Jupp Heynckes

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">das interview war doch in ordnung, der reporter wollte seine freundschaft zum vorstand hervorheben und jupp hat klar gemacht, dass es nix bedeutet, da der trainer bei den ergebnissen eben in frage gestellt werden sollte - jeder trainer des fcb eben. </span><br>-------------------------------------------------------



    Naja, ich weiß nicht. Für mich ist das ein JH-Interview der Neuzeit. Schön, dass er so ausgeglichen ist, ist gut für den Blutdruck (also seinen). Für den Zuhöher /-seher auch, denn der schläft bei solchen Interviews ein.


    Aber für denjenigen, der vorm Bildschirm oder oben auf der Tribüne sitzt, und der sieht, was aus dem Potential der Mannschaft gemacht wird, ist das nix. >:-|


    Selbst wenn mich persönlich das leider ganz und gar nicht überrascht.


    Mal letzte Saison die JH-Interviews nach dem Derby gegen Köln gesehen, als an und für sich nicht nur das Derby verlorenging, sondern dann auch noch gleichzeitig Dortmund entkommen konnte auf dem Weg zur Meisterschaft? Genau dieselbe Ruhe und Ausgeglichenheit, dass hat mich damals schon, äh, um es höflich auszudrücken, beeindruckt :-O :x .
    Und hat mich schon damals daran zweifeln lassen (wollt hier natürlich keiner hören 8-) ), ob ein so ein Trainer der richtige Mann in einem Jahr wäre, in dem der FCB die Chance hat Zuhause im CL-Finale den großen Kübel zu holen.


    Wobei ich weniger Jupp da den Vorwurf mache, weil er bislang eigentlich genau das macht, was ich von einem JH erwartet hätte. Im Guten und im Schlechten. Da hat er meine Erwartungen eigentlich genau erfüllt. (gibt sein Interview nach dem Spiel ja auch mal wieder her, er ist ja auch eigentlich mit der Mannschaftsleistung zufrieden, nur das Ergebnis stimmte nicht so ganz :x Was will man da noch sagen? :x )


    Gedanken sollten sich in allererster Linie die Leute über Jupp, was sie da (in den letzten Jahren !! !! !! ) gemacht haben >:|

    0

  • Heynckes ist halt satt da brennt kein Feuer mehr ! Auf der anderen Seite, die Tore müssen die Spieler schon selber schiessen, das kann er von der Bank nicht. Wer solche Großchancen wie heute verballert, den bestraft das Leben !

  • Jupp hat von anfang nur Angst ausgestrahlt. Das hat er seine Spieler eingeimpft. Angsthase Jupp. Und das schreibe Ich schon sehr lange.
    Jupp und Angst.

    0

  • ja, stefan2206, da gebe ich Dir sogar Recht; klar müssen die Spieler auf dem Platz die Tore schiessen.


    Aber es gibt genügend Trainer, denen es, was die Chancenverwertung ihrer Stürmer / sonstigen Mannschaft anbelangt, ähnlich ergeht.


    Und die greifen dann auch immer wieder selbst bei ihren Top-Stürmern mal zu unpopulären Mittel (sprich Ersatzbank).


    Konkret heißt das für mich, dass Gomez schon letzten Sonntag bei mir auf der Bank gesessen hätte. Solche Zeiten haben und hatten auch andere Stürmer bei uns und anderswo, nur reagieren da andere Trainer auch mal proaktiv und nicht wieder erst in der 2ten Hälfte. Und die bringen dann auch nicht für einen fußballerisch nicht stattfindenden Gomez einen wegen Verletztung eigentlich läuferisch nicht stattfindenden Ribery. Sondern gehen auch mal auf Risiko.

    0

  • stefan


    jupp ist nicht satt, er hat kein konzept, sein training (ich frage mich was die die ganze woche trainieren) es scheint so, als ob man nicht das trainiert was eigentlich notwendig wäre.
    man muß endlich, konsequenzen ziehen, denn für mich ist klar, das die mannschaft u. der trainer sich auseinander dividiert haben. vgaal letzte saison wurde entlassen, u. jetzt passiert anscheinend nichts. die saison muß erst komplett gegen die wand gefahren werden.


    ich gratuliere dem bvb zur meisterschaft, denn das lassen die sich nicht mehr nehmen. danke jupp für die tolle arbeit.

