14. Spieltag: FC BAYERN - Bayer Leverkusen 1:0

  • Ganz genau so würde ich das auch sehen.


    Der SR hat einiges laufen lassen von beiden Seiten, wobei Lev natürlich mehr gefoult hat.Die Szene vor Robbens Schuß pfeifen in Deutschland sicher mehr SR ab als dass sie es laufen lassen würden.
    Dass Son regeltechnisch gehen muß, ist klar. Die Regel an sich finde ich viel zu hart, wenn man bedenkt, wofür es sonst nur gelb gibt. In diesem Fall bin ich sogar froh dass er bleiben durfte, weil es sonst am Ende wieder geheissen hätte, mit 11 gegen 11 hätte Bayern niemals gewonnen.


    Dass das am Ende ne superklare rote Karte war, hat - außer Völler- wohl jeder so gesehen ( und Völler hat zu dem Punkt nen kleinen Bonus bei mir. Ich saß nämlich damals genau auf Höhe des Tatorts , als Augenthaler ihn mit 20 m Anlauf abgeräumt hat und dafür auch nur gelb sah:-)


    Aber diese Fehlentscheidung hatte am Samstag ja keinerlei EInfluß mehr aufs Spiel an sich.


    Zum Spiel selber:
    war ein hartes Stück Arbeit. Die 5er Offensiv-Bande mit Lewandoski auf links ist sicher keine Traumformation. Alonso im MF alleine zu lassen gegen ne Mannschaft, die selber über ein spielstarkes MF verfügt, geht einfach nicht. So kommt aus unserem zentralen MF einfach zuwenig und es tun sich schon ab und an Löcher auf, die Alonso ganz sicher nicht zulaufen kann. . . In HZ eins hatten wir null Torschüsse und das hatte nichts mit Leverkusener Härte zu tun. Die Dynamik , die Rode reingebracht hat, würde auch ein fitter Schweinsteiger nicht bringen, das muß man schon sehen. Ein zentrales MF mit Schweinsteiger und Alonso wird mE keine Lösung sein gegen erstklassige , schnell spielende Mannschaften in der CL. Und kreativ würde Thiago uns schon enorm weiterhelfen.


    Vorne war Götze wieder mal rätselhaft, . Ballverluste, Zweikämpfe wie in der D-Jugend, ein Rückfall in schlechte Zeiten . Auch Ribery fehlt - verständlicherweise - noch ne ganze Menge zur Topform, Müller fehlt jegliche Leichtigkeit im Spiel - von der Laufbereitschaft allerdings ein Phänomen- und Lewandowski findet die Verwertung von glasklaren Chancen anscheinend unter seiner Würde....


    Die Defensive aber - bis auf Boatengs Aussetzer am Anfang - wirklich toll. Benatia findet immer besser rein, Rafinha defensiv für mich erstaunlich stabil - die Paßqualität allerdings wäre deutlich ausbaubar- und mit Bernat hat man einen wirklichen Super-Transfer gemacht, Hut ab.


    Gründe zu meckern gibt es - aufs Ganze bezogen- so gut wie gar nicht. Allerdings werden wir die Winterpause - mehr als verständlich - wirklich gut gebrauchen können. Für die ganz großen Ziele wäre es verdammt wichtig, dass einige Spieler zurückkommen. Wobei man ja außer bei Alaba erst mal mit keinem so wirklich zeitnah rechnen kann, fürchte ich.

    0

  • Und wie würdest du denn aufstellen?
    Du sagst es doch nebenbei selbst, dass es keine Alternative gibt. Und natürlich spielen wir so nicht in einem CL-Halbfinale oder Finale oder was natürlich immer das große Trauma hier ist: gegen Real.
    Aber auch nur nicht, wenn wir eben das Personal haben, um anders zu spielen.
    Es fehlt uns aktuell ein zweiter ballsicherer Mann im Zentrum. Daher verzichtet Pep lieber darauf und beschäftigt die Gegner anders.
    Spielverlagerung hat es mal wieder ganz gut für die, die es nicht ganz verstehen, ausgeführt, was die Absicht war mit den Spielern von uns auf den Außenbahnen in der Offensive.
    Die meisten von uns lesen halt das Spiel von Leverkusenen nicht und mussten es auch nicht vorab analysieren, um Mittel zu finden.
    Alonso war übrigens kein Problem und auch nicht falsch in der Rolle, sondern sehr, sehr wichtig gegen Leverkusen. Leider ging es nicht so ganz auf, weil Götze nicht so gut drauf war und Leverkusen dies recht gut löste, aber eben auch nur mit erhöhtem Laufaufwand. Und nur dann, wirklich erst dann, machte es Sinn Rode zu bringen und damit Alonso einen an die Seite zustellen.

