Jupp Heynckes

  • Als ob es an Schweinsteiger liegen würde. So lange der gespielt hat, wurde in der Hinrunde alles gewonnen. Heute war er auch nicht dabei und er fehlt an allen Ecken und Enden.


    Trotzdem muss man sich mal die Frage stellen, wie Heynckes es geschafft hat, jeden Spieler schlechter zu machen. Kein Pressing, kein schnelles Spiel, überhaupt kein Druck, lange Bälle nach vorne gedroschen - das ist kein modernes Spiel und dafür muss der Trainer sorgen.


    Darüber hinaus ist der Kader zu dünn. Es fehlt der Konkurrenzdruck und bestimmte Spieler wie Gustavo, Kroos oder Timo spielen viel zu langsam und sind alle torungefährlich. Bei Dortmund können viel mehr Spieler ein Tor schießen. Bei Bayern sind es nur Robben, Gomez, Ribery und an guten Tagen Müller und Schweini. Das ist viel zu wenig - da kann sich jeder Gegner drauf einstellen und mit Laufbereitschaft immer die Mitte zustellen.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">die mannschaft hat ein problem mit ihrer einstellung zum beruf und mehr nicht...aber das ist eben schon genug. </span><br>-------------------------------------------------------


    Da muss ich dir recht geben. Und das finde ich verdammt traurig das die Einstellung einfach fehlt.


    Wir bräuchten wirklich einfach mehr Alternativen um den Druck auf den einzelnen zu erhöhen.
    Lahm spielt exakt seiner Situation entsprechend. Aus mangels qualitavib hochwertiger Alternativen kann er quasi tun und lassen was er will.


    Solange er in der Lage ist geradeaus zu gehen, wird er spielen komme was wolle.
    Und das fördert eben nicht gerade die Leistung.

    0

  • Also Freund, es war schön mit euch zu diskutieren. Aber es ist schon spät und ich werd mal schlafen gehen.
    Ich bin zu tiefst enttäuscht und bin mir unsicher was ich in Zukunft mit dem Trainer und dem System (wenn man das überhaupt so nennen darf) noch zu erwarten habe.


    Gut die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Aber in diesem Fall habe ich eigentlich nur noch Hoffnung wenn es wirklich Konsequenzen gibt. Sprich das die Mannschaft wirklich in Pflicht genommen wird. Man Sie ruhig mal hart kritisiert.


    Auch unser geliebter Kaiser Franz könnte ruhig mal etwas Dampf ablassen.


    Und eben nicht zuletzt. So leid es mir tut, der Jupp muss weg und das lieber heut als morgen!!!

    0

  • @jarlaxle


    Eins vorweg: Sorry für den Roman, aber dieses Thema führt bei mir und @jarl ständig zu grundlegenden Diskussionen, ich hoffe damit etwas Klarheit schaffen zu können.


    Sie halten ewig an einem Trainer fest, ziehen durch alle Jugendabteilungen ein System durch, erwirtschaften oft einen Transferüberschuss, bauen auf junge Spieler, haben einen Präsidenten/Vorstand, der sich praktisch komplett aus der Öffentlichkeit raushält usw. usf.
    Das sind doch genau deine Kritikpunkte am FcB, oder etwa nicht?


    Und mit dieser Kritik implizierst du doch, dass der FcB, wenn er genau diese Kritikpunkte beherzigen würde, klar besser dastünde als zur Zeit, oder?</span><br>-------------------------------------------------------


    Ja, stimmt. Aber eben auf den FCB bezogen.


    Kann es nicht sein, das gerade dieses ewige Festhalten am Trainer dazu führt, dass dieser Mann nichtmehr genug hinterfragt wird?</span><br>-------------------------------------------------------


    Hier stört mich der Ausdruck "das ewige Festhalten". Arsene Wenger ist schon bestimmt 15 Jahre dort, das ist tatsächlich ewig...aber das ist doch nicht die Situation bei uns und damit keine Diskussionsgrundlage, mMn.
    Wir haben das Problem, dass wir es im Schnitt nicht mal 2 Jahre mit einem Trainer auskommen.


