefert - zugegeben, es lief an dem Tag auch wirklich alles für uns. Dann aber kam nach einigen Wochen der Schlendrian ins Spiel und zwar bereits vor Schweinsteigers Verletzung. Danach wurde dieser Effekt nur noch größer! Außerdem, und da gegen wir völlig konform, sehe ich es als bedenklich an, dass unsere Mannschaft in der zweiten Halbzeit oftmals etwas zu sehr einbricht bzw. keine Schippe mehr drauflegen kann. Ohne WM/EM, mit kompletter Mannschaft und kompletter Vorbereitung und keinen Verletzten, außer dem "üblichen Robben", sollte man hier anderes erwarten können. Desweiteren muss man sich mal anschauen, gegen welche Teams wir uns die vier Saisonniederlagen eingefangen haben. Gladbach, Dortmund, Hannover und Mainz. Alles Mannschaft die ein sehr laufintensives Pressing spielen lassen. Es war bereits letzte Saison schon so und diese scheint es sich fortzusetzen. Gegen diese Art von Fußball haben wir bisher noch kein Mittel gefunden bzw keins finden wollen, denn man ist ja stolz drauf, die "faulste Mannschaft zu sein"!


    Über Jupps Rotation bzw. Nicht-Rotation wurde bereits viel gesagt. Er wechselt bisher nur auf zwei Position wirklich durch. Das ist einerseits das DM mit Tymo und Gustavo, andererseits die RAV mit Rafinha und Boateng, der eigentlich als neue IV-Hoffnung geholt wurde. Letzteres wäre so ein Punkt gewesen, worüber sich in der letzten Saison noch tierisch aufgeregt worden wäre. Ein IV, der in der Regel als RAV ran muss. Unvorstellbar eigentlich. Aber um aufs eigentliche Thema zurückzukommen, wird Jupp viel zu sehr an dieser Rotation festgenagelt, denn er selbst bezeichnet sich selbst als keinen Rotationstrainer. Also warum soll ich ihn für etwas kritisieren, was er generell eh nicht darstellt? Vielmehr sollte man seine Auswechselungen ansprechen, die in der Regel viel zu spät und nicht durchdacht aussehen, ausgenommen das Spiel gegen Stuttgart. Ich verstehe es einfach nicht, wieso bei klaren Spielständen nicht auch mal bereits in der HZ oder zur 60. Minute Spieler aus der zweiten Reihe ran dürfen. Das sind die Gelegenheiten, um jenen Spielpraxis zu verschaffen. Dafür brauchs nicht zwingen die Rotation, auch wenn bei Spielen wie gegen Ingolstadt und das bedeutungslose Spiel gegen ManCity sicherlich nicht die erste auflaufen muss!


    Außerdem finde ich es als kein schlechtes Zeichen an, dass man die Handschrift des Trainers kaum erkennen an. Eigentlich werte ich das sogar positiv. Jupp hat sich selbst einen gefallen getan und nicht versucht den Fußball neu zu erfinden. Vielmehr hat er das, was bereits gut war - also die Offensive- , beibehalten und an der Defensive geschraubt. Heraus kam eine viel ausgewogenere Spielweise, die fußballerisch und spielerisch natürlich dem der letzten Saison ähnelt.


    Desweiteren sollte mittlerweile bekannt sein, dass unsere Vereinsführung gerne mal in Extase gerät, wenn wir mal drei Spiele souverän gewinnen, et vice versa. Also wieso über etwas aufregen, was man nie wird ändern können! Außerdem, und hier nehme ich den Trainer bewusst in Schutz!, haben die Spieler meiner Meinung nach immer ein Alibi. Sie können doch jederzeit zum Präsi rennen und sich über den pöhsen Trainer ausheulen, der sie ja so schlecht behandelt. Spieler müssen sich im Klaren darüber sein, dass sie auch für das verantwortlich sind, was sie auf dem Platz abliefern! Dieses Alibi nervt mich gewaltig!

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • @ Jarlaxle


    Wenn ich mit Olic einen 30jährigen Spieler habe, der bereits im Sommer nach langer Verletzungspause Abwanderungsgedanken geäußert hat, dann ist es mir nicht gut genug zu sagen, man kann ihn im Winter nicht abgeben, weil wir dann im Fall der Fälle ohne Spieler dastehen.


