24. Spieltag: Hannover 96 – FC BAYERN 1:3

  • Der durch das "UND" verbundene Teilsatz ist aber das entscheidende an der Regel gefährliches Spiel, denn nur wenn dieser "Tatbestand" auch erfüllt ist, ist es gefährliches Spiel.


    the_sam und henic
    lasst uns doch noch ein bisschen im Kreis drehen, wir haben doch sonst kein Spass mit dem FCB ;-)

    0

  • SIe haben gestern die Regel ausführlich erklärt.
    Die Schirikommission hat (laut Helmer) klar gesagt, dass Freistoß (für H96) die richtige Entscheidung gewesen wäre.
    Dann immer noch an der Regel herumzudoktern, bis man sie irgendwann dahin gedreht hat, dass der 11er berechtigt war, finde ich ziemlich absurd.


    Das Ganze war gefährliches Spiel, weil Lewa durch seine Aktion eine Verletzung eines Spielers in einem normalen Zweikampf riskiert. Dass er selbst der "Betroffene" ist, ist in der Regel klar und eindeutig auch als gefährliches Spiel ausgewiesen.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Das war ja eine eher ungewöhnliche, passive Art des gefährlichen Spiels. In der Regel ist aber eher die aktive Art beschrieben, wenn ein Spieler z.B. mit hohem Bein agiert! Kommt es da zu einem Kontakt, wird aus gefährlichem Spiel ein Foul! Im Umkehrschluss müsste es letztendlich eigentlich ein Foul von Lewandowski gewesen sein! Verrückter Fussball!

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Diese tollen TV-Experten können einem alles erklären, nur ob das stimmt was sie so von sich geben steht auf einem anderen Blatt. Zum Beispiel bezweifele ich ganz ganz stark, dass die Kommission für Schiedsrichter sich als Gremium mit unserem Elfmeter beschäftigt hat, denn das Aufgabengebiet dieser Kommission ist ein ganz anderes. Von daher unterstelle ich einem Herrn Helmer bewusst die Unwahrheit gesagt zu haben und somit stelle ich alles in Zweifel was der liebe Herr Helmer so von sich gibt.

    0

  • Das ist genau das, was ich meine.


    Nur nicht die eigene Meinung hinterfragen, lieber die Leute angreifen. Was sollte denn einer wie Strunz oder noch mehr Gaudino oder eben auch Helmer davon haben, Lügen zu verbreiten und eine so eindeutige Szene so falsch zu bewerten?


    Wären das nur Journalisten gewesen oder wenigstens Leute wie Thon, Berthold und Co, denen man Ressentiments gegen den FcB vorwerfen könnte, dann könnte ich das ja noch verstehen.
    Oder wenn sie es schwammig machen würden und sagen: "Ich würde das so entscheiden, bin mir aber nicht sicher", oder so ähnlich.


    Aber Strunz und Gaudino?
    Die haben die Szene 100%ig und eindeutig als Schirifehler definiert. Auch ganz klar meine Ansicht und die von allen, mit denen ich gesprochen habe.


    Nur hier im Bayernforum wird dann an der Szene so lange rumgedreht, bis am Schluss wahrscheinlich wir noch benachteiligt wurden, weil es kein Rot gab...
    Das habe ich immer an den extremen FcK-Fans gehasst, wenn wir damals die Spiele gemeinsam geguckt haben. Dass klarste Szenen dennoch nicht nur im Affekt, sondern auch im Nachhinein falsch interpretiert wurden, nur weil sie für Bayern entschieden wurden.
    Hier ist es dann aber leider ganz genauso.


    Sieht man doch wunderbar, wenn man liest, wie oft wir angeblich benachteiligt wurden. Und das in einer Saison, in der wir uns über die Schiris wirklich nicht beschweren können.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Und wenn ich dir jetzt sage das ich seit 25 Jahren Schiedsrichter bin und bis zur Regionalliga Spiele leite, wem vertraust dann mehr die Regel richtig auszulegen? :-O

    0

  • zeigst dem Spacko, der hat doch nicht mehr alle Latten aum Zaun, aber wenn du nicht auf dem sein geistigen Dünnschiß eingehst, schonst du dir deine Nerven.
    Du bringst eher eine Wand zum heulen, als dem Einsicht oder Verstand.

    immer weiter, niemals aufgeben