• "So ist er halt der Ulli". Ja, so ist er. So war er immer. Ich habe dieses Verteidigen des eigenen Vereins immer respektiert und mehr als geachtet. Es gibt nur einen Unterschied zu früher: Damals ging es in den Diskussionen immer um Lemke, Daum oder jemand anderen, der uns massiv kritisierte oder wie im Fall Daum sogar um Hoeneß' eigene berufliche Existenz. Heute geht es gegen einen mir beispielsweise unbekannten Journalisten, der in einer eigentlich recht unbedeutenden Sendung irgendetwas sagt. Ich finde das etwas dünnhäutig.

    die Qualität der "Verteidigung" leidet mit der Qualität der Gegner...;)

  • Uli macht was er immer macht, er lenkt die Aufmerksamkeit auf sich, alle Kritik perlt an ihm ab wie an einer Teflonpfanne,

    Nein, er nimmt sich jede Kritik zu Herzen. Sogar die aus dem Doppelpass, die nicht mal ihn direkt betrifft, sondern Menschen, die er ausgesucht und eingestellt hat. Und warum? Weil er unsicher ist - und weil er weiß oder zumindest ahnt, dass es nicht in Ordnung ist, wie er den FCB Bayern führt und es ihm Unbehagen bereitet, dass mehr und mehr Menschen das merken und aussprechen.


    Und deswegen nimmt er sich sogar die Kritik des Fans Johannes Bachmayr dermaßen zu Herzen, dass er entgegen seiner Planung nun von fast allen Posten zurücktritt.

  • Nein, er nimmt sich jede Kritik zu Herzen. Sogar die aus dem Doppelpass, die nicht mal ihn direkt betrifft, sondern Menschen, die er ausgesucht und eingestellt hat. Und warum? Weil er unsicher ist - und weil er weiß oder zumindest ahnt, dass es nicht in Ordnung ist, wie er den FCB Bayern führt und es ihm Unbehagen bereitet, dass mehr und mehr Menschen das merken und aussprechen.


    Und deswegen nimmt er sich sogar die Kritik des Fans Johannes Bachmayr dermaßen zu Herzen, dass er entgegen seiner Planung nun von fast allen Posten zurücktritt.

    Das ist jetzt fast schon ein psychologisches Profil...

  • Der Fenske findet's mit Sicherheit prima.

    Den kennen jetzt deutlich mehr Leute.

    Und damit natürlich jetzt auch seine komische sportbuzzer-Seite.

    Das war garantiert nicht das, was Hoeneß' bezwecken wollte. Aber so viel Weitblick ...

  • aha...Ballbesitzfußball ist "out"...jaja, Serdar...

    Ich frage mich, warum man denkt, ein Comedian wäre eine Bereicherung eines Fußball-Talks.


    Man hat doch schon Helmer als Moderator und Effe als Experten. Das ist wahrlich komisch genug.

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!