Jupp Heynckes

  • Ohne Kampf und Laufbereitschaft gewinnst du gar nichts.


    Ein Federer bleibt auch nicht einfach nach dem Aufschlag stehen.


    Wenn die elementarsten Dinge nicht vorhanden sind, dann verlierst du heutzutage gegen wesentlich schlechtere Mannschaften

  • Warten wir mal die nächsten Spiele ab, wenn sich die Tendenz weiter in diese Richtung bewegt, dann hat man einen echten Grund sich Gedanken zu machen, aber ich denke, dass die Nächsten Spiele positive verlaufen werden!! Wir sind vom Spielermaterial her die Beste Mannschaft weit und breit in der Liga.....und in der CL werden wir auch ne gute Rolle spielen!! Dat wird ein g.eiles Jahr Leute!!!

    0

  • Ich würde in der Tat da Mehmet die Amas übernimmt Jonker auch wieder näher ans Team ran holen.
    Kann nix schaden denn er kann die guten Grundlagen der letzten zwei Jahre weiter ausbauen.
    Bei Jupp muss man befürchten das step by step alle Errungenschaften veloren gehen. :(

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • @Coma


    definitiv, ich merke irgendwie das die manschaft schwer läuft, und mir fehlen die geilen pässe der gaal zeit, gaal war gut, nur zu stur und personal mässig war er s..

    0

  • Es bringt aber nichts wenn jeder in eine andere Richtung zieht.


    Ich hätte mir gewünscht das man Sammer holt und das man dann anfängt den Verein von der Jugend auf umzubauen.


    Dem Sammer würde ich soetwas zutrauen das mal wirklich soetwas wie eine Philosophie rein zu bringen.


    Allerdings müsste dann Hoeneß viele Dinge aus der Hand geben und daran glaube ich nicht.


    Deswegen ja die Marionette Nerlinger

  • so eine schaisse......und ich dachte, wir haben mal wieder die beste vorbereitung aller zeiten hingelegt :D


    so läuft es einfach bei bayern:


    der uli klopft dem jupp auf die schulter, der dem kalle und der wiederum dem chrissy.


    und zum schlss klopfen sie alle dem brenobruno auf die schulter, weil der zu doof zum feuerzeug anwerfen ist.


    alles bestens auf der andrea doria...

  • @chriss


    wir haben keine manschaft wo man alles von anfang an machen muss, den mit dieser manschaft und einer guten arbeit mit denen, kann man viel erreichen

    0

  • fcbvullnet


    Sehe ich etwas anders. Viele der Spieler sind völlig überbewertet. Da ist Standfussball vorprogrammiert.


    Stell dir mal einen Kroos in der Dortmunder Mannschaft vor.


    Der würde nach 10 Minuten mit Schwindelanfällen vom Platz gehen. Da kann er nicht traben und erst mal den Ball stoppen um dann einen Sicherheitspass über 2 Meter zu spielen

  • Nach Mainz der 2te taktische Offenbarungseid von Jupp.
    Grauenhafter Fussball ala´ vGaal!


    Kroos ist auf Links völlig verschenkt, da er viel zu langsam ist und keine Dribblings sucht. Der gehört in die Mitte.
    Viel zu pomadig der Junge...Standfussballer gehören auf die 6 oder 8.


    Müller war auch mal wieder ein Totalausfall. Keine Ahnung was mit dem los ist, aber der sitzt zurecht auf der Bank, wenn Ribery nächste Woche wieder da ist.


    Robben auf Rechts brauchst du nur zu doppeln und er ist ausgeschaltet. Jeder Spieler der Welt weiss momentan wie Robben spielt. Da er zu 90% nach links zieht ist er auch nicht schwer zu stellen.
    0 Durchschlagskraft...0 gelungene Dribblings. Hat Robben eigentlich mal auf´s Tor geschossen gestern? Schon bezeichnend wie ich finde...


    Boateng ist auf Rechts auch nicht zu gebrauchen.
    Er ist offensiv für Robben überhaupt keine Hilfe, da er nicht überläuft und Robben auch oft ignoriert.
    Von seinen Flanken aus dem Halbfeld will ich mal garnicht anfangen...oder seinen Schüssen aus 30 Metern. 8-) Grauenhaft.
    Wenn man wirklich nicht auf Rafinha setzt, dann soll man sich endlich mal nach einem guten Rechtsverteidiger umschauen, der mit Robben harmoniert.