    Zum einen muss ich hier die Frage stellen, warum man dann im Sommer nicht schon gehandelt hat. Sicherlich hätte das Geld gekostet, aber bevor ich ein Jahr lang einen Spieler durchschleppe, der weg will und soll und ihn bezahle, dann kann ich ihn auch gleich abgeben und einen Ersatz holen, der dem Trainer passt.
    </span><br>-------------------------------------------------------


    Das mit den Abwanderungsgedanken im Sommer ist mir neu.
    Ich denke, das mit dem "Wegwollen" wird überbewertet. Olic ist ein tausendprozentiger Profi, dem man alles mögliche vorwerfen kann, aber doch beim besten Willen keine schlechte Einstellung! Der wird nach wie vor, auch wenn er weiß, dass er im Sommer gehen muss, hier in jedem Training Vollgas geben, nichts anderes hat er damals beim HSV ja auch gemacht. Und einen solchen Spieler eben auf der Bank zu haben, wenn Gomez mal ausfallen sollte, ist durchaus was wert, zumal er eben auch noch eine (Not-) Option als LA/RA ist, wo wir ja auch alles andere als fett besetzt sind.
    Dass wir im Sommer bei den Stürmern dennoch aus meiner Sicht was falsch gemacht haben, habe ich ja schon oft genug geschrieben.



    Wäre ich gemein, würde ich sogar fragen, ob ein Ausfall von Gomez und ein Verkauf von Olic überhaupt personelle Engpässe bedeuten würde. Spielt halt Petersen, oder Müller vorne. Mit Usami und eben Petersen hat man doch Alternativen, die jetzt schon kaum Spielzeit bekommen.</span><br>-------------------------------------------------------


    Der Qualitätsunterschied zwischen Petersen und Gomez ist aber extrem. Ich denke, dass es da gut ist, dass - sollte mit Gomez mal was sein - wir noch die Option Olic in der Hinterhand haben.



    Letztes Jahr sprang unser Präsident für Spieler wie Altintop, Tymo oder Micho medial in die Bresche... heute verzieht er nicht einmal die Miene, wenn Pranjic, oder Petersen und Usami das gleiche Schicksal ereilt. Wie ein anderer Trainer doch die Wahrnehmung verändert...
    </span><br>-------------------------------------------------------


    Das ist doch aber wieder genau das, was vielen vG-Kritikern jetzt heute vorgeworfen wird, was einfach so nicht stimmt:
    Gilt ja genauso für mich: Bei Micho, Tymo und Co habe ich mich aufgeregt, bei Pranjic, Petersen,... interessiert es mich nicht die Bohne.
    Der Grund ist doch ganz einfach: Es funktioniert. Kein Bankspieler kann sich nennenswert beschweren, wenn die Konkurrenten hervorragende Leistungen bringen. es wäre ja zB totaler Käse, sich über einen Trainer aufzuregen, der einen Gomez ständig aufstellt, wenn dieser am Fließband trifft.


    Unter vG saßen aber hervorragende Leute auf der Bank und die Stammspieler taumelten von einem Chaos-Spiel ins Nächste und spielten fast permanente Grütze. Was da speziell unser Defensivbereich um den holländischen Mega-Fuchtler an "Leistungen" anbot, das geht auf keine Kuhhaut.
    Und dann regt man sich eben auf, wenn nachgewiesen qualitative Bankspieler noch nichtmal die Chance erhalten, es besser zu machen, sondern durchgängig leistungsignorierend einfach nur nach Gusto aufgestellt wird. Oder sogar wie Tymo obwohl sie es besser machten, wieder auf die Bank müssen...
    Daher kann ich Uli völlig verstehen!
    Davon mal abgesehen fordern doch alle, dass er mit mehr Ruhe an die Sache herangeht. Macht er jetzt und dann isses auch verkehrt? Wie denn nu?


    Wenn Usami oder Petersen letztlich Wudnertüten sind, wie du selbst sagst, dann verstehe ich unsere Personalpolitik erst recht nicht, hat man doch dann nicht einmal mehr 18 Feldspieler mit Perspektive...
    </span><br>-------------------------------------------------------


    Braucht man doch auch nicht. Wie gesagt, ich denke, unser Konzept hat sich dahingehend geändert, dass man mit höherer Qualität in der Spitze angreifen will und dafür eben mit weniger Qualität in der Breite lebt. Das ist ein Risiko, weil wir eben auf Verletzungen schlechter reagieren können, auf der anderen Seite eröffnet es eben die Chance, wenn alle fit sind, vielleicht wirklich mit den ganz großen mitzuhalten.
    Und dadurch, dass wir zT sehr variable Spieler im Kader haben, reicht es mE, wenn man pro 2 Positionen einen qualitativen Backup hat, sprich 17 (10+5+2TW) richtig gute Spieler im Kader hat. Ich denke, das haben wir derzeit noch nicht, das wird JH im nächsten Sommer angehen.
    Dahinter dann den ein oder anderen Testballon und den ein oder anderen Perspektivspieler, dann passt das mE.