    Wir haben das Problem, dass wir sie zu oft wechseln, Arsenal u.U., dass sie evtl. zu lange an Wenger festhalten. Vllt. vergleichbar mit Bremen...aber das mag ich (bei Arsenal) nicht zu beurteilen...dafür befasse ich mich zu oberflächlich mit dem Verein, wenn auch viel tiefer, als bei den meisten anderen.


    Wir müssten erst mal versuchen, mit einem Trainer zumindest 3,4,5 Jahre auszukommen, bevor wir uns mit einem ähnlichen Problem, wie Arsenal es hat befassen können.


    -> Verschiedene Probleme
    -> Problem Nr. 1 -- Dauer der Trainerbeschäftigung bei dem Vergleich mit Arsenal


    Dass durch die fehlende taktische Variablität in der Jugend er auf ein nicht mehr funktionierendes System festgelegt ist und es für ihn unmöglich ist, das nochmal zu ändern?</span><br>-------------------------------------------------------


    Wer hat dir gesagt, dass ich das System von Arsenal bei uns sehen will? ja, ich bevorzuge offensive(re) Systeme...Aber, das heißt doch nicht, dass ich alles toll finde, was Arsenal macht...


    Zuallererst möchte ich ein System des Trainers - besser ausgedrückt: eine klare Handschrift (z.B. Favre bei Hertha und Gladbach oder Klopp bei mainz und Dortmund) sehen, vorzugsweise offensiv ausgereichtet, vor allem auf Passpiel basierend (aber nicht darauf festgelgt!)...wobei die Defensive nicht vernachlässigt werden darf.


    Ich finde Jonker hat das die letzten Spiele sehr gut gemacht. Er hat die Basis von vG genommen und sie mit etwas stärkeren Defensivausrichtung modifiziert.



    -> Problem Nr. 2 -- Missverständnis zws. uns, was das von mir gewünschte System von mir für den FCB betrifft.

    Dass dieses Bauen auf junge Spieler und das dadurch zwingende Verzichten auf erfahrene Recken eben genau zu dem führt, was wir derzeit auch erleben? Eine leblose und führungslose Truppe, die keine Selbstreinigungsmechanismen mehr hat?</span><br>-------------------------------------------------------


    Und auch hier: Wie kommst du darauf, dass ich ALLES, was Arsenal macht auch bei uns sehen will? Hier ist auch der Mittelweg zu wählen. Starke Spieler, im Sinne der angedachten Spielweise des Tainers verpflichten undJugendspieler ranführen, solange sie die Qualität haben, und mit gestandenen Spielern.


    Den Punkt hat mMn vG ganz gut gelöst. Er warf Müller rein, er warf Badstuber ein und auch einen Contento. Die ersten beiden setzten sich klar durch, Alaba bedingt (unter ihm) und Contento eben nicht.


    Arsenal begrenzt sich zu sehr auf die jungen Spieler...aber dazu kannst du gern noch mal im Arsenal-Thread nachlesen...sie wirtschaften seit Jahren nach der Vorgabe "keine internationale Teilnahme"...Demnach ist die Verpflichtung größerer Spieler schwieriger...mal davon abgesehen, dass Arsenal insgesamt kleiner ist als wir.


    Wir haben solche fin. Einschränkungen nicht nötig (übrigens ein Punkt, den wir auch deutlich besser machen), können uns damit mehr punktuelle Verstärkungen leisten.



    -> Problem Nr. 3 -- Missverständniss im Verständnis der Jugendförderung



    -> Problem Nr. 4 -- Unterschiedliche finanzielle Voraussetzungen (Größe des vbereins, Fanbasis, Marketingeinnahmen etc. pp) und Planvorgaben (wir haben weniger Probleme mit der Abbezahlung des Stadions)


    Im Optimalfall führt er nach Arsenal, im Negativfall vielleicht sogar nach WOB, wo man auch einen Trainer beliebig machen lässt. </span><br>-------------------------------------------------------


    Auch hier: Ich wünsche mir keinen Trainer mit freier Hand. Ich wünsche mir dauerhafte Lösung, die durch Wachstum entsteht...Das heißt:
    - ein Trainer muss mit Vertrauen ausgestattet werden,
    - er muss dieses Vertrauen aber kurzfristig erst mal zurück zahlen...mit schnellen, wenn auch kleineren Erfolgen.
    - Diese Erfolge, auch wenn sie nicht gleich zählbar sind, müssen vom Vorstand bewusst registriert werden
    - im Falle einer Durstsrecke, muss man dann klar am Trainer festhalten...auch länger als ein halbes Jahr, wenn man von der Grundtätigkeit überzeugt ist.


