Jupp Heynckes

  • Sie wären mit weniger Geld jedenfalls nicht besser. Und ranschaffen tun es letztlich wir alle. Wer soll es sonst kriegen?

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Wobei - der letzte Punkt war ja der mit dem Kotzen - und da hat der Raabe völlig Recht!

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Ich werde nicht müde, genau das immer wieder zu erwähnen.


    Diese Kinderprinzen in kurzen Hosen sollten besser jetzt schon mal darüber nachdenken, wer ihnen den Popo abputzt, wenn sie mal nicht mehr Fußball spielen dürfen.

    Wenn mir Likes wichtig wären, wüsste ich, was zu tun ist.

  • Mund abwischen und weiter machen!!!


    Wir können jetzt eh nichts mehr am Status quo ändern, aber die Nächsten Spiele können wir entsprechend gestalten......wir sollten uns jetzt mal nur auf uns konzentrieren und die Spiele gewinnen, ob souverän oder dreckig ist erst mal egal.....aber das was heute gezeigt wurde hat mich sehr entäuscht, auch wenn Freiburg ihr bestes Spiel seit Jahren abgeliefert hat, trotzdem muss der FCB so ein Spiel gewinnen.....vor allem wenn man wirklich interesse hat die Meisterschaft zu holen......der BVB wird nicht oft Punkte lassen und da müssen wir da sein, aber so wird es schwer......mal abwarten was die Jungs gegen Basel zeigen!! Hab immer noch vollstes Vertrauen in unsere Qualität, auch wenn man so langsam nicht mehr viel positives erwähnen kann....

    0

  • die Qualität ist da aber die zeigen es grad überhaupt nicht kann sein das die in Basel wieder ein Feuerwerk abbrennen aber dann ist sicher auf was deren Fokus liegt wobei ist auch so klar 8-)


    Shaqiri kann sich das jetz nicht mehr anders überlegen.............oder? :-O

    Das leben is kein Ponyhof :D

  • @kanex


    Vollste Zusimmung. Ergänzend muss man dazu sagen: Dass durch das nervöse Verhalten des Vorstandes in Bezug auf den Trainerstuhl, man nicht nur bei den Fans die Philosophie alles, was schief läuft am Trainer fest zu machen, etabliert hat, sondern auch die Spieler sehr schnell ein Vollzeit-Alibi-Bewusstsein entwickelt haben.


    In anderen Worten: Wenn die Spieler nur das kleinste Problem mit dem Trainer haben, hören sie auf zu auf dem Platz zu laufen...verlagern ihre Laufarbeit eher in die UH-Kabine...Dieser, so goldig er nun mal ist, ist dann stets zur Stelle und zählt den Trainer an.


    UNSER FÜHRUNGSSPIELER SIND MITTLERWEILE WIE VERZOGENE KINDER!!! Läuft es nicht nach ihrer Nase, wird teilweise Arbeitsverweigerung betrieben, legitimiert durcch den Guten Onkel namens "Vorstand". Der Trainer fliegt.


    Unter diesen Umständen, wird es bei uns ein Trainer nie schaffen, dauerhaft im Amt zu bleiben.
    Mit vG wurde ein guter Weg eingeschlagen, bis es mal nicht so lief und die ersten Heulsusen zu Uli liefen..und zack, wurde er angezählt und schliesslich rausgekantet.


    Ich betone hiermit aber, dass es eher allgemein ist und nicht auf Jupp bezogen, denn seine taktische Arbweit ist desolat, Konsequenzen durchaus angebracht.


    Zusammenfassend Erklärung der Situation der letzten Jahre.
    -> zu Spielern zu weicher Vorstand
    -->> LEgitimierung schlechter LEistungen bei Spielern, Implizierung falschen Denkens bzw. Erwartungen bei Fans
    --->>> viele Trainerwechsel
    ---->>>> Jeder neue Trainer andere Spiel(-er)vorlieben --> Kaderzusammenstellung nach "rotem Faden" nicht möglich.
    ----->>>>> ungünstige Voraussetzungen für den nächsten Trainer
    ------->>>>>> zu schnelle Entlassung
    etc.


    Es geht immer weiter im Kreis.

    0

  • Mit diesem Trainer, der die Qualität, die ja zumindest in großen Teilen vorhanden ist, in keiner Weise abruft, kann man einfach nicht warten.


    Vielleicht holen wir in Basel ein gutes Ergebnis, aber was wäre damit gewonnen - außer Zeit für Heynckes?


    Aber hier steckt ja genau das Problem - man hangelt sich von Ergebnis zu Ergebnis bis es zu spät ist. Deswegen müsste man eigentlich auf ein 0:2 in Basel hoffen, ein Ergebnis, dass es krachen lässt, aber vielleicht mit neuem Schwung durch Trainerwechsel dann noch reparabel.


    Ich tue das nicht, aber es ist bedauerlich, dass es nur so funtioniert.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Das war heute eine Weiterführung des monatelangen Trends Richtung statischen, einfallslosen, bewegungsarmen Fussball. Die erste Halbzeit war der bisherige Tiefpunkt. Ein Offenbarungseid. Vom gepflegten Flachpassspiel aus der Defensive in die Offensive jetzt gar nichts mehr zu sehen. Fast nur noch hohe lange Bälle, planlos nach vorne geschlagen.Das man unseren Fussball mit einer solchen Geschwindigkeit wieder in einen Anachronismus verwandeln kann, hätte ich aber auch nicht für möglich gehalten. Man kann also doch was schnell...


