Jupp Heynckes

  • Ich muss ja zugeben, dass mich diese Aussagen zwar amüsieren, aber irgendwie doch nicht richtig schockieren, da ich bei Heynckes mittlerweile einfach gar nix ausschließe.


    Was mich allerdings ebenfalls brennend interessieren würde ist, was er denn für Schlüsse aus der letzten Saison gezogen hat. Etwa die, die er jetzt preisgegeben hat? Also, dass das ja eigentlich 'ne super Saison war mit sooo vielen Punkten und dass einfach nur ein anderer Verein, der uns alle sechs Punkte abgenommen hat, son bisschen besser war?!


    Blöd nur, dass Sammer, der das wahrscheinlich nicht ganz so sieht ja stillhalten muss um nicht von seinem Vorgesetzten Jupp abgesetzt zu werden...

    0

  • Vielleicht wird JH demnächst auch noch den Präsidenten UH entlassen dürfen.


    Der alte Jupp hat ja bereits Eintracht Frankfurt in den 90er Jahren in Schutt und Asche legen dürfen. Yeboah, Okocha und Gaudino wegen nix im Abstiegskampf suspendiert, die Eintracht stieg ab in die 2. Liga und der feine Herr ging nach Spanien, wenn ich mich recht erinnere.

    Wenn mir Likes wichtig wären, wüsste ich, was zu tun ist.

  • Es wird in jedem Fall sehr amüsant zu sehen, was sich beim FCB "entwickelt" dank Ulis teuflischer Eingebung, dass er sich bei einem Freund 20 Jahre später entschuldigen möchte für eine Sache, die einfach kein Fehler war.
    Hätte da eine gute Flasche Wein oder auch Blumen nicht gereicht?

    0

  • @roadie


    Er ging aber doch nach Spanien, oder? Wenn auch zurück.


    Jetzt erzähl' mir noch, daß er zu CD Teneriffa ging und dann ist aber gut.

    Wenn mir Likes wichtig wären, wüsste ich, was zu tun ist.

  • @steve


    :-)))


    irgendwie kommt es einem vor, als müssen jetzt viele Bayern Fans dafür bezahlen...
    nicht alle, es gibt ja auch Juppi Fans, auch hier im Forum...

    0

  • Aber da sind wir wieder bei dem Punkt, den der Rabe auch schon hinterfragt.
    Es wird für Uli keine Folgen haben. Die verschenkten zwei Jahre, die wir wirklich nur Uli zu verdanken haben, werden zwar kritisiert werden, aber dann kommt dann wieder das Uli-Kommando der peinlichen Fanclubs und tritt mit den Vorstandsleuten in jeder Show des BR auf.
    Und letztlich werden dann wieder die Holländer für alles verantwortlich sein.

    0

  • Also ich habe mir das Gelaber eben nochmal angeschaut vom "Juppi Mr. mich kann man nicht ernst nehmen"


    "Und Lahm bleibt auch zuhause und das war ne Überraschung, und warum ??? Ja, weil ich nicht alles ausplaudere"


    Toll Jupp ganz toll, surprise surprise

    0

  • @steve


    Natürlich hat das für UH keine Folgen. Und beim Folgenden bin ich auch ausnahmsweise mal nicht bei the_sam ...
    Selbst eine Demission von Sammer wird UH nicht aus seinem Amt katapultieren oder nachhaltig schädigen...
    UH wird den Verein dann verlassen, wenn er den Zeitpunkt selbst dafür festlegt. Da lege ich mich fest. Ob irgendeine seiner Handlungen seinem Ruf mehr oder weniger schadet? Who cares...Ihn sicher nicht...


    Er hat ja auch wirklich extrem viel Positives für den Verein geleistet und sich auch eine Machtposition aufgebaut.


    Ich selbst hätte gar kein Problem damit, wenn er noch 30 Jahre im Amt bliebe, wenn er sich aus dem Sportlichen langsam immer mehr raushalten würde.


    Zuviel Macht kann aber Blenden bzw. Verblenden, dass man meint, man selbst wäre der FCB.


    Ich bekomme von Jahr zu Jahr immer mehr das Gefühl, dass der FCB eine Blutauffrischung nötig hat, ja einen Generationenwechsel mit Kompetenzen ausgestattet. Und Sammer kann da nur der Anfang sein, dass man auch Personen holt und mit Kompetenzen ausstattet, die früher nichts mit dem FCB zu tun hatten, sondern einfach frische, neue Ideen mitbringen.

    0

  • Man kann ja rein sportlich von Jupp halten, was man will. Aber den Titel der größten Labertasche hat er sich nun aber redlich verdient. Meine Güte was ein Geseiere.....

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • die letzten Ruderversuche eines alten Mannes der in einem schnellen Strom kein Land mehr sieht. Er gibt sein "OK" zum Sportdirektor. Ich lach mich kaputt. Armer Jupp. :-[

    4

  • Ich finde die Aussagen von Jupp ja ähnlich deppert wie die meisten hier, aber wenn man ehrlich ist, muss man doch zugeben, dass sie so aus der Welt gegriffen nicht sind. Wenn ich einen Sportdirektor entlasse und einen neuen einstelle, der dann aber mehr in die Belange des Trainers eingreift als bisher, ist es doch nur normal, dass ich das auch mit dem Trainer abkläre, ob der unter den Umständen weiter arbeiten möchte. Insofern hat Jupp schon sein Okay dazu gegeben.


    Es stellt sich einfach nur die Frage, warum Jupp all das auf sich nimmt, denn es ist einfach eine Entmachtung. Man stellt ihm quasi einen Zivi an die Seite, der ihm zuarbeitet und korrigiert, wenn dem Jupp was entgleitet. Das wird früher oder später explodieren, daran hat wohl keiner hier nen Zweifel.


