Jupp Heynckes

  • Trainer Jupp Heynckes (Bayern München): „Die ersten zehn Minuten sind nicht so abgelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben. Ich hatte das Gefühl, dass die Mannschaft noch bei der Meisterfeier ist. Aber die Truppe hat sich nicht beeindrucken lassen, wir haben das Spiel peu a peu in den Griff bekommen. In der zweiten Halbzeit haben wir so gespielt, wie wir es gewohnt sind. Ich habe gemerkt, dass meine Spieler für mich gewinnen wollten. In der Besprechung habe ich gesagt, dass das mein letztes Bundesligaspiel sein wird, da, wo ich 1964 begonnen habe. Ich habe gemerkt, dass sich die Spieler nachher gefreut haben, dass sie mir das Geschenk gemacht haben.“
    quelle: AZ


    so soll es sein, einer für alle, alle für einen ;-);-);-)

    0

  • Ich gebe hier mal einen Beitrag aus unserem Forum wieder:


    Jupp Heynckes nimmt Abschied von der Bundesliga.
    Meinen Respekt und meinen Dank an einen der ganz Großen der Liga!
    Ein großartiger Stürmer und ein fabelhafter Trainer.
    Dabei immer bescheiden und bodenständig. Er wird der Liga fehlen!


    Ich kann mich diesem Beitrag nur anschließen und wünsche ihm weiterhin alles Gute!

    0

  • Ein ganz großer Mensch tritt aus der Bundesliga ab! Danke für diese Bundesliga-Saison 2012/13. Ich hätte nicht gedacht, dass ein "alter" Trainer wie Sie noch einmal so lernfähig sein kann. Dafür ziehe ich meinen imaginären Hut.
    Ich hoffe aber inständig, dass ich hier noch zwei Mal über Sie schreiben kann ... ;-)


    Jupp, machen Sie sich für uns unsterblich!

    FC Bayern München

  • Auch ich möchte mich über diesen Weg bei Jupp bedanken.


    Danke, für dieses einzigartige Entertainment, welches die Mannschatt dank dir, lieber Jupp, auf den Rasen gebracht hat. Der FC Bayern ist ein relativ beständiger Teil meines Lebens. Sieg oder Niederlage können einen Abend versüßen oder eben auch mal mehr oder weniger versauern. Diese Saison war dahingehend unglaublich. Es ist faszinierend zu beobachten, wie dominant, resultierend aus der Aggressivität, Zweikampfstärke, Passgeschwindigkeit und der damit verbundenen Pressingresistenz, wir unsere Spiele gestalten. Selten war es angenehmer ein Spiel des FC Bayern zu schauen. Nie hatte ich weniger Angst, dass ein Spiel verloren wird. Nie hatte ich mehr Vertrauen in die Mannschaft, in das System, welches Du, lieber Jupp, installiert hast. Nie wurde der natürliche Wunsch nach Trivialität in meinem Leben schöner befriedigt. Diese Rekordsaison ist für den Fan die ultimative Be'spaß'ung gewesen. Wenn ich bedenke, dass das Wort 'Leidenschaft' von 'Leiden' kommt und somit etwas Zerstörerisches in sich trägt, bin ich geneigt zu sagen, dass ich in dieser Saison mehr 'Spaß' denn 'Leidenschaft' fühlen möchte. Meine 'Leidenschaft' habe ich im letzten Jahr ausreichend er'leben' dürfen. ;-) Nach der unfassbaren Enttäuschung des letzten Jahres, ist es soo wohltuend ein Bayern-Spiel zu sehen, sozusagen 'Balsam für die Seele'. Das war in der Form nicht zu erwarten. Ohne Worte!


    Sachlichkeit, Bodenständigkeit und Menschlichkeit sind Attribute, die ich dir getrost zuschreiben kann. Dein Wunsch nach Disziplin und der Wille diese auch einzufordern haben mich beeindruckt. Deine Sensibilität und Empfindsamkeit haben mich dazu gebracht den Trainer Heynckes zu hinterfragen und den Menschen Jupp zu sehen. Deine Tränen haben mich berührt...
    Danke, Danke, Danke! :(




    (Achtung! Ich beurteile leidiglich, dass konturierte Bild, welches ich durch die Medien erhalte. Auch wenn die Medien, den Ist-Zustand nie 1:1 wiedergeben/vermitteln/übertragen können, was ihrer Funktion als Brücke zwischen Geschehen (Fußball) und Konsument (Ich) inhärent ist, gehe ich davon aus, dass all das, was ich über dich lesen/sehen/hören durfte, der Wahrheit doch recht nahe kommt. Es geht hier immerhin um Fußball und wir befinden uns nicht in Russland oder Nordkorea.)

    4