Jupp Heynckes

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Am Hauptproblem ändert das allerdings nichts. Seit Jahren wartet man auf eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Mannschaft. Nach dem letzten CL-Titel fing der schleichende Dominanzverlust an. Bis auf eine starke Rückrunde unter van Gaal, verlieren wir weiter an Boden auf die internationale (bald auch nationale) Konkurrenz. Der FC Bayern schafft es nicht, seine starken Individualisten in ein funktionierendes System einzubauen. Ganz im Gegenteil, wir sind weiterhin von der Flügelzange abhängig. Von der Bank kommt kein Druck und Heynckes schafft es sogar, einen relativ kleinen Kader, nicht perfekt einzubinden. Ganz großes Kino! Von einer strategisch klugen Einkaufspolitik ist überhaupt nichts zu sehen. Man hat den Eindruck, dass Spieler einfach gekauft werden, ohne zu hinterfragen, ob sie zu einer bestimmten Philosophie passen. Uns fehlt ein moderner Spielmacher, ein technisch starker Stürmer, seit Jahren wird ein zwoter AV von internationalem Niveau gesucht. Es tut sich einfach nichts und das ist richtig frustrierend. Heynckes passt als konservativer Trainertyp zu dieser gesamten Entwicklung. </span><br>-------------------------------------------------------


    Schön gesagt. !!

    0

  • aurelion


    so traurig es auch ist, du hast recht.


    solange kein umdenken bei den bossen stattfindet, wird sich nichts ändern. höchste zeit also.


    das die einkaufspolitik verbesserungswürdig ist , auch keine frage. ich denke aber mit dem richtigen trainer, der ein konzept hat, ist es durchaus möglich, eine funktionierende mannschaft zu formen. dazu noch seine persönlichen wunschspieler, die er nach eignung für sein spiel dazuholt, sowie shaqiri u. dante zur neuen saison u. es könnte nächstes jahr besser aussehen.


    nur muß man dazu jetzt handeln u. nicht wieder warten, bis die kacke am dampfen ist. wobei das ist sie ja schon.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">
    Solange hier Namen, und nicht Konzepte (Offensiv vs. Defensivausrichtung, Jugend vs. Erfahrung, Kurzpassspiel/Ballbesitz vs. schnelles vertikales Spiel), diskutiert werden, wurde nichts aus den letzten Jahren gelernt.


    Wenn wir es nicht begreifen, wieso sollte es dann die Vereinsführung? </span><br>-------------------------------------------------------


    Bester Beitrag seit langem!

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Neo
    Wei so ein Trainer wie zum Beispiel ein Mourinho oder Arsen Wenger würde sicherlich nich sich reinräden lassen wollen in die kaderplanung , und damit kommen UH und KHR nicht klar! </span><br>-------------------------------------------------------
    Dem Van Gaal hat man doch wegen seiner Erfolge im ersten Jahr in seinem Zweiten auch nicht reingeredet und das Ergebnis ist bekannt. Also wie man es macht, ist es falsch. 8-)

    0

  • nico78 :
    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Schätze, nach der heutigen Leistung steht wieder der eine oder andere freie Tag auf dem Programm... </span><br>-------------------------------------------------------


    Kann Deine Einschätzung überhaupt gar nicht teilen: ;-)


    Es stehen mindestens 2 freie Tage an. ;-):D:D:D


    Spieler gehen sich in der geschlossenen Gesellschaft in der Kabine an die Wäsche -> 1 freier Tag, damit man sich nicht sehen muss. :D


    Spieler gehen sich in der Öffentlichkeit auf dem Rasen an die Wäsche -> 2 freie Tage :D:D



    Mal überlegen,
    eigentlich ein tolles Konzept für die Arbeit, mal sehen, einfach mit den Kollegen öffentlich eine Streiterei anfangen, schon bekommt die gesammte Mannschaft einen (bezahlten) Urlaubstag. :D

    0

  • In der Vorrunde profitierte Heynckes noch von der
    Einstellung der Mannschaft unter van Gaal und er erntete zu Unrecht Lorbeeren. Jetzt hat die Mannschaft seinen Spielstil
    umgesetzt und der ist furchtbar, genau wie in Leverkusen.
    Er wird die Bayern nicht an die Spitze bringen.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Leider ist die Mannschaft nicht stabil genug, ein individueller Aussetzer ist immer möglich. Wie oft hatten wir dieses Muster schon? </span><br>-------------------------------------------------------


    guter beitrag wie immer aurelion ;-)
    auf deine frage bezogen ... basel !!

