Reform der Champions League beschlossene Sache?

  • SPOX Artikel


    Wenn ich das richtig verstehe, gibt es demnach bald zwei 8er Gruppen anstatt acht 4er Gruppen. Zuvor spielen die 16 gesetzten Topteams gegen 16 Qualifikanten die Teilnehmer aus. Man kann davon ausgehen, dass es nach dieser Gruppenphase sicherlich auch noch einmal ein Halb-, oder Viertelfinale geben wird.


    Man kann davon jetzt halten was man will, vorallem aber erstaunt mich, dass bei einem solchen Format jedes Team allein 16 Spiele absolviert haben wird, bevor es dann in eine finale KO Runde gehen wird. Derzeit absolviert man als Finalist bestenfalls 13 Spiele, nach der neuen Regelung vermutlich 19 (bei einer Halbfinalrunde), oder gar 21, wenn anschließend ein Viertelfinale gespielt wird.


    Kalle wird es freuen.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Wenn das so weitergeht brauchen wir bald einen 30-Mann-Profi-Kader, damit wir die ganzen anfallenden Verletzten, Erschöpften, etc. kompensieren können. Glaube daher nicht, dass es Kalle bzw. vor allem unserem Festgeldkonto freuen wird. Da hat er sich selbst ein Ei gelegt.

  • Beschlossene Sache ist das doch noch gar nicht. Im Artikel steht doch nur, dass dieses Modell geprüft wird.


    Für meinen Geschmack ist das jedenfalls kein besonders gutes Modell, da es einfach viel zu viele Spiele sind. Zudem wird auch kaum die Anzahl der Länderspiele spürbar reduziert werden, womit man das gfs. noch teilweise auffangen könnte.

  • Es gab aber wohl vor einiger Zeit bereits einen Artikel, der sich auch mit dem Modell beschäftigt hat und angesichts dessen glaube ich nicht an einen Zufall, als Kalle vor ein paar Tagen das Thema Superliga ansprach.


    Ob das Modell in der Form kommen wird, sei mal dahingestellt, aber es wird sicherlich etwas passieren, was den großen Teams noch mehr garantierte Spiele zuschustert.


    Vorallem sehe ich in dem Modell aber einen interessanten Punkt aufkommen, nämlich den, dass einige große Teams auf der Strecke bleiben werden. Gehen wir mal davon aus, dass nur noch zwei Teams pro Land gesetzt sind, dann dürften das sein:


    Real, Barca
    Juve, Neapel (zumindest bis sich Inter und Milan wieder fangen)
    PSG, Marseille
    Bayern, Dortmund
    Porto, Benfica
    + zwei Engländer


    Blieben noch vier weitere Plätze für vermutlich Donezk, Petersburg und co. Das würde aber auch bedeuten, dass Teams wie Valencia, Atletico, Leverkusen, und eben zwei, drei englische Teams in die Qualifikation müssten und eben dort schon auf die anderen großen Teams treffen würden. Kracher wie Inter - Barca oder Bayern - Chelsea wären also da schon in der Quali möglich.


    Insofern macht es auch wieder Sinn, dass seit geraumer Zeit die Rede von einem weiteren Wettbewerb ist bzw. würde man dadurch auch den UEFA Cup wieder stärken, denn die gescheiterten Teams aus der Quali starten ja sicherlich dort.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Zumindest könnte man dieses Modell als Übergang zu einer echten Top 20 Europaliga (nicht Euroleague) einführen, die dann über kurz oder lang die Championsleague (und die Teilnahme an nationalen Ligen) ersetzen könnte.


    Dazu noch ein K.O.-Champions Pokal und wir könnten uns von "abgeschenkten Spielen in der BuLi" verabschieden.

    0

  • Mal eine grundsätzliche Frage zu einer Europaliga:
    Wie sollen denn die Fans die Auswärtsfahrten gestallten?
    Je nach Größe der Liga wären das zwischen 17 und 19 Auswärtsspiele. Wahrscheinlich ein weiterer Vertreter aus Deutschland und vielleicht ist Norditalien von München aus einfacher zu erreichen als Hamburg. Aber sonst wären das doch zumeist größere Touren. Als Besonderheit in der CL mag das funktionieren, aber auf Dauer?

    0

  • Wie kommst du auf 4x8?


    Es gibt ne KO Runde der 16 gesetzten Teams gegen 16 Qualifikanten.
    Danach zwei Gruppen à 8 Mannschaften und dann vermutlich noch eine KQ Phase. Das sind 16 Spiele plus die zweite KO Phase mit vermutlich 3 oder 5 Spielen.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Als Top16 Mannschaft müsste man ein Play-Off gegen jeweils einen der 16 besten Vereine aus der Quali spielen. Dann 2 x 7 Spiele in der Gruppenphase, die aber auch mindestens das Achtelfinale ersetzt. Wenn die 4 besten aus der Gruppenphase weiterkommen geht es mit einem Viertelfinale weiter (18 Spiele bis zum Finale) oder nur die besten zwei spielen direkt das Halbfinale (16 Spiele). Ich glaube jedoch eher dass die jeweils erstplatzierten dann direkt das Finale spielen. Denn 20 oder 18 Spiele zum Finale wären 8 bzw. 6 Spieltage mehr. Das passt einfach nicht in den Kalender.

