Anstoßzeiten Bundesliga

  • Auch bei der EPL stammt das Haupteinkommen des TV-Vertrages aus dem Inlandsgeschäft.


    Glaubt ihr, dass man mit einer weiteren Zerstückelung der Spiele hierzulande mehr Geld scheffeln könnte? Ich bezweifele das.


    Förderlich wäre es nur für's Ausland - da geht es aber hauptsächlich darum, ggf. ein Spiel um die Mittagszeit für die asiatischen Märkte spielen zu lassen. Wobei 15:30 Uhr - also Spätabendprogramm in China (22:30) wohl auch nicht so schlimm ist...


    Witzig ist ja, dass in Großbritannien Spiele samstags zwischen 3 und 5 gar nicht gezeigt werden dürfen wegen der kleineren Klubs.

    0

  • Aber wo ist denn der attraktive Fussball hier in Deutschland? Bayern, aktuell mal WOB. Leverkusen graupelt sich irgendwie durch, Schalke mit Defensivfussball auf Rang 3, der BVB derzeit Lichtjahre vom dem Fussball entfernt, den sie in den letzten vier Jahren gespielt haben. Und der Rest der LIga?


    Ich schaue keine PL. Sind die da wirklich noch rumpeliger?

    0

  • Also vielleicht habe ich ein Brett vorm Kopf bzw. sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht. Wo genau soll denn der Anreiz für jemanden liegen ein Abo abzuschließen, weil die Anstoßzeiten weiter zerstückelt werden, wenn es für ihn Argumente gibt jetzt keins zu haben?
    Wenn ich meinen Verein im Pay TV sehen will, ist es doch egal wann Anstoßzeit ist? Ich finde beim besten Willen kein Argument was die Masse an Neu Kunden bringen soll, nur weil es mehr Anstoßzeiten gibt? Oder gibt es tatsächlich so viele Leute die von Freitag Abend bis Sonntag Abend alle Spiele einzeln verfolgen wollen, bzw können?

  • Ich schaue ebenfalls eigentlich ausschließlich unsere Spiele. Ab und an Konfi, wenn wir nicht um 15:30 Uhr am Samstag spielen, und ganz selten mal das Topspiel, wenn ich mir von den Mannschaften ein gutes Spiel erwarte.
    Eine weitere Zerstückelung mit einzelnen Live-Spielen kann ich mir überhaupt nicht als Umsatztreiber vorstellen, weder im In-noch im Ausland. Da bin ich ganz bei meinem Vorschreiber.
    Die Quoten für Einzelspiele mit Wolfsburg, Hoffenheim oder Leverkusen-Beteiligung sind brutal schlecht, wenn es nicht gerade gegen uns geht- da ändern neue Zeiten auch nichts dran.
    Wie die PL das macht, dass sie wirklich so viel heraus schlagen, ist mir ein absolutes Rätsel. Das kann sich doch für die Sender gar nicht lohnen eigentlich?!


    Ich würde bei den jetzigen Zeiten bleiben. Was die Stadien angeht, sind wir bei unglaublich guten Auslastung angelangt, die auch ein Qualitätsmerkmal der Bundesliga darstellt. Warum sollte man das gefährden, indem man durch Anstoßzeiten am Sonntag um 21:00 oder sogar 22:00 Uhr die Auswärtsfans und Auswärtigen quasi aus den Stadien verbannt?


    Für mich geht der einzige Weg, mehr Geld zu generieren, über die Abschaffung der Sportschau. Die bezahlen zwar ordentlich Geld, liefern dafür aber kaum Inhalte, vor allem keine zeitgemäßen Inhalte. Das Argument, Fußball sei Volkssport, kann ich dabei nur bedingt nachvollziehen. Natürlich soll auch der ältere Herr weiterhin die Möglichkeit haben, Spielzusammenfassungen zu sehen- aber ob das wirklich am Samstag Abend relativ früh sein muss, weiß ich nicht. Die DFL möchte ein Premiumprodukt vermarkten- und das kostet nunmal letztendlich, wenn man es haben möchte. Wertet man also das PayTV weiter auf, indem man die freien Zugangsmöglichkeiten für die breite Masse beschränkt, sollten die PayTV-Rechte automatisch teurer werden.


    Was ich auf gar keinen Fall möchte, ist ein weiterer Versuch, einen zweiten Anbieter zu installieren. Das Arena-Fiasko damals hat mir damals gelangt...


