Jupp Heynckes

  • War es nicht letzte Saison genau so ? Der nötige Druck war da, aber es wurde noch schlechter als vorher.


    Ich sehe es eher so das einige Spieler inklusive Trainer sehr schwer mit Druck umgehen können.


    Und ein Sache haben wir ja noch vor uns: Das Allergrösste und Beste Trainingslager aller Zeiten.


    Nach dem Betraz der letzten Saison und dem Supiduppi Trainingslager der Vorsaison ging es dann auch richtig los. Nur in die falsche Richtung

    0

  • Schweinsteiger: "Er gibt den Takt vor"
    "Er ist der absolute Chef bei uns, spricht intern klar die Dinge an, die man besser machen kann. Mit unserer Mannschaft können wir viel erreichen - er gibt den Takt vor. Eigentlich müssen wir nur umsetzen, was er von uns verlangt. Dann werden wir eine erfolgreiche Saison haben", lobt der Mittelfeldspieler die Arbeit des 67-Jährigen und bekennt sich klar zu seinem Trainer.


    http://www.spox.com/de/sport/f…t-vor-absoluter-chef.html

    „Let's Play A Game“

  • Nahrung und Gründe für Reibungspunkte gibt es doch sowieso bei uns immer. Bei Jupp ziemlich genau 100 Mio ;-)


    Wenn der Erfolg nicht da ist, wird er fliegen. Genau wie jeder andere Trainer auch. Da hilft ihm dann auch die schützende Hand Ulis nicht. Und hat er Erfolg, dann wird und kann ihm auch egal sein, ob Kalle sich von der Aussage ein wenig angegriffen fühlte. Wie gesagt, ich denke eher nicht, dass das für Kalle gilt. Die werden sich regelmäßig intern besprechen und da kommt es dann weit eher drauf an, was sie sich zu sagen haben als bei so einem Interview. War ja jetzt nicht gerade ein Angriff auf Kalle.


    Ich glaube einfach nicht daran, dass JH tatsächlich die Fachkompetenz des Vorstands ignoriert. Es gab doch in der letzten Saison X Kabinenansprachen usw. Ein Trainer, der den Alleinherrscher beansprucht, macht sowas eben nicht.




    Noch ein kleiner Zusatz:
    Jupp hat Sammer übrigens nicht als Populisten bezeichnet. Sondern ihm in einer Aussage Populismus vorgeworfen. Das ist ein gewaltiger Unterschied, in etwa so, wie wenn du jemandem vorwirfst, eine dumme Aussage getroffen zu haben, oder ihn als dummen Menschen bezeichnest.


    Ich denke, mit ersterem können die meisten - also auch Sammer - gut leben. Letzteres wäre ein Grund für einen richtigen Krach und uU einen Rauswurf gewesen.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Jein.


    Was die Einstellung und Lauffreude betrifft, ja. Damit gewinnt man dann aber allein auch nicht jedes Spiel.


    ABER, ich zitiere mich mal selbst von etwas weiter oben:


    Wir stehen rein tabellarisch national klasse da. Richtig. Aber unter dem finanziellen Aspekt, kannst Du doch der nationalen Konkurrenz auf den Kopf spucken. Rein punktemäßig weit vor der Konkurrenz zu stehen, das ist für mich nur die Pflicht national. Die Kür ist aber immer der Anspruch des FCB und da scheitern wir zur Zeit.


    Und intelligent mit Einzelspielern zu arbeiten, dass die Zahnrädchen so gut ineinander greifen, dass das Uhrwerk nicht pausenlos Vergangenheit anzeigt, das ist eine Kunst, eine Trainerkunst, Handwerk des Trainers, Aufgabe des Trainers und sollte Vision und Anspruch eines Trainers sein. Was denn sonst.


    Und bei diesen Dingen kann man eben nicht den Schalter einfach umlegen. Intelligente, schnelle, One-Touch-Kombinationen sieht man bei uns eben nicht, so dass wir weiterhin gegen eine bestimmte Art von Gegner immer wieder alt aussehen...
    Man kann eben nicht einfach sagen, komm heute holen wir wieder die Automatismen raus, heute spielen wir einfach One-Touch, heute spielen wir einfach mal schneller bei guter Ballsicherheit. Geht nicht auf Knopfdruck und funktioniert nicht automatisch mit mehr Lauffreude und besserer Einstellung.

    0

  • Und vorbeugend...
    Nein, natürlich haben wir noch nie alle Spiele gewonnen (das wäre zu 100% jetzt gekommen).


