USA Reise 2019

    • USA Reise 2019

      Dieses Jahr geht es also wieder in die USA zur Vorbereitung.

      fcbayern.de/de/news/news/2016/…ist-in-die-usa-220316.php



      Nach einer erfolgreichen und viel beachteten Freundschaftsspielreise 2014 kehrt der FC Bayern München in die USA zurück. Mit der „Audi Summer Tour 2016“ bestreitet das Team des deutschen Rekordmeisters vom 25. Juli bis 4. August einen Teil seiner Saisonvorbereitung in den Vereinigten Staaten. Erstmals nimmt der FC Bayern dabei am „International Champions Cup“ (ICC) teil und wird drei anspruchsvolle Testspiele gegen europäische Spitzenvereine bestreiten.
      • Am 27. Juli trifft der deutsche Rekordmeister im Rahmen des „Audi Football Summit Chicago“ im Soldier Field Stadium auf den AC Mailand.


      • In Charlotte (North Carolina) kommt es drei Tage später (30.7.) im Stadium des NFL Super Bowl-Finalisten Carolina Panthers zur Partie gegen Inter Mailand, dem Endspiel-Gegner des FC Bayern in der Champions League Saison 2009/10.


      • Zum Abschluss der Tour folgt dann mit dem „Audi Football Summit New York“ am 3. August das Highlight: Im MetLife Stadium trifft der FC Bayern München auf Real Madrid.

      Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender der FC Bayern München AG, freut sich vor allem auf die Fans in den USA: „Seit wir unser Büro in New York haben, wissen wir aus erster Hand, dass auch in den USA die Liebe zum Fußball immer größer wird. Deshalb freue ich mich, dass wir im Juli wie schon 2014 mit unserer Mannschaft in Amerika spielen und uns dort präsentieren können.“

      „Die USA sind ein wichtiger Markt innerhalb unserer Internationalisierungsstrategie. Die Audi Summer Tour hat sich hierbei zu einem wichtigen Baustein unserer Aktivitäten entwickelt und unterstützt unser Ziel, die Marke FC Bayern München global weiter auszubauen", ergänzt Jörg Wacker, Vorstand für Internationalisierung und Strategie beim FC Bayern München.


      Der International Champions Cup (ICC) ist ein internationales Vorbereitungsturnier und wurde 2013 in den USA ins Leben gerufen. Der hochkarätig besetzte Wettbewerb wird seit 2015 auch in China und Australien veranstaltet und hat letztes Jahr weltweit fast 1 Million Fans in die Stadien gelockt. Insgesamt nahmen am letzten Turnier 15 Mannschaften teil, die ihre Spiele in 18 Städten auf vier verschiedenen Kontinenten austrugen. Titelverteidiger in China und Australien ist Real Madrid, in Nordamerika gewann letzten Sommer Paris Saint-Germain.
      We have a big breast.
    • robbery2409 wrote:

      denke carlo hätte wohl lieber ne andere art von vorbereitung. vor allem......mit wem treten wir denn da an, da sind doch die nationalspieler bestimmt noch im urlaub bzw gerade erst ins training eingestiegen.
      Wenn der popelessende Jogischal das hält, was die Quali versprochen hat, sind zumindest die deutschen Nationalspieler recht schnell wieder dahoam. ;)
    • eddiedean wrote:

      robbery2409 wrote:

      denke carlo hätte wohl lieber ne andere art von vorbereitung. vor allem......mit wem treten wir denn da an, da sind doch die nationalspieler bestimmt noch im urlaub bzw gerade erst ins training eingestiegen.
      Wenn der popelessende Jogischal das hält, was die Quali versprochen hat, sind zumindest die deutschen Nationalspieler recht schnell wieder dahoam. ;)
      das stimmt natürlich auch wieder... :D
      rot und weiß bis in den Tod
    • So mein erster Post im neuen Forum nachdem ich ewig brauchte, um mich einzuloggen.

      Ich freue mich sehr ueber die Nachricht mit der Reise und werden mich um Karten fuer das Spiel gegen Real bemuehen. Werd in der Zeit eh in New York sein. Vielleicht geben ich mir auch Chicago.

      Autokorrektur von Apple wird hier leider blockiert. :(
    • steveaustin10 wrote:

      So mein erster Post im neuen Forum nachdem ich ewig brauchte, um mich einzuloggen.

      Ich freue mich sehr ueber die Nachricht mit der Reise und werden mich um Karten fuer das Spiel gegen Real bemuehen. Werd in der Zeit eh in New York sein. Vielleicht geben ich mir auch Chicago.