    -> Das muss also wachsen.
    -> Das Wachsen funktioniert aber nicht, wenn man zu schnell Trainer wechselt und/oder bei der Auswahl zu schnell und nicht alle Fakten abwägend vorgeht.
    -> Das führt zu dem Kreislauf, den ich in dem Post beschreiben habe, auf den du dich beziehst.


    -> Problem Nr. 5 -- Missverständiss über meine Vorstellung der Zusammenarbeit zws. Trainer, Vorstand und Mannschaft/Kader


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">ME ist Arsenals Weg - und damit der Weg, den du für den FcB wünschst - der komplett falsche.</span><br>-------------------------------------------------------


    -> Das ist der Gipfel des Missverständnisses, was bei uns beiden vorliegt, wenn man alle 5 Probleme zusammen betrachtet. DEN Arsenal-Weg wünsche ich mir gar nicht 100%ig bei uns, nur positive Teile davon.

    0

  • Das positive ist doch das der Trainer des FC Basel ma gar nix davon hatte sich das zu geben... das wars auch schon, keiner weiss ob dieses gar nix nicht auch das vom kommenden Mittwoch sein wird.


    Der Trainer sollte in der Lage sein einen Arjen Robben und auch einen Franck Ribery so einzustellen, dass sie das zeigen können was sie auch sind - die beiden besten Flügelspieler der Bundesliga.


    Franck Ribery (angeblich so gut wie unter Hitzfeld einst) hat nun soviele Spiele wie letzte Saison -> und genausoviele Scorerpunkte! Wahnsinn !!


    Arjen Robben (gegen den LETZTEN der BuLi scheinbar der einzige der weiss wie man in den freien Raum läuft) vergibt dann eine Chance, die er wohl niemals vergeben würde, wenn er das Vertrauen des Trainers genießen würde wie ein Kroos oder Müller.


    Thomas Müller - wird in den 1sten 45 minuten einmal von Ribery so angeschossen, dass der Ball aufs Tor prallt und sonst war er gar nicht zu sehen (auch nix von der hier so oft angepriesenen laufbereitschaft seinerseits). Wie kann es auch sein das er läuft wie ein Uhrwerk, und nach 90 minuten immer die Fehlende laufbereitschafft der Manschaft beklagt wird! Ein Thomas Müller in halbwegs normalform hätte den ball doch angenommen und mit links über den torwart geschlenzt.


    David Alaba zeigt (als flügelspieler nur zu verständlich) im Defensiven Mittelfeld absolut falsche Laufwege und bereitschaft. Vielleicht sind diese aber auch so gewollt - Ribery oder Kroos waren ebenso Statisch. Müller hat sich offenbar sogar vorm Ball versteckt.


    Unser erster Schuss aufs Tor (Raffinia 36 minute) zeigt auch das wir momentan so klasse sind, wie's vor 16 und 17 Spieltagen noch der HSV oder Freiburg gegen uns waren. Gomez sagte: "Es macht spass wenn der Gegner überfordert ist". Wenn Lahm, Badstuber und Boateng (oder auch Neuer) nur lange Bälle auf gut glück nach vorn kloppen muss man sich schon fragen wer da überfordert war.


    Gegen Freiburg und den HSV in der Hinrunde noch Haushoch gewonnen können wir nur noch einen Punkt rausschlagen, gut dann will ich das spiel gegen den BVB nich sehen, mir grauts schon vor den Schalkern.


