Xherdan Shaqiri

  • Muss man nicht, wenn man es sportlich rechtfertigen und/oder wirtschaftlich (durch Verlustrechnung) belegen kann.


    "Trotz" gehört allerdings in keiner der beiden Kategorien.

  • Das sind die Goalimpactwerte von Shaqiri und Müller übereinandergelegt der letzten Jahre. (Müller und Götze verlaufen hierbei übrigens ähnlich, auch wenn Götze's aufgrund seines Alters noch niedriger ist)


    Zum Goalimpact: Der Wert zeigt den Einfluß eines jeden Spielers abhängig von der Spielstärke seiner Mitspieler und Gegenspieler auf die Tordifferenz aus allen Spielen seiner Mannschaften also Klub und Nationalmannschaft (es geht da nicht um die eigenen Scorer).


    [Blocked Image: http://fs2.directupload.net/images/150104/w7mia5k7.png]


    grün - Shaqiri, rot - Müller
    Die dunkleren Werte! (der andere Graph in derselben Farbe sind nur irgendwelche Prognosen)
    Man sieht hier, dass er nach seinem Wechsel unter Heynckes sich noch mitgesteigert hat - seit einem Jahr aber nicht mehr.

    0

  • Natürlich wird es eine Schmerzgrenze geben. Nur weil wir hier sie nicht kennen, soll es keine geben, oder was möchtest du mit deinem Post sagen?


    Nach MEINER Einschätzung, wären 13 bis 17 Mio "in Ordnung" für ihn. Wenn ein Verein (oder mehrere) in diesem Bereich eine Summe bietet, wird der Spieler entscheiden. Und dann sollte man ihn auch gehen lassen, da sonst...siehe meinen Post, den du zitiert hast.


    Wo die TATSÄCHLICHE Schmerzgrenze liegt, wissen wir nicht. Das muss der Verein besser einschätzen können.

    0

  • Naja wir haben für ihn knapp 12 Mio. bezahlt. Wenn man die wieder rein bekommt, wird man zufrieden sein. Aber ich finde man könnte mal deutlich selbstbewusster mit dem Stempel "Ehem. FC Bayern Spieler" umgehen. Er hat hier unter Pep trainiert, hat unsere med. Abteilung genossen und wurde taktisch sowie medial geschult und trotzdem verscherbeln wir heuer unsere Spieler nach dem Motto "hauptsache weg"... das kann ich irgendwo nicht verstehen

    *Member of "Die Gruppe" since 2013*

  • Das guad war ein Misclick...


    Ich sehe das allerdings zT schon so wie du. Man sollte sich auch nicht zu viel von Spielern auf der Nase herumtanzen lassen.


    Aber der Unterschied zwischen 12 und 15 ist eben nicht so groß, dass es da Sinn macht, einen auf dicke Hose zu machen und dann das Risiko einzugehen, dass der Spieler weiterhin bei uns totes Kapital ist. Denn teurer wird er mit der Zeit nicht und weiterhelfen tut er eben auch nicht. Da muss man dann vermutlich schon den Spielerwünschen Folge leisten und dementsprechend auch mal auf die ein oder andere Mio verzichten, wenn man ihn denn loswerden will.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Man sollte auch Gehaltszahlungen nicht vergessen.
    Angenommen, er bekommt aktuell 6 Mio Brutto, dann spielt es keine Rolle ob man ihn nun für 12 Mio gehen lässt oder die Hoffnung hat, im Sommer 15 Mio für ihn zu bekommen. Letztenendes gehen wir ein finanzielles Risiko ein, in dem die Angebote noch "schlechter" werden. Unterm Strich hätte man also Geld in den Sand gesetzt.

  • Als Shack zu uns kam dachte ich er hat das Zeug in Riberys Fußstapfen zu treten, aber er konnte sich bei beiden Trainern nicht durchsetzen und in letzter Zeit ist er eher mit Sprüchen neben dem Platz als mit Leistung auf dem Platz aufgefallen.
    Nicht mal in unserer Verletzungsmisere hatte er den Schritt ins Team geschafft von daher ist es das bestes wenn er sich einen neuen Verein sucht.