      Autokorrektur von Apple wird hier leider blockiert. :(
      Ich werd auch versuchen zu dem Spiel in New York zu kommen. Wollte dieses Jahr eh mal dort hin und das wäre ja eigentlich perfekt das direkt zu verbinden ;)

      Die Belastung wäre natürlich hoch, mit einem Turnier und der anschließenden Reise...Deshalb bin ich ja dafür die EM abzuschaffen :D
    • Interessant - habe mir mal die englische Wikiseite zum Stadium bei New York angeschaut:


      Naming rights[edit]

      Allianz, a financial services and insurance company based in Germany, expressed interest in purchasing naming rights to the stadium. The proposal was for a period of up to 30 years,[19] and was estimated to be valued at between $20 million and $30 million USD. However, it sparked protests from New York's Jewish community (the largest outside of Israel) and the Anti-Defamation League, which opposed the move due to close ties in the past between Allianz and the government of Nazi Germany during World War II. However, Rabbi Jay Rosenbaum, secretary general of the North American Board of Rabbis, agreed that although survivors' sensibilities are understandable, a naming deal is legitimate. "I have found Allianz to be receptive, to be sensitive and a friend of the Jewish people today," he said.[20] Allianz sponsors the venue that inspired the color-change technology for MetLife Stadium: Allianz Arena in Munich. No agreement was reached and talks between Allianz and the teams ended on September 12, 2008.[21]
      On June 27, 2011, it was reported that insurance company MetLife entered discussions to purchase naming rights to the stadium.[22] The new name, MetLife Stadium,[23] became official when all parties signed a 25-year deal on August 23.[24][25]
    • interview mit wacker aus der blöd...

      BILD: Sind alle Nationalspieler gegen die drei Top-Klubs dabei?
      Jörg Wacker: „Das entscheidet exklusiv die sportliche Führung. Außerdem müssen wir schauen, welches National-Team bei der EM in Frankreich ins Finale kommt. Wenn ich zurückblicke auf unsere beiden bisherigen Touren in die USA und nach China, dann bin ich zuversichtlich, dass wir erneut mit dem kompletten Kader anreisen werden.“
      BILD: Ihre Bilanz zwei Jahre nach der Büro-Eröffnung in New York: Verdient der FC Bayern dort Geld?
      Wacker: „Die Bilanz ist eindeutig positiv, und es hat sich gezeigt, dass wir richtig lagen mit unserer Strategie. Innerhalb der vergangenen 24 Monate stieg die Summe der Fanclubs in den USA von neun auf 92, die Anzahl der Follower hat sich auf 25 Millionen verdoppelt. Wir haben mehrere Medienkooperationen abgeschlossen, der FC Bayern ist nun auf dem amerikanischen Markt viel präsenter.“


      BILD: Und Einnahmen?
      Wacker: „Mit dem US-Reifenhersteller Goodyear aus Ohio haben wir vor kurzem einen neuen Platin-Partner gewinnen können. Und auch die Merchandising-Umsätze in den USA haben sich sehr gut entwickelt.“
      BILD: Hilft ein Krimi wie gegen Juve bei der weltweiten Vermarktung?
      Wacker: „Ein so dramatisches Spiel ist ein Geschenk für alle: Den Sport, die Zuschauer, die Fans und natürlich für uns. Das Match wurde in mehr als 200 Länder weltweit live übertragen und hilft die Marke FC Bayern München global weiter zu stärken.“


      BILD: Wann wird das FC-Bayern-Büro in Shanghai eröffnet?
      Wacker: „Wir haben eine geeignete Immobilie im German Centre in Pudong gefunden und angemietet. Pudong ist das aufstrebende Wirtschaftszentrum Shanghais. Das Office wird aktuell eingerichtet, und wir stellen das Team zusammen. Ich gehe davon aus, dass wir in Kürze starten können.“
      BILD: Wie schaut Ihre Strategie in Asien aus?
      Wacker: „Wichtig ist, dass unsere Strategie auf Langfristigkeit und Nachhaltigkeit beruht – sich auf internationalen Märkten zu etablieren ist ein Marathonlauf. Auch in China wollen wir die Marke Bayern stärker ausbauen. Ziel ist, dass wir 365 Tage im Jahr sichtbar sind. Das Team vor Ort in Shanghai wird sich etwa um die Aktivierung unserer Partnerschaften kümmern, unsere chinesische Website und den Online-Shop betreuen.“
      BILD: Und weiter?
      Wacker: „Im zweiten Schritt wollen wir natürlich auch neue Partner finden. Evergrande Spring, ein Mineralwasser-Hersteller, ist unser erster regionaler Partner in China. Ich bin optimistisch, dass weitere folgen.“


      Gibt es 2017 wieder eine China-Tour?
      Wacker: „Die Reise im vorigen Jahr und die Spiele dort waren klasse, es kann gut sein, dass wir erneut nach China reisen.“
      BILD: Wie gelingt der Spagat zwischen USA und in China – ohne Europa zu vernachlässigen?
      Wacker: „Unsere Wurzeln werden immer in München, Bayern und Deutschland liegen – das ist unsere Heimat. Sie wird immer der Schwerpunkt unserer Aktivitäten sein. Es spricht allerdings nichts dagegen, sich international weiter zu entwickeln. Als großer Klub muss man global denken und auch global handeln.“
      rot und weiß bis in den Tod
    • Man muss hoffen, dass der DFB früh scheitert und wir mit voller Power da auflaufen können. Wenn man die USA erobern will und endlich mal an dem wichtigen Turnier teilnimmt, sollte man sich auch von der besten Seite zeigen. Amerikaner mögen keine Verlierer und auch keine Entschuldigungen.

