18. Spieltag: VfL Wolfsburg – FC BAYERN 4:1

  • Also,wenn Du der Meinung bist dass Wolfsburg uns "niedergekämpft" hat,hast Du ein anderes Spiel gesehen als ich!


    Wolfsburg hat an diesem Freitag einfach besser Fussball gespielt als wir und deshalb bin ich der Meinung dass ein Mann wie Kroos uns gut getan hätte weil er eben auch in der Lage ist das Spiel zu machen bzw.auch mal zu beruhigen und dann wieder den präzisen Ball zu spielen.


    Aber warscheinlich sehe ich das falsch ebenso wie viele nationale und internationale Experten und trotzdem bleibe ich bei meiner Meinung!


    Tja,und Mandzu hätte uns mit Sicherheit mit seiner Präsenz da vorn gut getan.

    0

  • Du schreibst so viel richtiges, aber der letzte Satz im Zitat lässt einen wieder fassungslos zurück, wie man dann auf der anderen Seite so viel Schmarrn verzapfen kann...

  • dieses ganze wir-sind.entschlüsselt-gefassel in den medien und die weltuntergangsstimung einiger user hier kann ich wirklich nicht verstehen.
    wir haben eine bittere niederlage erhalten, was jedoch nicht daran lag, das unser system jetzt nicht mehr funktioniert, sondern weil alle spieler im kollektiv einen ziemlich mist abgeliefert haben.


    natürlich gab es solche niederlagen vor pep nie. und unter jupp sind wir schon gar nicht so gnadenlos ausgekontert worden.


    doch moment mal... war da nicht mal was? pokalfinale? 2-5?

    Boah, die Dortmunder, leck mich am Arsch!“ Das Kamel

  • ME hatten wir gegen Real im Hinspiel viel Glück. Sowohl dass bei Real ihre 2 entscheidenden Offensivspieler nicht wirklich fit waren (Bale fiel ganz aus, Ronaldo lief auf Halbgas) als auch dass sie ihre taktische Überlegenheit in dem Spiel nicht in Tore ummünzen konnten.
    Im Normalfall schießt uns Real schon im Hinspiel aus dem Wettbewerb. Wir hatten extrem viel Glück, dass das Spiel nur 1:0 ausging. Denn auch da schon hatten wir in 90 Minuten nach vorne überhaupt nichts zu bieten, ließen nach hinten aber reihenweise Situationen zu, die ein Real in halbwegs Form zu Toren ummünzt. Im Rückspiel haben sie dann genau das gemacht. Wobei sie auch da noch sehr gnädig waren.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Das kann man alles so oder so sehen, hätte Götze in der 90. Minute seine Torchance genutzt, wären wir mit 1:1 aus dem Hinspiel gegangen. Dann hätte man vielleicht von Glück sprechen können.


    Mit 'nem 1:1 auswärts hätten wir zudem zuhause nicht auf Teufel komm raus angreifen müssen, sondern ähnlich kontrolliert wie gegen Arsenal ins Spiel gehen können.


    Solche Spiele haben immer ihre Eigendynamik. Ja, bei Real war Ronaldo nicht topfit, aber bei uns fehlte z.B. ein gewisser Thiago, der insbesondere im Hinspiel sehr wichtig gewesen wäre, um die entscheidende Lücke ins reale Abwehrbollwerk der sich zuhause am eigenen Strafraum verschanzenden Madrilenen zu reißen.


  • Genau das ist auch meine Überlegung.
    Auf der einen Seite hätte ich mir schon auch gewünscht, den "Ernstfall" in der Liga mal zu testen, auf der anderen Seite habe ich nach wie vor die Hoffnung, dass Pep das längst einstudiert hat und es Real und Co nur nicht "vorführen" wollte.


    Ich hoffe - und erwarte - dass Pep aus der letzten Saison gelernt hat.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Ich finde das Rückspiel gegen City in dieser Saison hat trotz der Niederlage recht deutlich gezeigt, wie gut diese Taktik eigentlich funktioniert.


    Wenn wir gegen eine Mannschaft wie City 70 Minuten lang in Unterzahl so hoch stehen und sie trotzdem bis auf 2 Konter beherrschen, muss einem eigentlich auch gegen Topgegner nicht bange werden.


    Nun wegen einem Spiel, in dem die ganze Mannschaft kollektiv im Winterschlaf war die Taktik komplett zu hinterfragen, wäre glaub ich extrem kontraproduktiv.