    0

  • Xherdan Shaqiri darf im Winter nicht verkauft werden. Wir haben für Robben und Ribery nur Shaqiri als adäquaten Ersatzspieler. Bei dem hohen Potenzial was Shaqiri besitzt muss er mehr Spielzeit beim FC Bayern bekommen. Wir wollen die CL gewinnen da brauchen wir ihn. Robben und Ribery sind sehr verletzungsanfällig. Müller eher ein Stürmer und Sinan Kurt noch nicht gut genug und hat auch noch keine Erfahrung in der CL League.

    0

  • Shaqiri hat in dieser Saison etliche Chancen gehabt, vor allem zu Saisonbeginn als Rib und Rob ständig ausgefallen sind. Trotz der Personalsituation hat es meist nur zu Kurzeinsätzen gereicht weil der werte Herr Shaqiri nicht in der Lage dazu war, ansatzweise das zu leisten, was man von ihm erwarten muss bzw. das, was er von sich behauptet leisten zu können. Klassischer Fall von "zu schwach für den FCB".

  • Ich glaube das er grundsätzlich das spielerische Potential besitzt für uns. Das Problem ist, dass er wahrscheinlich nicht intelligent genug ist, um den taktischen Anforderungen von Pep gerecht zu werden.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Soll er doch gehen,von mir aus auch für 10 Millionen,das kann der FCB doch locker verschmerzen.Er passt halt nicht in das Konzept von unserem Trainer ,wenn er spielt dann leider zu eigensinnig.
    Der Weggang von anderen Spielern haben wir ja auch verkraftet und die waren echt gut.

    0

  • Grundsätzlich hast du sicherlich recht, hätte man das Potential auch vor 2-3 Jahren nicht gesehen, hätte man ihn nicht verpflichtet. Ist dann im Endeffekt ein guter Ergänzungsspieler gewesen, mit der Einschränkung, dass das auch nur für die ersten 1-2 Jahre gilt/galt. Über mehr kam er nie hinaus. Die Überforderung mit Peps Anforderungen ist sicher der Grund, wieso es letztlich nicht geklappt hat, kombiniert mit seinem Übermut und seiner maßlosen Selbstüberschätzung.

  • Was ihm hier das Genick gebrochen hat, waren alleine seine peinlichen Aussagen beginnend ab dem Ende der letzten Saison. Seitdem ging es auch mit seinen sportlichen Darbietungen bergab, denn in der ersten Saison spielte er wirklich toll, in der zweiten war er fast ausschließlich verletzt.
    Ich glaube nicht einmal, dass seine desaströsen Auftritte von ihm daran liegen, dass er mit Peps Fussballauffassung überfordert ist, oder was auch immer. Denn es mangelt ihm bei seinen Auftritten dieser Saison doch nicht an taktischen Finessen, nein, es mangelt ihm an allem. Er ist ja nicht einmal mehr in der Lage, einen Ball vernünftig anzunehmen oder einen ganz normalen Pass zu spielen. Es ist, als ob er ein ganz neuer Spieler wäre.
    Ich denke er hat wirklich überhaupt keinen Bock mehr und er ist im Team isoliert, was aber nach seinen lächerlichen Äusserungen vor, während und nach der WM auch kein Wunder wäre.


    Da sich Bernat bei uns so toll gemacht hat, würde ich auch sagen, man sollte ihn verkaufen, vorausgesetzt man bekommt eine halbwegs vernünftige Summe - also mindestens 15 Millionen Euro.

    0

  • Das ist tatsächlich die Frage wieso er jetzt solche katastrophalen Leistungen abliefert wenn er schon mal ran darf. Für mich überschätzt er sich einfach selber und dies seit der WM. Seitdem fühlt er sich wie ein Superstar und hat immer die Kappe auf. Ich finde es auch Schade ist aber leider so. Bringt nix mehr.


