CL 1/8 Finale: Schachtar Donezk - FC BAYERN 0:0

  • Nicht zu glauben, da gucke ich einmal nicht die CL-Achtelfinal -Auslosung und schon passiert die Sensation: wir spielen nicht gegen Arsenal. Kann also dieses Jahr nur interessanter werden. Allerdings sind wir hier klarer Favorit und können uns allenfalls selber schlagen. Denn technisch hat Donezk zwar einige sehr gute Einzelspieler, also so Konzentrationsfehler wie gegen ManCity in der Schlußphase dürfen wir uns da nicht leisten, aber davon gehe ich auch nicht aus. Und unterschätzen werden wie die Ukrainer auch nicht, da wir noch nie gegen sie gespielt haben. Also im Normalfall dürfte unser Weiterkommen nicht gefährdet sein. Obwohl man ja von Arsenal her weiss, dass das nur gilt, wenn wir 180 Minuten mit Konzentration und Einsatz spielen.

    0

  • War ja klar.
    Wieder mal ein absolut lächerliches Los im 1/8-Finale.
    Wird Zeit, dass das VF endlich da ist und der Wettbewerb endlich losgeht nach den ganzen Witzgegnern bisher.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • donezk ist zwar nicht real, aber alles andere als ein witz gegner. wenns danach geht dürften wir in der bl nur 4 vereine haben, alles andere ist dann ja auch ein witzgegner.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Der Schuss ging mal elegant am Ziel vorbei.
    Gehörst du auch zu der neuen Welle, die alles was deutsch klingt auch direkt mit Hitler-Deutschland oder Neonazis in Verbindung bringt?

  • Warum? Ist doch noch mal ein guter Aufbau-Gegner, bevor es dann Ernst wird. Jedenfalls besser als das immergleiche Arsenal, und in etwa zu vergleichen mit dem vormaligen Basel, wobei man hier eine weit stressigere Anreise hat. Das ist dann auch das größte Hindernis, sportlich könnten wir uns natürlich nur selbst schlagen, und alles andere als ein Weiterkommen wäre natürlich eine Riesen-Blamage.

  • Ich finde nicht dass Donezk ein Freilos ist. Wir haben gesehen wie schwer es gegen Ost Teams sein kann in Moskau. Im Februar ist dort noch Sibirischer Winter und alles andere als gute Bedingungen um schönen Fußball zu spielen. Im Heimspiel sollten wir sie dann allerdings klar besiegen.


    Schalke hat wirklich Lospech mit Real, und Lüdenscheid bekommt jetzt einen richtiger Gegner.
    Leverkusens Chancen sehe ich auch eher geringer an gegen Altletico, ausser sie erwischen 2 Sahnetage.
    Paris - Chelsea und Barca - Man City sind die Highlights in der ersten Ko Runde.

    0

  • Wir reden über die CL.
    Über das Turnier der Turniere, wo man auf die besten Teams der Welt trifft, bzw. treffen sollte.


    Und dann kommt sowas wie Donezk. Ein Gegner über den sich alle kaputtgelacht hätten, wenn Dortmund ihn gezogen hätte.


    Jetzt haben wir ihn und es heißt: "Kein Freilos".
    Ist mir unverständlich. Das ist mE ein sportlich völlig reizloses Los. Das einzig Spannende an den beiden Partien wird sein, ob wir ihnen im Hinspiel schon 4 oder 5 einschenken und daher im Rückspiel mit der kompletten B-11 antreten können oder ob es nur 2 oder 3 werden und wir daher im Rückspiel wenigstens 50 oder 60% Leistung abrufen müssen um locker weiterzukommen. Wenn sie es schaffen sollten im Endergebnis weniger als 5 oder 6:0 zu verlieren wird das schon ein Erfolg für sie sein. Das kann's doch in einem CL-1/8-Finale nicht sein.


    Das hat mit der BuLi überhaupt nichts zu tun. Dass da viele Gegner sind, die nicht mal im Ansatz unser Niveau haben, ist völlig normal und auch so gewollt. Deshalb heißt's ja "Ligaalltag". Wenn man aber sieht, auf was man derzeit in der CL in den Gruppenphasen oder dem 1/8-Finale trifft, dann ist das sportlich eben auch nicht höher einzuschätzen als das, was man jeden Samstag auch sieht.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • ???
    Nö. Bei denen gibts nur das 16tel finale.
    Diesen Mist den die da zeitweilig mal hatten haben die wieder abgeschafft.


