Jupp Heynckes

  • Das Alter ist auch lächerlich. Als ob Klopp zur Generation Twitter gehören würde...lol..Der ist 44 und damit ein alter Sack, was die Technik betrifft.
    Frag mal Klopp, ob er schon etwas von Beats by Dre Kopfhörern gehört hat. Die hat die halbe Fußballwelt...lol

    0

  • sorry, aber ein rentner ich vergleiche ihn mal mit meinen eltern, dass der da nicht mithalten kann ist logisch, aber leute in unserem alter wissen schon wo der hase langläuft, vorallem wenn man technik interessiert ist und übrigens klopp hat ne sohn, das macht sowas um vieles einfacher

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Ich bin 36 und ich kann mit den meisten 20jährigen nicht mithalten, wenn es um Twitter, Skype und was weiß ich noch alles geht.
    Mir kann keiner erzählen, dass Kloppo da der große Experte ist, der ja noch fast 10 Jahre älter ist.
    </span><br>-------------------------------------------------------


    Das beweist nur, daß es wirklich nicht alleine etwas mit dem Alter zu tun hat, ob man aufgeschlossen für Neues ist. Dennoch hat es für mich den Anschein, als ob Don Jupp - egal ob es am Alter liegt oder seiner Einstellung - gegenüber Neuerungen nicht besonders aufgeschlossen ist. Das wirkt alles zu konservativ, zu sehr old scholl, zu risikoarm etc.


    Alleine seine arg spät bzw. nicht vollzogenen Wechsel sprechen da Bände.


    Aber auch hier gilt wieder, ein Präsi wie UH ist ja ähnlich gestrickt. Von ihm wird "das ganze neumodische Zeugs" ja auch argwöhnisch betrachtet. Man muß sich aber schon ernsthaft damit auseinandersetzen und sollte nicht ewig in der "ich schreibe lieber papierhafte Briefe" Steinzeit verharren.

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Alter: Heynckes war bis zur Rückkehr von Otto Rehhagel der älteste Bundesliga-Trainer. Die jüngeren Spieler sehen ihn als eine Vaterfigur, profitieren von seiner riesigen Erfahrung - das ist erstmal gut. Doch kann ein 66-Jähriger die Lebensumstände eines 20-Jährigen verstehen? Kann er mithalten in Sachen Twitter, Skype, Facebook, I-Phone? Sein Konkurrent in Dortmund, Jürgen Klopp, ist 44 Jahre alt - also über 20 Jahre jünger...</span><br>-------------------------------------------------------


    was ist das denn bitte für ein käse?...


    wer das als analyse beschreiben will, gehört weggesperrt...


    ich kenne leute, die sind über 70 und würden anderen 20jährigen noch erzählen, wie sie ihren pc bedienen müssen... :x


    ihr solltet besser den eingestellten blog von @luzerner im uli-fred lesen...
    dagegen nehm ich den hier jetzt erstmal zum kacken mit auf´s klo...


    bis gleich...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Heynckes hat Enkelkinder...lol


    Nee, ernsthaft. Heynckes hat Defizite, die aber nicht allein altersbedingt sind. Der kann einfach keinen vernünftigen Fußball spielen lassen. Seine Philosophie des Spiels ist halt alt, aber ein alter Trainer kann auch eine moderne Philosophie haben. Del Bosque ist nur ein Beispiel. Aber Spanien wurde auch mit einem Ur-Opa Europameister.
    Heynckes ist einfach ein unpassender Trainer - unabhängig vom Alter

    0

  • "Der ist 44 und damit ein alter Sack, was die Technik betrifft.
    Frag mal Klopp, ob er schon etwas von Beats by Dre Kopfhörern gehört hat"





    :-O Ich bin älter. Und ich google das jetzt mal. :(

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">sondern bei ihm ist die altersturheit schon sehr stark ausgeprägt! </span><br>-------------------------------------------------------


    wer gerade soeben zwischen ulis pobacken passt, hat eben keinen raum mehr für andere dinge...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • ich befürchte mittlerweile fast,dass heynckes auch nächste saison noch da ist. könnte mir da vorstellen dass uli ein exempel statuieren will,dass man eben nicht direkt den trainer kickt. nur wird uns das wieder einiges an punkten und titeln kosten.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">nur wird uns das wieder einiges an punkten und titeln kosten. </span><br>-------------------------------------------------------


    Scheiß auf Punkte und Titel. Zwei Jahre Heynckes katapultieren uns zurück in die Steinzeit des Fußballs, machen vollends kaputt, was hier mal angestoßen wurde. DAS ist das, worum es richtig schade ist!