    Warum sollte Rafinha mehr Spielzeit erhalten, wenn Robben fit ist? So offensiv wie der spielt, wäre es nur konsequent, wenn dann erst recht der defensivere Boateng spielt. Im Übrigen ist es doch Humbug, Jupps Argument zu glauben, dass Boateng als der kopfballstärkere AV besser ins System passt. 90% unsere Gegentore fallen doch nach Kontern und nicht weil der Gegner hohe Flanken schlägt und wir im Strafraum von Kopfballungeheuern überrannt werden. In Kopfballduelle gerät unsere Abwehr doch nur bei Standards und da sollten mit drei Innenverteidigern, sowie Spielern wie Gomez, Schweinsteiger, oder auch Tymo genügend Spieler auf dem Platz sein, die Eckbälle auch mal wegbolzen. Stattdessen spielt aber der kopfballstarke Boateng statt des offensiv stärkeren Rafinhas, der obendrein durch seine Wusligkeit besser ist, um Konter zu verhindern.</span><br>-------------------------------------------------------


    1. weil - wenn Robben dabei ist - wir über beide Seiten mehr Druck entfachen und variabler offensiv agieren. Da kann über beide Seiten Gas gegeben werden, umgekehrt tritt Lahm dafür lange nicht so offensiv in Erscheinung, sondern spielt etwas defensiver.
    Ohne Robben spielen wir ein sehr windschiefes System, das sehr an eine echte Dreierkette erinnert, da Lahm sehr oft weit vorne aufgestellt ist. Und da ist nunmal Boa der klar bessere.
    2. Boa ist auch gegen Konter ein hervorragender Verteidiger. Weil er sich auch von echten Kanten in Laufduellen nicht beeindrucken lässt.


    Ich denke, dass das schon zu einer recht ausgewogenen Verteilung der Einsatzzeiten führen kann. Je nachdem, wie Jupp es sinnvoller sieht, wird mal der eine, mal der andere spielen, ich denke, das passt schon.
    Allerdings würde ich mir wünschen, dass Boa deutlich öfter auch als IV eingesetzt wird, denn mE ist er der einzige IV - neben uU Breno - auf den es sich mE lohnt zu bauen.



    Wie bereits gesagt, verstehe ich Heynckes in den seltensten Fällen. Er hat der Defensive etwas mehr Stabilität verliehen, aber auch nur etwas, und die Offensive wirkt spielfreudiger... alles in allem ist das aber nicht der große Wurf. Muss es auch nicht sein, wenn es denn funktioniert. Allein ich sehe das alles sehr sehr skeptisch. Auf mich wirkt Heynckes in seinen Entscheidungen doch sehr hilf- und konzeptlos. Die erste Elf stellt sich quasi allein auf und mangels Qualität und Überzeugung wird kaum gewechselt. Joa...</span><br>-------------------------------------------------------


    Aber gerade die defensive Stabilität ist doch das Entscheidende. Nur durch diese ist Erfolg überhaupt möglich, vGs komplettes Konzept war doch von vorneherein zum Scheitern verurteilt, genau wie das von JK.
    Erfolg im Fußball kann nur auf einer stabilen Defensive basieren. Selbst für ihren Offensivstil gelobte Teams wie Barca sind doch nur erfolgreich, weil sie herausragend nach hinten arbeiten und nicht umsonst brauchte es bei Real einen wirklichen Defensivkünstler als Trainer, um sie wieder mit Barca konkurrenzfähig zu machen.