    Die ganze Streckung hat übrigens mit der Vermarktung zu tun.
    Wurde sogar von der UEFA so offiziell begründet.

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • korrekt. da brachte Hobbit was durcheinander.
    Ist halt besser sich mal mit der Westverschiebung der Polnischen Grenzen / Russisch-Deutscher Hitler Stalin Pakt im Zuge der Weltkriege zu beschäftigen***, statt zu behaupten wir Deutschen hätten im 3.Reich das heutige Lwiw zum Lemberg gemacht.


    Umgekehrt wird ein Schuh draus.
    Lemberg hiess schon gute 5 Jahrhunderte bis 1945 so und hat verschiedenste Namen, weil es aufgrund der historischen Ereignisse von sehr vielen versch. ethnischen Gruppen bewohnt wurde.


    Hier mal eine Karte damit klar wird warum Lemberg quasi eine Grenzregion am Rande Polens, der Ukraine und dem ehemaligen Habsburger Reich ist. ( Galizien )


    [Blocked Image: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/6a/Map_of_Ukraine_Catholic_GER_Names.PNG]


    ***
    Geschichte
    Um 1361 errichtete König Kasimir der Große von Polen eine Reihe von Bistümern, unter anderem in Halytsch, nachdem er das Fürstentum Galizien-Wolhynien unterworfen hatte. Um 1412 wurde der (Erz-) Bischofssitz von Halytsch nach Lemberg verlegt. Suffraganbistümer waren zu dieser Zeit Przemyśl, Chełm, Luzk, Kamjanez und Kiew. 1772/95 fielen die westlichen Teile der Erzdiözese mit Lemberg, Przemyśl und Chełm in den Teilungen Polens an Habsburg. Die östlichen Teile der Erzdiözese mit Luzk, Kamjanez und Schytomyr fielen an Russland und wurden in das neu gegründete Erzbistum Mahiljou eingegliedert. 1817/18 wurde das Bistums Lublin (seit 1805 anstelle Chełm) in die Erzdiözese Warschau ausgegliedert. Der Erzbischof von Lemberg trägt den Titel Primas von Galizien und Lodomerien. Suffraganbistümer sind Przemyśl und Tarnów.
    Im Königreich Galizien und Lodomerien (1861–1918) verfügte der Erzbischof von Lemberg über eine Virilstimme im Galizischen Landtag.


    Grenzstadt der sowjetischen Ukraine


    Von 1939 bis 1942 wurde die Stadt dem Hitler-Stalin Abkommen entsprechend von der Roten Armee besetzt, die diese Region in die Ukrainische Sowjetrepublik umwandelte. Im Zweiten Weltkrieg wurde Lemberg nach seiner Eroberung an das deutsche Generalgouvernement angeschlossen. Im Laufe des Krieges wurde in Lemberg fast die gesamte jüdische Bevölkerung ermordet und auch tausende Polen und Ukrainer fanden in den Konzentrationslagern ihren Tod.


    Nach dem Rückzug der Deutschen Truppen im Jahr 1944 wurde die Macht in Lemberg wieder von den Sowjets ergriffen, die daran gingen die meisten einheimischen Polen aus der Stadt zu vertreiben. Die nationale und ethnische Vielfalt von Lemberg ging dadurch für immer verloren. Bis heute ist die Bevölkerung Lembergs fast ausschließlich ukrainischstämmig. Die Sowjetbehörden begannen schnell mit dem Wiederaufbau der durch den Krieg beschädigten Stadt und setzten einen Industrialisierungsprozess in Gang, der das Stadtbild völlig veränderte und das Lemberg von heute wesentlich beeinflusst hat.


    Abschliessend zum Namen:
    Aufgrund der Vielzahl von ethnischen Gruppen, die über die Jahrhunderte hier lebten und leben, gibt es verschiedensprachige Bezeichnungen für die Stadt: ukrainisch Львів (Lwiw), russisch Львов (Lwow), polnisch Lwów, jiddisch לעמבערג (Lemberg) oder לעמבעריק (Lemberik), armenisch Լվով (Lwow), ungarisch Ilyvó, deutsch Lemberg, französisch Léopol und italienisch Leopoli, beide aus dem Lateinischen: Leopolis (die Stadte des Löwen).

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • Bei den Russen z.B. Moskau ja. Aber Lemberg liegt deutlich westlicher.
    Da st das nicht nötig.
    Und Strom fürs Flutlicht gibts auch-.;-):D
    Anpfiff daher klassisch um 20:45 UHR

    Neulich wars gestern mehr als draussen