Jupp Heynckes

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">sollte man schnell einen Plan B haben..</span><br>-------------------------------------------------------


    Einen Plan zu haben, widerspricht der Vereinsphilosophie! :D

    0

  • Dann hoffen wir mal das der Jupp eine Antwort gibt auf dem Platz am Samstag und auch gegen Basel. Dann sind alle wieder still. Auch die Pressefritze.

    4

  • Wow, @Rabe, ich gebe dir uneingeschränkt recht. ;-)
    Aber ernsthaft, glaubt IRGENDJEMAND daran, dass sich das mittelfristig (von kurzfristig rede ich gar nicht) ändern wird?!


    Deswegen ist der einzige Schlüssel aus dieser Sche+++e Hoffnung. Hoffnung, dass ein Trainer einfach mal passt.

    0

  • +++
    strukturelle veränderungen die diesem trainer ein vernünftiges arbeiten auf lange sicht ermöglichen
    +++
    ein vereinbartes konzept was nachhaltig ist
    +++
    geduld etwas aufbauen zu dürfen...

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • Stimmt es eigentlich, dass ein Gast am Sonntag im Doppelpass geäußert hat, Bayern habe in den letzten 5 Jahren alle taktischen Entwicklungen verschlafen, weil unser Vorstand immer auf die falschen Trainer gesetzt habe. Das ist doch die größte Ohrfeige, die man unserer OHL verpassen kann! Ich denke, das ist genau die Krux! Weil wir ewig gestrige im Vorstand haben, die nur ein Prinzip kennen, entwickeln wir uns nicht mehr weiter! Von 78 Partien unter Van Gaal und Heynkes 77 x 4321 gespielt und unter Klinsmann ohne eine Taktik in die Spiele gegangen. Da kann von einer Mannschaft nichts Gescheites kommen, wenn die bisherigen Trainer keinen, oder aber immer nur den gleichen Plan haben. Ich war Fan von van Gaal und habe mich anfangs sogar auf Heynkes gefreut. Spätestens, als unser Code geknackt war, hätte ich erwartet, dass unser Trainer einen neuen Code kreiert. Hitzfeld konnte das. Heynkes ist wie van Gaal zu eindimensional! - Wie unser Vorstand, der einfach nur noch planlos wirkt. [/list]

    0

  • Da wird ja regelmäßig im Fernsehen behauptet
    wir hätten die stärkste Liga der Welt.
    Weil jeder angeblich jeden schlagen kann.
    Muß dann gerade sehen wie Leverkusen zum Trikottauschen nach Barcelona fliegt.
    Das der deutsche Meister BVB kläglich gegen
    kleine Mannschaften in der EL Liga und CL Liga
    ausscheidet.
    Da macht dieselbe BVB Mannschaft einen Durchmarsch
    in der Bundesliga.


    Ist doch lächerlich zu behaupten wir hätten die stärkste Liga der Welt.

    0

  • Also man muss sagen die entwicklung unter VG war äußerst positiv. Sowohl spielerisch als auch taktisch.
    Das es in der 2. Saison so heftig gekommen ist lag ja nicht nur an VG. Zwar hat VG die Auswirkungen der WM unterschätzt, aber mit so einem Veletzungspech konnte man auch nicht rechnen.
    Dazu kam dann noch der SKy90 Auftritt von UH nachdem sich ein paar Spieler über den Trainer ausgeheult hatten.


    Das sind alles Gründe wieso die 2. Saison nicht so gut gelaufen ist. Aber anstatt auf den Grundlagen die VG zweifelsohne hinterlassen hat aufzubauen schwenkt man wieder total um. Baut ein anderes System auf und setzt auf einen Trainer dessen Spielweise seit 15 Jahren einfach nur veraltet ist.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Aber anstatt auf den Grundlagen die VG zweifelsohne hinterlassen hat aufzubauen schwenkt man wieder total um. Baut ein anderes System auf und setzt auf einen Trainer dessen Spielweise seit 15 Jahren einfach nur veraltet ist.</span><br>-------------------------------------------------------


