Jupp Heynckes

  • was ja bei uns auch irgendwie komisch ist, dass wir entweder gewinnen oder verlieren...irgendwie schaffen wirs nie ein unentschieden rauszuholen um ne niederlage zu verhindern...das ist schon bedenklich!!!

    0

  • Man muß sich natürlich auch fragen, wieso so viele Spieler (inkl. Keeper) gleichzeitig völlig außer Form sind, obwohl man gerade das BETRAZ absolviert hat. Irgendwas passt da nicht zusammen.


    Gerade hinsichtlich der verlorengegangenen Automatismen bei unserem Positions- und Paßspiel würde auch ich mir wünschen, daß Jonker wieder ins Trainerteam der Ersten integriert wird.


    Soll doch einer unserer beiden Hermänner die Amas in die Regionalliga-RR begleiten. Die Erste ist nun mal viel wichtiger!

  • Da schlechte, da vorhersehbare und nicht aus dem Tempo heraus geschlagene, Flanken auf Gomez im besten Fall flankiert von Müller/Schweinsteiger/Kroos nunmal ein Allheilmittel sind. Ich glaube wir haben auf diese Art und Weise diese Saison sogar schonmal ein Tor geschossen, auch wenn das nur ein zweiter Ball war...

    0

  • Das Problem ist, dass bei Bayern aus dem zentralen Mittelfeld nur wenig Druck kommt, wenn Robben und Ribery zugestellt sind. Müller bringt da momentan leider auch zu wenig und das Problem von Kroos ist einfach, dass er nicht eins gegen eins gehen kann. Das bedeutet, dass man mit laufintensivem Spiel Robben und Ribery doppeln kann, in der Mitte entstehende Freiräume aber nicht genutzt werden. Da fehlt dann auch die Torgefahr und das Spiel wird sehr statisch, denn weder Gustavo, Kroos noch Tymo sind auch nur im Ansatz dynamisch nach vorne.


    Gegen gut organisierte Mannschaften wird Bayern so immer wieder schlecht aussehen, während man sich mit mitspielenden Mannschaften leichter tut. Vom schnellen Spiel wie man es anfangs der Saison häufig gesehen hat, war gestern auch nichts vorhanden. Erinnerte wieder stark an van Gaal.


    Trotzdem machen Heynckes Aufstellung und Auswechslungen keinen Sinn. Was soll Kroos links außen? Der kommt doch nie an einem Spieler vorbei. Warum spielt Boateng immer statt Rafinha und warum kommen bei einem deutlichen Rückstand nicht Olic oder Petersen?


    Nach 18 Spieltagen bereits fünf Niederlagen mit dieser Mannschaft ist viel zu viel.

    0

  • Wenn ich Rafinha und Boateng hole muss ich die auch spielen lassen bzw. auf deren Ihrer Postion. Sprich Rafinha RV und Boateng IV. Da auf einen van Buyten zusetzen war ein Fehler. Petersen hat bisher auch nicht viel zeigen dürfen.

    0

  • Es fehlt auch der Führungsspieler. Nach van Bommel gibt es keinen mehr der Verantwortung übernimmt oder mal ein Zeichen setzt und gegen eine Niederlage wehrt.

    0

  • champion


    geb dir zum großteil recht.
    doch schweinsteiger ist denke ich schon einer der verantwortung übernimmt. sein problem ist, das er relativ lange verletzt war u. gestern sein erstes pflichtspiel gemacht hat. das der junge noch nicht in topform sein kann ist für mich logisch.
    zu den anderen baustellen, gibt es allerdings zu sagen, das wir nach wie vor zuviele technisch schwache spieler haben. müller ist nicht wirklich technisch gut u. deshalb verliert er auch so viele bälle. dazu kommt, das kroos als technisch guter spieler leider zu langsam ist, sowohl vom kopf her als auch vom körper her. er braucht viel zu lange. bis dahin sind die lücken die sich gebildet haben schon wieder zugestellt.
    es wird zeit, das bei transfers auf technik geachtet wird, wir brauchen spieler die technisch in der lage sind, eins zu eins situationen zu lösen u. auch die nötige schnelligkeit haben. handwerker haben wir genug in unserem team, wir brauchen techniker.
    zu boateng u. rafinha gibt es nur zu sagen, das jupp, hier mMn nur fehler macht. die beiden wurden geholt u. spielen nicht auf den positionen die ihnen zugedacht sind, bzw. sie spielen garnicht. man muß sich die frage stellen, was jupp für eine vorstellung hat.
    moderner fußball jedenfalls sieht auch anders aus. schnelles kombinationsspiel, schnelles umschalten von abwehr auf angriff, das alles kommt bei uns doch zur zeit garnicht vor, wir spielen noch immer das vgaalsche system. in dieser beziehung hat jupp überhaupt nix weiterentwickelt, im gegenteil.


