Jupp Heynckes

  • Aber nur, wenn es einstudierte und erarbeitete Automatismen gibt, wenn viele Spieler des Kaders einbezogen werden und wenn es weniger wichtig ist, wer spielt, sondern viel wichtiger wie man spielt.

  • Es ist doch einfach schade, wenn man sieht, was andere Trainer aus ihren Mannschaften durch gezieltes Training herausholen. Schnelles Umschalten, tropfen lassen, steil gehen. Das sind lauter Dinge, die uns abgehen. Sowas kann man aber sehr, sehr einfach trainieren! Keine Ahnung, warum das nicht mehr stattfindet...

  • Immer wieder beindruckend wie JH Dortmund´s Fussball lobt. "schnelligkeit, fokussieren auf den nächsten gegner, räume eng machen, laufbereitschaft, schnelles umschalten" usw. usf.
    Der Weintrinker sollte erst mal vor seiner eigenen Tür kehren.

    0

  • Man kann nun vG nicht auch noch Rafinha vorwerfen. vG hat im Club einen besseren RV gesehen und der war nun einmal Lahm. Was nun so falsch nicht ist. Es galt einen LV zu finden. Und da tat sich schon ein weiterer Konflikt mit den Bossen auf. In ihren Planungen der Mannschaften, völlig frei von einem Trainer, spielte halt Lahm grds. links.

    0

  • Meine Einstellung war immer: "Dem Trainer trifft die wenigste schuld", aber seit der ära von Grinse-Klinsi und dem was danach kam hat sich meine einstellung drastisch verändert. Es kann doch nicht sein das mehr wert auf Freundschaft und Weintrinken gelegt wird als auf den sportlichen Erfolg.

    0

  • Stimmt, ist mir auch schon aufgefallen, van Gaal hat sogar nach Siegen oft kritische Kommentare gegeben.

    0

  • Klinsmann trifft auch keine Schuld.
    Wenn du einen Bäcker einstellst, der dein Steak zubereiten soll, dann kannst du das Resultat nicht dem Bäcker zuschreiben.
    Wie gesagt, ich frage mich immer wieder, was die bei den Verhandlungen mit einem Trainer eigentlich bereden.
    Es kommt mir so vor als würdet der FCB intern sich auf einen Trainer einigen, den dann kontaktieren und einstellen.
    Was der genau für Vorstellungen hat von seinem Fußball und ob das mit dem FCB vereinbar ist, steht auf keinem Blatt.
    Das gute alte Ziel, das einst Uli mit Udo aushandelte, die besten Spieler der Konkurrenz verpflichten und dann wird man automatisch besser - völlig unabhängig vom Trainer - das gilt wohl auf immer und ewig.

    0

  • Und eben das kam bei den Spielern nicht gut an. Die Chefetage hats natürlich mitbekommen und ein strick daraus gezogen. Man kann doch gewinnen und sagen "jungs das war s.cheisse gespielt".
    Sowas aus Jupp seinen Mund ? Niemals, dafür müsste er ja das Weinglas absetzen.

    0

  • der vorstand heißt es eben auch nicht für gut, wenn das eigene, teuer erkaufte spielzeug nicht gut genug sein soll...
    immerhin haben wir doch die beste qualität... nur sieht man davon zu wenig...


    gomez von uli als persönliches abschiedsgeschenk an die fans überreicht, bevor er präsi wurde und dann kommt so ein holländer und setzt den 35 millionentransfer auf die bank...
    man dürfte uli gut genug kennen, um zu wissen, dass das schon in ihm brodelte und genau da sind wir wieder beim bvb, wo ein watzke den klopp auch spieler abrasieren lässt, wenn er der ansicht ist, es passt nicht...
    dabei spielt erstmal keine große rolle, was später dann doch aus den spielern geworden ist, oder nicht...
    in diesem moment hat der trainer so entschieden und wird seine gründe gehabt haben...
    genauso kann man sich auch hinstellen und philosophieren, wie viele spieler schon aussortiert worden sind ( auch bei klopp ), die vielleicht doch noch den durchbruch geschafft hätten...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • was soll so ein Käse? es gab nie einen Konflikt wegen dem AV mit der Chefetage!


    vG verpflichtete Braafheid als LV und plante mit Lahm von vornherein auf rechts!
    Was kam dabei raus? Braafheid wurde von den meisten von uns die Buli-Tauglichkeit abgesprochen, zurecht! Er spielte einfach nur grottig.


    vG hatte zu dieser Zeit einfach keinen geeigneten AV, außer Lahm! Mehrere Versuche scheiterten
    u.a. Pranjic,Alaba,HB


    JH versuchte es zuerst mit Rafinha als RAV, Beurteilung lass ich mal, gleiches gilt für JB, ein erneuter Versuch mit Alaba als LAV scheint jetzt zu funktionieren, demzufolge muss Lahm auf RAV.
    Endlich mal ein taktischer Zug der funktionierte!

    0

  • ""Mit einem „Fünkchen Hoffnung“ (Heynckes) waren die Bayern zur Allianz Arena gefahren - und dann das: Beim Gang in die Kabine erlebten sie auf den Bildschirmen der Mixed Zone den Schlusspfiff beim Dortmunder Sieg auf Schalke (2:1). „Wenn man weiß, dass die Meisterschaft so gut wie verloren ist, ist es sicher ein psychologischer Nachteil""


    lieber Jupp! wenn ich so eine gequirlte Scheissse lese dann wird mir schlecht. Wenn man das Spiel verliert weil man vorher auf irgendwelchen Bildschirmen irgendwelche Resultate von irgendwelchen Konkurrenten der Bundesliga sieht und das dazu führt das irgendwelche Spieler sich dann in die Hose machen oder in Depressionen versinken.......dann hättest du als 66 jähriger Trainer die Bildschirme vorher ausschalten müssen. Meine Fressse was redest du für einen Schwachsinn alter Mann.

    4

  • Zitat jv:


    Endlich mal ein taktischer Zug der funktionierte!


    ----------------------------------------------


    Ja, das war schon ein tolles Hexenwerk! Vor allem nachdem das mit Alaba links und Lahm rechts Wochen, ja WOCHEN vorher schon (u.a.) hier (Korrektur, im alten Forum) von einigen im Forum gefordert wurde!


    Die Nummer kam, weil das riesige Loch da auf der rechten Seite irgendwann selbst aus dem Bereich der Sitzgruppen direkt neben dem Spielfeld nicht mehr zu übersehen war.

    0