    0

  • Wer sagt denn, dass Alonso falsch in der Rolle war? Er wird aber enorm eingeschränkt in seiner Wirkung, wenn er da alleine spielt. Und er kam auch deutlich häufiger zu spät in einigen Zweikämpfen als man das in den Spielen gesehen hat, wo er mit Lahm spielen konnte oder eben auch auch am Samstag in HZ 2. Das war gegen Hoffenheim übrigens ganz genauso...


    Dass wir mit nicht mit der Anfangsaufstellung gegen Real Madrid spielen würden, ist mir auch klar. Ob es nun Lewandowski und Müller waren, die Leverkusen am Samstag die Offensivkraft geraubt haben, kann man aber durchaus diskutieren. In HZ 2 - nach der Umstellung- war von Leverkusen ja deutlich weniger zu sehen als in HZ 1. Und zwar von Anfang an, das dürfte also mit Kraftverschleiß erst mal eher weniger zu tun gehabt haben.


    Götze kann doch in Form sein wie er will. Er ist nie im Leben ein Spieler, der dem Gegner bereits bei dessen Spielaufbau weh tut oder sich besonders durch die Rückeroberung verlorener Bälle auszeichnet. Wir haben mit Rode als zweitem zentralem MF sowohl defensiv weniger Schwierigkeiten gehabt als auch auch vorne mehr Druck gemacht.


    Ich glaube nicht, dass man in Augsburg wieder so anfangen wird wie am Samstag. Gegen Freiburg dann sicherlich schon wieder.

    0

  • Vielleicht wird man so nicht anfangen, weil Augsburg und Freiburg halt einfach andere Stärken und Schwächen haben als Leverkusen. Es gibt nun einmal auch immer einen Gegner.
    Wen hätte Pep denn spielen lassen sollen für Götze in der zentralen Rolle? Wir haben nun einmal verletzte Spieler.
    Und Rode von Beginn an gegen die Leverkusener Hyänen einzusetzen, ist eben leichter geschrieben hinterher im Forum als tatsächlich umgesetzt auf dem Spielfeld. Denn in der 1. HZ spielten die meisten zentralen Spieler mit Rücken zu den Leverkusenern, da die eben schon auf Neuer gingen mit ihrem Pressing. So weit ist Rode eben doch noch nicht, dass er solch ein Pressing problemlos bespielen und aushalten kann. Seine Dynamik nutze uns eben erst etwas als wir auch durckvoll nach vorne agieren konnten, da Leverkusen das Pressing nicht mehr so hoch ansetzen konnte. Aber das ging alles auch nur, weil die Spieler auf den Außen, die da natürlich lt. vieler Meinungen im Forum völlig verkehrt waren, die starken defensiven Außen der Leverkusener (und das ist ihr wichtigstes Offensivelement im Gegenpressing) beschäftigen konnten. Denn auf Lewa und Müller muss man schon sehr achten. Und dann tauchen da auch noch Robbery ab und an auf, was die eigene Offensivaktion bremst. All das sorgte dafür, dass wir in der 2. HZ mehr Platz und Raum für Aktionen hatten, weil Leverkusen in der 1. HZ noch vie mehr arbeiten musste als sonst eben schon.


    Das überfordert wirklich viele. Diese 5 Offensiven sind ungleich totale Offensive, sondern ein sehr wirksames Defensivmittel. Fans sehen da halt einfach mal 5 Offensivspieler und denken dann gleich, dass wir nun gnandenlos nach vorne spielen. Dass man so auch gezielt defensiv arbeiten kann, will man offenbar nicht sehen.


    Daher spielen wir natürlich eher gegen Augsburg auch so als gegen Freiburg. Also nicht wie von dir vermutet.
    Da man mit Augsburg wieder einen Kontergegner hat, der aggresiv spielt, vorne zustellt und das schnelle Spiel über die Außen liebt. Diese Außen müssen beschäftigt werden mit unseren offensiven Topleuten. Freiburg lässt uns wohl mehr Raum im Spielaufbau. Da kann man eher mit Rode anfangen.

    0

  • Wenn ich die heutige Schiri-Bewertung im kicker lese, muss ich wirklich aufpassen, mich nicht noch unqualifiziert zu äußern... >:-|


    Knut Kircher (Rottenburg) Note 3,5 ohne große Fehler, jedoch mit einer fast schon zu großzügigen Linie. Bellarabi, der gegen Rode zumindest von der Seite anrauschte (89.), nur Gelb zu zeigen, ist gerade noch zu vertreten, das Gespann ließ Guardiola an der Seitenlinie jedoch zu viel durchgehen.

    0

  • Hätte Kircher also Pep auf die Tribüne verwiesen, dann gäbe es wohl eine 2 vom Kicker. Die haben doch einen Schaden.
    Breitnerpaule hat das ja schon angemerkt und unter Beobachtung. Das ist schon peinlich, was der Kicker da verzapft.

