Jupp Heynckes

  • Wohl leider wahr. International ist es seit Jahren schon zu sehen, national war s nur die Frage der Zeit, bis irgendein Underdog in unserem Schatten zu etwas heran wächst..


    Wir werden auch weiterhin den einen oder anderen nationalen Titel einfahren...aber wann übersteigen die Kosten den erbrachten Nutzen? Für mich persönlich ist diese Frage nicht rein wirtschaftlich zu beantworten. Da hängt Hotel mehr dran...

    0

  • Das schlimmste ist aber, dass man es ja noch umbiegen könnte mit klugen entscheidungen im Sommer, aber man wird sie nicht treffen. Nicht die jetzigen Verantwortlichen.


    Vielleicht ein neues Tandem aus Trainer und Sportdirektor, die mit aller sportlichen Kompetenz ohne Gängeleien von oben und ohne persönliche Befindlichkeiten installiert.


    Ob Uli, Kalle und Hopfner das können und sich alleine auf die Dinge konzentrieren in denen sie Weltklasse sind, nämlich Sponsoring, Wirtschaftlchkeit und Repräsentation? Ich wage es zu bezweifeln.


    Im Sommer z.b. Favre+Kahn mit dem vollen Vertrauen und der vollen Handlungsfreiheit ausgestattet, den Kader radikal ausmisten und Konkurrenzkampf schaffen mit klugen Neueinkäufen (Shaqiri und Dante sind ein guter Anfang), dann kann es was werden. Nicht aber mit einem Kumpel des Vorstands auf dem Trainerstuhl, einer Marionette auf der Sportdirektor Position und einem satten Kader, in dem keiner der Leistungsträger irgendeine Form von Konkurrenz spürt.


    Wenn man nicht das Geld investieren will um da auch auf Weltklasseniveau Alternativen zu schaffen, dann komplett neu aufbauen, um Spieler wie Alaba, Boateng und Neuer - aber bicht diesen elenden Trott weiter fortführen, viele können es nicht mehr sehen, mich eingeschlossen.


    Der FCB steht vor einer tiefen Zäsur, führt er sie nicht durch, ist unsere Vormachtstellung auf Jahre verloren und wir werden weiter an Boden verlieren. Wünschen wir uns allen kluge Entscheidungen.

    0

  • Ich war mit der Verpflichtung von Heynckes schon als es bekannt wurde nicht einverstanden, weil ich Heynckes' Geschichte kenne. Ich wurde belächelt und nun werden die "Heynckes RAUS" Rufe immer lauter. Warum hat man nicht einfach auf einen jungen Trainer gesetzt? Hatte man das nicht sowieso schon geplant?


    Alleine in der BL haben wir 2-3 Kandidaten, die die Arbeit von Anfang an noch besser gemacht hätten. Heynckes mit seiner Art ist einfach unpassend für den FCB. Das ist nicht der FCB und seitdem ich neuerlich aus seinen Interviews die Gleichgültigkeit raus höre, staut sich bei mir noch mehr Unmut auf. Er steht über den Dingen drüber und es ist ihm wirklich völlig gleichgültig, ob er seinen Job verliert oder nicht.


    Das beste was er tun kann, ist, selbst den Schuh zu machen und den Posten abzugeben. Ich denke nicht, dass Heynckes noch auf der Bank sitzt, wenn er noch einmal verliert. Es könnte schon vor Basel passieren; denn mal ehrlich: "Schlimmer geht's nicht!" :D

    :!:#MiaSanMia:!:

  • mcleo82
    Wilkommen im tal der ahnungsloslosen


    Don Jupp trägt leider die Haupt verantwortung.
    Gib mir mal argumente die für ihn sprechen.Dann bekommst die 10 die gegen ihn sprechen auf deine antwort

    0

  • Ich kann dir keine Argumente für ihn geben, das heißt aber nicht, dass er alleine die Schuld trägt. Wir können natürlich den nächsten Trainer auf die Bank hocken und sonst alles so lassen wie es ist...in 1,5 Jahren sitzt du dann wieder hier und forderst den Kopf dieses Trainers, weil auch er an den Seilschaften, der eingefahrenen Sicht auf die Dinge und den "Führungsspielern" ohne Konkurrenz scheitern wird.

