Cannabis legal anbauen?

  • Meine Relativierung der Gefährlichkeit, bezog sich da eher auf legale Rauschmittel, wie auch Alkohol.


    9,5 Mio. Menschen in Deutschland konsumieren Alkohol in gesundheitlich riskanter Form. Durchschnittlich werden pro Kopf der Bevölkerung jährlich zehn Liter reinen Alkohols konsumiert. Etwa 1,3 Mio. Menschen gelten als alkoholabhängig. Nur etwa 10 Prozent unterziehen sich einer Therapie - oft erst viel zu spät nach 10 bis 15 Jahren einer Abhängigkeit. Jedes Jahr sterben in Deutschland 74.000 Menschen an den direkten und indirekten Folgen ihres Alkoholmissbrauchs. Die volkswirtschaftlichen Kosten belaufen sich auf 26,7 Milliarden Euro, davon sind allein 7,4 Milliarden direkte Kosten für das Gesundheitssystem.


    http://www.drogenbeauftragte.d…ation-in-deutschland.html


    Das ist nicht nur legal, sondern wird in vielen TV Sendungen öffentlich gelebt. Es ist schick, zu trinken!

    Wir ham den Cup gewonnen, den Thron erklommen, der Arjen hat´s gemacht!

  • Ich bin absolut pro Legalisierung von Cannabis. Allerdings zieht bei mir das Argument "Alkohol ist viel schlimmer" so überhaupt nicht. Nur weil etwas weniger schädlich ist, muss es nicht noch extra legalisiert werden. Es ist immer noch schädlich.


    Es gibt jedoch viele andere gute Gründe, allen voran die Transparenz von dem, was man zu sich nimmt. Wenn man es will, macht man das eh.. Da ist es schon besser zu wissen, was man zu sich nimmt und dass es kontrolliert angebaut wird.

    0

  • Das vielleicht nicht, aber das Argument der Gefährlichkeit als Verbot, zieht doch nicht, wenn ich etwas wesentlich Gefährlicheres, dann nicht erst recht verbiete.

    Wir ham den Cup gewonnen, den Thron erklommen, der Arjen hat´s gemacht!

  • Man muss dennoch nicht etwas neues gefährliches auf den Markt schmeißen, nur weil es "schlimmere" Sachen gibt. Dann alles verbieten, ja. Die Argumentation in diese Richtung würde ich verstehen. Passiert nur nicht.

    0

  • Die Cannabiskultur geht mir tierisch auf den Zeiger, aber ansonsten bin ich für die Legalisierung oder zumindest die Entkriminalisierung. Da ich militanter Nichtraucher bin, fällt der Jolly natürlich für mich persönlich weg, vielleicht nerven mich auch deshalb die Kiffer so sehr, außerdem riecht der Rauch echt unangenehm.


    Eine Frage ist jedoch, wie man den Cannabis-Konsum z.B. beim Autofahren handhabt, man kann die Dosis ja nicht wie Alkohol ''messen'', oder doch?

  • Cannabis heilt Krebs? Schwachsinn!


    exbasser in anderem thread



    Ein spezieller Wirkstoff aus der Cannabispflanze kann bestimmte Krebszellen tatsächlich zerstören, nachgewiesen an der Uni Rostock 2014! CBD ist aber nur einer von ca. 400-500 verschiedenen, zum Teil noch unerforschten Wirkstoffen, die in der Pflanze enthalten sind. Und fast jede einzelne Pflanze hat da eine unterschiedliche Zusammensetzung, was die Sache in der medizinischen Verwendung sehr kompliziert macht. Cannabis hat auf jeden Fall ein enormes medizinisches Potential, das bisher leider nur äußerst unzureichend von der Pharma-Industrie erforscht wurde, die da scheinbar kein Interesse dran hat!

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Cannabis hilft auf jeden Fall bei vielen schweren Krankheiten die Nebenwirkungen etc zu reduzieren, das ist ja schon länger erwiesen und bekannt und ist auch eine der ältesten Kulturpflanzen der menschlichen Zivilisation


    die Pharma-Industrie hat natürlich kein Interesse daran denn schliesslich würde sie nichts mit der Pflanze verdienen können. Jeder kann sich das Kraut zuhause züchten ohne allzu großen Aufwand da bleibt für die Konzerne nix zum abgreifen...


    abgesehen vom medizinischen gibts noch viele andere Anwendungsbereiche der Pflanze


    und bekifft kann man noch halbwegs Fussball spielen besoffen aber net

    0

  • ich war übers WE in A'dam


    da gibts alles mögliche mit Cannabis... brauch ich auch nicht unbedingt

    Ist ja auch eher Touri-Verarsche.


    In den Augen vieler Biedermänner, laufen Potheads ja auch immer in Hanfpflanzenshorts mit Rastas und John-Lennon-Brille
    durch die Gegen und kaufen täglich Cannabisdauerlutscher.


    Die meisten Kiffer die ich kenne, sind Familienväter die am WE mal gepflegt einen dampfen.

    *Member of "Die Gruppe" since 2013*

  • Ist ja auch eher Touri-Verarsche

    na weis ich eh...


    war zigmal in Adam ist inzwischen vieles steriler und klinischer geworden. früher war es manchmal schmuddeliger aber heute alles auf Touristen ausgerichtet.
    dennoch eine schöne Stadt


    Die meisten Kiffer die ich kenne, sind Familienväter die am WE mal gepflegt einen dampfen

    das kann ich auch bestätigen quer durch alle Schichten. vom Richter bis Arbeitslosen


    wird Zeit dass es endlich legalisiert wird

    0

  • Habe mich letztens mit einer Suchtberaterin der Verbraucherzentrale über Legalisierung von Cannabis unterhalten. Sie stand neutral dazu. Hätte keine Probleme damit, wenn es erlaubt wird. Die Leute, die kiffen, kommen eh an ihr Zeug ran. Und so könnte es sogar besser kontrolliert werden, jetzt von der Qualität her betrachtet. Dazu würden auch die Gerichte entlastet, da man sich nicht mehr mit jedem Kiddy, welches mit Cannabis erwischt wird, rumschlagen müsste.