    0

  • An ein Finale der beiden Gruppenersten glaube ich nicht, da es unter Umständen früh klar sein könnte, wer den Gruppensieg holt. Da beraubst du dich jeder Spannung. Davon abgesehen können sie mit einem Halbfinale noch einmal richtig Geld machen.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Wenn es um Spannung gehen würde, dann müssten sie mehr KO-Phasen einbauen. Es geht doch nur darum dass möglichst oft möglichst große Namen gegeneinander spielen. Vollkommen egal ob es noch um was geht oder nicht.


    Der Terminkalender ist bereits voll. Es gibt nicht soviele Spieltage in England bei denen unter der Woche nichts los ist. Die Frage nach dem Spielkalender ist entscheidend, denn du kannst nicht ohne weiteres einfach noch 8 extra Spieltage in die Wochen quetschen. Das ginge vielleicht in Deutschland, aber nicht in England oder Spanien. Dann müsste die CL entweder parallel mit der Liga-Saison starten oder die Saison müsste insgesamt schon Anfang Juli losgehen. Oder eben länger, das geht auch. Oder es gibt keine Winterpause in der CL mehr. Mit Halbfinale nach der Gruppenphase wären das 8 zusätzliche Spiele.


    Und ganz zu schweigen über den Qualimodus, der geht ja heute schon Ende Juni los. Der wird auch nochmal aufgebläht. Wenn du nicht zu den Top16 gehörst, dann kann dir eine seeeehr lange Saison bevorstehen.

    0

  • Alles richtig, aber am Ende entscheidet doch wie immer das Geld und wer weiß, ob da nicht noch ganz andere Überlegungen eine Rolle spielen. Die WM in Katar soll im Winter stattfinden und unser Kalle hat auch schon einmal angeregt, dass man sich doch mit der Liga dem Kalender anpassen könne. Wenn das Geld stimmt, dann sind auch 10 Spiele mehr kein Problem.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Wie sollen denn die Fans die Auswärtsfahrten gestallten?

    Das wäre auch in meinen Augen einer der negativen Aspekte solch einer Europliga. Allerdings sind die Entfernungen in die anderen Teilnehmer-Länder jetzt nicht sooo groß.
    Wenn es nach Hamburg geht sind das von München aus auch gut 800 km, nach Hannover 650km. München Paris sind ca. 850 km, München nach Turin 650 km.


    Spanien und England sind natürlich andere Kaliber, aber dafür sind die Auswärtsspieler auch alle attraktiver dann. Dortmund würde ja wohl auch noch länger erhalten bleiben :D

    0

  • Also ich halte ja von dieser Reform nicht viel. Wenn man noch zusätzliche Spiele in der CL hat, dann ist es doch nichts mehr Besonderes, wenn ich dann jede Woche international spiele.


    Heutzutage freut man sich auf die Spiele in der CL, aber eigentlich sind die Spiele gegen Hoffenheim oder Köln oder Hamburg, doch das, worauf man sich freuen sollte. Bei zuviel Spielen findet hinterher auch ne Übersättigung statt.


    Zudem gibt es dann nur noch englische Wochen, und ob das so gut ist, weiß ich nicht.

    0

  • Was ich mich schon länger frage ist, ob man nicht generell die Qualifikations- und Vorphase von CL und EL zu einer zusammenlegen und das ganze straffen sollte (Keine Hin- und Rückspiele sondern nur noch ein Spiel, wo mit Los das Heimrecht bestimmt wird). Die heutigen gesetzten CL-Teilnehmer würden dann in einer großen Gruppenphase dazukommen. Anschließend teilt es sich auf, so dass die Gruppenersten/-zweiten in einer KO-Phase die CL Ausspielen und die Gruppendritten/-vierten ebenso im KO die EL.


    So hätten einerseits alle Mannschaft aus heutiger EL-Quali auch die Chance, in die CL-Schiene reinzukommen (Überraschungen möglich!) und andererseits würde dies das ganze vielleicht generell noch interessanter machen.


    Freilich müsste man dabei einen Spielmodus haben, der zum einen den einzelnen Mannschaften nicht oder kaum mehr Spiele als heute abverlangt und zum anderen die Gesamtzahl der Spiele aus EL und CL nicht wesentlich weniger würden.


    Die Frage wäre nur, ob dies dann die CL bzw. ihre Teilnehmerplätze nicht evtl. abwerten würde.


    Alternativ wäre es sicher auch interessant, die EL und CL wieder mehr "elitär" zu gestalten, also das CL-Teilnehmerfeld kleiner zu machen, dafür aber im Modus mehr Spiele (Exklusivität!), die "kleineren" heutigen CL-Teilnehmer in die EL zu verschieben und die EL durch ebenfalls mehr Explusivität (Strengere Regeln für die Plätzew weiter hinten und kleinere Länder) nicht größer werden zu lassen. So würde die CL wieder zu einem Wettbewerb für wirklich die Besten bzw. die Meister und die EL würde ebenfalls aufgewertet werden, derebn Teilnahmemöglichkeit man sich schon entsprechend gut erspielen muss.

    0

  • Früher war es einfach besser. 3 Wettbewerbe, von Beginn weg KO-Spiele, hach, war das schön.
    Dieses System mit einem Tableau (wie z.B. bei den Grand Slam Tennisturnieren) wäre mein Traum, aber da gibts ja kaum Umsatz.

    0

  • Früher war es einfach besser. 3 Wettbewerbe, von Beginn weg KO-Spiele, hach, war das schön.
    Dieses System mit einem Tableau (wie z.B. bei den Grand Slam Tennisturnieren) wäre mein Traum

    Nein, danke.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016