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">ich befürchte mittlerweile fast,dass heynckes auch nächste saison noch da ist. </span><br>-------------------------------------------------------
    gewinnt man mit Jupp nur einen Pokal, dann bleibt er ohne Frage.


    Hier ändert sich nur etwas sofort wenn alle Reifen platt sind.

    „Let's Play A Game“

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">machen vollends kaputt, was hier mal angestoßen wurde.</span><br>-------------------------------------------------------


    was hier mal angestoßen wurde,ist doch schon in tausend teile zerfetzt. wir haben doch schon mehrere neuanfänge hinter uns,und jedes mal hat der vorstand das torpediert. wird sich nie ändern,solange hoeneß und rummenigge sich gegenseitig mit ihren "ideen" übertrumpfen.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Zwei Jahre Heynckes</span><br>-------------------------------------------------------


    Nein, bitte nicht, denn dann suche ich mir für die Saison 2012/2013 ein anderes Hobby.

    0

  • Ich war von der Idee Heynckes sehr angetan, nachdem bekannt wurde, dass er Van Gaal Nachfolger wird. Ohne jede Frage und dazu steh ich auch. Zudem fand ich Transfers wie Petersen udn Usami (die stets von ihm über den grünen Klee gelobt wurden) sinnvoll.


    Zunächst lief ja auch alles und selbst ein Petersen erzielte 2 Tore. Rotation schien wieder da zu sein, Spielfreude, eine gute Abwehr und ein variables attraktives Spielsystem.


    Nun, im Februar 2012 ist all das verflogen. Was hat Heyckes mit den Ausnahmetalenten Petersen udn Usami gemacht? Die sind keinen pfifferling mehr wert und ihr Talent verkümmert auf der bank oder Tribüne. Von Rotation nichts mehr zu sehen. Brandherde a la Robben werden eröffnet, statt einen schlechten Müller mal 4 Spiele draußen zu lassen. Weiterhin blieb auch noch der Erfolg aus. Die Spiele in Freiburg und in Basel erinnerten stark an Van Gaal und strotzten vor Ideenlosigkeit. Trotz Ribery, Robben, Gomez und co. Das kann es nicht sein! Das fand ich enorm schockierend. Und das muss sich einzig udn allein Heynckes ankreiden lassen.


    Eine harmonische und funktionierende Truppe ist inzwischen verunsichert und labil, die Superstars melden sich leistungsmäßig regelmäßig ab...Irgendwas stimmt da überhaupt nicht. Und Usami, Petersen udn co dürfen trotz Misserfolg maximal von der Bank zugucken.....


    Eine traurige und bedenkliche Entwicklung.

    0

  • Alles auf Heynckes zu reduzieren ist doch nicht angemessen! Der FCB hat es in der Vergangenheit mit den unterschiedlichsten Trainer-Typen versucht - und nichts hat gepasst. Das Problem ist doch eher die Mannschaft. Diese hat keine Struktur. Da übernimmt keiner Verantwortung.
    Natürlich kann man jetzt sagen der Jupp ist verantwortlich für die Zusammenstellung, aber das ist doch nur die halbe Wahrheit.
    Man lügt sich doch selbst in die Tasche wenn man sich hinstellt und sagt, dass man in Basel nicht schlecht gespielt habe und es eine unglückliche Niederlage gewesen sei. Das war es vielleicht sogar, aber der Gegner war der FC Basel! Man redet immer wie toll man doch sei und vom Finale der CL im eigenen Stadion... Die Realität ist aber, dass man sich eine Niederlage in Basel schön reden möchte... Das sollten sich die Spieler mal vor Augen führen...und auch Herr Lehrlinger...

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Die Mannschaft ist aber auch gefragt, man kann Heynkess nicht alleine die Schuld dafuer geben!</span><br>-------------------------------------------------------


    Wer gibt die Taktik vor ?


    Ist doch der Jupp oder ?


    Wenn die Spieler einfach die Taktik ändern würden, dann wäre hier einer Tenor : Sie Spielen gegen den Trainer.

    0

  • Und den Hang zur Bequemlichkeit, kann man der Mannschaft selbst auch nicht vorwerfen. Denn der ist hier dauerhaft gangbar.

    0