Jupp Heynckes

  • Ich habe mir mal die letzten Seiten dieses Threads durch gelesen. Mir ist dann folgender Gedanke gekommen:


    Mit unserm Kader ist eine Spielweise wie Dortmund, Barcelona oder aktuell Freiburg (nicht lachen, ich meine das totale Pressing und die Leidenschaft im Spiel) an den Tag legen garnicht möglich. Heynckes verfolgt eher den Weg von Hitzfeld, die Stars bei Laune zu halten, damit sie mit ihm gehen und nicht Stimmung gegen ihn machen.


    Klopp beispielsweise sortierte in Dortmund auch einige damalige Topspieler aus weil sie nicht bereit waren seinem Weg zu folgen bzw. nicht dafür geeignet waren. Wenn wir einen Konzepttrainer wie Favre als Heynckes Nachfolger bekommen, muß uns auch klar sein, dass wir Spieler brauchen, die bereit sind die Forderungen des Trainers auf dem Platz umzusetzen. Bei uns hat man das z.b. gegen Real gesehen, da war die Laufbereitschaft und der Wille da, was diese Saison nicht immer so der Fall war.

    0

  • Ein guter Gedanke.


    Und da schließt sich auch der Kreis. Wenn Spieler bei Hoeness vorstellig werden können und gegen die Belastung klagen und Hoeness schmeisst die nicht sofort hochkant raus (wie in der Vergangenheit oft geschehen), dann läuft was verkehrt.


    Auch die fehlende Rotation im Kader, welche einigen Spielern die Sicherheit gibt sowieso gesetzt zu sein, ist kontraproduktiv für ein Spielsystem, welches nicht davon abhängig sein soll, ob Robbery an dem Tag mit dem linken Bein aufgestanden ist oder nicht.


    Aber diese Saison ist die Harmoniesoße Trumpf und auch nächste Saison wird alles damit vollgekleistert. 2013/2014 ist dann wieder Land unter, vor allem wenn Robbery mal wieder Bock zu wechseln hat.

    0

  • Wir brauchen eben als Trainer die berühmte Eierlegendewollmilchsau. Hitzfeld war nahe an diesem Optimum. Danach hatten und haben wir immer Trainer, die auf ihre Art und Weise Kompetenzen nachweisen konnten, dafür aber in anderen Bereichen schwächelten.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Naja, mehr als Magath vermochte auch Hitzfeld aus dem 06/07er-Kader nicht herauszuholen.


    In erster Linie kommt es aber darauf an, mit Uli und Kalle klarzukommen, erst dann kommt das Sportliche, wie man nun weiß;-)

  • Nein, es liegt nicht nur am Trainer.


    Es liegt daran, dass jede Position top besetzt sein muss.


    Hoeness, Rummenigge, Hopfner. Alle drei sind hervorragende Leute, aber gerade die ersten beiden schalten sich vor allem öffentlich zu gern ins Tagesgeschäft und die Aufgaben des Trainers ein. Das muss endlich aufhören.


    Der Trainer muss endlich ein Mann ohne schwerwiegende Defizite sein. Wie meine ich das? Hitzfeld war ausgebrannt und zu lieb, Magath zu antiquiert und ein Schleifer, Klinsmann war gar kein Trainer, van Gaal war zwischenmenschlich wohl ein vollkommen Wahnsinniger und Heynckes ist Ullis bester Spezl.


    Jeder dieser Trainer hatte eine herausragende Schwäche, die wiederum der Nachfolger gerade eben als größte Stärke hatte, dafür wieder mit einer anderen schwerwiegenden Schwäche aufwartete.


    Haben wir einen Trainer der nicht per se schon vorab aufgrund dieser einen speziellen Schwäche scheitern wird, der auch durchgreifen darf ohne dass etablierte Spieler den Aufstand mir nichts dir nichts proben können, dann kann hier endlich was wachsen und nicht mehr unsere umfassende Finanzmacht immer alle Probleme überdecken.