    0

  • Mich hat's auch verspult, als ich das gelesen hab !! (Online wohlgemerkt, dieses Klosettpapier hol ich mir schon lange nicht mehr !)


    Eine FAST zu großzügige Linie ??
    FAST ???


    Und gelb für Kohlrabi ist noch vertretbar ?? Für ein derartiges Attentat ??
    Und dann kritisieren se, dass er Pep zu viel durchgehen ließ, die zahlreichen ungeahndeten Fouls der Pillen ließen sie aber komplett unerwähnt ??

    WAS IST DAS FÜR EIN BAYERNHASSER-PACK !!!
    >:-|>:-|>:-|>:-|>:-|>:-|>:-|>:-|>:-|>:-|>:-|>:-|>:-|>:-|


    Was für ein Drecksblatt !! Alle FCB-Fans sollten die zukünftig boykottieren !


    Achaj : Und im Spielbericht haben sie das Attentat auf Rode nicht mal erwähnt !! >:-|>:-|>:-|

  • Ich glaube die haben es gezeigt.



    Die hatten dieses Mal einen erstaunlich objektiven Spielbericht.


    U.a. sinngemäß "Glück für Son, dass er nicht gelb-rot bekommen hat" und "Rot für Bellarabi wäre richtig gewesen"...

    0

  • Ich weiß nicht, warum wir Bayern-Fans uns überhaupt noch aufregen sollen über sowas. Wer bei dem Foul von Bellarabi eine gelbe Karte als "gerade noch zu vertreten" umschreibt, hat sie nicht mehr alle.
    Was wäre eigentlich gewesen, wenn Rode sich ähnlich schwer wie Reus verletzt hätte?
    Hätte der Kicker dann berücksichtigt, dass das Foul an Rode gestern wesentlich härter war als jenes an Reus?...


    Der Bellarabi springt dem Reus von hinten rein, nachdem es zuvor eine Szene gab, die böse nach Revanche riecht...aber dem Kicker ist das egal...weil es ein Bayern-Spieler war.

    0

  • War das bei Reus nicht Bakalorz ?


    Und das von Kohlrabi...das war entweder ein Revanche- oder ein Frustfoul...die hierfür pasende Strafe kann nur rot heißen.


    Hierzu das Regelwerk, Regel 12, Fouls und unsportliches Betragen:


    Ein Spieler, Auswechselspieler oder ausgewechselter Spieler wird des Feldes
    verwiesen, wenn er eines der folgenden sieben Vergehen begeht:
    • grobes Foulspiel,


    Dazu auch das Kapitel "Fahrlässigkeit, Rücksichtslosigkeit, brutales Spiel" dieser Regel.


    Brutales Spiel liegt vor, wenn ein Spieler übertrieben hart in einen
    Zweikampf geht und die Verletzung des Gegners in Kauf nimmt und zieht einen Feldverweis nach sich.


    Man dieses Attentat also gemäß dem Regelwerk als grobes Foul, oder im strengsten Fall auch als brutales Spiel werten.
    Und beides zieht ZWINGEND eine rote Karte nach sich !


    Und wenn Kircher hier trotz der Eindeutigkeit und Unmißverständlichkeit des Regelwerks nur gelb zieht, dann ist das eine Sauerei und schwerste Mißachtung der obersten Vorschrift, "Schutz der Gesundheit der Spieler."


    Eigentlich müssten wir da wirklich hingehen, und Kircher in Zukunft verweigern...bei dem Dreck*skerl muss man ja angst um unsere Spieler haben...

  • Du musst bei den Noten schon schlucken... Dortmund 1:0 gegen schwache Hoffenheimer - Durchschnittsnote 2,77...
    Bayern 1:0 gegen starke Leverkusener - Durchschnittsnote 3,35

    0

  • Muss man nicht verstehen! Aber ich hab das Gefühl die Noten werden sowieso nicht für die absolut gebrachte Leistung sondern für die relative Leistung gemessen daran was der Spieler sonst leistet, gemessen.

    Man fasst es nicht!

  • ' Nach den Attacken von Rudi Völler in Richtung Markus Merk vor laufenden Kameras, meldet sich nun der ehemalige Bundesliga-Schiedsrichter zum Gegenschlag: "Ich habe ihn mehrfach aufgefordert, die fachliche Ebene zu suchen, nicht die öffentlich-persönliche." Jetzt kommts: "Dies setzt aber Kompetenz, Fairness und Realismus voraus. Leider zeigt Rudi Völler sehr oft diese Attribute nicht mehr", so Merk in der "Sport Bild". '


    http://www.spox.com/de/sport/f…sia-moenchengladbach.html


    :D

    すみません、冷たいビールのLをください!