    Auch das mit dem hilf- und konzeptlos teile ich nicht.
    Wir haben die erste kleine Krise der Saison, die durch die BS-Verletzung ausgelöst wurde, bislang gut gemeistert. Haben aus dem richtig armen Mainz-Spiel die richtigen Lehren gezogen und stehen wieder deutlich besser da.
    Aber natürlich wird auch er daran zu messen sein, wie er richtige Krisen meistert. Aber im Gegensatz zu dir habe ich da relativ große Hoffnungen, da ich bei ihm eben den 2. großen Fehler von vG nicht erkenne, nämlich dass er nicht nach Leistungen aufstellt. Allerdings hatte ich das in vGs erster Saison auch gedacht, kann mich also natürlich auch täuschen...
    Wir werden's sehen...


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">
    Wenn ich ehrlich sein soll, wirkt das auf mich mehr wie der alle zwei Jahre auftretende Trotz-Effekt der Mannschaft, die nach einer Chaossaison selbst beweisen will, dass sie es kann... die sich dann aber im kommenden Jahr nach der EM dann wieder eine Auszeit gönnen wird. Einen wirklichen Trainereffekt, wenn man es so nennen will, sehen wir wohl eher in der Zusammenarbeit mit dem Vorstand, aber die Mannschaft wirkt auf mich genauso stabil bzw instabil wie in den letzten Jahren auch. eine wirkliche Handschrift des Trainers sehe ich da jedenfalls nicht. </span><br>-------------------------------------------------------


    Instabil finde ich uns nun wirklich nicht! Mich stört derzeit noch die recht pomadige und arrogante Spielweise, die sich vor allem in der viel zu geringen Laufbereitschaft niederschlägt. Da hoffe ich, dass das noch vG-Nachwirkungen sind, die im Trainingslager im Winter angegangen werden können, bin aber sehr skeptisch. Dafür stellt Jupp mE den Fokus zu sehr auf spielerische und zu wenig auf läuferische Werte.



    Ansonsten ist es doch erkennbar, dass, obwohl wir kaum individuelle Qualität im Abwehrzentrum haben, wir nur sehr selten in defensive Probleme kommen. Das spricht schon für eine stabile Mannschaftsleistung.
    Es ist doch durchaus so, dass man sich nach einer 2-Tore-Führung mittlerweile wieder richtig beruhigt zurücklehnen kann und das Spiel genießen. Und zwar völlig egal, wie der Gegner heißt, exemplarisch dafür das CL-"Hinspiel" gg ManCity.


    Unter vG begann dann meistens das Zittern erst so richtig, wenn so Granatenteams wie Köln oder Gladbach auf einmal nichts zu verlieren hatten und mit mehr als 2 Mann über die Mittellinie kamen.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">hier stinkt´s so gewaltig nach messungen mit zweierlei maß, dass mir bereits ohne essen die galle hochkommt...</span><br>------------------------------------------------------- ;-)

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Außerdem, und hier nehme ich den Trainer bewusst in Schutz!, haben die Spieler meiner Meinung nach immer ein Alibi. Sie können doch jederzeit zum Präsi rennen und sich über den pöhsen Trainer ausheulen, der sie ja so schlecht behandelt. </span><br>-------------------------------------------------------


    Korrekt, das hat ein gewisser Ex-Trainer ja schon zutreffend in seinem Buch beschrieben. Und damit fing dann die ganze Sch..... an... ;-)

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">sei es "nicht berücksichtigung von spielern" oder "nicht immer nachvollziehbare aufstellungen in der startelf", sowie "wechsel innerhalb eines spiels"...


    das sind nur ein paar beispiele...


    logo, wird man das jetzt bzw. hat es bereits alles schon völlig "logisch" wegdiskutiert und begründet, warum jupp dies und das, so oder so gemacht hat...
    in der letzten saison waren solche dinge, wie oben beschrieben, aber von grund auf einfach kacke und kaum einer hat die anstrengung unternommen, sich da so tolle argumente einfallen zu lassen, wie es heuer bei jupp der fall ist...
    um mal nicht zu vergessen, dass jupp auch bereits einen dicken vorsprung verspielt hat...
    verschönt wird es nur, weil wir eben noch in führung liegen...
    dortmund spielt allerdings auch nicht so konstant gut, wie in der letzten saison...
    mal angenommen wir gewinnen das spiel heute abend, würden wir noch immer 6 punkte auf dortmund zurückliegen, wenn sie die gleiche hinserie, wie im letzten jahr hingelegt hätten...
    nur mit dem unterschied, dass jupp dieses jahr ohne große verletzungen arbeiten konnte, zudem kein großes turnier in der pause anstand und er im grunde noch all seine spieler bekommen hat, die er größtenteils benötigte/wollte...