    0

  • diesen vorteil hatte van gaal ja nunmal damals nicht und @jarlaxle wollte an diesen beiden spielen belegen, wer gegen mourinho der bessere trainer-taktiker ist... bissl weit hergeholt, wie ich finde... aber gut...


    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


    @sam, Es ging mir nicht darum anhand eines Spiels zu BE-legen, wer der bessere Trainer ist.
    Sondern einfach nur deine Aussage zu widerlegen, nach der Jupp so eine Taktik-Niete sei, bzw. anhand dieser zu zeigen, wie unfair du gegenüber Jupp argumentierst.
    Denn da ja vG ein solcher Taktik-Gott war und Jupp so eine Taktik-Niete, erschließt es sich mir nicht ganz, wieso wir unter vG von einer JM-Mannschaft taktisch geradezu vorgeführt wurden, während wir unter Jupp gegen eine JM-Mannschaft taktisch zumindest auf Augenhöhe waren. Und das, obwohl die aktuelle JM-Mannschaft individuell sicherlich noch um einen ordentichen Prozentsatz besser ist als die letzte.


    Wäre Jupp tatsächlich eine solche NIete, dann wäre doch sowas überhaupt nicht möglich, oder täusche ich mich da?


    Ich bin mir vollkommen sicher: Hätte man vG behalten und er hätte exakt die selbe Saison hingelegt wie Jupp derzeit mit exakt dem gleichen Fußball und den gleichen Ergebnissen, du würdest Juppheidi rufen!
    Bzw. vGheidi ;-)

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • van Gaal war ein Taktikgott? Er hatte eher seine Vorstellung und zog das durch...Egal wer der Gegner ist. Das betonte er aber auch immer wieder bei den Interviews. Nicht der FC Bayern richtet sich nach dem Gegner, sondern der Gegner nach dem FC Bayern. Das wollte er bis zu den Jugendmannschaften durchziehen.
    Wie man ein CL-Finale mit einem Heimspiel im Halbfinale vergleichen kann, ist mir sowieso schleierhaft. Vielleicht sollte man dann auch das Spiel am Mittwoch mit dem Finale vergleichen...ist ja immerhin dasselbe Stadion:P
    Allgemein finde ich es sehr verwunderlich, wie das Spiel im gesamten gegen Real bewertet wurde. Es war kämpferisch und vom Willen, bzw. Einsatz ein sehr starkes Spiel. Aber fussballerisch war das eher wenig...von beiden Teams. Ideen hatte der FC Bayern keine. Chancen gab´s doch nur, wenn man schnell umschaltete...Und da auch nur wirklich eine. 2-3 Flanken mit harmlosen Abschlüssen. Ansonsten war da 25m vorm Tor Ende. Keine Positionswechsel, keine Ideen...Alles das was vorher auch schon da war. Für so ein Real, einfach zu wenig. Wie man da von einer taktisch guten Leistung sprechen kann...hmm.
    Am Mittwoch wird´s ein komplett anderes Spiel werden. Ich erwarte in den ersten 20min eine Angriffswelle nach der anderen. Mal schauen wie das der Jupp löst. Übersteht man das, ist alles möglich. Aber dem Taktikfuchs wird mit Sicherheit was einfallen. Vielleicht wie im Hinspiel...Einsatz und Wille. Das ist eigentlich Jupps Taktik...Am Mittwoch wird noch ne Menge Glück hinzukommen müssen.

    0

  • Ich habe dir schon öfter geschrieben, an was ich die Leistung eines Trainers festmache.
    ME geht es nicht viel neutraler als am absoluten Punktestand.
    Erreicht ein Trainer den 2-Punkte-Schnitt, bzw. übertrifft ihn leicht und schlägt in Europa alle machbaren Gegner, dann bin ich zufrieden.
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ist das nicht. Aber das sind Statistiken, die absolut keinen Wert haben.
    "Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss"...muss ich auch noch sowas hernehmen.