    Takashi Usami und Breno wünsche ich schonmal viel Erfolg und Glück in Zukunft, hier werden wir sie ja eher nicht mehr erleben. Auch für Pranjic hoffe ich das beste - der hat schon realisiert das er nichtmehr aufgestellt wird.
    Für Nils Petersen bleibt zu hoffen das ein Trainerwechsel schnell stattfindet - sonst ist hier der Traum einer halbwegs großen Karriere im P0p0. Selbst Santa Cruz bekam immer über 10 einsätze trotz elber jancker und Pizza. Sogar den Guerrero haben wir öfter auf den Platz geschickt.


    Aber um himmelswillen nicht den Trainer kritisieren - der macht doch alles richtig, spätestens bei zwei sperren (wenn wir uns dann bei Joncker bedienen um die Bank voll zu bekommen - notfalls mit Butt, Riedmüller und Sattelmeier) sehen wir schon wo das hinführt.


    Christian Neringer hats schon richtig angedeutet - der BVB ist Favorit und wies ausschaut haben wir mit der Meisterschafft nix zu tun und das kann ne ganz traurige Saison werden (auch wenn er ein "wenns so weitergeht" relativieren dazutat) möchte ich mal anmerken: So läufts doch seit Herbst.


    Längst nicht alles an Problemen angesprochen, diese aber allein reichen doch aus um den Trainer zu hinterfragen, denn egal wie sehr auch die Mannschafft spielen muss - Misserfolg liegt am Trainer - denn alles um Erfolg zu haben liegt nunmal in seiner Hand.

    0

  • JH kann und wird beim FCB nichts bewegen.Wenn ich schon dieses Wort Spaß höre wird mir schlecht. Spaßtrainingslager,Spaßtraining, spaßige Stimmung!Dann lass uns doch einen Karnevalverein aufmachen.Die Mannschaft soll fit sein um wenigstens den Gegner in Grund und Boden laufen zu können!!!
    Von einem Trainer erwarte ich Flexibilität um auf den Gegner und auf Spielsituationen zu reagieren.Dieses sture Festhalten am System!Warum beim Tabellenletzten nicht mal mit 2 Stürmern.Warum nicht Petersen statt Olic.Olic ist ein Kämpfer--Petersen ein Knippser!
    Das sind nur ein paar Fragen die ich mir schon länger stelle und keine logische antwort finde!
    Was nun JH!Weiterhin Spaß haben,oder Titel gewinnen?????

    0

  • JH muss weg, er erreicht die Mannschaft nicht mehr und bringt immer mehr Unruhe in die Mannschaft. Sie spielt- wenn man das überhaupt so nennen kann- wie sie will. Die vielen langen Bälle nach vorne gestern, einfach nur grauenvoll, sowas gab es unter vG nicht, der wäre ausgeflippt. Ich dachte auch, dass wir den Steinzeit- Fußball hinter uns gelassen hätten, aber das Passspiel geht immer mehr verloren, da spielen 17 Mannschaften in der BL einen attraktiveren Fußball. Das Problem ist auch, dass die Deutschen Natio- Spieler viel zu satt sind und die nötige Einstellung nur noch in der Natio zeigen. Wir brauchen einen Trainer, der weiß, wie man diese Spieler wieder hungrig macht und mit einer gewissen Härte durchgreift. Wenn aber die Mannschaft ein ein bisschen den Kopf wäscht, werfen die Zettel in UH Kummerkasten und der Trainer ist der Böse. UH meint ja, dass alle Spieler mit Spaß zum Training kommen sollen. Die Spieler werden hier unheimlich verhätschelt, das ist bei uns ein großes Problem.