    0

  • Um es auf den Punkt zu bringen.... Heynckes ist mit der aktuellen Situtation total überfordert.
    Klingt zwar bei einem Mann mit solch einer Erfahrung und mit den Erfolgen die er schon eingefahren hat etwas seltsam, aber ein klares Indiz dafür sind die Aufstellungen bzw. die Ein-/Auswechslungen sowie die Positionenverschiebereri von Spielern während eines Spieles. Nur ein klassisches Beispiel dafür. Ein Tymo beginnt als RV während des Spiels wechselt JH Tymo aus bringt Alaba rein stellt ihn auf LV und Lahm auf RV.Da frage ich mich warum beginnt er nich gleich von Anfang an mit der Formation??? Dies ist nur ein Beispiel stellvertretend von vielen andeern Fauxpas bei Ein/Auswechslungen die er sich im Laufe der Saison schon geleistet hat.... Und was das anbelangt, da kann kein Rummenigge und kein Hoeness noch ein Nerlinger was dafür!!!

    0

  • warum bitte, holen wir immer auslaufmodelle. jh ist eins, auch vgaal bei allen erfolgen war ein auslaufmodell, warum nicht endlich einen erfahrenen modernen trainer verpflichten. ich versteh es einfach nicht.
    man hat soviele möglichkeiten u. nutzt sie nicht. wie lange wollen die sich das noch anschauen.

    0

  • Neo
    Wei so ein Trainer wie zum Beispiel ein Mourinho oder Arsen Wenger würde sicherlich nich sich reinräden lassen wollen in die kaderplanung , und damit kommen UH und KHR nicht klar!

    0

  • ja das stimmt die Verpflichtung haben die zu verantworten....
    Aber hinterher klug daher reden ist relativ einfach.Wobei ich ehrlich gesagt auch sehr skeptisch war als ich von der Verpflichtung JH als Bayern Trainer hörte.


    Mein Favorit seit Jahren und da werden bestimmt auch einige wieder aufschreien ist Arsene Wenger.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Schätze, nach der heutigen Leistung steht wieder der eine oder andere freie Tag auf dem Programm... </span><br>-------------------------------------------------------


    L :D L
    *wegschmeiss

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • Solange hier Namen, und nicht Konzepte (Offensiv vs. Defensivausrichtung, Jugend vs. Erfahrung, Kurzpassspiel/Ballbesitz vs. schnelles vertikales Spiel), diskutiert werden, wurde nichts aus den letzten Jahren gelernt.


    Wenn wir es nicht begreifen, wieso sollte es dann die Vereinsführung?

    0

  • Der Witz ist ja, dass heute alle Verantwortlichen (zurecht) von einem Befreiungsschlag gesprochen hätten, wenn wir unsere Chancen nicht so leichtfertig vergeben hätten. In der ersten Hälfte wurde nämlich sehr ordentlich gespielt. Für diese drückende Überlegenheit kann man sich aber nichts kaufen. Ich verstehe einfach nicht, dass sie nicht in der Lage sind, ein überlegen geführtes Spiel nach Hause zu bringen. So tritt keine Spitzenmannschaft auf. In der starken Phase müssen die Tore gemacht werden. Leider ist die Mannschaft nicht stabil genug, ein individueller Aussetzer ist immer möglich. Wie oft hatten wir dieses Muster schon?


    Am Hauptproblem ändert das allerdings nichts. Seit Jahren wartet man auf eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Mannschaft. Nach dem letzten CL-Titel fing der schleichende Dominanzverlust an. Bis auf eine starke Rückrunde unter van Gaal, verlieren wir weiter an Boden auf die internationale (bald auch nationale) Konkurrenz. Der FC Bayern schafft es nicht, seine starken Individualisten in ein funktionierendes System einzubauen. Ganz im Gegenteil, wir sind weiterhin von der Flügelzange abhängig. Von der Bank kommt kein Druck und Heynckes schafft es sogar, einen relativ kleinen Kader, nicht perfekt einzubinden. Ganz großes Kino! Von einer strategisch klugen Einkaufspolitik ist überhaupt nichts zu sehen. Man hat den Eindruck, dass Spieler einfach gekauft werden, ohne zu hinterfragen, ob sie zu einer bestimmten Philosophie passen. Uns fehlt ein moderner Spielmacher, ein technisch starker Stürmer, seit Jahren wird ein zwoter AV von internationalem Niveau gesucht. Es tut sich einfach nichts und das ist richtig frustrierend. Heynckes passt als konservativer Trainertyp zu dieser gesamten Entwicklung.

    0