28. Spieltag: FC BAYERN - Eintracht Frankfurt 3:0

  • Damit müssen wir leben und damit können wir auch leben. Ich finde es klasse, dass alle gegen uns sind und versuchen uns kaputtzureden, zu treten und zu verpfeifen. Sollen sie doch - zeigt doch nur die allgemeine Verzweiflung darüber, dass diese Hammer-Mannschaft einfach nicht zu stoppen ist.


    Als Bayern-Fan muss man immer mit solchen Dingen rechnen - umso größer ist die Liebe und Bewunderung für diesen Verein, wenn man das Bayern-Zeichen im Herzen hat.

    0

  • Ich habe eben gelesen, dass William Stuhlreyer für gestern 3:0 getippt hat. Schön, dass die Mannschaft dem US-Jungen auch diesen Wunsch erfüllt hat. :)

    VBI BENE, IBI BAVARIA

  • Exakt. Super beschrieben.
    Ich saß gegen Leverkusen am Mittwoch 3 Reihe direkt hinter der Bayern-Bank (neben einigen erbärmlichen Bayer-Fans) - was Thiago in einigen Szenen dort auf engstem Raum an der Linie zeigte, hat mir die Sprache verschlagen.
    Das war mir im letzten Jahr von weiter oben oder vorm TV auch schon klar - nicht aber in der Intensität!
    Das hab' ich seit Maradona nicht mehr gesehen. Der Bewegungsablauf ist ein Traum.

    0

  • Schön war sicher auch das er nach dem Spiel Götze und Müller treffen durfte und von unserer Nr. 25 ein signiertes Trikot bekam. Tolle Sache.

    0

  • Hallo,


    mal ein paar Worte zum Gegner:
    Da werfen im Zusammenhang mit der Bundesliga immer wieder mal ein paar "Experten" mit dem Begriff der stärksten Liga der Welt umher. Der Samstag war ein gutes Beispiel, warum das nicht der Fall ist. Wenn ein Tabellen 8., mit durchaus realisitischen Ambitionen auf einen internationalen Platz am Ende der Saison, gegen einen angeschlagenen Gegner (viele Verletzte, 120 in Leverkusen) derartig erbärmlich auftritt, ist mir das völlig unverständlich. Mit 3 Gegentoren war Frankfurt sehr sehr gut bedient. Spielerisch ging bei denen fast nichts. Frankfurt hatte kein Pokalspiel in der Woche, durch hohe Laufbereitschaft, permanentes Pressing usw. hätten sie doch mal richtig gegenhalten können, aber da kam herzlich wenig.


    Ralf

    0

  • Ja, aber Alex Meier und Russ fehlten doch - wie soll die arme Eintracht da spielerisch etwas reißen... ;-)


    Nein, jetzt ernsthaft, die Bundesliga ist auch nicht die stärkste Liga der Welt - es ist vielleicht die ab Platz 2 oder 3 ausgeglichenste Liga der Welt, aber nicht mehr. Und zur Eintracht: Mit Trainer-Auslaufmodellen wie Schaaf werden sie es sicher nicht schaffen, vom manchmal spektakulären, aber meistens nur mittelmäßigem Hurra-Fußball ohne spielerische Linie und vor allem ohne taktische Finessen wegzukommen.


    Die Bundesliga hat inzwischen echt ein Trainerproblem, es ist doch bezeichnend, dass manche Vereinsverantwortlichen aus Verzweiflung sogar Leute wie Knäbel als Trainer engagieren.

  • knäbel hat sich aber selber engagiert und kostet auch keine abfindung wenn er spätestnes ab juni wieder kein trainer mehr ist. 4 chef-trainer gleichzeitig zu zahlen schafft nicht mal onkel kühne.