    Es gibt genug Beispiele, wo dein Punkteschnitt nicht auskommen würde...Aber wir wurden trotzdem Meister. Warum? Weil wir da waren, wenn´s drauf ankam.
    Jetzt ist es so, dass wir entscheidende Spiele abgeben. Die Bundesliga, die immer mehr an Niveau verliert, müsste man mit 80 Punkten aufwärts abschliessen können. Wenn der FC Bayern aber nicht in der Lage ist wichtige Spiele für sich zu entscheiden oder zumindest Remis zu spielen, wird man da nicht hinkommen.
    Dortmund hat eine starke Saison gespielt...Aber mal ehrlich, der Punkteschnitt war auch locker für uns drin. 2 Spiele gegen Gladbach, zu Hause gegen Dortmund, in Leverkusen, in Hannover...8 Punkte Vorsprung auf den BVB...Das lag nicht an Dortmund, sondern nur an uns. Wir haben alles verspielt. Und das ist eben dann kein gutes Pferd

    0

  • natürlich lag es an uns. selbst wenn wir die beiden spiele gegen dortmund verloren hätten,aber die völlig unnötigen punktverluste gegen z.b. leverkusen,hsv,freiburg nicht gewesen wären, wären wir nahezu punktgleich mit dem bvb.
    die beiden spiele gegen den bvb und da hatte heynckes völlig recht, waren vom spielverlauf her typische remisspiele, wo kleinigkeiten das spiel entscheiden. bis auf die erste halbzeit in dortmund habe ich keine besseren bvb als den fcbayern gesehen. und wenn alle ehrlich zu sich sind, war dem auch so. punkt.
    einige sollten mal hier die kirche im dorf lassen.
    ausschlaggebend und meine meinung bestätigend war das interview mit schweinsteiger während
    oder nach dem BETRAZ ( weiß es nicht mehr genau ), wo er für ALLE klar und deutlich zwischen den zeilen mitgeteilt hat, dass diese saison die cl bei den spielern absolute priorität hat und man versucht meister zu werden,aber das halt mehr so lala.und genauso so sind sie in vielen spielen,vor allem auswärts,auch aufgetreten.

    4

  • Ein Finalspiel kann man in taktischer Hinsicht nichtmal ansatzweise mit einem Halbfinal-Hinspiel vergleichen. Und wenn du unbedingt das Endresultat gegen eine Mannschaft Mourinhos zwischen vanGaal und Heynckes vergleichen willst, wart bitte erstmal Mittwochabend ab.

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • es tut mir leid, wenn du nicht erkennen kannst, dass jupp im taktischen bereich gehörige defizite hat, ehrlich...
    da könnten wir jetzt noch die nächsten 100 jahre drüber diskutieren und würden mal wieder keinen nenner finden und da ich deine sicht der dinge kenne, halte ich mich diesbezüglich eher an leute, die ebenfalls hier trainer sehen wollen, die die mannschaft weiterentwickeln bzw. von a bis z was aufbauen können/wollen...
    du bist eben ein freund von "abruf"-trainern...
    ist ja auch ok ( wenn er wenigstens noch im taktischen bereich 1A wäre! ), aber auf diesen beiden grundlagen können wir einfach nicht diskutieren, weil´s keinen sinn macht!...


    und von "taktik-gott" bezüglich van gaal war von mir NIE die rede... und wenn, zeig mir bitte wo...
    du machst es dir leicht, hier extreme in den raum zu stellen und mit dieser grundlage zu diskutieren, obwohl das nie in den raum gestellt wurde...
    ich bin bzw. war eher pro van gaal eingestellt, als pro heynckes ( nicht, weil ich eine bettaffäre mit dem einen oder anderen habe, sondern auf grund meiner beobachtungen in den letzten jahren und den vorgehensweisen im SPORTLICHEN ( sage DAS bewusst! ) bereich, bevor man hier wieder den s.cheiss mit uli rausholt... ich kann den dazu senf nämlich nicht mehr hören!!! )...


