23. Spieltag: FC BAYERN - 1. FC Köln 4:1

  • Niemand hat doch etwas gegen sachliche Kritik. Wenn wir unsere Chancen in der ersten Halbzeit eiskalt genutzt hätten, wären wir mit einer 4:0 Führung in die Halbzeit gegangen. Aber jeder kennt doch solche Spiele, es läuft fast zu glatt, wir nehmen das Tempo raus, der Gegner macht plötzlich aus dem Nichts ein Tor. Und Buli-Teams können eben auch Fußball spielen und mal einen gefährlichen Konter setzen.


    Ja, wir hätten nach der Halbzeit etwas früher aufs Tempo drücken können. Das wollten die Jungs bestimmt auch. Was mir gefallen hat ist, dass wir die Räume sehr konsequent ausgenutzt haben, als die Kölner nicht mehr ganz so destruktiv gespielt haben. Ribery war heute wirklich bärenstark.


    Kritik, ja, aber man könnte manchmal meinen, wir würden gegen den Abstieg spielen. da fehlt manchmal jegliche Relation.

    0

  • Ich kenn unser Spiel seit 44 Jahren. In den letzten Jahren ist es wesentlich besser gewesen, weil wir immer noch versucht haben, ein zusätzliches Tor zu schießen. Die letzten 5 Jahre waren einfach geil. Früher haben wir 2:0 geführt und dann gar nichts mehr gemacht.
    Genau deswegen hatte ich heute die Sorge, dass wir noch das 2:2; kassieren.
    Wolfsburg wird gewinnen. Wir werden auch mal wieder verlieren. Deswegen dürfen wir keine Punkte verschenken.


    Bin froh, dass wir am Ende unser wahres Gesicht noch zeigen konnten.

    0

  • Die Geschichte muss man bei aller Bescheidenheit auch nicht mehr spannender machen als sie ist. Selbst wenn Wolfsburg morgen gewinnt, müssten sie noch neun Punkte mehr als wir einfahren (die Tordifferenz werden sie nicht mehr packen). Bei noch 33 zu vergebenden Punkten kann sich jeder einmal selbst ausmalen wie wahrscheinlich es ist, dass wir "nur" 24 Punkte aus elf Spielen holen und Wolfsburg gleichzeitig alle restlichen Spiele gewinnt, was eine der längsten Siegesserien in der Bundesligageschichte begründen würde.

    0