    zu robben gilt es zu sagen, wenn er keine unterstützung erhält u. sich permanent zwei o. drei gegner auf ihn stürzen, wird er seine stärken auch nicht einsetzen können. auf links mit lahm u. ribery sieht man ja auch, das wenn die unterstützung für ribery da ist, kann er auch in eins zu eins situationen kommen u. lücken reißen. weil sich nicht immer zwei um ihn kümmern können sondern einer auch lahm im auge haben muß. das fehlt auf rechts total. robben ist auf sich alleine gestellt, das kann es nicht sein. das ist ebenfalls ein fehler den jupp zu verantworten hat, würde rafinha spielen, der auf rechts den gleichen part spielen würde wie lahm auf links würde auch robben wieder wesentlich effektiver sein.


    ich hoffe das wir gegen wolfsburg müller u. kroos nicht in der startelf sehen u. das die mannschaft das spiel gegen gladbach vergessen machen will. dazu bin ich froh das ribery wieder dabei sein wird.

    0

  • Ich verstehe eines nicht: Wir haben zu Beginn dieser Saison hervorragenden Fußball gespielt, der zum besten gehörte, was in Europa derzeit gespielt wird. Wir haben defensiv hervorragend gestanden, wir haben konzentriert nach vorne gespielt und den Abschluss gesucht, wir haben immer versucht, den Ball zu erobern, wir haben uns Freiräume geschaffen, schnell gespielt und viele Tore erzielt. Wir haben richtig stark Fußball gespielt. Seit Anfang November ist davon nichts mehr zu sehen - gar nichts, weder in der Defensive, noch in der Offenisve. Mir ist es absolut nicht begreiflich, warum das so ist und was die Mannschaft seit drei Monaten dazu anleitet, alles, was sie richtig gut gemacht hat, im Moment gar nicht mehr zu tun. Ich verstehe das nicht, und diese Frage muss man auch Jupp Heynckes stellen, obwohl ich das eigentlich generell nicht gerne tue. Nach fünf Niederlagen in 18 Spielen muss man sich mit den Apsrüchen, die wir als Verein in jeder Saison haben, auch fragen, ob der Trainer die Spieler "noch erreicht", auch wenn ich immer zuerst die Spieler in die Pflicht nehme. Die derzeitige Art und Weise, wie wir Fußball spielen, hat nichts Überzeugendes, in keinem Mannschaftsteil.


    Ich bin sicher, dass auch für Jupp Heynckes alles das relevant ist, was für jeden Trainer in München gilt: Hat er keinen Erfolg, wird er meiner Meinung nach nicht in München Trainer bleiben, nur, weil er ein guter Freund von Uli Hoeneß ist. Die Einstellung der Mannschaft muss sich ändern, sonst wird es für Jupp Heynckes in einigen Wochen auch genau die Fragen geben, die es immer gibt. So ist der Fußball.

    0

  • tja...wie wir alle wissen kann ein Trainer nicht schlagartig was bewegen, das dauert seine Zeit...im Falle von Jupp Heynckes dann ja wohl bis Anfang November... :-S

    0

  • korrekt.


    das was wir spielen ist standfußball. kein tempo, nichts überraschendes. traurig traurig.
    jupp muß sich richtig gedanken machen.
    der soll aufhören u. so einen schmarrn zu erzählen wie, wir haben den gladbachern in die karten gespielt.
    auch jetzt neuer anzuzählen ist lächerlich. ein trainer der muß in der lage sein, einer mannschaft eine taktik an die hand zu geben, auch sowas noch zu drehen, doch davon ist überhaupt nix zu sehen.
    ich sehe ehrlich gesagt überhaupt keine taktik bei jupp. auch keine schnellen kombinationen, geschweige denn überraschungsmomente u. noch weniger einen plan was die defensive angeht. sonst hätte man sich es sparen können rafinha u. boateng zu verpflichten.

    0

  • nun gut, wenn es spielerisch so weiter geht denke ich, man wird sich am Saisonende in Ruhe und einvernehmlich trennen...weil er und Uli eben solche Busenfreunde sind


    wenn aber die Ergebnisse nebenbei ebenfalls nicht stimmen sollten - jetzt unabhängig davon ob man einen Titel holt...dann könnte schon eher Schluss sein


    aber mal sehen - war erst das erste Spiel der RR...