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Solange hier Namen, und nicht Konzepte (Offensiv vs. Defensivausrichtung, Jugend vs. Erfahrung, Kurzpassspiel/Ballbesitz vs. schnelles vertikales Spiel), diskutiert werden</span><br>-------------------------------------------------------


    Das Konzept war es, das angeblich so gute Fundament Gaals zu nutzen und "nur noch" die Defensive zu stabilisieren.
    Deshalb wurden Rafinha, Boateng und Neuer eingekauft.


    Fußball scheint aber keine Mathematik zu sein.

    0

  • fakt ist, heynckes' taktik und system ist veraltet...


    man gucke mal nach barca oder nach real...die spielen ein flexibles 4-3-3


    und wir quälen uns mit gomez vorne rum, der einfach zu alleine da ist, der einen sturmpartner vorne bräuchte...ein 4-5-1 bzw. 4-2-3-1 ist nun mal uneffektiv...


    und wenn Jupp nicht ganz fix einsieht, dass hier dringend was geändert werden muss, dann hat die chefetage doch gar keine wahl...dann muss ein neuer her...

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">ich denke aber mit dem richtigen trainer, der ein konzept hat, ist es durchaus möglich, eine funktionierende mannschaft zu formen. dazu noch seine persönlichen wunschspieler, die er nach eignung für sein spiel dazuholt, sowie shaqiri u. dante zur neuen saison u. es könnte nächstes jahr besser aussehen.</span><br>-------------------------------------------------------


    Ja, natürlich. Besonders traurig finde ich, dass es mittlerweile einen Verein in der Liga gibt, der den Fussball spielt, den wir eigentlich vom FC Bayern sehen wollen. Schneller Umschaltfussball, Pässe in die Schnittstellen, konsequentes Pressing. Hier wird uns der moderne Fussball vorgeführt. Es wirkt wie ein Kulturschock, wenn man das mit unserem trägen Ballbesitzfussball vergleicht. Ich kann die tollen Werte nicht mehr hören, es ist einfach unproduktiv, weil die riskanten Pässe viel zu selten gesucht werden.

    0

  • jep ;-)


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">zitat des tages
    spielt mir meinen traum da unten und gewinnt, weil ich kann es nicht</span><br>-------------------------------------------------------

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • Wenn man sich die reine Anzahl der Gegentore ansieht, hat das konzept auch funktioniert.
    Das Problem ist eher, dass wir trotz vorhandener Riesenchancen nicht genügend Tore und nicht rechtzeitig schiessen. So wie heute, so wie in BAsel.

  • Aber die Spielweise von Borussia Dortmund halte ich auch
    nicht für gut. Sie haben sich anscheinend nur auf deutsche Mannschaften gut eingestellt. Mich hat in der Champions League gewundert wie sogar kleinere Vereine aus Europa viel besser mit dem Stil von Borussia Dortmund zurecht kamen als unsere Bundesliga-Mannschaften.
    Sie kamen gar nicht dazu schnell umzuschalten und waren genau wie in der Europaliga so schwach wie selten eine deutsche Mannschaft auf internationaler Ebene.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">fakt ist, heynckes' taktik und system ist veraltet... </span><br>-------------------------------------------------------


    Das ist in dieser schlichten Form einfach kompletter Dünnschiss.
    Man kann nicht generell sagen, daß ein 4-2-3-1 oder 4-4-2 grundsätzlich einem 4-3-3 unterlegen ist.
    Es hängt häufig vom Spielermaterial ab, welches Spielsystem erfolgreicher ist.
    Eine Mannschaft mit Messi,Xavi, Dani Alves, Pique, Iniesta, David Villa würde wahrscheinlich gegen uns auch im 4-4-2 gewinnen.

    0

  • klar ist es das. Jede Mannschaft die heutzutage einen klassischen 10er stellt hat ein veraltetes System das den modernen unterlegen ist.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">klar ist es das. Jede Mannschaft die heutzutage einen klassischen 10er stellt hat ein veraltetes System das den modernen unterlegen ist. </span><br>-------------------------------------------------------


    eine Mannschaft mit einem jungen Zidane und Topspielern wie Messi oder Ronaldo um sich herum, würde heute genauso die Spiele gewinnen wie damals.
    Und ich muss mich schon wundern:


    was ist an einem 4-2-3-1 "veraltet" ?


    :D

    0

  • solange auf der Gegenseite nicht gerade das Real oder Barza system gespielt wird mit einer ähnlichen individuellen klasse.

    0