    meine meinung über das finale gegen inter damals nehme ich auch heute nicht zurück...
    müller hatte eine fette chance, die er versemmelt... wer weiß, wie es danach weiterläuft...
    die gegentreffer von inter beruhten eindeutig auf individuellen abwehrfehlern unserer beiden innenverteidiger...
    mourinho lies mit inter einen heftigen defensivriegel spielen ( im grunde schon die gesamte cl-saison ), was ihm ja auch gut gelang... selbst barca hat sich die zähne daran ausgebissen...
    ich bin froh, dass mourinho diese art von spielern bei real nicht mehr hat, sonst würden wir jetzt genauso blöd aus der wäsche gucken... real sucht wie wir auch, das heil in der offensive... unser glück!...
    und man darf nunmal auch nicht außer acht lassen, das wir mit ribery einen wichtigen mann in diesem spiel nicht hatten und jeder hier weiß, wie es bei uns in der offensive aussieht, wenn wir die flügelzange nicht an bord haben, wenn es auf hohem niveau zur sache geht...
    da wird das spiel vom gegner defensiv auf eine seite verlagert und aus die maus...


    zitat: Ich bin mir vollkommen sicher: Hätte man vG behalten und er hätte exakt die selbe Saison hingelegt wie Jupp derzeit mit exakt dem gleichen Fußball und den gleichen Ergebnissen, du würdest Juppheidi rufen!


    das ist doch schon die crux...
    er hätte niemals die "exakt selbe saison hingelegt"!... dabei will ich nichtmal sagen, ob punktetechnisch besser oder schlechter... was mich aber auch im gegensatz zu dir, ebenfalls weniger interessiert, deshalb ist deine aussage an mich schon total irrelevant...


    mich interessiert eine entwicklung und ich habe ebenfalls keinen hehl daraus gemacht, dass das spiel unter van gaal am ende etwas stagnierte, weil die defensive von ihm nicht berücksichtigt wurde...
    dennoch hätte ich ihm noch eine saison gegeben, weil eben das turnier im vorfeld war, die spieler zum großteil ein lazarett bildeten und er auch derjenige war, der die eier hatte, hier einige satte spieler vor die tür zu stellen, um junge und hungrige spieler einzubauen... talente eben...
    ich habe da entwicklungspotential gesehen... das sehe ich jetzt einfach nicht... bei aller liebe...


    was hat jupp bekommen?... einen kader in vollem saft nach der sommerpause + seine wunschspieler, da 40 millionen ja zusätzlich in die "ersichtlich schwache" defensive investiert wurde inkl. einem der weltbesten torhüter... selbst robben dürfte in dieser saison öfter zum einsatz gekommen sein, als es noch unter van gaal der fall war ( da bin ich mir allerdings nicht zu 100% sicher, müsste man nachschauen )...
    absolut volle rückendeckung vom vorstand, selbst in schwierigen zeiten... und und und...


    wir werden ja sehen, was am ende davon übrig bleibt...
    meine wette werde ich vermutlich auf grund des dfb-pokals verlieren... zumindest dürfte das noch die größte wahrscheinlichkeit sein, einen titel zu holen, obwohl es schon schwierig genug werden wird, gegen die "double-geilheit" anzutreten...
    dann können sich die gewinner ja vor freude auf die schulter klopfen, wie toll die saison gelaufen ist... in einem GERADEN JAHR! :8
    dürfte ewig her sein, dass das ein trainer mal bei uns vergeigt hat...
    zumindest in jüngster vergangenheit...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • fast jeder hat hier gesagt, dass das 2 spiele waren, die normalerrweise remis ausgehen müssten... ich ebenfalls...
    aber was ändert das?... ist das unser neuer anspruch?... zumindest dahoam, wo wir fast "unschlagbar" sind?...
    ist es unser anspruch, so einen schlafwagen-fußball zu spielen, wie wir es in dortmund gemacht haben, obwohl ALLE durch die bank wussten, was zu tun ist?... na dann gute nacht, marie...
    dann muss man sich auch nicht wundern, wenn man am ende mit leeren händen dasteht...
    @simsa hat völlig recht...
    wir waren auch durchaus in der lage, die saison mit ca. 80 punkten abzuschließen...