    0

  • bayern also entschlüsselt. aha. dass es sinnvoll ist die zentrale defensive aus dem spiel zu nehmen und dann die hoch stehende abwehr mit perfekten bällen in die räume auszukontern ist nicht wirklich ein neues mittel und auch kein schlüssel. das haben bislang andere auch versucht. nur ist es bislang eben keinem so gut gelungen wie wolfsburg und waren wir an keinem anderen tag vorne so wenig passgenau bzw. standen hinter einfach sicherer, inklusive torwart. genau diese konstellation wird so schnell nicht wieder vorkommen. die meisnten trainer der liga sind schlau genug, jetzt nicht darauf zu hoffen dass wir nochmal sowas anbieten.


    aber wenns den medien guttut, sollen sie sich daran erfreuen. dann stellt pep eben wieder um auf hohe bälle, lässt alonso nur alibi spielen und boa von hinten die bälle verteilen so wie bereits geschehen und ruckzuck ist der schlüssel wieder im schloss. muss halt besser gelingen als am freitag, wird es aber auch.

  • Naja das war ja zu erwarten nach der offen zur Schau gestellten Verzweifelung der letzten Wochen, wo man wirklich alle Mittel bemüht hat um dem Verein irgendwas negatives anzudichten. Nur bei uns wurde die Reise in den Nahen Osten kritisiert, der ominöse Türstreit zwischen (wahrscheinlich) Sammer und (vielleicht) Pep, der verlorene Jahrhunderttransfer Odegaard, Peps "verdächtige" Wortwahl beim Fanclub-Besuch.


    Jetzt kann man endlich wieder was mit ein bisschen sportlicher Substanz auskübeln und diese "Pep entschlüsselt"-Headlines gab es ja auch als wir die letzten Ligaspiele im vergangenen Mai abgeschenkt haben. Da wird dann so getan als hätte Hecking plötzlich was ganz neues erfunden am Freitag...dabei weiss jeder halbwegs fähige Trainer längst wie man gegen uns spelen MÜSSTE. Nur fehlen den allermeisten die dafür notwendigen Spieler, den Spielern die notwendige Fitness um das über 90 Minuten durchzustehen und gegen die, die beides mitbringen, gewinnen wir trotzdem noch in den meisten Fällen durch die überragenden Einzelspieler in unseren Reihen.


    Wenn die Mannschaft heute die passende Antwort gibt, dann können die Entschlüsselungs-Jubler wieder in den Unbesiegbarkeits-Trauerchor einstimmen. Der ewige Kreislauf...

    Trainer und SpoDi günstig abzugeben - Versand kostenlos - Versand nach: weltweit, gerne zum Mond - Rückgabe ausgeschlossen

  • Ach, "entschlüsselt" waren wir doch schon als wir in der Hinrunde gegen Dortmund gespielt haben und Klopp in einem Geniestreich die Manndeckung erfunden hat ;-). Dass sowohl Boateng, als auch Pep hinterher gesagt haben, dass sie wussten, dass der Moment, wo Alonso zugestellt wird, irgendwann kommen wird, wurde dann gepflegt wegignoriert. Komischerweise haben wir danach weiterhin alles weggeräumt und Alonso wusste jedes Mal zu überzeugen..

  • Lustiger finde ich eigentlich, dass die tatsächlich schreiben, dass wir keine Konter verteidigen können und dass das unsere Schwäche sei, die Wolfsburg nun erkannt hat.


    Ist auch wirklich sensationell neu, wenn eine Bundesligamannschaft kontert. Das haben wir zuvor noch nie überstehen müssen.

    0

  • Ja, in der EPL gab es bisher 23 Kontertore - bei 2 Teams und 5 Spieltagen mehr.
    In der Bundesliga 54...


    In La Liga 38 - Real Madrid hat 8...


    Nein, der FC Bayern als absolute Ballbesitzmannschaft hat nie und nimmer etwas mit gegnerischen Kontern zu tun. >:|

    0

  • Ich war am WE unpässlich, deswegen geb ich jetzt meinen laienhaften Senf dazu ab ;-)


    Die Mannschaft hat geschlafen, nix ging. Wolfsburg hat ihre Chance genutzt und uns freundlich ausgekontert. Schön und gut. Aber was die Presse daraus gemacht hat war mehr als lächerlich.
    Bayern entschlüsselt, zerlegt, entzaubert und was weiß ich noch alles.....
    Wir waren einfach schlecht....


    Heute kommt Wolfsburg über ein Remis nicht hinaus...als Bayernjäger Nr. 1>:|

    0