Passivitätsstrafe - nötig oder nicht ?

  • Ich bin - welch Überraschung - natürlich dafür.


    Dieses Gemauere einiger Teams ist extrem unansehnlich, und wer so häßlich spielt, hat es nicht im Mindesten verdient, ein Großturnier wie die CL zu gewinnen !
    Eine angemessene Sanktion wäre dann doch genau das richtige Mittel, um dem entgegenzuwirken...



    Könnte z.B. so aussehen :


    Wenn eine Mannschaft eine bestimmte Zeit lang mit mehr als 7-8 Spielern in der eigenen Hälfte steht, müsste da z.B. ein direkter Freistoß von der Strafraumgrenze ausgesprochen werden - wobei für diesen Freistoß nur eine 2-Mann-Mauer erlaubt wird !


    Und wenn das nicht hilft, also im WH-Fall, müsste statt des Freiers ein Elfmeter ausgesprochen werden ! Quasi, "2 Freier = 1 Elfer" ! ;-)


    Und wenn dann ein Team immer noch mauert (und chelski würde genau DAS tun), dann müsste als letztes Mittel ein Spieler der Mannschaft ausgelost und mit glatt rot des Feldes verwiesen werden ! Und immer so weiter, bis die Mannschaft nicht mehr genug Spieler zum Mauern auf dem Platz hat...


    Dann hätten solche mauernden, dreckigen Teams wie eben chelski (oder auch Juve) keine Chance mehr, die CL oder EL zu gewinnen !
    Und das würde solche Teams wohl auch ein bißchen abschrecken...

  • Mir graut es derzeit auch vor einem Finale gegen Chelsea mit Mourinho als Maurer-Meister. Neunzig Minuten lang wird das Spiel mit allen Mitteln verhindert und bis zum Erbrechen unansehnlich gemacht und dann der entscheidende Konter oder noch schlimmer das Elfmeterschiessen nach Verlängerung. Grausiger Anti-Fussball.



    Nur ... wer soll entscheiden? Wo soll die Grenze zum strafwürdigen Gemauer exakt liegen? Wie sollen dafür justiziable Richtlinien für die Sportgerichte festgelegt werden?



    Ohne Zweifel scheint es sinnvoll. Nicht nur im Hinblick auf die CL, gerade auch für die Attraktivität der Liga. Aber schwer umzusetzen.

    0

  • Eigentlich hatte man mit Einführung der Dreipunkteregel ja einen Anreiz geschafft, nach vorne zu spielen, allerdings scheint es nicht auszureichen. Sollte es vielleicht noch mehr Punkte geben?
    Was Chelsea betrifft: Wer nur hinten mauert, kann vorne auch kein Tor schießen! Wer gewinnen will, muss zwangsläufig auch was nach vorne tun. Daher denke ich, dass es so bleiben sollte! Schließlich gehört eine gute Verteidigung ebenso zu einer erfolgreichen Mannschaft wie eine gute Offensive!

    Man fasst es nicht!

  • Ich erinnere da einen Eckstoss, die einzige Chance eines gesamten, solchermassen geführten Spieles ...


    >>seuffz<<


    Aber mehr Punkte wäre schön. Für die Attraktivität des gesamten Fussballes. Ich hänge nicht an etwas, dass zäh und unansehnlich war - nur weil es war.

    0

  • Nö - keine Strafe. Das ist Fussball und deswegen ist es spannend. Verschiedene Spielsysteme und -philosophien treffen aufeinander und man versucht die jeweiligen Fehler und Schwachstellen ausfindig zu machen und sie zu nutzen. Die küsntlich erzeugte Attraktivität fände ich unnötig.


    Mit Handball oder gar Ringen ist es doch nicht vergleichbar. Ringen ist ein Sport zwischen lediglich zwei Leuten und dann noch ohne Ball. Völlig andere Welt und beim Handball (oder Basketball mit den 24sek) ist so eine Strafe nachvollziehbar, weil das ganze Spiel schon wegen des kleineren Feldes auf "Action" und Schnelligkeit ausgelegt ist.

    0

  • Vor allem könnte beim Handball oder Basketball ohne diese Regel einfach ein Spieler der führenden Mannschaft den Ball umklammern und warten, bis die Zeit aus ist.


    Das wäre eher semispannend....



    Im Fußball bin ich klar gegen eine solche Regel.



    Was man aber mal machen sollte ist die ganzen Unsportlichkeiten und das Zeitspiel konsequent bekämpfen.


    Wird beim Handball ein Foul gegen die Mannschaft in Ballbesitz gepfiffen, dann legt der Spieler der den Ball hat in der Regel sofort an Ort und Stelle auf den Boden und der Gegner kann ohne Verzögerung das Spiel fortsetzen.


    Wird im Fußball ein Foul/Einwurf/Eckball/Abstoß für Mannschaft A gepfiffen, dann kommt es regelmäßig vor, dass ein Spieler der Mannschaft B den Ball aufhebt, damit ein paar Meter weggeht und ihn dann erst wieder rausrückt. Oder es wird ein Ball, der im Aus liegt schnell wieder aufs Feld gerollt, damit die andere Mannschaft nicht schnell ausführen kann...


    Da müsste man nur mal konsequent Gelb zeigen. Wenn der Schiri Mannschaft A einen Freistoß/Einwurf/Abstoß/Eckball zugesprochen hat, dann gibt eis keinen Grund für Spieler der Mannschaft B den Ball zu berühren, bis Mannschaft A ausgeführt hat....



    Es würde schätzungsweise 1 Monat und 3682462 Gelb-Rote-Karten lang dauern und dann wäre die Sache (wie im Handball) für immer erledigt....

    0

  • Was machen dann Mannschaften wenn diese mal wieder von den Bayern an die Wand gespielt werden? Für diese wäre es dann regelrecht Höchststrafe, falls wir am Ende noch einen Freistoßspezialisten hätten.
    Aber man kann auch passiv spielen und mit fast allen Spielern in der gegnerischen Hälfte stehen, der Ball wird dann einfach nur im Mittelfeld zwischen sich hin und her gekickt.