    Das würde ich so gar nicht einmal sagen. Die Vorgabe war ja die, dass Heynckes das System von van Gaal fortführen sollte und seine Arbeit in Leverkusen wr ja so schlecht auch nicht. Das tat er dann ja auch zwei, drei Monate lang recht erfolgreich. Dann allerdings brach irgendwie alles ein und ich bin bis heute nicht sicher, was da genau passiert ist, dass praktisch vom einen auf den anderen Tag der Wurm drin war. Erst ab da wurde ersichtlich, dass Jupp überhaupt keine Antwort auf irgendwas hatte und eigentlich hätten da schon in der Winterpause alle Alarmglocken schrillen müssen. Erstaunlicherweise glaube ich, dass dies bei Rummenigge und Nerlinger auch der Fall war, denn diese wollten ja scheinbar neue Spieler kaufen. Jupp aber nicht. Seit Beginn der Rückrunde aber erleben wir ja wöchentlich einen neuen Tiefpunkt. Das, was wir jetzt erleben, hätten ja nicht einmal die größten Skeptiker erwartet und zu den würde ich mich auch zählen. dass unter Jupp keine großen Sprünge zu erwarten waren, wusste man vorher, aber das sich die Mannschaft dermaßen zurückentwickelt, spottet jeder Beschreibung und lässt sich ehrlich gesagt auch überhaupt nicht erklären.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Stimme Dir absolut zu! Van Gaals Fehler war auch, dass er unserem Vorstand Planlosigkeit und die falschen Spielerkäufe vorgeworfen hat. Wenn man unserem planlosen und auf kurzfristigen Erfolg schielenden Vorstand den Spiegel vorhält, dann hat man verloren, obwohl man die Wahrheit schreibt. van Gaal war großartig! Leider hatte er aber auch einen Knall und war Narzist! Seine Töchter müssen in siezen 8-)

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Stimmt es eigentlich, dass ein Gast am Sonntag im Doppelpass geäußert hat, Bayern habe in den letzten 5 Jahren alle taktischen Entwicklungen verschlafen, weil unser Vorstand immer auf die falschen Trainer gesetzt habe. </span><br>-------------------------------------------------------


    Yep, aber das war der Trottel Thomas Hermann, der von der Materie soviel versteht wie Hein Blöd vom Fliegenfischen.
    Seit dem bezeichne ich Leute die aktuell an der Misere LvG die Schuld geben als die "Rucksackfraktion".


    Klar völlig logisch das man sich in einer linearen Zeitlinie gedacht in Ursache-Wirkungsdenke sich in einer schlechteren Verfassung befindet wenn man weiter von der ursächlichen Begründung entfernt ist.
    Anderum: war das Gute in der Hinrunde dann wohl ein seltsamerweise leichterer Rucksack...
    Was fürn Hampelmann.


    Die Realtät ist: die Mechanismen UND die "gute Laune" dank van Gaal /Jonker und Jupp waren der Garant für ne gute / bessere Hinrunde.
    Heinkäs legt taktisch-schulungsmässig nicht nach..-man entfernt sich immer weiter von Mechanismen und Dominanz und steht dann da wo wir derweil stehen...


    Daher: Jonker im Hintergrund einbinden. Rettet Jupp das Gesicht und dem FCB partiell die Saison.

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • Also ich glaube das war der Kloppo, der in die Richtung Bayern ist Taktisch stehen geblieben was sagte und nicht der Hermann.

    0

  • Kloppo hat sich da wie jeder Aktive in dem Geschäft, außer unseren, Kommentare zu Gegnern verkniffen. Es war Röckenhaus, der den Verein bzw Heynckes kritisierte und Herrmann sprang dann wie vom Uli gestochen auf und drehte den Spieß um und schob die Schuld van Gaal zu, aber auch den Trainern der vergangenen Jahre. Leider wurde nicht darauf eingegangen, dass das ein Armutszeignis für unseren Vorstand war,

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Zum Herrmann sage ich lieber nichts, sonst kriege ich Ärger. Der sieht doch eh alles durch die rosarote Brille, der ist absolut nicht objektiv. Mir pfeifen schon die Ohren, wenn ich ihn bei seinen schlechten Reportagen auf Sport1 hören muss. Der war schon damals bei "Ran" auf Sat.1 unerträglich.

    0

  • Gut, da ist jetzt sehr viel persönliche Hoffnung dabei, aber vielleicht ist diese Presseerklärung ja nur der Versuch, den Medien schon mal den schwarzen Peter zuzuschieben, wenn Heynckes ob des ganzen Drucks die Segel streicht.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • ich hoffe das die Mannschaft in der CL Charakter zeigt und da irgendwie die nächste Runde erreicht. Die Buli ist jetzt sowieso gelaufen.

    0