    Das kam mir gestern alles sehr verunsichert vor. Von Neuer über Tymo und Schweini bis hin zu Robben.
    Vlt. hätte man im besten "Trainingslager aller Zeiten" *kotz* auch gegen anständige Gegner spielen sollen, die einen auch fordern. 8-)
    Die Gladbacher haben sich doch nach dem Spiel halb tod gelacht, wie einfach wir zu spielen sind.


    Grauenhaft! Und zu allem Überfluss hat der vBuyten wohl auch noch nen gebrochenen Fuss. Geiler Start in´s Wochenende. Fehlt nurnoch, dass die Orks und Biene Maja gewinnen.

  • hat alles mit taktiktischer einstellung zu tun...zum x-ten mal auswärts auskontern lassen...peinlich, so einfach..statt dominanz..mal zuerst auf Konter lauern...gegner an der Mittellinie angreifen....dann schnell raus...


    6 Niederlagen, das war unter van Gaal auch nicht viel schlechter, nur da war der BVB schon weit weg..

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Bayern München, sowohl mit einem geordneten Aufbauspiel als auch großer individueller Klasse üppig ausgestattet, fand keinen Weg hindurch. Gladbach gewährte seinen Gästen kein Tempo bei deren Angriffen. Vielleicht wollten die Bayern auch gar nicht immer das höchste Tempo gehen.</span><br>-------------------------------------------------------


    :(

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Prinzipiell war es gestern das selbe Szenario wie beim letzten Classico! Barcelona ist auch früh in Rückstand geraten und mußte gegen ein Bollwerk aus Madrid anrennen! Hier gehen die Parallelen dann aber himmelweit auseinander, wenn man sieht was Barcelona unter diesen Umständen zu leisten im Stande war!

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">6 Niederlagen, das war unter van Gaal auch nicht viel schlechter, nur da war der BVB schon weit weg.. </span><br>-------------------------------------------------------


    ja dank x Verletzter Spieler und einer WM im Rücken ;-)

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • Zu erst stelle ich folgende Frage: Was ist bisher sooo viel besser als letzte Saison zu der selben Zeit - vorallem unter den jeweiligen Umständen?


    Die Saison hatte eigentlich nicht besser starten können. Alle Mann an Board, keine WM/EM, Kader für über 40 Mio. Euro verstärkt, und ein neuer alter Trainer. Man war froh, in Jupp einen "Freund des Vereins" gefunden zu haben, sodass endlich wieder "Ruhe in den Verein" einkehren kann. Alles schien einfach so zu laufen, doch dann das erste Hinrundenspiel gegen Gladbach mit dem Ende, dass man einen grandiosen Fehlstart hingelegt hatte, wobei da die Ursachen für die Niederlage noch nicht so erkennbar waren, wie zum jetztigen Stande. Was folgte war ein glücklicher Sieg in Golfsburg in aller letzter Sekende. Es schien ein Ruck durch die Mannschaft gegangen zu sein und die folgenden Gegner in der BuLi, mit Ausnahme Schalke, schienen wie gemalt für einen tollen Saisonstart. So folgte ein tolles Spiel nach dem anderen gegen Teams wie Freiburg, Hamburg, Lautern, Hertha, und man hatte auf Schalke in toller Manier gewonnen.


    Viele erhoben aber auch schon da den Finger, man müsse die ersten richtigen Brocken in der CL abwarten. Gesagt getan: Mit ManCity wurde in München nach anfänglichen Schwierigkeiten der PL-Erste 2:0 hergespielt. Man sah sich auf einer Höhe mit Barca - gut, dass tut man generell ja immer nach gewonnen Spielen.


    Dann kam Hannover und damit das erste richtige Sinnbild für das, was man, je länger die Hinrunde dauerte, bestaunen durfte. Es war aber nur ein Spiel und folgerichtig sollte man sich an einem Spiel nicht aufhängen.
    Leider blieb es eben nicht bei diesem einem Spiel, denn in der CL spielte man die beiden folgenden Spiele gegen Neapel auch sehr uninspiriert. In der Liga folgte allerdings ein fulminantes 4:0 gegen Nürnberg und alles schien wieder vergessen. Die Vergleiche mit Barca waren wieder in aller Munde. Dann kam der BVB und Mainz und was folgte, waren zwei Niederlagen in Folge. Gegen den BVB die dritte nacheinander und mit Mainz gegen ein Team, dass auch sinnbildlich die Spielweise verkörpert, die unserem FCB gar nicht passt. Böse, dass sie sowas spielen dürfen, denn man müsste ja dagegen halten und laufen! Durch Liga und Pokal würgte man sich in die Winterpause. In der CL verabschiedete sich man mit ner Niederlage, auch wenn man dort mehr oder weniger souverän mit 5 Siegen frühzeitig als Gruppensieger feststand.


