Jupp Heynckes

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">klar kann ich das:
    einmal weil die Mannschaft das in der Psyche mit sich rumträgt, dass sie ihre Kräfte anders einteilen muss, wenn es ein Frühjahr und Endspurt unter Dauerlast gibt.
    Psychische und physische Belastung.


    Ich hätte besser schreiben müssen, "würde" statt "hätte", dann wäre es noch klarer geworden... </span><br>-------------------------------------------------------


    also so einen schmarrn habe ich selten gelesen! aber hauptsache man kann seine schwachsinns thesen IRGENDWIE "argumentativ" untermauern.


    komisch, dass meistens die mannschaften die cl gewinnen, die auch in der liga vorne weg maschieren oder umgekehrt! müssten die nicht alle beim doc auf der couch sitzen, weil die psyche nicht mit macht? ist doch so anstrengen die doppelbelastung! gute mannschaften sind gute mannschaften und die können auch paar spiele mehr ab!!!

    0

  • oTTo : und wo liegt da der Gegensatz. Ich sagte doch genau das:
    Pokalaus und CL aus = Jupp weg... Wink
    Er hat hier dank Uli 100% ein anderes, gesicherteres standing. </span><br>-------------------------------------------------------
    ja aber genau das ist doch unlogisch!
    Das, was du mE suggerierst - vllt verstehe ich das ja auch falsch - ist, dass Jupp zu unrecht und nur wegen der Freundschaft hier gehalten wird.
    ME ist er eben genau den gleichen Prinzipien unterworfen wie alle anderen Trainer zuvor auch. Sprich solange die Mindestziele erreichbar sind, wird er hierbleiben dürfen, sobald die wirklich wichtigen Dinge (ich glaube, der Pokal ist relativ jacke) gefährdet sind, wird er gehen müssen.
    Genau wie vG, genau wie JK!



    Man kann sagen: solange Jupp hier auch nur einen Titel holen kann bleibt er im Amt!( in Ehre gehen )
    DAS wiederum bedeuted: Auch wenn die Saison im Barsch ist, kann Jupp das hier bis zum bitteren Ende durchziehen wenn er sich ins Pökelfinale rettet. Exclamation
    Das wusste ich schon vor Wochen!</span><br>-------------------------------------------------------


    Wie gesagt, das war schon immer so! Und das ist eben mE auch ok, die letzte frühe Ablösung hat auch nix gebracht.


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Deswegen war ich so besorgt das man den Pokal nicht ernst nimmt ( jetzt mal in Jupps Gusto gedacht ).
    Für den Verein ists hingegen die Verlängerung der Agonie...
    Problem: ich hoffe das man im Hintergrund schon an der "Ablösung" arbeitet und sich gute Gedanken zum Thema Nachfolger macht...denn der muss längst einbezogen werden in anstehende Kaderplanungen was ja im Rahmen der EM uch nicht sooo einfach ist.</span><br>-------------------------------------------------------
    Das mit der kaderplanung muss mE nicht zwingend großartig mit dem Trainer abgesprochen werden.
    Unser System ist mittlerweile so dermaßen klar auf ein 451 mit recht dominanter Spielweise festgelegt, da wird ein neuer Trainer gar nicht drumrumkommen. Und wo die ein oder andere Baustelle des Kaders ist, das muss uns kein Favre oder so erzählen, das sollte man auch so erkennen.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Wer mehr Spiele absolviert, trainiert weniger. Wer weniger spielt, trainiert mehr. So einfach ist doch die Rechnung. Dieses Getöse um mehrere Hochzeiten, hab ich noch nie nachvollziehen können. Wenn Spieler damit Probleme haben, müssen sie eben mal ein Spiel pausieren bis sie wieder frisch sind. Aber da wären wir ja beim alten Thema... Klopp nutzt die ganze Mannschaft, Jupp nur 14 Spieler... ein Schelm wer sich dabei etwas denkt.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Das mit der kaderplanung muss mE nicht zwingend großartig mit dem Trainer abgesprochen werden. </span><br>-------------------------------------------------------


    Wenn man hier einen Trainer installieren möchte, der eigene Ideen, ein Konzept ect. verwirklichen möchte, dann muss das zwingend abgesprochen werden. Sonst haben wir weiterhin das, was wir seit mehreren Jahren begutachten dürfen. Aufgrund der vielen versch. Trainern haben wir ein Team, dass eher Stückweise als vollends durchdacht zusammengestellt wurde!
    Sollten allerdings weiterhin Personen, die eig. nichts mehr mit dem operativen Geschäft zu tun haben, sich in sportliche Dinge einmischen, dann wird sich daran nicht viel ändern auf längere Sicht. Man hat zwar einen Sportdirektor, der in Zusammenarbeit mit einem Trainer, für den "Bau" einer Mannschaft veranwortlich sein sollte, allerdings ist jener nur ne Marionette von UH und der Trainer sein Busenfreund.....