    Der erste Titel ist für mich defenitiv futsch, mit 7 Punkten (inkl. Spiel beim BVB) Vorsprung kann man dem BVB nur gratulieren.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">JH muss weg, er erreicht die Mannschaft nicht mehr und bringt immer mehr Unruhe in die Mannschaft. Sie spielt- wenn man das überhaupt so nennen kann- wie sie will. Die vielen langen Bälle nach vorne gestern, einfach nur grauenvoll, sowas gab es unter vG nicht, der wäre ausgeflippt. Ich dachte auch, dass wir den Steinzeit- Fußball hinter uns gelassen hätten, aber das Passspiel geht immer mehr verloren, da spielen 17 Mannschaften in der BL einen attraktiveren Fußball. Das Problem ist auch, dass die Deutschen Natio- Spieler viel zu satt sind und die nötige Einstellung nur noch in der Natio zeigen. Wir brauchen einen Trainer, der weiß, wie man diese Spieler wieder hungrig macht und mit einer gewissen Härte durchgreift. Wenn aber die Mannschaft ein ein bisschen den Kopf wäscht, werfen die Zettel in UH Kummerkasten und der Trainer ist der Böse. UH meint ja, dass alle Spieler mit Spaß zum Training kommen sollen. Die Spieler werden hier unheimlich verhätschelt, das ist bei uns ein großes Problem.


    Der erste Titel ist für mich defenitiv futsch, mit 7 Punkten (inkl. Spiel beim BVB) Vorsprung kann man dem BVB nur gratulieren. </span><br>-------------------------------------------------------


    !! !! !!

    0

  • Vor allem fängt bei uns nun die CL wieder an.
    Vor der CL und nach der CL sind wir doch eh noch unmotivierter in den BL-spielen. Wie soll der Vorsprung auf Dortmund verkürzt werden? Das ist doch quasi unmöglich. Meisterschaft? bye, bye, Bayern

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Trotzdem muss man sich mal die Frage stellen, wie Heynckes es geschafft hat, jeden Spieler schlechter zu machen. Kein Pressing, kein schnelles Spiel, überhaupt kein Druck, lange Bälle nach vorne gedroschen - das ist kein modernes Spiel und dafür muss der Trainer sorgen. </span><br>-------------------------------------------------------


    kann es auch andere Ursachen dafür geben,ich glaube nicht, dass es die Anweisung vom Trainer war, lange Bälle zu spielen!Den Versuch eines Pressings hat man ja gestern erkennen können, aber das ist immer noch zu wenig.


    Ich glaube auch nicht, dass der Trainer zB Müller so schlecht gemacht hat, der ist eben jetzt, vielleicht auch aufgrund seines Alters, in einem Form-Loch oder er hat 2Jahre über seinem Niveau gespielt?


    Warum ist Gomez derzeit nicht auf dem Platz, weil er keine Bälle bekommt!Wer ist dafür verantwortlich=> das MF, die Kreativabteilung, also Kroos,Ribery,Robben,Müller,Alaba,LG.
    Von denen kommt einfach zu wenig.
    Die Weltstars Robbery haben mit sich selber zu kämpfen, der eine im Formtief der andere mit seinem divenhaften Verhalten, wenn es nicht läuft, lässt er sich hängen, schimpft mit seinen Gegenspielern oder versucht Schwalben.


    Mittlerweile haben ALLE unsere Problemzone erkannt, wir sind zu sehr ausrechenbar, wir haben zu wenig Qualität in der Breite(Alaba,LG,Olic,Tymo,Rafinha,Müller...); manche sind vielleicht auch über ihren Zenit hinweg(Robben,Rafinha) und von manchen hat man sich täuschen lassen oder man hat sie verkannt(Rafinha)?


    Und auf jeden Fall spielen wir zu langsam, aber das taten wir ja schon unter LvG,kann also eigentlich auch kein JH-Problem sein.


    Was ich aber erkenne, dass der Trainer nicht taktisch reagiert, das mache ich JH zum Vorwurf, es wird nicht mal auf ein anderes System umgestellt, immer die gleichen Einwechslungen, kein überraschender Moment, das ist mir zu wenig und nur das kann man dem Trainer vorwerfen.


    Alles andere wie Uli H.mit seinem Gequatsche ist dran schuld oder KHR mit seinen Statements, nee,die Mannschaft ist gefordert, die sind zu satt, die können nicht Beißen, nur dumme Kommentare vor oder nach den Spielen geben, die müssen es endlich mal auf dem Platz umsetzen und das nicht nur bei Heimspielen!


    in den A...sollte man die treten !!


    sorry

    0

  • Und auf jeden Fall spielen wir zu langsam, aber das taten wir ja schon unter LvG,kann also eigentlich auch kein JH-Problem sein.
    Unter vG spielten wir erst in der zweiten Saison so einen Mist, nachdem vG enteiert war und die Mannschaft ihm nicht mehr folgte.