    aber ich weiß...
    ich sehe das ja komplett falsch und überhaupt alles käse und gaalist und bayern-basher und überhaupt... Rolling Eyes


    hier stinkt´s so gewaltig nach messungen mit zweierlei maß, dass mir bereits ohne essen die galle hochkommt... </span><br>-------------------------------------------------------



    ok, erstmal der Schluss:
    Ich bin mir nicht sicher, ob du mich damit meinst, ich hoffe, dass du weißt, dass ich dich nie in diese Kategorie eingeteilt habe.
    Für mich gibt es nur 2 Gaalisten und das sind riel und betsch, die ihrem holländischen Gott vollkommen unreflektiert komplett nachliefen, vollkommen egal, was er machte.


    2. Teil: Ich mache es wie gesagt immer an Punkten fest: Mir ist durchaus bewusst, dass, wenn Dortmund eine ähnliche Fabelhinrunde spielen würde wie letztes Jahr, hier eine andere Stimmung herrschen würde.
    Ist bei mir aber nicht so, ich bin mit der Punktausbeute von 34+ Punkten zufrieden, zumal wir in der CL in einer sehr schweren Gruppe auch souverän weiterkamen (Pokal ist auch ok, aber da war bislang nur Fallobst). Das wäre ich auch, wenn wir tatsächlich 6 Punkte hinter Dortmund wären, denn wenn sie eben erneut einen perfekten Job machen würden, dann müsste man da einfach nur gratulieren und fertig.
    Wäre vG in die Nähe der 34 Punkte gekommen, ich hätte lange nicht so heftig kritisiert.


    1. Teil: Aufstellungen: Auch ich - genau wie vermutlich jeder andere hier - würde einiges anders aufstellen, wenn ich was zu sagen hätte. Ich denke, es dürfte jedem klar sein, auf welchen Positionen. Ich fürchte sogar, dass es - wenn BS zurückkommt - noch schlimmer wird, da ich erwarte, dass dann Müller auf die Bank muss.
    Aber man muss doch ehrlich zugeben, dass es funktioniert. Jeder sieht bestimmte Kritikpunkte, aber wenn man sich die Leistungen der Spieler, die man nicht aufstellen würde - bei dir zB Tymo - ansieht, dann erkennt man doch, dass die idR gute Leistungen abrufen. Das muss ich auch (und tue es gerne) bei HB/vBu (zumindest einen der Beiden würde ich nicht aufstellen) und Kroos zugeben. Das war unter vG nicht gegeben! Was da eben zB HB und vBu zusammenstolperten, das war armselig, von vBos Gestümpere mal ganz abgesehen.


    Und da kommt dann auch mE zurecht Kritik auf.


    Wie zu dreydel schon geschrieben, werden wir sehen, wie JH eine echte Krise meistert. Wenn er dann - wie vG - stumpfsinnig an seiner ausgesuchten Aufstellung festhält, obwohl diese nachweislich nicht funktioniert, dann wird es auch von mir Kritik geben.
    Genau wie ich auch vG in seiner ersten Saison immer verteidigte als eben seine Ideen noch funktionierten.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • ok, erstmal der Schluss:
    Ich bin mir nicht sicher, ob du mich damit meinst, ich hoffe, dass du weißt, dass ich dich nie in diese Kategorie eingeteilt habe. </span><br>-------------------------------------------------------


    ich gehe mal davon aus ( hoffe! ), dass du dich nicht zu der riege zählst...
    diejenigen, die ich meine, wissen aber sicherlich bescheid und bei denen gehöre ich sicherlich auch dazu... ;-)
    musste mir ja erst vor ein paar wochen wieder anhören, dass ich ja nur darauf gewartet habe, dem jupp an die karre pinkeln zu können... 8-)
    dabei habe ich von anfang an ( sogar beim kasper aus kalifornien! ) gesagt, dass man erstmal abwarten muss, bevor man urteilt...
    die hinrunde ist aber quasi gespielt und es gab zwischendurch genügend dinge, die einem suspekt erschienen und da wir ja bekanntlich in einem forum sind, darf man ja sicherlich auch dazu stellung beziehen...


    ich habe bei van gaal ja auch längst nicht alles auf die goldkante gelegt, aber wer ihm den fußballerischen sachverstand absprechen will, hat doch selbst keinen blassen schimmer...


