26. Spieltag: FC BAYERN - Borussia Mönchengladbach 0:2

  • das ist doch quatsch. gladbach spielt für ihre verhältnisse ne hervorragende saison. das da auch mal spiele dabei sind, die schlechter laufen, passiert. aber das hat bei denen nix mit fehlendem willen zu tun, das ist unter favre undenkbar !

  • Wo habe ich das bestritten? Klar spielen sie eine gute Saison. Ändert aber nichts daran das sie gegen uns in den letzten Jahren immer nochmal ne Klasse besser waren als in anderen Spielen gegen andere Gegner.

    0

  • Wir dürfen gegen die nicht in Rückstand geraten, dann können die ihr Konterspiel aufziehen. Am Besten in Führung gehen, dann müssen die etwas aufmachen, wir kontern und setzen das 2:0 zur Pause. Der Rest dann auslaufen.

    0

  • Ja, fast. Zum Glück klappt es ja etliche male auch nicht. In der RR sind der HSV, Paderborn nun Werder einige Beispiele das es nicht immer klappt gegen uns das Spiel des Jahres zu machen.
    Bei anderen haut es aber manchmal hin. Wie zbs. bei den Orks (HR und RR), HSV (HR), Fohlen (HR), Zecken (HR) etc.

    0

  • Die Woche Pause wird unserer Mannschaft gut tun und hilft die Wehwehchen auszukurieren.
    Dann kann man voll im Saft die Fohlen aus dem Stadion schießen.:)

  • Was aber weniger am Gegner als an uns selbst gelegen hat! Für diesen FCB gibt es momentan national keine Konkurrenz!

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Robben ist ab morgen wohl wieder im Teamtraining. Sieht also gut aus für das Spiel gegen die Fohlen. Bei Ribs dauert es wohl noch 1-2 Tage länger bis er wieder fit ist.

    0

  • #TSGFCB 18.04. 15:30
    #FCBBSC 25.04. 18:30
    #B04FCB 02.05. 18:30
    #FCBFCA 09.05 15:30
    #SCFFCB 16.05 15:30
    #FCBM05 23.05 15:30




    die restlichen spiele sind terminiert.


    komisch das das spiel gegen hertha ein 18.30 spiel ist.

    rot und weiß bis in den Tod

  • München - Dass sich die Bayern-Gegner nun nicht mehr kampflos bereits vor dem Anpfiff ergeben, haben die Bremer am letzten Wochenende bewiesen. Der nächste Herausforderer nimmt sich daran ein Beispiel - und spuckt große Töne.
    Erst das Maul aufreißen und hinterher den Hosenboden versohlt kriegen - diese Erfahrung mussten am vergangenen Samstag die Spieler und Verantwortlichen von Werder Bremen machen. Mit großen Tönen hatten sie den Bayern einen Kampf angekündigt, nur um am Ende vier Buden zu kassieren und sang- und klanglos die Überlegenheit des Rekordmeisters anzuerkennen.

    "Klar, die Bayern haben die Lederhosen in dieser Saison ziemlich fest an. Aber wir werden kräftig daran ziehen", verspricht zum Beispiel Defensivmann Tony Jantschke. Dank der überzeugenden 2:0-Vorstellung am vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen Hannover 96 ist die Brust des Champions-League-Aspiranten stolz geschwellt. Kapitän Martin Stranzl erkennt zwar die überragende Qualität der Bayern an, sieht aber keinen Grund, sich beim Auftritt in München zu verstecken: "Die haben zurzeit vielleicht die beste Mannschaft der Welt. Umso schöner, so einem Gegner mal zu zeigen, was wir inzwischen draufhaben."


    wie ich das liebe.....,erst große fress.e und dann mit 0-5 nach hause fahren.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Das war einmal in den 70er Jahren, heute sind wir denen sowie (fast) jedem anderen auch, völlig überlegen.:8
    Klar muss man Gladbach nach wie vor ernst nehmen, aber eine Konkurrenz so wie früher, dass wird wohl so schnell nicht mehr vorkommen.

    Auf geht's Ihr Roten:!:


    Die nächste Meisterschaft ist zum Greifen nah.

  • Ach, bitte. Schlimm sind die Aussagen der Gladbacher doch nun wirklich nicht. Zumal die Borussia zuletzt auch nicht gerade zu den Teams gehörte, die in ihre Einzelteile zerlegt wurden.
    Lass' sie uns mal ordentlich fordern so wie im Hinspiel. Tut uns doch auch ganz gut. Und wenn wir es dann auf eine beeindruckende Art und Weise lösen sollten, umso besser!

    0

  • Stranzl war auch derjenige der vor einigen Monaten die Aussage traf das er spielt um mit Gladbach Titel zu holen...:D


    Also man sollte das Geschwalle nicht allzu ernst nehmen. Die werden sich hinten reinstellen, dicht machen und überfallartig auf Konter lauern. Mehr werden sie nicht tun.


    Wir müssen geduldig bleiben auch wenn es vielleicht etwas länger dauern sollte die Abwehr zu knacken. Diszipliniert das Spiel sicher aufbauen und möglichst vermeiden allzu viele Konter zu kassieren.


    Denn nach vorne ist Gladbach bei Kontern wirklich gefährlich mit Herrmann, Rafael, Kruse und Hazard.


    Bin aber sehr optimistisch: 3.1 für uns!

    0