Film-Remake

  • Habe bewusst keine Auswahlmöglichkeiten gesetzt,dafür gibt es viel zu viel Möglichkeiten, deswegen bitte ich euch,einfach eure(n) Favorit(en) zu nennen!
    Von welchen Film würdet ihr gerne ein Remake sehen, und warum?

    0

  • Ich hasse Remakes. Sie schänden nicht nicht nur Meisterwerke früherer Zeiten, sondern zeugen auch von der absolute Einfallslosigkeit Hollywoods. Kann mich auch bislang an kein einziges Remake erinnern wo ich nachher gesagt hab: Super, das hat der Geschichte echt nochmal was gebracht.


    Die sollen sich gefälligst neue Geschichten ausdenken.

  • Kann ich so nur unterschreiben und möchte diese ewigen 6. und 7. Fortsetzungen, Prequels usw auch noch hinzunehmen. Man soll sich was neues einfallen lassen!

    Man fasst es nicht!

  • Na ja Remakes (oder eher Reboots) sind schon manchmal sehr Hilfreich. Man kann ja die Batman Trilogie von Nolan als Reboot sehen, ist halt Ansichtssache. Bis auf den ersten Batman Film kannste doch alles andere davor vergessen. Bei Superman war es genauso, wobei ich Man of Steel sogar als besten Film sehe. Die davor waren jetzt nur wirklich aber mal sowas von schlecht! Bei Star Trek war es auch nicht verkehrt, neue Wege zu gehen. Gut, hätte natürlich was anderes gemacht aber das ist wieder ne andere Geschichte. James Bond war auch ein mehr als gelungener Reboot, der mir sehr gut gefallen hat.


    Oft wird ein Remake ja auch einfach für die neue Generation produziert. Jugendliche von heute können halt wenig mit Filmen von vor 30-40 Jahren was anfangen, ist ja auch verständlich. Was ich nur überhaupt nicht verstehen kann, sind Remakes von erst kürzlich erschienen Filmen, wie z.B. bei Spidermann. Das ist wirklich einfach nur Kommerz und Ideenlosigkeit.


    Aber vieles verschwimmt leicht, was man als Remake bezeichnen könnte. Wie schon geschrieben, die Batman Reihe von Nolan. Die einen würden es als neuen Start bezeichnen, andere sehen es halt als einen Batman in einem komplett anderen Universum, was Nolan geschaffen hat. Bei Man of Steel ist ja auch ein andere Batmen zu sehen.

  • Amazing Spiderman ist kein Remake vom Spiderman. Das sind unterschiedliche Comics, die den Filmen als Grundlage dienen.


    Problematisch ist es halt dann, wenn das Original nicht irgendein Film, sondern tatsächlich ein Meisterwerk ist. Dann kann ich dem nichts abgewinnen.


    Das prominenteste Remake ist vermutlich "Ben Hur". Da hat sich das wirklich mal gelohnt.


    Aber auch bei "King Kong", wobei ich den 76ér Streifen mit Jessica Lange als der "weißen Frau" meine. Das Original stammt aus dem Jahr 1933. Das Remake-Remake von Peter Jackson mag ja der größere Kassenerfolg gewesen sein, kommt aber an das "Original-Remake" nicht heran.

    Uli. Hass weg!

  • ich nicht.


    die ursprünglichen darsteller sind nicht zu ersetzen und mit neuen vergeht der charme des films.


    speziell ghostbusters 1 lebt doch von dieser 80er atmosphäre. ein remake würde das alles nur verhunzen.

    0

  • Es gibt durchaus Remakes die mir gefallen haben, auch wenn ich dem ganzen Remake-Wahn nichts abgewinnen kann.


    Beispiele für gelungene Remakes: Scarface (Pacino), Dawn of the Dead, The Hills have Eyes, TCM, Vanilla Sky, Mirrors

    0

  • joa ein paar gelungene gelungene gibt es schon...da würde ich vielleicht noch "roter drache" nennen.



    ziel bei einem remake sollte es mal sein, falls der stoff des filmes grundsätzlich etwas hergibt und der ursprüngliche film eher mäßig war, diesen nun in einer guten version zu veröffentlichen. leider ist die realität meist, dass filmklassiker bzw. filme, die eh schon sehr gut waren dann in einer weitaus schlechteren fassung veröffentlicht werden. "total recall" war so ein fall. grausam der film...


    wenn ich mir selber ein remake wünschen würde, dann vielleicht eins von "masters of the universe" von 1987. der film war ja so etwas von grottig...ein remake müsste dann aber mit entsprechendem budget und vor allen dingen ordentlichem regisseur realisiert werden. am besten irgendeinem ass für großproduktionen.

    0

  • Tja, das ist nunmal das Problem...


    Für viele ist es ein Reboot, darunter die Produzenten, das Studio, viele Fans. Man hat sich bei der Raimi Version verfahren, an einen 4 Teil war nicht mehr zu denken und musste somit wieder alles auf Anfang setzten. Ob das jetzt von einem anderen Comic kam, interessiert keinen. Ein Neuanfang bleibt ein Neuanfang.

  • wenn´s falsch ist, könnt ihr mich gerne steinigen. aber heat mit de niro und pacino war doch auch ein remake, oder? gehört zu meinen absoluten lieblingsfilmen.
    aber grundsätzlich bin ich auch der meinung: lieber was neues statt immer wieder die selben filme neu zu drehen.
    das gleiche gilt für die hundertste forsetzung irgendeines erfolgsfilmes.
    spätestens nach 3 fortsetzungen wird es langweilig.
    z.b. stirb langsam, lethal weapon, fluch der karibik...
    die ausnahme bildet da natürlich star wars - da waren die teile 4-6 um längen besser, als die teile 1-3:D


    ein film, von dem ich aber gerne ein remake sehen würde, ist:
    Gereizt - der neue Film von Jacques Bubu:)

    Boah, die Dortmunder, leck mich am Arsch!“ Das Kamel

  • Reboot, meinetwegen. Nur halt kein Remake. Das Wesen eines Remakes ist es ja, dass mehr oder weniger der gleiche Stoff verfilmt wird. Bei Psycho wurde das vor Kurzem auf die Spitze getrieben. Da blieb sogar die Musik identisch. Und jede einzelne Szene wurde exakt nachgedreht. Ob das Sinn macht, sollen andere entscheiden...

    Uli. Hass weg!