    Darauf wollte ich gar nicht hinaus. Ich drücke eher mal ein Auge zu, wenn uns Niederlagen/Punktverluste wegen vieler Verletzten passieren, als wenn ich keine spielerische Weiterentwicklung sehe bzw. nicht funktionierende Abstimmungsprozesse, schlechtes Verschieben sehe oder undynamisches Spiel, kaum Kombinationen, kein teamorientiertes Forechecking, etc. pp.

    0

  • :D Aber ich hänge mich an einem einzigen Wort auf? Im Fach Haarspalterei hast Du den schwarzen Gurt, würde ich sagen...
    Dann stelle ich das mal klar: Dass er ihn als Populist bezeichnet hat, stimmt nicht, das war eine Überspitzung meinerseits. Er hat ihm eine populistische Aussage vorgeworfen. Gehört sich für mich, wenn man es seinem direkten Vorgesetzten gegenüber äußert, genau so wenig. Nebenbei hat er ihn auch öffentlich Lügen gestraft, aber das vergessen wir einfach mal- immerhin hat das lange Tradidtion bei uns...

  • Glaubst du allen Ernstes Don Vizero wurde da gefragt von Nerle/Rummenigge/Hoeness? :D


    "Du Jupp, alter Spezl, dürfen wir mal schnell in der Kabine vorbeischaun, zwecks Mannschaft zusammenschaissen und so!?" :D


    Heynckes hatte zu dieser Zeit absolut und zu 100% den Faden zur Mannschaft verloren und im Betraz sonst was veranstaltet, aber sicher keinen Fussball traininert.


    Und wäre Vizero nicht der Spezl vom Ulle, dann wäre er da geflogen.

    0

  • Ich glaube, dass ein Trainer, der den Willen des Vorstands ignoriert - so wie das hier ja dargestellt wird - und lieber sein eigenes Süppchen kocht, da sehr deutlich verhindert hätte, dass der Vorstand in der Kabine das Wort ergreift.


    Ich bin mir sehr sicher, dass es das unter dem Holländer nicht gab!
    Und da gab's mit Sicherheit auch genügend Gründe für den Vorstand um mal in die Kabine zu gehen und die ein oder andere Kabinenansprache zu halten.


    Das war ein Trainer, dem der Vorstand völlig egal war und der ihnen ja sogar die Fachkompetenz absprach. Der ließ eben kein Wort außer dem Eigenen zu.


    So einer war JH angeblich früher bsplsweise in Frankfurt auch.


    NUr hat er sich eben weiterentwickelt...

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Das eine ist eine höchst interpretierbare Aussage! Man kann dieses irgendjemand auf X unterschiedliche Arten und Weisen auffassen, entweder so, wie du es möchtest und als Affront, oder eben einfach als generelles Statement, dass man keine Kritik kommentieren möchte. Ich tendiere eher zu Zweitem. Wenn es ein Affront wäre, dann hätte KHR sich das mit Sicherheit nicht bieten lassen und hätte zurückgeschossen.
    Wie man es unter anderem mit dem Holländer und Nerlinger auch machte, als CN ihm klarmachte, dass er (ich glaube, es ging da um eine Verletzung) durchaus auch die Berechtigung hat, in der Öffentlichkeit bestimmte Statements abzugeben.
    Glaubst du ernsthaft, dass Kalle sich derart ignorieren lassen würde, ohne das zu kommentieren?



    Das andere ist eine klare Unterscheidung. Es ist ein gewaltiger Unterschied, ob ich dir in einem Beitrag Haarspalterei vorwerfe oder du mich - wie im Zitat - generell der Haarspalterei bezichtigst.
    Erkennst du diesen Unterschied wirklich nicht?



    Ich bin mir ziemlich sicher, dass Sammer mit der Aussage, dass sein "Ausbruch" populistisch war, kein Problem hat. Denn genau das war er auch und das weiß Sammer sicherlich auch. Es war ja auch bewusst populistisch. Mit bewusst populistischen Ausdrücken gespickt.
    Ein Populist ist er dennoch nicht!