    Schuld daran sind aber sicher nicht die Aussagen von Jupp, sondern die Konstellation, die er sich selbst zumutet und die gewisse Leute im Verein ihm zumuten. Ganz ehrlich? Es mag traurig klingen, aber all das kannst du nur noch mit Humor nehmen und man kann die kommende Saison wohl schon das Popcorn bereitstellen und das Bierchen kaltstellen. Das wird "unterhaltsam".

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Mag sein dreydel . Aber, wenn ich von Heynckes Sätze höre (inhaltsgleich) wie:



    "Ich habe immer 100 Prozent für meine jeweiligen Clubs gegeben und darüber hinaus ... "



    Dann erkenne ich wieder, was ich am Spielfeldrand warnahm. Immer für den Klub. Nie für das eigene Ego. Und derartiges nenne ich ehrlich. Nicht nur in diesem Geschäft eine seltene Eigenschaft.



    Mag sein, dass Heynckes die völlige Skrupellosigkeit eines Mourinho fehlt. Oder das taktische Genie eines Guardiola. Aber doch nicht nur ihm. Einem Favre geschweige denn einem Slomka doch aller Voraussicht nach ... auf dieser Ebene ... ebenso.



    Und Heynckes habe ich im Laufe der vergangenen Saison schätzen gelernt. Eine realistische Selbsteinschätzung. Geradeaus. Selbst wenn es über den eigenen Leichnam ginge.



    Die kommende Saison ist die seine. Soll man sie ihm doch bitte auch lassen. Die Chance. Allemal ebenso gross wie die eines Favre oder Slomka in dubio. Die Chance, die Schaale oder - ungleich wertvoller - den Pott mit den Ohren ... zu gewinnen.

    0

  • Also Favre und Slomka kann man taktisches Geschick kaum abstreiten. Erst recht, wenn man Guardiola dieses als außergewöhnliches Talent zusprechen wollte. Er hat sich da oft genug verzockt, aber sei es drum.


    Die nächste Saison ist also die seine. Jupps. Warum? Was genau prädestiniert Jupp denn dafür, in der kommenden Saison erfolgreicher sein zu können? Er hat in der letzten Saison unglaublich viele Fehler gemacht und unglaublich... lustlos, unmotiviert, seinen Stiefel runtergespielt.


    Menschlich macht hier niemand dem Jupp einem Vorwurf, aber was ihn sportlich dazu berufen sollte, die kommende Saison fortzuführen, verstehe ich nicht. Jupp ist ein dufter Kerl, aber das reicht doch nicht. Er bringt die Mannschaft nicht voran, er hat kein glückliches Händchen und jeder Erfolg in dieser Saison wird Sammer zugeschrieben und nicht ihm. Zudem fragten die Medienschaffenden bei Sammers PK, ob dieser Interimscoach werden könne und Heynckes ist auch schon Rauswurfkandidat Nummer 1. Die Skeptiker befinden sich also nicht nur hier im Forum, sondern inzwischen auch in der Presse. Mit jedem Spiel, nachdem wir nicht Tabellenführer sind, wird die Kritik lauter. Irgendwann wird es knallen.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Es spricht sehr vieles genau dafür, dreydel . Leider. Ich hoffe wirklich so sehr, dass Jupp es irgendwie schafft uns halbwegs erfolgreich durch die Saison zu bringen und dass der Verein sich auch in schwierigeren Phasen hinter ihn stellt. Nicht, weil er so klasse als Trainer ist, sondern um unsere Gewohnheit zu durchbrechen, spätestens im zweiten Jahr den Trainer zu werfen. Auch wegen dieser Problematik, die schon fast kuschelig bekannt wirkt, fragen die Medien schon vor der Saison, wann der Jupp wohl fliegt.


    Aber vllt hat man nun auch ein neues Hobby gefunden und wirft die Sportdirektoren in gewisser Regelmäßigkeit raus.. Das wäre der Supergau.

    0

  • Ehrlich gesagt... dem Jupp würde ich es gönnen. Ich kann aber nicht verleugnen, dass ich verdammt neugierig wäre, wie ein Plan B aussehen würde, müsste man Jupp im Winter entlassen und wie genau man sich dann in der Führungsetage rechtfertigen würde. Ich glaube ein auf-die-Nase-fallen wäre in dieser Saison für unseren Vorstand eine gewaltige Blamage, weil man sich doch wiedereinmal als Favorit wähnt und ich kann mir durchaus vorstellen, dass zumindest Rummenigge und Sammer sich von Uli so schnell nichts mehr einreden lassen würden, denn Jupps Verbleibt geht ja eindeutig auf seine Kappe.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Als Favorit wähnen? Zum ersten mal überhaupt, soweit ich mich erinnern kann, hat man (Kalle) gesagt, dass jmd anderes (Dortmund) Favorit ist. Ist auch egal.. Aber Entlassungen jeglicher Art tun keinem gut. Nicht dem Verein, nicht den Fans, nicht den Bossen,nicht Jupp und auch nicht Sammer. Man macht sich nur lächerlich. Hoffen auf ein gutes Ende ist angesagt. Nun gut, wie es mit dem Hoffen so ist... manchmal bringt es einem ein neues Profilbild ein...

    0

  • Ach bitte. Das sind doch hohle Phrasen. Auch die Presse wird es nicht zulassen, dass wir nicht der Favorit sind. Der Druck ist da. Wie immer. Erist sogar größer, denn wann hat es zuletzt drei Jahre ohne Meisterschaft gegeben? 1991-1993, also vor zwanzig Jahren...

    "When life gives you lemons, go murder a clown."