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Wer mehr Spiele absolviert, trainiert weniger. Wer weniger spielt, trainiert mehr. So einfach ist doch die Rechnung. Dieses Getöse um mehrere Hochzeiten, hab ich noch nie nachvollziehen können. Wenn Spieler damit Probleme haben, müssen sie eben mal ein Spiel pausieren bis sie wieder frisch sind. Aber da wären wir ja beim alten Thema... Klopp nutzt die ganze Mannschaft, Jupp nur 14 Spieler... ein Schelm wer sich dabei etwas denkt. </span><br>-------------------------------------------------------


    Unsere Spieler haben doch in den letzten Wochen ob der beachtlichen Leistungen mehrfach trainingsfrei bekommen. Der gute Jupp macht das schon. :D

    0

  • Naja das würde ich so gar nicht einmal unbedingt unterschreiben wollen. Das Argument, dass der Vorstand immer anbringt, dass nämlich die Spieler noch da sind, wenn der Trainer längst weg ist (den Zynismus muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen) , würde ich durchaus gelten lassen.


    Der Punkt ist doch nur, dass wir verschiedene Trainer hatten, die allesamt unterschiedliche Vorstellungen hatten und der Vorstand dem Rechnung trug. Das fing mit Magaths Raute an, ging über Hitzfelds 4-2-2-2, Cleansmans wasauchimmer und van Gaals 4-3-3. Der Vorstand kaufte dann allerdings trotzdem Spieler nach Namen ein, ohne auf Baustellen zu achten und hatte dabei kein wirkliches System im Kopf. Wirklich ein Konzept hatte man aber schon bei der Auswahl der Trainer nicht, da fängt das ganze Übel ja an. Dass der Vorstand in Absprache mit dem Trainer die Spieler aussucht, halte ich durchaus für in Ordnung, nur muss der Vorstand dazu eben auch mal eine grundlegende Linie vorgeben. Bei uns ist es doch so, dass man nicht einmal sicher sein kann, dass der nächste Trainer nicht plötzlich wieder 4-4-2 spielt und Olic oder Petersen eine Wiedergeburt erleben, während sich auf den Flügeln dann Ribery, Robben, Müller, Kroos, Shaqiri, Alaba und co drängeln.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • jupp, schaut euch doch bitte mal das spiel real gg espanol an. eine kleine lektion in sachen direktspiel und zug zum tor. auch wenn sich der gegner hinten rein stellt... mir kommen die tränen, wenn ich das seh...

    0

  • Vielleicht sollten die Spieler besser versuchen die vom Trainer besprochene Taktik umzusetzen und wieder mehr als Mannschaft und als Einheit agieren! Vielleicht würde es dann besser laufen! Und wer weiß hier schon genau die Hintergründe warum der Trainer die Mannschaft so aufstellt und spielen lässt und warum er den einen oder anderen wo hier schon öfters verlangt wurde, nicht einwechselt und spielen lässt! Nur der Trainer ist beim Training und so weiter am nähesten bei seinen Spielern und kann sie am besten einschätzen ob jemand fit und motiviert ist oder auch nicht! Da kommen immer aussagen von Leuten wo die Spieler anscheinend besser kennen und ihre Form einschätzen können! Respekt wer das hier besser kann als der aktuelle Trainer.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Das mit der kaderplanung muss mE nicht zwingend großartig mit dem Trainer abgesprochen werden.</span><br>-------------------------------------------------------


    Oder der Vorstand macht die Arbeit, die einem Trainer zukommt, denkt sich System und Spielanlage aus, entscheidet dann dementsprechend welche Spieler dazu passen muss dann allerdings auch Trainer suchen, die genau diese(s) System(e) spielen lassen wollen.


    Man kann es drehen und wenden wie man will, man braucht ein stringentes über viele Jahre durchgehendes Konzept, und genau das vermißt man.
    Oder man gibt die taktische Kompetenz ganz dem Trainer ab, sowie auch die Entscheidung über die Spielanlage und der entscheidet mit seinem Fachwissen als Trainer, welche Spieler optimal in dieses System passen.