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • ja, im umgang mit spielern... was aber keine "weiterentwicklung" in diesem sinne ist, sondern eher eine gewisse gelassenheit, die sicherlich auch das alter mit sich bringt...
    wo er früher mehr rasierte, ist er heute weitesgehend umgangsfreundlicher und gelassener...


    seine allgemeine herangehensweise, wie man modernen fußball zu interpretieren hat hingegen, hat sich weitaus weniger entwickelt bzw. wirkt nicht wirklich ideenreich...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Was mir am meisten immer wieder wehtut ist die Tatsache, dass wir anderen Mannschaften immer wieder zm auslachen(lachen) bringen. Wenn man bedenkt bzw. sieht, dass man gefühlte 1000 Ecken (freistösse) bekommt, die aber kläglich enden, ist das auf keiner Kuhhaut zu ertragen. Siehe CL-Finale im Mai. zu doooooooooof. Mir ist immer noch übel.......
    Wer sagt denn dem JH mal dass andere Mannschaften so ihre Spiele gewinnen.? Es gibt genug Spieler.
    Auch ist es beschämend, dass TK immer wieder mitspielen darf. Ist er drinnen dann wirkt alles so hemmend.
    Wer macht dem das klar??????????

    0

  • Gib mir die Handynummer....:)


    danach wird er sagen, ja Herr Klopfer Sie haben recht ich spiele in Zukunft wieder schneller, versprochen... :D


    Fürchte bloß das unser "Gott"Trainer dem Toni permanent verklickert das er sowieso schon der beste ist...

    0

  • Sorry, J., aber der Vorstand war zwei mal in der Kabine. Einmal gab es sogar tagelang Theater, weil keiner der Beteiligten die Story des anderen gedeckt hat. War Uli in der Kabine? War es nicht? Dann war er im Vorraum der Kabine, etc... allein dieses Hickhack ist deutlich genug und spricht dafür, dass der Vorstand, d.h. Uli eigenmächtig gehandelt hat und man erst danach gemerkt hat, dass man den Trainer damit enteiert hat.


    Einige Wochen später war der Vorstand, inklusive Hopfner (!!!) noch einmal in der Kabine und wieder einige Zeit später traf man sich mit Jupp an der Säbener und eine Stunde später stießen Pip und Basti dazu.


    Bei allem Respekt, aber das hatte in seiner Gesamtheit nichts mehr mit einem Trainer zu tun, der "mal" mit einem wütenden Vorstand zu tun hatte. Der Vorstand hat dort über Wochen hinweg Kabinenpredigten hallten müssen, weil Jupp es allein nicht mehr gepackt hat.


    Nicht ohne Grund hat man doch auch Sammer geholt, dessen Erfahrungen als Trainer und Motivator ja genau den Teil abdecken, den man scheinbar bei Jupp als Fehler ausgemacht hat.


    IMHO ist man sich Jupps Stärken durchaus bewusst, die möchte ich ihm auch nicht absprechen, aber man hat eben auch sehr deutlich gemerkt, dass er Schwächen hat. Ich glaube, dass Jupp damals wie jeder andere Trainer auch geflogen wäre, wenn wir eine Alternative gehabt hätten.


    Sind wir doch ehrlich, van Gaal durfte nach der Krisensitzung bei Kalle daheim auch deshalb weitermachen, weil man keine Alternative hatte. Wir rätseln doch heute auch rum, weil wir keine wirkliche Alternative auf dem Markt sehen. Pep, Slomka und dann ist die Liste aber auch schon am Ende. Ich denke durchaus, dass die CL, bzw das Finale dahoam über vieles hinweggetäuscht haben, aber bei Sammer und vorallem bei Kalle gehe ich felsenfest davon aus, dass Jupp nur deshalb noch Trainer ist, weil wir einfach keine Alternative haben.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Ich sehs einfach folgendermaßen: genau aufgrund der vergangenen Saison, als dem Vorstand offensichtlich Tür und Tor zur Kabine geöffnet waren und dies auch nicht verborgen geblieben ist, versucht Heynckes diese Saison mit aller Macht zu beweisen, dass er eben doch derjenige ist, der das Sagen und den Einfluss auf die Entscheidungen hier hat.


    Wir haben bisher folgende Aussagen, derer es nicht unbedingt bedurft hätte:


    - "Natürlich habe ich dem Transfer von Sammer zugestimmt" (sinngemäß)
    Ähm, ja, schon klar, dass es zwischen Sportaufsichtsrat und Trainer stimmen muss, nur ist Sammer als Sportaufsichtsrat eine Entscheidung, die sicherlich viel langfristiger angelegt ist als Heynckes aktuelle Amtszeit. Da glaube ich kaum, dass diese Personalie von Heynckes' Wohlwollen abhängig war. Genau das Gefühl wurde durch diese Aussage aber vermittelt...