    0

  • mcleo82 : Wir sitzen in 1.5 Jahren nicht hier, wenn die mal den Richtigen verpflichten. Kann doch nicht so schwer sein: Uli kann 100 Mio. ausgeben für sein Team, wenn er aber einen schlechten Trainer hat oder wie Heynckes lediglich "Mittelmaß", dann können wir uns für 1 Mrd. die besten Spieler kaufen oder die beste Jugendabteilung besitzen und die taugen im Endeffekt wenig, weil sie wie im Hühnerstall herumlaufen - siehe Bayern.


    Einfach einen mit Perspektive und wenn einer wie Klopp oder Favre da ist, kann man eine Ära starten. Vorher sehe ich Blau :D:D:D

    :!:#MiaSanMia:!:

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Das schlimmste ist aber, dass man es ja noch umbiegen könnte mit klugen entscheidungen im Sommer, aber man wird sie nicht treffen. Nicht die jetzigen Verantwortlichen.</span><br>-------------------------------------------------------


    Das Schlimmste wäre für mich, wenn man auf Gedeih und Verderb an Heynckes festhalten würde bis 2013.


    Aber fast genauso schlimm fände ich es, wenn man ihn erst in diesem Sommer gehen lassen würde.


    Wenn man schon nicht die Eier hat, Heynckes während der Saison zu entlassen weil man sich "friedlich" im Sommer trennen will, dann hoffe und bete ich, dass sie frühzeitig den neuen Trainer bereits klar machen. Alles andere wäre hinsichtlich der Kaderplanung / Teamausrichtung wieder mal absoluter Blödsinn und an Planlosigkeit nicht zu überbieten. Der neue Trainer muss frühzeitig in die Transferpolitik eingebunden werden.

    0

  • bock165 : Ja, es sind hier einige "Stamm-User" unterwegs (möchte keine Nicks nennen), die den Verein FCB und das Leben samt Weisheit mit Schaufeln gegessen haben. :D Bla, bla und im Nachhinein hat doch wieder der richtig gelegen, der den Sachverhalt neutral betrachtet und einfach logische Dinge den vergangene Ereignissen anhängt. Passiert etwas so wie es nun mal passiert in der Gegenwart, lassen sich logische Handlungen für die Zukunft erahnen. Da benötigt man auch keine Glaskugel, sondern Logik. Ein gutes Beispiel ist, dass ich gegen die Verpflichtung von Heynckes war, als die ersten Anzeichen schon klar wurden, dass er sich dem FCB anschließt. Nun hat sich herauskristallisiert, dass es wohl doch nicht die erhoffte "Übergangslösung" ist.


    Ich habe eine persönliche Distanz gegenüber Heynckes' Arbeit und Person entwickelt und gebe zu, dass ich bereit war mich umstimmen zu lassen, weil Heynckes mit dem FCB einen guten Lauf hatte. Trotzdem erkannte man Schwächen in der Mannschaft während dieser Phase und ich stand dem weiterhin skeptisch gegenüber - wie sich herausgestellt hat - zurecht! Kennt man die Vergangenheit von Heynckes, kennt man auch das Handeln. Sein Todesstoß war es, seinen Schützling Kroos zu bevorzugen. In der Mannschaft kippt die Stimmung, auf Grund des Trainers! Er stellt völlig unangemessen auf und leistet sich permanent grobe Fehler bei den Auswechslungen. Heynckes hat eine Ausstrahlung wie eine Kartoffel in einer Kiste voll mit Kartoffel! Er strahlt eine hohe Unsicherheit in seinen Interviews aus. Wenn nicht in der kommenden Woche, dann nach der nächsten Niederlage. Ich hoffe, der Vorstand sieht das nächste Spiel als "Alles oder Nichts" Spiel für den Trainer. Hoffenheim kommt! Die sind wieder heiß die Jungs mit Babbel!