    Wie zu dreydel schon geschrieben, werden wir sehen, wie JH eine echte Krise meistert.</span><br>-------------------------------------------------------


    also die "kleine krise" ausfall schweinsteiger war ja mal nicht so besonders glücklich und ich will mal hoffen, dass es gar nicht erst zu einer großen krise kommt...


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Wäre vG in die Nähe der 34 Punkte gekommen, ich hätte lange nicht so heftig kritisiert.</span><br>-------------------------------------------------------


    aber man sollte dabei doch bitte auch die rahmenbedingungen berücksichtigen, oder etwa nicht?...
    das handicap lag klar auf van gaals seite...
    was die transfers angeht, brauchen wir nicht drüber reden, das hat er selbst verbockt...
    aber die ganzen verletzten spieler und das turnier zuvor, darf man schon als handicap anbringen und in der rr waren wir das beste team der liga!...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Man kann das aber auch nicht nur an Punkten messen, jarlaxle. Erst Recht nicht in einer Nach-WM Saison, bei der ca. 10 Bayern-Profis die Finalspiele erreicht haben.


    Außerdem,. warst Du es nicht, der jüngst noch hier verkündet hat, daß es eigentlich egal sei, ob man 4 x verlieren oder 4 x Remis spielen würde?


    Also bitte, offenbar misst Du selber nicht den Punkten diese große Bedeutung bei.


    Es ist hier schon geschrieben worden, der BVB hat bei weitem nicht so eine beeindruckende Hinrunde gespielt wie vergangene Saison. Auch deshalb stehen wir im Moment überhaupt vorne! Wir haben einen relativ großen Vorsprung zwischenzeitlich komplett verspielt und sind zuletzt weniger durch eigene Stärke, als durch Ausrutscher der Konkurrenz wieder an die Spitze gekommen.


    Kein Grund zur Panik, aber auch kein Grund, sich gemütlich zurückzulehnen.


    Genau das tun Vorstand und auch Trainer aber, wenn einerseits Spieler wie Olic, Pranjic, Usami und Co. kaum Einsätze erhalten, der Kader ohnehin klein ist und Wintertransfers kategorisch ausgeschlossen werden.


    Aber die Ziele, nämlich Meisterschaft und möglichst auch Erreichen des CL-Finales dahoam bleiben bestehen? Passt alles nicht wirklich zusammen.

  • @wofrranz, @sam et. al.
    Wieder als Don Quichottes unterwegs? :D :8


    Das ist doch alles schon 1000e Male hier geschrieben worden.
    Und heute zum 1000 + 1 Mal.


    Hat sich was geändert? :D


    Aber Eure Mühe in allen Ehren, dem Ahnungslosen ein wenig Fussballverstand beizubringen. ;-)

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">aber man sollte dabei doch bitte auch die rahmenbedingungen berücksichtigen, oder etwa nicht?... </span><br>-------------------------------------------------------


    !! !! !! !!

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Man kann das aber auch nicht nur an Punkten messen</span><br>-------------------------------------------------------


    Natürlich kann man das nicht NUR an den Punkten messen, aber die Punkte sind zumindest ein guter Indikator.



    In dem Punkt muss ich van Gaal zustimmen, der mal gesagt hat, dass man als FC Bayern einen Schnitt von 2 Punkten pro Spiel anpeilen muss.


    Wenn man den erreicht, dann hat man am Ende der Saison 68 Punkte, was meistens zur Meisterschaft und eigentlich immer zur direkten CL-Quali reicht.



    Was aber wirklich auffällt ist, dass wir nicht mehr ins offene Messer laufen wenn wir in Führung liegen.


    Ich fand es immer gut, dass van Gaal grundsätzlich einen offensiven Fußball spielen lassen wollte, aber ich habe es nie verstanden warum er die Mannschaft bei einer 2-Tore-Führung immer noch so weit vorne stehen hat lassen. Da war ja regelmäßig unsere IV in der nähe der Mittellinie unterwegs.
    Bestes Beispiel war das Auswärtsspiel in Köln in dem man zur Pause 2-0 vorne war und dann noch 3-2 verloren hat.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Man kann das aber auch nicht nur an Punkten messen, jarlaxle. Erst Recht nicht in einer Nach-WM Saison, bei der ca. 10 Bayern-Profis die Finalspiele erreicht haben.


    Außerdem,. warst Du es nicht, der jüngst noch hier verkündet hat, daß es eigentlich egal sei, ob man 4 x verlieren oder 4 x Remis spielen würde?