    Die Angebotsstruktur im PayTV muss da dann aber natürlich flexibler werden. "Follow your team"-Pakete und andere speziell auf Fußball abgestimmte Angebote wären da Pflicht.

  • Ich war mal bei Sky UK auf der Homepage und habe nir die Preise angeschaut.
    Dort gibt es das Sportpaket, bestehend aus Grundpaket und alles was mit Sport zu tun hat, PL, CL, F1, Cricket Tennis usw. für 46 Pf = 62€, Neukunden Preis 36,80Pf. = 50€ . Das entspricht bei uns Sky Welt, Bundesliga und Sport für 24,99€ also gut die Hälfte. Ein Komplettabo kostet dort 58Pf.= 78€, bei uns im Moment 34,99€. .
    Zusätzlich kann man dort für 6 bzw. 7 Pf. 24 Std Kanäle der großen 3 ManU, Chelski und Liverpool buchen und für 5,95Pf HD extra.
    Also unter Strich kostet dort alles ungefähr das Doppelte, so können sie in der Theorie min. das Doppelte ausschütten, ganz pi mal Auge betrachtet. :)

  • Puh. Sollten hier solche Preise aufgerufen werden, käme ich aber schon ins Grübeln. Da ich bereits jetzt die Kommentatoren meistens per Stadionton töte und auch das Drumherum meistens gar nicht mehr schaue, ist das dann schon sauviel Kohle für 90 oder 180 Minuten Fußball die Woche...gut, wahrscheinlich würde ich auch das tun, aber halt nur zähneknirschend...

  • Es gibt doch auch FCB.tv, oder? Nur abonniert das ja offenbar kein Mensch.


    Ansonsten sind die Preise da schon heftig, weiß nicht woher die Tommys das Geld haben ;-)

    Man fasst es nicht!

  • Da ich quasi Dauerkarteninhaber in der Arena bin, wären weitere Anstoßzeiten für mich wohl eine ziemliche Katastrophe. Bei 400 km einfache Strecke muss ich schon immer kotzen, wenn wir Sonntags 17.30 h spielen.


    Samstags könnten sie das "Topspiel" aber meinetwegen auch zur Prime-Time machen.


    Ob mehr Anstosszeiten aber in Deutschland wirklich sehr viel mehr Geld brächten?


    Wenn überhaupt wohl nur bei gleichzeitig drastischer Verknappung des "Free-TV" Angebots zu Gunsten des Pay-TV.


    Hier sehe ich ohnehin das größte Potential, wenn man den "freien" Zugang zu Bildmaterial gen 0 beschränken würde.


    Dass dadurch das Ganze natürlich für den TV-Zuschauer erheblich teurer würde, dürfte klar sein.

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • Einen zweiten Pay-TV Anbieter sehe ich in Deutschland nicht. Die ganzen privaten Free-TV-Sender werden sich wohl keinen Ableger antun, ARD und ZDF dürfen nicht und für Neuinvestoren in Pay -TV als Konkurrenz zu Sky ist der von Free-TV geprägte deutsche Markt wohl zu abschreckend.


    Die DFL muss sich überlegen, wie sie ein Paket zusammenbekommt, bei dem auch ein Free-TV-Sender bereit ist, eine große Summe auf den Tisch zu legen und gleichzeitig auch Sky weiterhin brav bezahlt. Ein Kompromiss wäre, der Free-TV-Sender darf ein Spiel live übertragen. Das, was zu Beginn der Hin- und Rückrunde bereits zweimal pro Saison gemacht wird, dann halt jede Woche.


    Aber es wird nichts ohne Mitsprache von Sky gehen und die DFL ist auch gut beraten (der Bauchplatscher Arena als warnendes Beispiel), an dieser Partnerschaft festzuhalten. Nur ist es auch wirklich Sache von Sky, mit attraktiveren Angeboten mehr Kunden zu gewinnen. Gerade nur spezielle Fußballpakete sind doch erfolgsversprechend. Nicht jeder interessiert sich für Formel 1, Handball, Beach-Volleyball...

    MINGA, sonst NIX!

  • Hätte auch gerne eine Aufsplitterung, aber wir müssen wohl realistisch bleiben.