    Apr.: Der BVB wird dem FCB in den kommenden Jahren öfter als uns lieb ist in die Suppe spucken. Dortmund hat nun Geld und Perspektive hinsichtlich dem Team und Trainer. Bayern hat Geld und Potential im Team, aber keinen Trainer mit Perspektive.^^

    :!:#MiaSanMia:!:

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Apr.: Der BVB wird dem FCB in den kommenden Jahren öfter als uns lieb ist in die Suppe spucken. Dortmund hat nun Geld und Perspektive hinsichtlich dem Team und Trainer. Bayern hat Geld und Potential im Team, aber keinen Trainer mit Perspektive.^^
    </span><br>-------------------------------------------------------


    kurz und bündig, 1000e Seiten Thread auf den Punkt gebracht...
    :D

    0

  • Die Mannschaft ist Konditionell in keinem perfekten Zustand und deswegen auch die Tatsache, dass wir keine Spiele mehr umbiegen können.Dafür ist das Trainerteam verantwortlich!
    Die Auswechselungen und Handlungen eines JH sind nicht mehr nachvollziehbar und kosten uns Titel!
    Gestern wieder bewiesen:
    Gomez seit Wochen ausser Form und spielt immer.Hätte spätestens in der Halbzeit das Feld räumen müssen!
    Ribery für Gomez und den schwachen Müller in die Spitze:
    absoluter Quatsch und vollkommen unangemessen!Habe 2 Mittelstürmer draussen und hätte auf 2 Stürmer umstellen müssen.
    Müller für Gomez:ein schwacher Spieler ersetzt den anderen schwachen!
    Kroos raus und Müller darf weiter jeden Ball verlieren.
    Bestes Beispiel:Konter in der ersten Halbzeit und dann ein schlampiger Paß!Im DFB Team ist in der Paß zu Cacau gelungen!
    Stures festhalten am Spielsystem:im Moment funktioniert das System nicht,weil Gomez absolut unterirdisch spielt.
    Er kann sich im Zweikampf nicht behaupten,setzt seinen tollen Body nicht ein,Fussballerisch im "Moment" Kreisklasse,keine Übersicht und mangelnde Technik,Kopfballspiel? und mit ihm ist kein Kombinationsspiel möglich!
    JH setzt absolut nur auf die selben Spieler und schafft es nicht bei Formschwäche andere Spieler einzubauen.Wie soll da ein Wir Gefühl entstehen,wenn die anderen gar nicht dazu gehören bzw. kein Vertrauen bekommen.
    Zu einem Team gehören mehr als 14 Spieler!
    Wie sollen den Spieler wie Petersen,Usami ihre Chance nutzen,wenn sie gar keine erhalten.Konkurenz belebt das Geschäft--nur beim FCB nicht.
    Es ist spätestens im Sommer Zeit für etwas neues,den 2 Spielzeiten ohne Meisterschaft sind mehr als genug.
    RWG

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Ich habe eine persönliche Distanz gegenüber Heynckes' Arbeit und Person entwickelt und gebe zu, dass ich bereit war mich umstimmen zu lassen, weil Heynckes mit dem FCB einen guten Lauf hatte. Trotzdem erkannte man Schwächen in der Mannschaft während dieser Phase und ich stand dem weiterhin skeptisch gegenüber - wie sich herausgestellt hat - zurecht! Kennt man die Vergangenheit von Heynckes, kennt man auch das Handeln. Sein Todesstoß war es, seinen Schützling Kroos zu bevorzugen. In der Mannschaft kippt die Stimmung, auf Grund des Trainers! Er stellt völlig unangemessen auf und leistet sich permanent grobe Fehler bei den Auswechslungen. </span><br>-------------------------------------------------------


    trotz deiner Voreingenommenheit gegen die Person JH denke ich, dass du inhaltlich Recht hast

    0

  • Gestern waren die Auswechslungen schon die richtigen, das erste Mal.
    Aber Kroos hätte man gleich draußen lassen sollen.


    Man merkt doch schier die Verzweiflung des Trainers, wenn er sogar einen Petersen bringt, wo er sonst der zweiten Reihe nicht mal Spielpraxis gab, als man in Spielen klar führte.


    Und Gomez hat er auch viel zu spät rausgenommen. Den hätte man in der RR auch vorher schon mal pausieren lassen können.


    Aber es kommt da noch viel mehr zusammen, was in den letzten Monaten nicht stimmte.


    Die Auswärtsschwäche ist der Genickbruch. Und auch, dass man keine Spiele drehen kann.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Man merkt doch schier die Verzweiflung des Trainers, wenn er sogar einen Petersen bringt, wo er sonst der zweiten Reihe nicht mal Spielpraxis gab, als man in Spielen klar führte. </span><br>-------------------------------------------------------


    irgendeiner muss doch die Kiste treffen

    0