    Also bitte, offenbar misst Du selber nicht den Punkten diese große Bedeutung bei.
    </span><br>-------------------------------------------------------


    Zu1 Ich wäre bei vG mit 30 Punkten noch insofern zufrieden gewesen, dass ich ihm für die RR die Chance gegeben hätte. Das gilt in keinster Weise für Jupp, den ich bei einer so mageren Ausbeute scharf kritisieren würde.
    Daher ist die Wm schon berücksichtigt.


    Außerdem ist es natürlich nicht nur an den Punkten festzumachen. Damit gehen natürlich auch Leistungen in Spielen einher, erkennbare Reaktionen auf Probleme, etc.pp.
    Aber alles das ist extrem subjektiv und zumindest sollte man dafür Verständnis aufbringen, wenn ein Trainer diese Dinge anders sieht als man selbst, solange die Punktausbeute passt.




    Zu2 Es ist egal, ob man seine Punkte mit 4 Niederlagen oder 4 Remis erreicht.
    Mir ist völlig jacke, wie die 68 Punkte, die ich am Saisonende mindestens erwarte, zustande kommen. Von mir aus können wir 10 Spiele verlieren, wenn wir ansonsten 22 gewinnen und 2 Unentschieden haben, passt das.
    Daher habe ich deine Kritik an den vielen Niederlagen nie verstanden, es ist doch völlig egal, ob man viele Niederlagen und dafür viele Siege hat, oder weniger NIederlagen, aber auch weniger Siege (und logischerweise mehr Unentschieden).


    Das einzige, was ich akzeptieren würde, wäre, wenn, wie unter Magath, die Niederlagen fast ausschließlich gegen die Klasseteams der Liga zustande kämen und auch noch verdient wären. Wenn man daraus ableiten könnte, dass wir unsere Position nur dem Fallobst der BuLi verdanken. Das fände ich bedenklich.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Was aber wirklich auffällt ist, dass wir nicht mehr ins offene Messer laufen wenn wir in Führung liegen.


    Ich fand es immer gut, dass van Gaal grundsätzlich einen offensiven Fußball spielen lassen wollte, aber ich habe es nie verstanden warum er die Mannschaft bei einer 2-Tore-Führung immer noch so weit vorne stehen hat lassen. Da war ja regelmäßig unsere IV in der nähe der Mittellinie unterwegs.
    Bestes Beispiel war das Auswärtsspiel in Köln in dem man zur Pause 2-0 vorne war und dann noch 3-2 verloren hat. </span><br>-------------------------------------------------------


    gut, da ging es dir sicherlich so wie vielen...
    offensiver fußball schön und gut, aber hin und wieder muss man eben auch mal verwalten können und das war eben nicht van gaal fußball...
    da war er zu sehr der alten holländischen art verfallen: in schönheit sterben...
    aber grundsätzlich gibt es an seiner arbeit hier und dem, was er sportlich hinterlassen hat, überhaupt nix zu meckern...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • @bayernfan


    Da fallen mir noch andere Beispiele an, zum Beispiel das Auswärtsspiel in Mönchengladbach.


    Wir waren auch vor einem Jahr vom System her defensiv besser als die Ergebnisse zeigten. Es erforderte aber Laufbereitschaft. Eben wie bei Barca, Dortmund, ...
    Wir standen in vielen Spielen in der ersten Halbzeit exzellent.
    Ob in Gladbach, Dortmund, Inter im Heimspiel, etc.pp.
    Der Einbruch kam immer in der 2. Hälfte. Es war ein Einstellen der Laufbereitschaft der Spieler.


    Mich hat unter Jupp das Heimspiel gegen Neapel eklatant daran erinnert, dass wenn Trainer Wein predigen, Wasser trinken, wenn die Spieler es nicht umsetzen...
    Gegen Neapel eine klasse erste Hälfte, man ging 3:0 in Führung, 2. Halbzeit einstellen der Laufbereitschaft, fast nur noch Remis.

    0

  • War letzte Saison in Rom genauso, riel. Da hatten wir nur eine 2-Tore Führung, für uns ging es nur noch um die Ehre, da haben wir dann in der 2. HZ den Betrieb gänzlich eingestellt.


    Hat auch für mich primär etwas mit Willen, Lauf- und Einsatzbereitschaft zu tun und erst in zweiter Linie mit Taktik, Aufstellung etc.