14. Spieltag: FC BAYERN - Bayer Leverkusen 1:0

  • Bei allem Respekt, laxle...


    [Blocked Image: http://cdn.makeagif.com/media/12-07-2014/SLQsbn.gif]


    Aber ist DAS ein normales Foul ?? Gucks dir genau an...
    Sicher nicht !


    Das war ein Attentat !! Kohlkrabi hatte keine Chance auf den Ball, das ging nur gegen Rode !
    Dass Rode da nicht alle Bänder und Knochen durch hat...Riesenglück !


    Und das, laxle, IST brutalste Treterei !
    Das nennt man Blutgrätsche, oder Beinschere - und sowas ist unterste Schublade !


    Den dürfte Löw eigentlich nie mehr zur NM holen...

  • @simply, ich habe nicht gesagt, dass das ein normales Foul war. Das war eine heftige Aktion, die ich - wie an anderer Stelle gesagt - mit Rot bewerten würde. Allerdings sehe ich sie bei weitem nicht so heftig wie viele hier. Wenn man sich die Szene genau ansieht, dann hat Bellarabi das Bein, das Rode trifft, angewinkelt. Er trifft ihn nicht mit dem gestreckten Bein, sondern rutscht mit dem Schienbein hinein.
    Das andere Bein ist davor und hat keinen Kontakt.


    Daher kann ich die ganzen Profis verstehen, die dieses Foul - wie heute im DoPa - entweder mit Dunkelgelb oder eben mit zwar Rot aber nicht soo schlimm bewerten.


    Dass es hier anders ist, geschenkt.
    Die Dortmunder sind ja bei Bakalorz auch durchgedreht. Obwohl da das Foul mE zurecht nur mit Gelb bewertet wurde.


    Nur sollte man mE dann schon ein wenig auch mal die Bayernbrille abnehmen können und nicht immer und hinter allem Verschwörungen wittern. Wenn fast alle Experten und Profis, die für die Medien arbeiten, Szenen als nicht sonderlich tragisch ansehen, dann hat das nichts damit zu tun, dass sie von den bösen zeckenverseuchten Medien so instruiert werden, sondern einfach damit, dass sie die Szenen eben als nicht so schlimm ansehen, wie das viele hier tun.
    Bei Bakalorz waren es doch auch nur einige wenige, die die Aktion wirklich als extrem heftig ansahen. In der Regel solche mit Zeckenhintergrund.
    Die Leute, die wirklich mal auf hohem NIveau kickten, waren zwar - ähnlich wie bei Bellarabi - uneins, ob es Gelb oder Rot ist, aber sich darin einig, dass es kein absichtliches und daher zwar in der Konsequenz schlimmes, aber nicht heftig zu bestrafendes Foul war.
    Bei Bellarabi ist es genau umgekehrt, da war die Ausführung übel, weil er keine Chance auf den Ball hatte und deutlich absprang, aber eben dafür kaum eine Verletzungsgefahr gegeben war.


    Selbst wenn man sich die Reaktionen der Bayernspieler nach der Szene ansieht, erkennt man doch, dass es zwar ne Schaiß-Aktion von Bellarabi, aber eben nichts extremes war. Oder glaubst du nicht, da wäre es deutlich mehr abgegangen, wenn irgendeiner in der Nähe um Rodes Gesundheit gefürchtet hätte?


    PS laut dem DoPa hat ja auch die Schiri-Komission über die Szene entschieden und auch entschieden, dass die Gelbe noch ok war. Wie schon gesagt, das ist mir zu gnädig, sollte aber vllt den ein oder anderen mal ein klein wenig zum Nachdenken bringen.
    Denn dass die Schirikomission auch zeckenverseuchte Bayernhasser sind, wird doch hoffentlich keiner behaupten, oder?

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Das mit Leno ist halt Usus. Wenn ein TW im 5er auch nur angehaucht wird, wird's abgepfiffen. Immer.
    Da gibt's zumindest national überhaupt keine Ausnahmen. IdR reicht da ein in der Nähe sein. Sobald eine Berührung vorliegt, werten die Schiris das zwingend als Foul.


    Über den Sinn oder Unsinn dieser Regel kann man sich ja gerne unterhalten (gerade wenn man umgekehrt sieht, mit was TW alles durchkommen), aber Kircher dafür zu kritisieren, dass er genauso pfeift wie alle anderen zumindest deutschen Schiris auch, finde ich verkehrt.


    Zum Rest: Da stimme ich durchaus zu. Kirchers Leistung war mE nicht so dolle. Aber die großen Einzelentscheidungen kann man mE alle so vertreten. Die Gelbe für Bellarabi war mE zu gnädig, aber gerade noch so erträglich, G/R für Son hätte ich lächerlich gefunden.
    Über ein oder zwei mehr gelbe Karten hätte er sicherlich nachdenken sollen (Spahic), gerade in der Schlussphase. Das sollte man ihm ankreiden, das stimmt.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Haben sie in der ARD das Tor für uns, das weggepfiffen worden war, eigentlich gezeigt? Im ZDF haben sie das nicht für nötig befunden...und das bei einer ca. 15-minütigen Zusammenfassung...