    0

  • @ scholli307


    sehr guter Beitrag Perfekt.Ein Mann mit Ahnung.


    Wenn mann nicht bald reagiert werden wir im Sommer vor dem Scherbenhaufen stehen.


    Dann können wir singen.
    Wir werden Bademeister und holen den Blumentopf und den Pokal den holen wir nicht nochmal.


    Die Manschaft ist satt der Trainer scheint sie nicht zu erreichen hat auch kein systhem unser spiel hat sich sogar zurück entwickelt.wieso wird nicht mal mit 2 spitzen agiert.
    Jupp Heynckes kommt mit einem kader von 14 Leuten aus wo soll da auch Konkurrenz entstehen.
    Wenn mann jetzt handelt könnte noch was gehen wenn mann weiter wartet ist am ende alles verloren.
    Aber dem Jupp wird mann bestimmt noch auf die Schulter klopfen und verlängern Denn gute Freunde kann niemand trennen.

    0

  • ist doch Blödsinn Scholli, der war schon fast im1.Jahr entlassen wurden, da kam mit dem Juve-Spiel die Wende für den Rest der Saison, das war es aber auch. In der 2.Saison ging es auch mehr runter, nur Verwaltungsfußball, es wurde nur in Planquadraten gespielt, diese Quadrate durfte kein Spieler verlassen, das war wie Handball, nur um den Kreis gespielt und das haben die heute immer noch in den Köpfen,wie man sieht.

    0

  • Ich muss schon grinsen, wenn ich lesen, was hier jetzt alles geschrieben wird, aber das letztlich nicht erst Probleme sind, die gestern urplötzlich aufgetreten sind. Beschränkt man sich nur mal auf die Rückrunde und lässt die Hinrunde, obwohl der Trend dort anfing, mal außer Betracht, muss man festhalten, dass die Mannschaft in allen fünf Ligaspielen absolut den gleichen Bockmist spielte! Der einzige Unterschied ist nur, dass Gladbach, Hamburg und Freiburg selbst was zum Spiel beitragen wollten, anstelle sich nur hinten einzuigeln wie Wolfsburg und Lautern!
    Wohlgemerkt reden wir da über Mannschaften, die mit Ausnahme von Gladbach, alle im unteren Mittelfeld der Liga zu finden sind und wir finden nicht die spielerischen Mittel diese zu besiegen. Es geht sogar schon soweit, dass sie diese Teams, also auf die Auswärtsspiele bezogen, mit spielerischen Mitteln!!! gepaart mit Laufbereitschaft sich gegen uns zu wehren wissen und uns fällt dazu nicht mehr ein als lange Bälle nach Vorne zu bolzen und demjenigen, der diese Bälle etvl. erhalten könnte, alles Gute zu wünschen. Bezeichnend, dass man gegen Freiburg den ersten Torschuss in den 36.!!! Minute verbuchen konnte.


    Sorry, aber spielerisch ist das sowas von beschissen, da traue ich eigentlich nur noch Rehagel zu, mit der Hertha hässlicheren Fußball spielen zu lassen...


    Mal ganze nebenbei: Jetzt hat sogar schon Nerlinger davon gesprochen, dass man die letzten Wochen einen acht Punkte Vorsprung verspielt hat und daraus ein vier Punkte Rückstand machte. Aber alles halb so wild, wir stehen ja noch auf Platz eins.......moment, schei.ße, das Argument stimmt ja nicht mehr, wir stehen ja auf Platz drei 8-)

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Die Manschaft ist satt der Trainer scheint sie nicht zu erreichen hat auch kein systhem unser spiel hat sich sogar zurück entwickelt.wieso wird nicht mal mit 2 spitzen agiert. </span><br>-------------------------------------------------------


    vielleicht erreicht der Coach die Spieler nicht mehr, aber das System wurde schon seit 2-3 Jahren gespielt, nur heute mit einer besseren Defensive

    0