    - Dann der merkwürdige Auftritt bei der Javi-PK als er erst einmal über Minuten erzählt hat, dass er ja hin und wieder ein wenig nach Spanien telefoniert hat. Und das obwohl er nicht einmal direkt danach gefragt wurde.
    Ich frage mich: wozu das Ganze?! Meiner meinung nach ein weiterer Versuch Stärke, Einfluss oder was auch immer zu demonstrieren...


    - Dann das Abbügeln der Sammer-Aussage nach dem Bremenspiel als Populismus.
    Hier ist es ganz eindeutig! Im Übrigen war dann die öffentliche Kritik an Sammer, dass öffentliche Kritik ja blöd sei irgendwie lustig...


    - Und zu guter Letzt schließlich das letzte Kapitel mit "irgendjemandem"... oder auch vielleicht dem Vorstandsvorsitzenden.
    Auch hier ist für mich persönlich das Ding klar...



    Man kann jetzt natürlich sagen, dass Jupp sich einfach immer nur vor die Mannschaft stellen wolle, nur sind es mittlerweile für meinen Geschmack ein paar Aussagen zu viel, die einen anderen Eindruck vermitteln. Zumal die ersten beiden, von mir genannten, Aussagen nun wirklich nicht in Verbindung mit dem Schutz der Mannschaft stehen...

    0

  • Eins ist völlig klar und da stimme ich dir auch zu, die Außendarstellung ist eine deutlich andere.


    Nur bin ich mir nicht ganz sicher, wo das herkommt.
    Es stand ja von dem ein oder anderen im Raum, dass sich JH da profilieren will und auch dem ein oder anderen ans Bein pissen. Ich könnte mir eher vorstellen, dass das in gewisser Weise abgesprochen war.
    Denn gerade die Fälle, die du beschreibst, sind doch zum Teil wirklich seltsam (die Aussage zur Sammer-Verpflichtung oder die JM-PK) und kommen nicht wirklich so rüber, wie wenn da einer aus Selbstherrlichkeit so reden würde.


    Ich denke, man hat beschlossen, Jupp deutlich mehr in den Vordergrund zu stellen. Es gab schon sowohl in der SP als auch der Saison vorher Medienstimmen, die in Richtung Lame Duck gingen.
    Speziell die Sammer-Verpflichtung hat das dann nochmal ordentlich befeuert.


    Ich denke, dem wollte man entgegenwirken und hat JH da sogar aufgefordert, etwas offensiver aufzutreten. Auf englisch würde ich diese 2 Auftritte clumsy nennen. Ungeschickt ist da nicht so ganz die passende Übersetzung...


    Was dann die 2 Mini-Duelle mit Sammer und KHR angeht, das ist für mich wirklich nur das ganz normale Stellen vor die Mannschaft, den "Good Cop" mimen.
    Ich messe dem fast gar keine Bedeutung bei und bin mir ziemlich sicher, dass das intern keinerlei Rolle spielt. Denn beides waren doch sachlich eher unbedeutende Mini-Dispute über die Bewertung eines Spiels. Die doch im Endeffekt nur von den Medien (und selbst da nur der erste) hochgespielt wurden, weil es sonst über Bayern einfach nix zu berichten gab und sie nunmal mit uns die Seiten füllen müssen.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Ist natürlich eine ebenso wahrscheinliche Möglichkeit, wie das, was ich geschrieben habe. Beides Spekulation!


    Allerdings würde das doch zeigen, dass Heynckes eben kein starker Trainer ist, der sogar noch vom Vorstand angeschoben werden muss. Du sagst doch selbst, dass ein starker Trainer auch als vermeintliche (!) "Lame Duck" funktionieren kann. Wie eben OH 07/08. Heynckes kann es aber offensichtlich nicht...
    Sein Profil müsste, wenn deine Annahme zutrifft, durch Anweisung der Oberen aufpoliert werden.


    Solltest du mit deiner Vermutung richtig liegen, wäre das für mich auch ein eindeutiger Indiz dafür, dass wir bei der Trainerfrage in der Realität deutlich weiter sind als wir es nach außen kommunizieren. Denn als "Lame Duck" ist Heynckes dann nach Ansicht unseres Vorsandes offensichtlich nicht überlebensfähig!

    0

  • Auf der Startseite der FCB HP


    Cheftrainer Jupp Heynckes merkte an: „Mir war von vornherein klar, dass die Deutsche Meisterschaft kein Spaziergang wird.“


    Hallo, bei den Spielern auf dem Platz und der Spitzenauswahl auf der Bank, redet der Mann davon das es schwer ist die Meisterschaft zu erringen.


    Was will der noch an Spielern haben um zu sagen : WIR WERDEN MEISTER

    0