    Das Fazit der Hinrunde war: Anfangs toller Fußball, auch bedingt durch die entsprechenden Gegner, doch nach einem Drittel der Saison zeigte der Trend nach unten.


    Das BERATZ musste her. Und wie sollte es anders sein, es war natürlich das "beste Trainingslager meiner Karriere". Fragen enstanden aber bereits, da man sich für die Vorbereitungsspiele Gegner aussuchte, die alles aber nur kein Maßstab für das waren, was einem in Gladbach erwarten würde. Aber egal, schließlich hatten wie das BERTAZ und tausende Liter von Harmoniesoße hinter uns gelassen. Man war also gerüstet.


    Dann der gestrige Abend: Uninspiriert, ideenlos, ohne Elan, ohne Plan, kurz gesagt einfach grausam!


    Man steht jetzt nach 18 Spieltagen bei 37 Punkten und bereits 5 Niederlagen.
    Nun vergleiche ich das, um jetzt auf meine obige Frage zurückzukommen, mit dem Abschneiden letztes Jahr zur gleichen Zeit. Man hatte 30 Punkte und 4 Niederlagen. Sind heuer sieben Punkte mehr, aber man muss auch die Umstände beachten! Letztes Jahr stand Dortmund mit 46 Punkten auf Platz Eins (der zweite Hannover mit 34!!!), dass unsere Punkteausbeute seeehr mager aussehen lies. Es war wahrlich alles andere als berauschend, aber die 46 Punkte von Dortmund, die eine Fabelhinserie spielten, haben das alles noch viel erschreckender aussehen lassen. Wenn der heutige Spieltag so abläuft, wie wirs erwarten, dann sind drei Mannschaften bei 37 Punkten. Erster sind aber trotzdem noch wir, sodass es letztlich ja gar nicht so übel aussieht. Könnte aber ein gefährlicher Trugschluss sein.
    In der CL kann man das Abschneiden von letztem Jahr absolut mit dem diesjährigen vergleichen, auch wenn heuer die Gegner insgesamt etwas stärker einzuschätzen waren.


    ABER: Letztes Jahr befand man sich im Nach-WM-Jahr und hatte zwischenzeitlich bis zu 14!!!!! Verletzte. Also schlichtweg nicht zu vergleichen mit der Situation in dieser Saison. Desweiteren avancierte man nach sehr schwacher Hinrunde zum besten Team der Rückrunde. Also der Gegenteilige Trend war zu sehen!


    Somit kann man insgesamt die letzte Saison bis jetzt!! absolut mit der aktuellen vergleichen, nur, aber das stimmt mich extrem bedenklich, zeigt dieses Jahr der Trend nicht nach oben sondern nach unten!


    Über das (nicht) Einsetzen von Spieler unter Jupp und das komische Auswechseln waren schon oft genug Thema vieler Diskussionen hier. Man kam letztlich zum Schluss, dass da mansches schief läuft.


    Letztlich möchte ich einfach zu dem Schluss kommen, dass man mometan wirklich nicht sagen kann, dass man sich zur letzten Saison, trotz besserer Umstände, großartig verbessert hätte - die Defensive mal herausgenommen, aber das scheint sich auch in Luft aufzulösen.


    Damit möchte ich auch nicht den "Weltuntergang" heraufbeschwören, sondern lediglich mahnend den Finger heben, dass man noch viel mehr Arbeit vor sich hat, als man sich allgemein zugestehen wollte! Man kann nur hoffen, dass unser Verein das alles beherzigt und wir eine erfolgreiche Rückrunde spielen, aber nur mit Harmonie wird das nicht gelingen!


    In diesem Sinne....

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Den FCB hat früher immer ausgezeichnet, die wichtigen, entscheidenden Spiele zu gewinnen. Ausrufezeichen zu setzen. Ein Spiel innerhalb weniger Minuten zu drehen. Das alles fehlt mir seit längerer Zeit.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.