    Die derzeitigen Angebote - Inter will ihn ja nur ausleihen aber die haben ja eh kein Geld - Liverpool die ihn ja angeblich unbedingt wollen - bieten wohl 14 Mio. - sind aber für so einen "begehrten Superstar" eher lächerlich bzw. sieht man daran seinen Stellenwert.:8

    Also unbedingt verkaufen. Bei einer Leihe kommt er nur wieder zurück und kann dann noch fast ablösefrei wechseln. Wie heißt es so schön lieber den Spatz (14 Mio.) in der Hand… Aber unsere sportliche Leitung wird schon das richtige (verkaufen) machen.

    Alles wird gut:saint:

  • Xherdan #Shaqiri steht unmittelbar vor einem Wechsel zu Inter Mailand, die Bayern müssen nur noch zustimmen, berichtet @lentuzzo. #FCB





    Demnach soll in einem Treffen Mittwoch oder Donnerstag das letzte "Ja" fallen: 2 Mio. Leihgebühr, 15 Mio. Kaufoption

    rot und weiß bis in den Tod

  • Hab mich ja damals über die Verpflichtung gefreut. Aber nach den zuletzt gezeigten Leistungen und die Spieler die wir jetzt alle zur Verfügung haben, bin ich auch der Meinung dass man ihn verkaufen sollte. Wünsche ihm dass er bei seinem neuen Verein mehr Erfolg und mehr Einsatzzeiten hat. Und am besten gleich verkaufen und nicht verleihen.

    0

  • Das ist doch Quatsch.
    So schlimm waren seine Aussagen nicht und wenn die sportliche Leistung gepasst hätte, dann hätte der Verein da auch mit Sicherheit darüber hinweggesehen.


    Was ihm mE "das Genick gebrochen hat", war der Trainerwechsel. Für den Fußball, den Pep spielen lässt, ist Shaq einfach ungeeignet. Er ist taktisch und technisch nicht stark genug um auf engem Raum richtige Entscheidungen zu treffen, sondern braucht ein wenig Raum für sein Spiel. Dann KANN er großartig sein, dann ist er sehr schwer vom Ball zu trennen, beidfüßig, schnell, abschlussstark.
    Aber auf engem Raum kommen seine ganzen Defizite zum Tragen.
    Man hat vllt auf eine Weiterentwicklung seinerseits gehofft (wie zB bei Robben und auch bei Ribs erkennbar), die kam aber nicht.


    Warum man das aber nicht schon im letzten Sommer erkannt hat und ihn abgegeben hat und statt ihm einen Spieler geholt hat, der besser zu diesem Fußball passt, das werde ich nie verstehen. ME hat Sammer da einen Bock geschossen, dass er den Spieler nicht gehen ließ.
    Gottseidank haben wir auf Shaqs Position keine übermäßigen Verletzungsprobleme, sonst hätte uns dieser Fehler Probleme bereiten können.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Shaq ist ein etwas schlechterer Reus, von dessen eventuellem Transfer zu uns die Wenigsten begeistert wären, weil er wohl nicht in unser System passen wird.


    XS hat es auch bei all den Verletzten nicht schaffen können, sich einen Platz in unserem Team zu erspielen. Selbst der neue Bernat hat ihm komplett den Rang abgelaufen, weshalb hier für alle Beteiligten ein Transfer das Beste wäre.


    Die Kolportierten 15 Mio., die angeblich für ihn geboten werden, sind durchaus realistisch in Anbetracht der Umstände.

  • Klar :D


    Warst du nicht zu Beginn der Held, der den Untergang des FC Bayern beschworen hat, sollte Pep bzw. Sammer weitere Spieler für das System Guardiola holen? Und jetzt besteht der Fehler genau darin das nicht zu tun.


    Kann das mal jemand re-posten?

    0