      Vielleicht hätte man das mal bedenken sollen bei der Planung und nicht schon wieder nach einem Turnier in die USA.
    • Na ja wie viel deutsche Nationalspieler haben wir denn noch?
      Neuer - als Torwart ist die Belastung eher periver
      Boateng - mal schauen, denke nach der Verletzung tut im der Spielbetrieb eher gut
      Götze - wird nach der EM kein Bayernspieler mehr sein
      Müller - Müller spielt immer - auch ohne Pausen, ist ein Mental- und Konditionsmonster

      das wars dann doch schon!

      Dann haben wir noch die Franzosen - da mach ich mir mehr Sorgen - wobei Coman noch Jung ist und das wegstecken sollte!

      Ist in Südamerika irgendein Tunier?
    • fcb_hog wrote:

      Ist in Südamerika irgendein Tunier?
      Nur die größte Copa America aller Zeiten. Dieses Mal in den USA. Also die USA wird diesen Sommer im Fußball-Fieber sein. Das macht unseren Auftritt umso wichtiger. :)

      Das Turnier ist aber bereits Ende Juni beendet. Daher werden Vidal und Costa ganz normal Urlaub haben.

      Unsere EM-Teilnehmer werden halt alle einen kürzeren Urlaub haben.

      Aber der Juni wird dieses Jahr ein Fußball-Traum. Den ganzen Tag Fußball schauen. :D :D
      EM und Copa America. Hammer.
    • steveaustin10 wrote:

      Unsere EM-Teilnehmer werden halt alle einen kürzeren Urlaub haben.
      Aber der Juni wird dieses Jahr ein Fußball-Traum. Den ganzen Tag Fußball schauen. :D :D
      EM und Copa America. Hammer.
      Klingt schrecklich :D

      Da ich (wie unsere Nationalspieler) im Juni beruflich tätig bin und noch ein paar andere Dinge im Kopf habe, werde ich mich dem großteils entziehen! :thumbsup:

      Fußball gibt's immer ohne Ende, vor allem Klubfußball, der aber eben auf deutlich höherem Niveau stattfindet. Wenn man will, kann man sowieso immer Fußball schauen. Freue mich einfach auf ein paar schöne EM-Spiele! 8o
    • Die Spiele in der Sommerpause sind immer recht zäh. Die Spieler sind noch nicht wirklich da und wollen sich für die neue Saison nichts einfangen. Daher finde ich sämtliche Spiele die nicht zur direkten Vorbereitung am Ende der Vorbereitung dienen schwachsinnig.

      Sie sind nicht aussagekräftig und haben wenig Tempo. Ich schaue mir im Extremfall mal solche Spiele an, wenn wirklich nichts anderes zu tun ist.

      Zudem, das ist aber nur ein kleiner Aspekt, finde ich die Kommerzialisierung des Fußballs in alle Winkel der Welt unnötig. Man sollte das alles nicht kaputt kommerzialisieren.
    • mure wrote:

      Zudem, das ist aber nur ein kleiner Aspekt, finde ich die Kommerzialisierung des Fußballs in alle Winkel der Welt unnötig. Man sollte das alles nicht kaputt kommerzialisieren.
      Da werden wir aber nicht mehr darum herum kommen. Beim Fernsehgeld wird es nicht annähernd einen Sprung geben, der uns in die Nähe von PL oder PD bringt. Also guckt der Verein, wo er Einnahmen generieren kann. Schön finde ich das auch nicht und in einigen Fällen auch sehr problematisch, wie beim Deal mit dem quatarischen Flughafen.
      Aber es ist halt der Preis, den wir wahrscheinlich zahlen müssen, wenn wir finanziell weiter bei den Top5 mitmachen wollen.
      Entweder, du machst mit, oder du verabschiedest dich irgendwann bewusst aus der obersten Spitzengruppe. Dass der Verein das, gesteuert von den eigenen Ansprüchen, nicht tut, kann ich auch verstehen...
      Aber wie gesagt, schön ist das sicher nicht.
      Und es passt auch nicht dazu, wenn Rummenigge mal wieder öffentlich lamentiert, dass die Spieler überbelastet seien und der internationale Terminkalender entzerrt werden müsse.
      Aber einen Tod muss man da wohl sterben.
    • Mir ist das internationale da wirklich egal. Wenn wir da mit einem soliden System gute Erfolge feiern und vielleicht mal eine Überraschung feiern wäre das super.

      Dieses mitgehen der anderen Vereine. Diese Marketingfeuer. Irgendwann verliert man dadurch ein paar Fans und dann noch mehr etc.

      Vielleicht ist auch der einen andere dabei der die Sache hinsichtlich der zeitlichen Ressourcen irgendwann als nicht mehr nötig ansieht. Jetzt kommt bald das erste Bundesligaspiel an einem Montag. Mein empfinden ist das die Reizüberflutung schon jetzt eine harte Nummer ist und ich bewusst schon auf einige Spiele verzichte die nicht den FC Bayern betreffen. Das war vor gar nicht allzu langer Zeit noch ganz anders. Da habe ich bestimmt 4-5 Spiele die Woche gesehen. Aktuell vielleicht zwei inklusive Bayern.