Welche(s) Bier/-marke schmeckt Euch am besten?

  • Neu entdeckt: Simsseer


    Kommt aus dem Chiemgau und wird in der Nähe von Rosenheim gebraut. Mit knapp 25 € recht happig, wobei mir das bei gutem Bier Wurscht ist. Mir fehlt allerdings das herausragende Tüpfelchen und insgesamt hebt es sich nicht großartig von anderen Zwickln ab. Gibt auch Weißbier und Pils davon.

  • Die lille Brauerei ist ziemlich gut hier bei mir in Kiel. Kann ich nur empfehlen, die haben ein richtig gutes Konzept mit Schankraum etc. innerhalb kürzester Zeit vor ein paar Jahren aufgebaut. Gibt auch einen online-Shop, da kostet der 18er Kasten allerdings auch 34,90 €.

  • Die lille Brauerei ist ziemlich gut hier bei mir in Kiel. Kann ich nur empfehlen, die haben ein richtig gutes Konzept mit Schankraum etc. innerhalb kürzester Zeit vor ein paar Jahren aufgebaut. Gibt auch einen online-Shop, da kostet der 18er Kasten allerdings auch 34,90 €.

    Ist das ein Tastencrash oder steht da wirklich 34,90 Euro für eine 18er? Oder mixen die mit Sekt aus der Champagne?

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • König Ludwig Dunkel. Oder Andechser Dunkel. Zu vernünftigen Preisen. Nicht so´n süddänischer Quatsch...

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Naja ist ja letztlich auch eher ein Craftbeer, das erklärt vielleicht etwas eher die Preise. Wie gesagt, schmeckt sehr lecker, aber nichts für den ganzen Abend.


    Habe von Bekannten aus Regensburg letztens ein "Goss-Bräu" mitgebracht bekommen, sehr lecker.

  • Hab jetzt mal eine kleine Kiste "Mönchshof Märzen" gekauft. Find ich recht süffig.

    „Probleme sind wie Brüste. Wenn du sie anfasst, machen sie am meisten Spaß!“

  • Habe eine weitere Brauerei in mein Herz geschlossen, Ayinger in Aying, Oberbayern, 25 Kilometer südöstlich vom Münchner Stadtzentrum gelegen. Die Bräuweisse ist mit der Aldersbacher Klosterweisse vermutlich das beste Weißbier, das ich je getrunken habe.

    Sich in diesem Forum anzumelden hat sich schon alleine für diesen Tipp gelohnt.;)


    Hab mir die Bräuweisse gegönnt und was soll ich sagen: :love::love:

  • Inzwischen habt ihr auch den ostwestfälischen Pils und Weizentrinker neugierig gemacht^^ Muss jetzt auch mal gucken ob es die Plörre bei uns gibt. Normal bin ich bei Bier ja skeptisch, je südlicher man kommt aber irgendwas muss ja dran sein, wenn so viele davon schwärmen;)

  • Inzwischen habt ihr auch den ostwestfälischen Pils und Weizentrinker neugierig gemacht^^ Muss jetzt auch mal gucken ob es die Plörre bei uns gibt. Normal bin ich bei Bier ja skeptisch, je südlicher man kommt aber irgendwas muss ja dran sein, wenn so viele davon schwärmen;)

    Also im Osnabrücker TrinkGut sofort bekommen :):)

  • Das grundsätzliche Problem ist glaub ich: Je weiter mann sich geographisch von der Quelle entfernt, umso wahrscheinlicher ist es dass man nur mit der Plörre in Kontakt kommt. Gilt für bayrisches Bier im speziellen genau so wie deutsches im Allgemeinen.


    Wenn ich irgendwo in Malaysia sitze und es nur Löwenbräu, Erdinger und Warsteiner gibt, dann würd ich mich auch fragen worauf der Hype des deutschen Biers eigentlich beruht. Speziell Löwenbräu ist da ein Phänomen: Dürfte weltweit wohl das bekannteste Helle sein, ist aber mit das Schlechteste.


    Die wirklichen Schätze gibt's bei den regionalen Brauereien, die aber idR auch nur regional vertrieben werden.

    0

  • Da hast du absolut recht granti. Löwenbräu muss eine unglaubliche Marketingmaschine gewesen sein, da gab es sogar bei uns auf dem Dorfe Läden, die sich danach benannt haben.


    Gute Biere, wie wir sie in Jugendzeiten kennengelernt haben, gibt es tatsächlich nur noch von kleineren Privatbrauereien. Die Großen, die nur noch auf Massentauglichkeit ausgelegt sind, haben den Bieren jegliche Charakteristik und Geschmack entzogen.

  • Also ich kenn keinen dem das schmeckt. Man trinkt es höchstens zwangsweise wenn's nichts anderes gibt weil die Wirtschaft einen Vertrag mit den Brauereien hat. Das dürfte auch der einzig verbliebene Absatzmarkt für die sein.

    0

  • Dachte da vor allem an den weltweiten Markt. Aber hier trinken auch viele Erdinger, Warsteiner und auch das Schaufelbier hatte letztes mal einer hinter mir im Getränkemarkt auf seinem Wagen.


    Glaube Lätschenbräu wird aber wirklich nur getrunken weil der Wirt nix anderes hat..:D

    Alles wird gut:saint:

  • Zu meinem "Haus und Hof-Bier" hat sich in letzter Zeit Mönchshof entwickelt. Das Helle schmeckt mir ziemlich gut, aber auch andere Sorten der Marke wie das Landbier oder Kellerbier gönne ich mir ab und zu als Abwechslung. Der Vorteil ist, dass es hier in Westdeutschland relativ oft in verschiedenen Getränkemärkten im Angebot ist.