    Dass der mittlerweile monatelange Trend nicht einfach von heute auf morgen verlassen wird, überrascht mich dagegen überhaupt nicht. Es war absehbar.
    Es wurde von einigen seit Monaten genau vor dieser Entwicklung gewarnt und dies auch sehr fein begründet.
    Alles hier im Forum nachlesbar.

    0

  • PS: Ich weiß - ganz ehrlich gesagt - nicht, wie man diesen Teufelskreis durchbrechen soll! Man kann nur glück haben, dass man wirklich mal ein glcliches Händchen bei der Wahl des nächsten Trainers hat und dieser sich durch kurzfristige Erfolge ein Polster für langfristiges Engagement bzw. langfristige Entwicklung erarbeitet.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">PS: Ich weiß - ganz ehrlich gesagt - nicht, wie man diesen Teufelskreis durchbrechen soll! Man kann nur glück haben, dass man wirklich mal ein glcliches Händchen bei der Wahl des nächsten Trainers hat und dieser sich durch kurzfristige Erfolge ein Polster für langfristiges Engagement bzw. langfristige Entwicklung erarbeitet.</span><br>-------------------------------------------------------


    Das traue ich Favre am ehesten zu.


    Der hat überall wo er war recht schnell Erfolg gehabt....

    0

  • @don, ich hab's im Arsenal-Fred geschrieben:


    Wie bitte erklärst du (und die vielen anderen, die in deine Kritik-Kerbe schlagen) genau dieses Phänomen?


    Ein Verein, der exakt alle Kritikpunkte, die du bei uns seit gefühlten Jahrzehnten hast, angeblich besser macht!


    Trotzdem ist dieser Verein seit Jahren auf einem absteigenden Ast, hat weder national (ich weiß - Konkurrenz) noch international auch nur einen Bruchteil unserer Qualität.



    Könnte es vielleicht sein, dass diese ganzen Kritikpunkte gar nicht die richtigen sind?

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Mal zu Robben und Ribery, das die Beiden nichts mehr reissen können wenn Ihnen jedes mal 3 Gegenspieler im Weg stehen ist wohl logisch, der Gegner weiss halt das der rest der Mannschaft nichts bringt und kann sich ruhig auf die zwei fokussieren!!!

    0

  • Dieser Trend ist mir auch nicht entgangen, nur hatte ich gehofft und hoffe noch, dass einige unserer Protagonisten endlich wieder ihr Potential abrufen und sich den @rsch auf n Platz aufreißen und Gras fressen!! Wenn spielerisch schon nichts läuft dann muss man halt kämpfen.......


    Auch wenn es wie ne hängende Platte klingt, aber abgrechnet wird am 34 ten Spieltag und wer weiß........ich bin immer noch guter Dinge!!

    0

  • Ich habe die schlimme Befürchtung, daß Arsene Wenger, der als Trainer FERTIG hat, bei den Bossen ein Thema ist.
    Arsenal dürfte nach dieser Saison einem Wechsel keinen Kieselstein in den Weg legen und unsere Bosse würden ihn als Weltklasse-Mann preisen.

    0

  • @jarl
    Das sind doch nicht alle Punkte, die einen Verein ausmachen?!
    Das, was wir richtig machen (z.B. Vermarktung und damit Generierung von Geld für neue Spieler), macht Arsenal weniger gut. Dass, was Arsenal gut macht (z.B Festhalten am Trainer und damit Philosophie), machen wir nicht gut...


    Außerdem:
    Es ist ein Quervergleich mit verschiedenen mechanismen der Ligen (z.B. Einnahmen aus TV-Geldern, privaten Investoren etc), Gegner, Größe des Vereins, andere Fankultur etc pp



    Wie kannst du dann sagen, dass man Kriterien bzw. Kritik, die bei uns evtl. angebracht ist (ich sage nicht, dass meiner Meinugn der Weisheit letzter Schluss ist! Aber, ich werde immer weiter darin bestätigt) dann bei einem anderen Verein genauso gelten muss bzw., man diese 1zu1 übertragen kann?

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">...Mit vG wurde ein guter Weg eingeschlagen, bis es mal nicht so lief und die ersten Heulsusen zu Uli liefen..und zack, wurde er angezählt und schliesslich rausgekantet... </span><br>-------------------------------------------------------


    ach hört mir auf mit dem Holländer, das war ein sturer Bock und nix anderes. Ist schon nicht verwunderlich, dass ihn der Cruyf bei Ajax unter gar keinen Umständen haben wollte.


    Das eine gewisse konzeptlosigkeit bei der Trainerwahl herrscht, das stimmt allerdings, auch dass unsere s.g. Führungsspieler, allen voran unser supä-captain auch genannt super-labberbacke!
    Vielleicht sollten wir ihn mal wieder zurück zum VFB verleihen. Vielleicht wird er dann wieder a bisserl besser :)

    0