    Aktuell gibt es:


    - ein Spiel am Freitag-Abend
    - fünf Spiele am Samstag-Nachmittag
    - ein Spiel am Samstag-Abend
    - ein Spiel (manchmal auch zwei) am Sonntag-Nachmittag
    - ein Spiel am Sonntag-Abend


    - dazu mehrmals pro Saison englische Wochen auch in der Bundesliga mit Spielen am Dienstag und Mittwoch


    Wenn man bedenkt, dass Dienstag, Mittwoch und Donnerstag schon oft durch den Europapokal blockiert sind (ok, die kleineren Teams könnten auch dann spielen) gibt es nicht mehr so viele Möglichkeiten für eine weitere Aufsplitterung.
    Ok, der Montag wäre noch eine Möglichkeit, vielleicht auch ein Spiel mehr am Freitag und am Samstag bereits Spiele zur Mittagszeit. Aber ob da soviel mehr Geld raus zu holen ist?


    Ich denke eine Abschaffung der Sportschau würde deutlich mehr Geld bringen. Aber auch damit kann man die Lücke zur PL nicht schließen.

    0

  • Ich seh es gerade wieder am langgezogenen CL Achtelfinale. Das Bayernspiel im Radio verfolgt und eben erst von der Schalker Niederlage gelesen. Nächste Woche Dortmund und Leverkusen, wirds am Ende genauso sein, falls ich die Endergebnisse nicht noch durch Zufall im Radio mitbekomme.
    Bayern hat schon gespielt und warte nun unendlich lange aufs Rückspiel. Ist das rum, warte ich auf die Auslosung fürs Viertelfinale und erfahre dann, wer die möglichen Gegner sind.

  • Ich bin kein Freund von noch mehr zerstückelten Spieltagen und Anstoßzeiten. Aus meiner Sicht könnte man mit dem Wegfall der Sportschau und "kleinen" Fußballabos fürs Pay TV schonmal einiges mehr an Geldern rausholen.


    Die Sportschau schaue ich mir persönlich fast nie an und in meinem Umfeld verliert sie nach m einer Beobachtung auch immer mehr an Gewicht. Ich finde, dass man die wirklich abschaffen kann, weil sie nicht wirklich "systemrelevant" ist.


    Und um auch im Pay TV-Bereich noch mehr Umsatz zu generieren sollten sich Sky und die Vereine mehr zusammentun, um als ganz neues Produkt Abos extra nur für die Spiele des jeweiligen Vereins inkl. Zusatzdienste wie Spielwiederholungen davon und mehr Spielerinterviews. etc. anzubieten. Diese "kleinen" Abos, die dann vom Preis her günstiger als die normalen BuLi-Abos wären, könnte eine breitere Masse an Fußballfans dazu bewegen, sich selber solch ein Abo zu holen, was bisher für sie zu teuer war. Sicher werden dann auch bisherige Vollabonenten auf dieses kleine umschwenken, doch wenn das kleine Abos dann z.B. nur die Hälfte des normalen kostet aber die Zahl der Abonenten insgesamt um den Faktor von z.B. 2,5-3 steigt, dann sind das auch wieder Mehreinnahmen. Die Vereine selber - nicht Sky - sollten diese kleinen Abos dann gezielt bei ihren Mitgliedern und Anhängern anwerben und wie gesagt attraktive Zusatzinfos darin anbieten. Es könnte so z.B. jeder Verein seinen eigenen Sender haben, wo rund um die Uhr deren Spiele, Wiederholungen, Interviews, Berichte, Filme zum Verein, etc. kommen würden. Beim FCB wäre das also quasi ein erweitertes FCB.tv und es sollte auch wie ein eigenes "Club-Fernsehen" wahrgenommen werden, also als ein Stück Heimat und Idendität. Sowas würde sicher gut ziehen und deutlich mehr Abonenten als jetzt generieren.

    0

  • Der Wegfall jeder zeitnahen kostenlosen Berichterstattung geht aus kartellrechtlichen Gründen nicht, solange es keine Konkurrenz zu sky auf dem Pay-TV-Markt gibt.

    0

  • Weil die Zentralvermarktung durch die DFL kartellrechtlich ein Syndikat darstellt. Die Fußballclubs haben sich zu einem Kartell zusammengeschlossen und das wird nur unter Auflagen der Behörden geduldet. Die DFL ist gezwungen verschiedene Rechtepakete zu verkaufen.

    0