    Aktuell ist es doch so:
    Ein reiner Stoßstürmer, der technisch nicht zu den besten gehört und sich eher wenig am Spiel beteiligt, auf den die Offensive zugeschnitten ist, wie Gomez und ein klassischer 10er wie Kroos, der zwar technisch gut ist, aber nicht auf die Aussen rausrotiert, im Antritt nicht 1-1 vorbei kommt, ein Spiel keine positive Beschleunigung verpassen kann, die sind einfach für das aktuelle System und eine flexible Spielanlage suboptimal ausgewählt.

    0

  • Also ich kann es nicht besser! Deshalb Sage ich: da Jupp wird's schon wieder hinbiegen weil es ihm bestimmt in der jetzigen Situation auch nicht so toll geht und er sicherlich selber unzufrieden ist! Ist zumindest nachvollziehbar

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Aktuell ist es doch so:
    Ein reiner Stoßstürmer, der technisch nicht zu den besten gehört und sich eher wenig am Spiel beteiligt, auf den die Offensive zugeschnitten ist, wie Gomez und ein klassischer 10er wie Kroos, der zwar technisch gut ist, aber nicht auf die Aussen rausrotiert, im Antritt nicht 1-1 vorbei kommt, ein Spiel keine positive Beschleunigung verpassen kann, die sind einfach für das aktuelle System und eine flexible Spielanlage suboptimal ausgewählt.


    Auf den Punkt getroffen.
    Ergänzung:
    "der technisch nicht in der Lage ist einen Ball anzunehmen und diesem weiter verspringt als ich schießen kann".</span><br>-------------------------------------------------------

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Wenn man hier einen Trainer installieren möchte, der eigene Ideen, ein Konzept ect. verwirklichen möchte, dann muss das zwingend abgesprochen werden. Sonst haben wir weiterhin das, was wir seit mehreren Jahren begutachten dürfen. Aufgrund der vielen versch. Trainern haben wir ein Team, dass eher Stückweise als vollends durchdacht zusammengestellt wurde! </span><br>-------------------------------------------------------


    Und genau das sehe ich in keinster Weise so!


    Favre leistet gerade in Gladbach hervorragende Arbeit. Und das mit einem Kader, der von ihm fast unbeeinflusst ist.
    Mourinho - um ein paar Ebenen höher zu klettern - läuft gerade Barca den Rang ab und das, obwohl das Gros des Kaders nicht von ihm zusammengestellt wurde.


    Auf der anderen Seite gibt es genauso x Beispiele guter Teams, die ihr Niveau nicht halten können/konnten, obwohl der Trainer langfristig eingeplant war/ist.


    Wir hatten doch ein vollends durchdachtes Team. Ein Team, das so im Prinzip von vG nach genau seinen Vorstellungen zusammengestellt wurde. Und? Was hatten wir davon?




    ME zeichnet sich ein Klassetrainer nicht dadurch aus, einen Kader inkl. Transfers minutiös durchzuplanen. Sondern dadurch, aus vorhandener Klasse - und es wird hoffentlich keiner bestreiten, dass wir einen individuell hervorragend besetzten Kader haben - das Maximum herauszuholen.
    Basierend darauf - und vor allem auf dann einem Jahr Training - kann man dann in der Folgesaison gerne auch den Trainer in die Transfers mit einbinden.


    Aber was soll denn ein Trainer jetzt aktuell wirklich über Bayernspieler entscheiden, mit denen er noch keinen Moment zusammengearbeitet hat?
    VG (soll jetzt zur Abwechslung gar keine Kritik sein) war involviert und kam mit Pranjic und Braafheid an.
    Weil er eben die Gegebenheiten beim FcB völlig falsch eingeschätzt hat. Was auch normal ist, wenn man entweder noch nie bei einem Spitzenclub gearbeitet hat (wie das zB auf Favre zuträfe) oder eben noch nie in der BuLi (wie vG damals oder viele andere, die heute in der Verlosung sind).


    Das wäre übrigens der einzig wirkliche Grund, der aus meiner Sicht für Jonker spräche! Mit dem ist das etwas anderes, wenn man tatsächlich ihn als nächsten Coach versuchen würde, dann hätte man da einen Insider, der zumindest bis zu einem gewissen Grad sicherlich auch beurteilen könnte, welche Spieler seinen Methoden so gar nicht zuträglich sind und man dementsprechend da Transfers brauch!

