Jupp Heynckes

  • Was wiederholen, hobbit? Weißt du überhaupt, was es heißt zu argumentieren? Zudem hats eddie ja gesagt... sehr amüsant, wie du die Schuldfrage mittlerweile bewertest...

    0

  • Kommt mal alle wieder runter.


    So schlecht sind unsere Spieler nun auch nicht.
    Viel mehr sollten wir uns lieber fragen, warum kaum ein Spieler seine Normalform (nach dem besten Trainingslager all Zeiten) erreicht? Was ist da passiert?
    Gegen die gleichen Gegner, die wir in der Vorrunde noch aus dem Stadion geschossen haben, brechen wir uns nacheinander einen ab.


    Hier wäre der Trainerstab gefragt.
    Deshalb auch meine Forderung nach einem neuen Trainer zur neuen Saison.
    Jetzt bringt ein Tainerwechsel eh nichts mehr. Der Zug ist nach ganz oben schon abgefahren.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">So schlecht sind unsere Spieler nun auch nicht.
    Viel mehr sollten wir uns lieber fragen, warum kaum ein Spieler seine Normalform (nach dem besten Trainingslager all Zeiten) erreicht? Was ist da passiert? </span><br>-------------------------------------------------------


    !! !! !! !! !! </span><br>-------------------------------------------------------

    0

  • Ich bin eigentlich kein Freund davon Trainer während der Saison zu entlassen und sehe da die Sommer- bzw Winterpause als geeignete Zeitpunkte an, aber wenn man sich unsere Mannschaft anschaut, muss man einfach zu dem Schluss kommen, dass der Trainer dieser Mannschaft entweder nichts beibringen kann, oder sie sich nichts beibringen lässt. In jedem Fall muss man bei der Entwicklung befürchten, dass die Mannschaft am Ende der Saison nicht einmal mehr weiß, welche Sportart sie überhaupt spielen. Mit Fußball, geschweige denn mit modernem Fußball, hat das jedenfalls schon jetzt nur noch bedingt zu tun. Seit Monaten lebt diese Mannschaft nur noch von Einzelaktionen, verrennt sich aber immer häufiger in ziellose und unnütze Ballstafetten.


    Ich befürchte wirklich, dass dieser Trainer diese Mannschaft nicht mehr erreicht und wenn da nicht irgendwann gehandelt wird, wird es ganz bös ausgehen. So wie wir uns seit Wochen, Monaten präsentieren, müssen wir über CL, Pokal oder Meisterschaft gar nicht erst sprechen. So wie diese Entwicklung vonstatten geht, darf aber selbst Platz 3 nicht mehr der Anspruch sein. Dafür ist die gezeigte Leistung einfach zu dürftig.


    Ich glaube, dass Nerlinger und Rummenigge das auch nicht viel anders sehen. Jupp IST angezählt. Nur ist der richtige Zeitpunkt noch nicht gekommen, um ihn abzusägen. Der wird aber bald kommen, wenn das so weitergeht und gegen Basel könnte aus dem Strohfeuer ein Flächenbrand werden.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • @So schlecht sind unsere Spieler nun auch nicht.
    Viel mehr sollten wir uns lieber fragen, warum kaum ein Spieler seine Normalform (nach dem besten Trainingslager all Zeiten) erreicht? Was ist da passiert?
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    nicht ganz unrecht. dennoch wiedeholt sich das jährlich.
    ich bleib dabei: unsere spieler sind national zu satt und nicht mehr bereit, bedingungslos um den titel zu kämpfen.

    4

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">ich bleib dabei: unsere spieler sind national zu satt und nicht mehr bereit, bedingungslos um den titel zu kämpfen</span><br>-------------------------------------------------------


    Und letzte Saison waren sie noch hungrig, hobbit?

  • Van Gaal hat den FC Bayern spielerisch eindeutig nach vorn gebracht. Dass es am Ende nicht möglich war, diesen Weg mit ihm weiter zu gehen, hat viele Gründe, die auch bei ihm selbst liegen.


    Aber wir hatten nach langer Zeit wieder einen erkennbaren Weg. Diesen haben wir verlassen und uns in die Orientierungslosigkeit begeben.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">@jarl
    Das sind doch nicht alle Punkte, die einen Verein ausmachen?!
    Das, was wir richtig machen (z.B. Vermarktung und damit Generierung von Geld für neue Spieler), macht Arsenal weniger gut. Dass, was Arsenal gut macht (z.B Festhalten am Trainer und damit Philosophie), machen wir nicht gut...


    Außerdem:
    Es ist ein Quervergleich mit verschiedenen mechanismen der Ligen (z.B. Einnahmen aus TV-Geldern, privaten Investoren etc), Gegner, Größe des Vereins, andere Fankultur etc pp



    Wie kannst du dann sagen, dass man Kriterien bzw. Kritik, die bei uns evtl. angebracht ist (ich sage nicht, dass meiner Meinugn der Weisheit letzter Schluss ist! Aber, ich werde immer weiter darin bestätigt) dann bei einem anderen Verein genauso gelten muss bzw., man diese 1zu1 übertragen kann? </span><br>-------------------------------------------------------


    Natürlich sind Quervergleiche schwierig.
    Aber es ist nunmal feststellbar, dass Arsenal zu praktisch 100% deine Kritikpunkte "beherzigt" und trotzdem sind sie auf einem klar absteigenden Ast.