    0

  • Eine Krähe hackt der anderen halt kein Auge aus.


    Es ist jedenfalls Fakt, dass "die Medien" ein Fass aufmachen, wenn ein Spieler in einem normalen Zweikampf über den Ball und in Reus reinrutscht. Dann wird gleich wieder darüber disktuiert, "dass man die Stars besser schützen muss". Geschieht aber gegen uns ein absolut und eindeutig vorsätzliches Zorn- bzw. Rachefoul mit 2 Meter Anlauf, welches überhaupt nicht dem Ball galt, sondern nur den Knochen von Rode (der muss wohl nicht geschützt werden, ist ja kein Star...) wird plötzlich alles relativiert. Schlimm genug, dass solche Nasen wie Reuter oder Völler das tun. Ein Trauerspiel jedoch, das eigene Fans oder (falls das wirklich stimmt) auch der Kaiser tun.


    Das Signal, dass hiermit gesetzt wird, ist doch fatal!


    Mehr ist zu Deiner - in diesem Fall leider mal wieder - abstrusen Argumentation nicht mehr zu sagen.

  • Genau so sieht es aus. Besonders in Bezug auf unser nächstes Spiel ist das Fatal. Da wird einem ja Angst und Bange wenn ich an die Treter am nächsten Samstag denke. Da muss der Schiri anders durchgreifen sonst wird das ganz übel.

    Alles wird gut:saint:

  • "Knut Kircher war etwas großzügig in der Zweikampfbewertung, hätte gerade vor dem Seitenwechsel mit der einen oder anderen Verwarnung für etwas Ruhe sorgen können. Auch großzügig, den bereits verwarnten Son (45.) nicht per Ampelkarte vom Platz zustellen, nachdem dieser den Ball weggeschlagen hatte. Richtig war das nichtgegebene Bayern-Tor (41.), da Leno im Fünf-Meter-Raum angegangen wurde. Keine Linie auch nach der Halbzeit. Insgesamt keine runde Vorstellung.
    "


    Das ist von Spox. Von der hier immer als sachlichsten und fairsten und bezogen auf Bayern am neutralsten Seite betilteten Sportseite. Das angeblich so unglaulich üble Foul findet auch im Spielbericht nichtmal 'ne Erwähnung.


    Aber das ist dann halt die hier inzwischen immer auftauchende Geschichte: Wenn die ganzen Medien etwas anders sehen, dann ist das eine Mischung aus Verschwörung und Bayernhass.
    Das gilt für Exbayernspieler, für Exschiris, für egal wen, sie alle haben keine Ahnung bzw. sagen selbstverständlich nicht, was sie meinen, weil ja jedem klar ist, dass das, was sie eigentlich meinen, zwingend die eigene Sicht sein muss. Denn eine Abweichung ist ja nicht möglich.


    Anstatt dass man sich mal Gedanken macht, ob denn die eigene Sicht nicht ein wenig zu extrem ist.



    Und zu Reus: KLar gab es da ein paar Medien, die maulten. Die Bild wird dabei reißerisch immer vorne dabei sein. Aber wenn man sich auf die sachlicheren Seiten und Sendungen bezieht, dann stellt man fest, dass auch da der Tenor war: Heftige Aktion, KANN man rot geben, aber MUSS man auf keinen Fall. Aber nein, da wird von einem medienweiten Aufschrei gesprochen, obwohl der weder bei Helmer/strunz und den anderen Experten, noch bei Spox oder auch bei den anderen seriöseren Medien stattfand.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • @jarlaxe:


    Die Schiri-Leistung im ersten Durchgang fand ich auch nicht so schlecht wie hier beklagt. Die Mannschaften haben sich zunächst nichts geschenkt. Zweikämpfe wurden hart geführt, aber nicht brutal, wobei Leverkusen sicher einen Zacken schärfer zur Sache ging. Die Szene vor dem Robben-Tor konnte man so bewerten. Selbstverständlich hätte Son ROT kriegen KÖNNEN. Aber ehrlich gesagt fand ich es ausgesprochen gut, es hier bei einer nachdrücklichen Ermahnung zu belassen. Son war in der zweiten Hälfte dann ja auch ganz brav.


    Das Ding an Rode war allerdings ohne Wenn und Aber ROT. Ob Spox das nun thematisiert oder nicht. Da kann es eigentlich keine zwei Meinungen geben. Da muss der Schiri geschlafen haben. Vielleicht war ihm ja auch die Sicht genommen.

    Uli. Hass weg!

  • Eben. Exakt so sollte man das seriös auch verwerten: Das ROT war so klar, dass die Fehlentscheidung tatsächlich nur eines Nebensatzes bedarf. Anders wäre es gewesen, hätte sie Konsequenzen entweder für Rode persönlich (Verletzung) oder für das Team (Ausgleich) gehabt.

    Uli. Hass weg!

  • Jarlaxle möchte es einfach nicht einsehen und zitiert Dinge völlig falsch. Erst hat Reuter angeblich auch keine Rote sehen wollen, was er aber eindeutig hat und dann dieses Spox-Zitat, das auch wieder falsch ist.
    Was soll das denn? Gerade Spox anzuführen, die das wirklich entsprechend kritisiert haben.

    0