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Jonker: an den habe ich noch gar nicht gedacht. Wenn man es mal längere Zeit durch spielt ist der Gedanke irgendwie interessant

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Mourinho - um ein paar Ebenen höher zu klettern - läuft gerade Barca den Rang ab und das, obwohl das Gros des Kaders nicht von ihm zusammengestellt wurde. </span><br>-------------------------------------------------------


    :D:D:D

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • jarlaxle2001


    das stimmt doch überhaupt nicht.
    VG hat doch die hälfte der Spieler nicht bekommen die er wollte. Außerdem hat er langfristig gedacht mit den ganzen jungen Spielern. Wenn man VG Konzept weitergeführt hätte würden wir wesentlich besser dastehen.

    0

  • Vielleicht leistet Favre in Gladbach auch so gute Arbeit, weil eben viele Spieler vorhanden waren/sind, die eben genau in seine Idee vom Fußball passen? Das kann man jetzt drehen wie man will, aber eine eindeutige Antwort wird man darauf auch nicht bekommen. Was man aber mit Gewisseit sagen kann, ist, dass Favre ganz klar sein Konzept auf den Rasen gebracht hat. Das ist das entscheidende!


    Ebenso ist das Bsp mit Barca und Real etwas hochgegriffen. Vom Rang ablaufen kann doch keine Rede sein, wenn das eine Team mal Meister wird, in sonstigen direkten Duellen aber nie gewinnen konnte. Und selbst wenn: was würde uns das nun zeigen?! Wegen mir könnte uns der BVB "gerne mal den Rang ablaufen", wenn ich in den Jahren zuvor ein Dauerabo auf die meisten span. Titel und drei CL-Titel in der Tasche hätte. Unter Mourinho sind schon einige Spieler gegangen und gekommen. Unteranderem sitzt ein gewisser Kaka auf der Bank. Da spielt auch nur derjenige, der in seinem Konzept etwas bewegen kann.


    Mal angenommen, es wäre alles nicht so wichtig. Was würde man dann aber von der jetztigen Situation beim FCB halten? Jahrelang verschiedenste Trainertypen ausprobiert, die alle eine unterschiedliche Auffassung vom Fußball hatten und dementsprechend wurden hier und da Spieler gekauft. Letztlich blieben die Spieler da, aber der Trainer war weg und der nächste kam.
    Die Planung eines Kaders ist auch nicht die Aufgabe des Trainers, sondern das sollte in Zusammenarbeit mit einem Sportdirektor, oder wegen mir mit einer befähigten Person, geschehen. Vorallem müsste man sich vor der Verpflichtung des Trainers erst mal im klaren sein, welchen Weg man überhaupt in Zukunft gehen möchte. Denn eins steht fest: So, wie es die letzten Jahren geregelt wurde, kann es auf Dauer nicht weitergehen!


    Aber das wurde alles schon 1000000x durchgekaut.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Mourinho - um ein paar Ebenen höher zu klettern - läuft gerade Barca den Rang ab und das, obwohl das Gros des Kaders nicht von ihm zusammengestellt wurde.
    </span><br>-------------------------------------------------------



    :D:D:D </span><br>-------------------------------------------------------


    :D Da musste ich auch laut loslachen...


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Seit Mitte 2010 ist Mourinho bei Real Madrid, und er hat es in dieser Zeit geschafft, sich den Klub untertan zu machen wie kein Trainer zuvor. Den wortgewandten Generalmanager Jorge Valdano, der ihn damals mit salbungsvollen Worten im überfüllten Pressesaal des Estadio Santiago Bernabéu als neuen Coach präsentierte, hat er längst weggemobbt. Präsident Florentino Pérez, ein milliardenschwerer Bauunternehmer und unter anderem Chef des deutschen Hochtief-Konzerns, ist Mourinho so ausgeliefert, dass er ihm sogar die Deutungshoheit über die Klub-Philosophie überlassen hat.


    Seine Macht über Spielertransfers ist vollkommen, der Kader ist mit Kickern aus dem Portfolio seines Agenten Jorge Mendes gefüllt.


    http://www.sueddeutsche.de/spo…d-seiner-selbst-1.1231320
    </span><br>-------------------------------------------------------

    0

  • Schätze mal José Mourinho würde sich relativ schnell den FCB untertan machen...


    Aber vorher gibt es noch einige Sky-Interviews... :D

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Mourinho "ein Egoist"



    An einem Trainer wie Jose Mourinho hätte Hoeneß ohnehin keine Freude.


    "Er ist ein Egoist, dem die Zukunft des Vereins völlig wurscht ist. Bei Porto, Chelsea und auch Inter Mailand hinterließ er verbrannte Erde."


    http://www.sport1.de/de/fussba…sliga/artikel_415817.html</span><br>-------------------------------------------------------


    Für UH ist er ein Taugenix... ;-)

    0