    und wie sehr die mannschaft das cl-finale dahoam will, werden wir hoffentlich morgen sehen dürfen...
    ansonsten darf man sich fragen, warum man nur so dämlich sein kann, sein "budget" auf so ein lotterie-pferd, wie die cl zu setzen, anstatt in der heimischen liga seine machbareren aufgaben zu erledigen...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • ansonsten darf man sich fragen, warum man nur so dämlich sein kann, sein "budget" auf so ein lotterie-pferd, wie die cl zu setzen, anstatt in der heimischen liga seine machbareren aufgaben zu erledigen...
    __________________________________________________________


    Weil ein Erfolgsfall in der CL auf hundert Jahre einmalig sein würde; das kann man vom 22. Meistertitel, dem sechsten(!) in zehn Jahren, wohl nicht behaupten.


    Und wenn's schief geht: ja mei, an verlorene Jahre haben wir uns ja mittlerweile gewöhnt. Obwohl man sagen muss dass die vier Spiele gegen Basel und Marseille jetzt nicht derart kraftraubend waren, dass sie für die entscheidenden verlorenen Punkte in der Liga herhalten können. Unseren Sternchen geht die Bundesliga mittlerweile halt einfach am A.rsch vorbei und der Trainer ist offensichtlich nicht in der Lage das zu ändern...

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • @mexi...


    ich wollte damit auch nicht sagen, dass es den spielern grundsätzlich verwert werden sollte, da nicht zu versuchen hinzukommen... klar, ist das was ganz besonderes...
    aber eben nicht auf teufel komm raus...
    im endeffekt hast du aber ja schon das wichtigste dazu gesagt...
    trotz der cl darf es kein verständnis dafür geben, in der liga plötzlich so einen "sparkurs" zu fahren...
    gerade in anbetracht der tatsache, welche gegner in den letzten beiden k.o.-spielen gezogen wurden...
    aber da würde ich jupp sogar noch aussen vorlassen, da er ja quasi uh gesteuert ist und der sagte ja einst "Da müssen wir dabei sein!"... das er damit nicht nur die cl ansich meinte, dürfte auch klar sein...
    ergäbe nämlich auch ansonsten keinen sinn, oder will mir jemand erklären, wo der unterschied ist, in der gruppenphase rauszufliegen, oder gar nicht erst daran teilzunehmen...
    dahoam wird nunmal erst ab dem finale interessant, soweit mir bekannt...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • [Blocked Image: http://www.kks-oberoewisheim.de/alben/gelage_2008/res/h_linie.gif]


    Zitat:


    Obwohl man sagen muss dass die vier Spiele gegen Basel und Marseille jetzt nicht derart kraftraubend waren, dass sie für die entscheidenden verlorenen Punkte in der Liga herhalten können. Unseren Sternchen geht die Bundesliga mittlerweile halt einfach am A.rsch vorbei und der Trainer ist offensichtlich nicht in der Lage das zu ändern...


    [Blocked Image: http://www.kks-oberoewisheim.de/alben/gelage_2008/res/h_linie.gif]



    Nun, man verlor die meisten Punkte auf Dortmund, als es gar keine Mehrbelastung gab. Interessant oder?
    Das kann also nicht der Grund sein. Den muss man woanders suchen.


    Unseren Sternchen ging die BL am Allerwertesten vorbei?
    Wann? Im ersten Saisondrittel? Trotz 3 - fach Belastung über alle Wettbewerbe war das Gegenteil dre Fall. Da haben wir fast 1-1 so gespielt, wie am Ende der letzten RR unter Jonker.


    Auch dieses Argument zieht also nicht.


    Man muss also woanders suchen.


    Meine Meinung ist hier bekannt und berücksichtigt diese Fakten.


    Vielleicht gibt es aber noch andere Möglichkeiten 15 Punkte auf Dortmund zu verlieren, die gar nichts mit dem Trainer zu tun haben, den Trainer frei zu sprechen, sein Training, seine Motivationskünste und warum wir immer phlegmatischer, statischer, ballunsicherer nach dem 1. Saisondrittel gespielt haben.