    Sie halten ewig an einem Trainer fest, ziehen durch alle Jugendabteilungen ein System durch, erwirtschaften oft einen Transferüberschuss, bauen auf junge Spieler, haben einen Präsidenten/Vorstand, der sich praktisch komplett aus der Öffentlichkeit raushält usw. usf.


    Das sind doch genau deine Kritikpunkte am FcB, oder etwa nicht?
    Und mit dieser Kritik implizierst du doch, dass der FcB, wenn er genau diese Kritikpunkte beherzigen würde, klar besser dastünde als zur Zeit, oder?


    Daher einfach meine Frage: Wie kann es dann sein, dass ein Verein, der genau das zu 100% berücksichtigt, dann so eindeutig auf dem absteigenden Ast ist?


    Kann es nicht sein, das gerade dieses ewige Festhalten am Trainer dazu führt, dass dieser Mann nichtmehr genug hinterfragt wird?
    Dass durch die fehlende taktische Variablität in der Jugend er auf ein nicht mehr funktionierendes System festgelegt ist und es für ihn unmöglich ist, das nochmal zu ändern?
    Dass dieses Bauen auf junge Spieler und das dadurch zwingende Verzichten auf erfahrene Recken eben genau zu dem führt, was wir derzeit auch erleben? Eine leblose und führungslose Truppe, die keine Selbstreinigungsmechanismen mehr hat?


    ME ist Arsenals Weg - und damit der Weg, den du für den FcB wünschst - der komplett falsche.
    Im Optimalfall führt er nach Arsenal, im Negativfall vielleicht sogar nach WOB, wo man auch einen Trainer beliebig machen lässt.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">die mannschaft denkt es geht von alleine. schade das das team anscheinend keinen charakter hat </span><br>-------------------------------------------------------


    Wenn das so ist, warum sieht der Trainer da tatenlos zu? Wenn die Stammelf, zu faul, satt, wasauchimmer ist, warum bringt er die selben Spieler wieder und wieder und setzt sie nichtmal auf die Bank?


    Die Mannschaft ist definitiv zu hinterfragen, aber es nur darauf zu reduzieren... hm nein.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • @nbit:


    --------------------------------------------------------------------
    Wenn an Robben und Ribery jeweils 3 Leute dran sind, müssen doch mindestens 3 offensive Spieler von uns frei sein.
    --------------------------------------------------------------------


    Würdest Du meinen Post richtig lesen würde Dir auffallen das dort steht:


    "Und der Gegner erkennt das der Rest der Mannschaft nichts bringt"


    Also bringen die freien Spieler nichts... ;-)

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Spielt das Team gegen den Trainer??</span><br>-------------------------------------------------------


    !! !! !! !! !! !! !! !! !! !! !! !! !!


    Daran habe ich heute auch gedacht

  • Ich meine Hobbit wird hier ja ziemlich angegangen.


    Ehrlich gesagt muss man aber sagen, er hat nicht ganz unrecht. Ich habe nämlich langsam auch den Eindruck, dass unser größtes Porblem die deutschen Spieler sind.


    Lahm, Schweinsteiger, Kroos, Boateng... alle überschätzen sich masslos. Reden immer von Serien die gestartet werden und nichts passiert. Sie haben keine wirkliche Selbstkritik und wann immer es geht wird erwähnt wieviele Spiele Sie doch haben.


    Wenn man da England anschaut nationaler Pokal mit Hin- und Rückspiel etc.
    Die haben mindestens zehn Spiele mehr wie unsere und weinen nicht permanent.


    Lahm hat ja einen Status der unantastbarkeit erreicht. Er spielt seit langer Zeit nur noch durchschnittlich. Trotzdem lese ich in den Zeitungen Woche für Woche wie gut er ist. Und er bekommt Hammer Noten.


    Und immer die Vergleiche von Schweini und Xavi, so etwas ist doch fast eine Frechheit. Auch als Fan dieser Mannschaft muss man doch sehen das, dies unrealistisch ist.


    Ich denke unsere Verantwortlichen wären gut beraten wenn Sie anstelle der Schiedsrichter Debatte und Robbens Ego gelaber das ganze langsam sachlich analysieren.


    Das bedeutet, Trainer bald weg, spätestens allerdings am Saisonende. Und dann auch mal wieder richtig gute Transfers.
    Die uns speziell in der Abwehr weiterbringen. Denn ein Boateng und speziell ein Rafinha hauen mich jetzt nicht gerade um. Sie werden auch unseren hoch formulierten Zielen nicht gerecht.


    Ich hoffe ich werde jetzt nicht in der Luft zerfetzt.

    0

  • sorry boateng kann man nun wirklich keinen vorwurf machen...und das schweinsteiger einer der besten spieler auf seiner postition ist sollten wir schon mal sagen dürfen...unabhängig von solchen spielen wie gegen freiburg...wo 1. boateng der beste mann war und sogar verhindert hat das man das noch verloren hätte können und 2. schweinsteiger hat heute nicht gespielt.

    0