    0

  • robben ist ja vorwiegend durch seine schnelligkeit gefaehrlich...der braucht den schnellen pass in den lauf...nur wie soll er den bekommen wenn in unserem spiel keine geschwindigkeit ist?...ich hab keine ahnung warum unser pressing und das schnele ballzurueckerobern abhanden gekommen ist was wir bis zum manchester city spiel praktiziert haben

    0

  • paule, dass hat nix mit einem spieler zu tun, sondern jupp ist genauso wenig wie vG in der lage das team einzustellen, wenn ein gegner hohes pressing spielt bzw. auf schnelle konter setzt!
    hinzukommt das jupp auch keine reizpunkte setzt bzw. auch mit einwechslungen keinen neuen schwung bringt


    aber das ist wohl ne altersfrage!

    0

  • paule


    es kann aber doch nicht sein, das nur weil ribery fehlt, alles zusammenbricht.
    dann braucht die mannschaft keinen trainer. dann kann man sagen spielt ribery dann paßt das schon. dann kann auch ich den posten von jupp übernehmen.
    es wird zeit, das die transfers der zukunft, technische qualität besitzt, denn handwerker haben wir genügend. auch kreativspieler fehlen uns, gerade im mittelfeld. ein kroos ist für mich alles nur keiner der uns weiterbringt. wenn es eng wird, taucht er ab u. seine einstellung auf dem platz stimmt mMn auch nicht. kaum ein zweikampfverhalten, zu langsam, kaum gefährliche aktionen die von ihm ausgehen. von einem kreativspieler erwarte ich mehr als in jedem spie mal einen guten paß o. eine gute szene zu haben.

    0

  • In der gleichen Situation wie jetzt und der Trainer hieße van Gaal. Was denkt ihr was da los wäre. Da würde der Uli wieder Amok laufen.


    " ...Beste Vorbereitung aller Zeiten ...", "... können uns nur selber schlagen ..." etc.. Ich kann diesen ganzen Mist nicht mehr hören.


    Wir haben den mit Abstand teuersten Kader der Liga, Heynckes hat im Sommer all seine Wünsche erfüllt bekommen und jetzt stehen schon 5 Niederlagen nach 18 Spieltagen zu Buche. Das wir noch Tabellenführer sind, liegt nicht an uns sondern am Rest der Liga.


    Mal den ganzen Harmoniequatsch über Bord werfen und einfach Gas geben. Heynckes hat wegen Uli noch viel Kredit, ich befürchte langsam dass uns das am Ende wieder Titel kosten wird. Was sagt Uli dann? Wer ist dann Schuld?

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Das Problem ist, dass bei Bayern aus dem zentralen Mittelfeld nur wenig Druck kommt, wenn Robben und Ribery zugestellt sind. Müller bringt da momentan leider auch zu wenig und das Problem von Kroos ist einfach, dass er nicht eins gegen eins gehen kann. Das bedeutet, dass man mit laufintensivem Spiel Robben und Ribery doppeln kann, in der Mitte entstehende Freiräume aber nicht genutzt werden. Da fehlt dann auch die Torgefahr und das Spiel wird sehr statisch, denn weder Gustavo, Kroos noch Tymo sind auch nur im Ansatz dynamisch nach vorne.</span><br>-------------------------------------------------------


    Sehr gut auf den Punkt gebracht. Müller lässt sich schon öfters zurückfallen, aber wenn er isoliert wird, fehlen den zentralen Mittelfeldspielern die Anspielstationen. Die Außen werden permanent gedoppelt. Mit der Konsequenz, das fast nur in die Breite gespielt wird, ohne Raumgewinn, denn Steilpässe in die Schnittstellen, finden kaum statt. Gomez ist in diesen Spielen fast verschenkt, weil wir relativ selten in den Rücken der Abwehr kommen, um gefährlich zu flanken. Die Hereingaben aus dem Halbfeld können es doch nicht sein, das ist ein schrecklich uninspirierter Fussball.


    Es geht mMn nur über mehr Ballsicherheit im zentralen Mittelfeld. Falls das im 4-2-3-1 gegen tiefstende Gegner nicht klappt, muss man eben auf ein 4-3-3 umstellen oder andere taktische Alternativen testen.

    0

  • Auch der HSV wird in der Rückrunde zeigen, was der richtige Trainer bei einer Mannschaft bewirken kann! Der 3. Rückrundenspieltag wird der nächste Stolperstein für Standfußball a la Osram sein!

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Wenn ich mir die ganze Diskussion hier anschaue, komme ich immer wieder zu dem Ergebnis, dass der optimale Trainer für den FCB nur Ottmar Hitzfeld war. Taktisch klug, eloquent, gutes Verhältnis zu den Spielern, regelmäßig gekuscht vor dem Vorstand, pressegewand. Irgendwie sehne ich mich nach ihm ...

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.