    Die im oben zitierten Post genannten Gründe sind für mich jedenfalls nicht stichhaltig.

    0

  • Es gibt genug Beispiele, wo dein Punkteschnitt nicht auskommen würde...Aber wir wurden trotzdem Meister. Warum? Weil wir da waren, wenn´s drauf ankam.
    Jetzt ist es so, dass wir entscheidende Spiele abgeben. Die Bundesliga, die immer mehr an Niveau verliert, müsste man mit 80 Punkten aufwärts abschliessen können. Wenn der FC Bayern aber nicht in der Lage ist wichtige Spiele für sich zu entscheiden oder zumindest Remis zu spielen, wird man da nicht hinkommen.
    Dortmund hat eine starke Saison gespielt...Aber mal ehrlich, der Punkteschnitt war auch locker für uns drin. 2 Spiele gegen Gladbach, zu Hause gegen Dortmund, in Leverkusen, in Hannover...8 Punkte Vorsprung auf den BVB...Das lag nicht an Dortmund, sondern nur an uns. Wir haben alles verspielt. Und das ist eben dann kein gutes Pferd


    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    @simsa, 1. Natürlich haben wir Fehler gemacht. Ich schrieb ja auch: "Zufrieden" und nicht "begeistert!".
    Das wäre ich, wenn wir zusätzlich zum derzeitigen Stand in Europa eben auch noch die Meisterschaft geholt hätten.


    Zufrieden aber deshalb, weil ich eben nicht denke, dass so waahnsinnig viel mehr drin war. Die BS-Verletzung traf uns blöderweise auf einer der Positionen, auf denen wir keinen gleichtwertigen Ersatz haben, dazu hatten wir nunmal die 3-Fach-Belastung über die komplette Saison.
    Da muss man dann eben mit einer 70+-Saison leben können.
    Ich finde es eben falsch, die Trainerleistung immer nur an den Titeln festzumachen. Das verstehe ich noch in Jahren, wo es eben - wie zB 2001 - aufgrund der schwachen Gegner mit einem sehr geringen Punkteschnitt reicht, aber in Jahren, wo einfach ein Gegner weit über die 70 holt, finde ich eine derartig heftige Trainerkritik, wie man sie hier derzeit liest - wo ja der allgemeine Konsens zu sein scheint, dass Jupp bitte gehen soll, vollkommen egal, ob und was er noch gewinnt - irgendwie ungerecht!


    Zum Real-Spiel: Taktisch hat es mir deshalb gefallen, weil wir eine hervorragende Offensive wie die Reals komplett ausschalteten. Bis auf den einen Konter und die ganz frühe Chance Benzemas war nichts von ihnen zu sehen und das ist nunmal mE auch ein Zeichen guter Taktik.
    Dass wir offensiv dafür nicht so wahnsinnig zur Geltung kamen, das stimmt, aber das muss man auch gegen JM-Teams gewohnt sein. Frag mal bei Barca nach...


    Und mit der an Niveau verlierenden Liga sehe ich das überhaupt nicht so. Die Anzahl an wirklich gut arbeitenden, bzw. finanziell ordentlich gepushten Teams hat sich in den letzten Jahren mE ordentlich erhöht, so dass es mE eher schwieriger als noch vor ein paar Jahren ist, einen so hohen Punkteschnitt einzufahren.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Vielleicht gibt es aber noch andere Möglichkeiten 15 Punkte auf Dortmund zu verlieren, die gar nichts mit dem Trainer zu tun haben, den Trainer frei zu sprechen, sein Training, seine Motivationskünste und warum wir immer phlegmatischer, statischer, ballunsicherer nach dem 1. Saisondrittel gespielt haben.


    Ui ja, auf diese Gründe bin ich gespannt.


    Wahrscheinlich ist es der van Gaalsche Rucksack, der dem armen Don Jupp hinterlassen wurde. :D

    0