• Hansi Flick (Trainer Bayern München): "Ich wusste, dass eventuell etwas geplant ist. Wir haben versucht, mit unserem Fanbeauftragten dagegen zu wirken und man hat auch geschaut, ob Fahnen oder so etwas reingeschleust werden. Man hat einfach keinen Zugriff. Es kommt immer wieder vor, auch bei den ganzen Kontrollen, die man hat. Irgendwie kriegen sie es immer wieder rein. Und das ist einfach immer wieder ärgerlich.\"\"


    Da darf man gern den fanbeauftragten hinterfragen

    Ja das schreibt sich so leicht...aber das ist kein Job den ich machen möchte. Der Grat ist unglaublich schmal sich da ein Minimum an Vertrauen aufzubauen um überhaupt ein Ohr in die Kurve zu kriegen und mit einem falschen Schritt bist zu für alle Zeiten verbrannt. Dieser ständige innere Konflikt ob man dem Verein jetzt alles weitergibt was man weiss, da muss man mit umgehen können zumal das Verhalten der Vereinsführungen eben bei weitem nicht so klar ist wie es jetzt gerade dargestellt wird. Für ein "Stadionerlebnis" zuhause ist man auf die aktive Szene angewiesen, genauso braucht die Mannschaft eben auch den Auswärtssupport, das sind kleine, aber wichtige Bausteine im Gesamtbild eines Vereins.


    Bruchhagen setzt sich da hin, schiebt jetzt alle Verantwortung auf den FCB und tut so als wäre das alles so einfach, hat es aber weder in Frankfurt noch in Hamburg jemals in den Griff gekriegt aus genau den obigen Gründen.

  • Hansi Flick (Trainer Bayern München): "Ich wusste, dass eventuell etwas geplant ist. Wir haben versucht, mit unserem Fanbeauftragten dagegen zu wirken und man hat auch geschaut, ob Fahnen oder so etwas reingeschleust werden. Man hat einfach keinen Zugriff. Es kommt immer wieder vor, auch bei den ganzen Kontrollen, die man hat. Irgendwie kriegen sie es immer wieder rein. Und das ist einfach immer wieder ärgerlich.\"\"


    Da darf man gern den fanbeauftragten hinterfragen

    Das hieße oberste Instanz Raimond Aumann. Eine Personalie, die ich persönlich nie so recht verstanden habe. Als aktiver Spieler war er (zum Zeitpunkt, als ich ihn zum ersten Mal sah, 1987 irgendwo im Großraum Vilshofen während eines Freundschaftsspiels) so was von abweisend/ignorant zu den Fans, die lediglich ein Autogramm haben wollten. Ganz anders sein damaliger Konkurrent im Tor, Jean-Marie Pfaff. Der hatte die Fans aber sowas von auf seiner Seite, machte mit denen jede Menge von Blödeleien (im positiven Sinne). Werde nie vergessen, wie er einem Security-Mann (war damals ein junger Bursche der Freiwilligen Feuerwehr in seiner Uniform) urplötzlich seine Mütze wegschnappte und damit davon lief. JMP hatte jede Menge Lacher auf seiner Seite, der FFW-Mann erhielt sein Uniform-Teil natürlich zurück. Was ich damit sagen will, das ist gezeigte und praktizierte Fan-Nähe, nicht das damalige ignorante und sture Verhalten des R. Aumann. Das nur so mal am Rande.

    Zitat Lothar Matthäus: "Costa, Sarr, Roca – das sind keine Bayern-München-Spieler"

  • Nein mit Sicherheit nicht ... aber wenn man weiß, dass sowas geplant ist , kann man dem entgegenwirken ... es schadet dem Verein und auch der Mannschaft

    Gestern hatte man ja den Eindruck, dass dort gar nicht kontrolliert wurde. Wie kamen sonst solche Mengen Pyro und die riesen Transparente ins Stadion? Da hätte man ja gerade, wenn im Vorfeld schon Hinweise da waren, besonders reagieren müssen.

    0

  • Ich wundere mich nur, was man aus diesen Erkenntnissen (nicht) gemacht hat und warum man überhaupt hinterher verkündet hat, dass man es wußte - und jetzt viele Bilder hat...

    ja eben...der Hinweis von Hansi wird ihm irgendwan noch auf die Füsse fallen......denke ich

  • Südkurve schließen wäre die einzig richtige Konsequenz. Den Idioten sollte man die Dauerkarte entziehen und stattdessen die Plätze an Familien neu vergeben. Stehplätze ade.

    Das 5 EUR Publikum braucht niemand. Die sollten zu Hause bleiben.

    Aber Herr Salewski, Ihr "neue Leute, neue Lieder"-Konzept hat doch schon mal nicht funktioniert...bitte gehen Sie einfach leise...

  • Ja das schreibt sich so leicht...aber das ist kein Job den ich machen möchte. Der Grat ist unglaublich schmal sich da ein Minimum an Vertrauen aufzubauen um überhaupt ein Ohr in die Kurve zu kriegen und mit einem falschen Schritt bist zu für alle Zeiten verbrannt. Dieser ständige innere Konflikt ob man dem Verein jetzt alles weitergibt was man weiss, da muss man mit umgehen können zumal das Verhalten der Vereinsführungen eben bei weitem nicht so klar ist wie es jetzt gerade dargestellt wird. Für ein "Stadionerlebnis" zuhause ist man auf die aktive Szene angewiesen, genauso braucht die Mannschaft eben auch den Auswärtssupport, das sind kleine, aber wichtige Bausteine im Gesamtbild eines Vereins.


    Bruchhagen setzt sich da hin, schiebt jetzt alle Verantwortung auf den FCB und tut so als wäre das alles so einfach, hat es aber weder in Frankfurt noch in Hamburg jemals in den Griff gekriegt aus genau den obigen Gründen.

    Ach der Bruchhagen. Zwei Abstiege zu verantworten und allen anderen immer kluge Ratschläge geben. Ich ignoriere den einfach.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Kann es denn sein, dass einige, die sich fragen, wie man das ins Stadion bringt, noch nie in einem drin waren?

    Was passiert denn in der Arena, in Köln, Leverkusen, Dortmund. Da gehst du durch die Kontrolle, da wirst du abgetastet, da wird der Rucksack oder die Tasche kontrolliert. Und dann gehst du - siehe Arena - weiter nach rechts 50m, 100m 150m am Zaun lang und wen siehst du da - keinen! Dann bekommst du deine Pyro Leinwand oder was auch immer durch den Zaun gereicht.

    Dann drehst du dich um gehst Richtung Eingang, öffnest die Tür und bist drin.

    Und am Auf- oder Abgang zu deinem Platz seht dann nochmal einer, der aber nur die Karte sehen will.

    Und schwupp, ist alles drin.

    In Zeiten des Klettbands kostet das Zusammensetzen eines Banners aus den Einzelteilen ein müdes Grinsen. Und die Bengalos sind in der Hosentasche.

    Es soll sogar Leute geben die die Bengalos direkt bei sich tragen, aber so, dass man sie beim Abtasten nicht findet. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Gerade das Abtasten in Köln ist eine Farce, vor allem bei dem jetzigen Wetter. In den 2-3 Sekunden des Abtastens kann man doch auch nichts finden, erst recht nicht wenn du lustlose Ordner stehen die sowieso kein Bock auf irgendwas haben.

  • Hat jemand den Dopa gesehen? Kam Hopp da zu Wort und hat die Plakatahochhalter tatsächlich als Idioten bezeichnet?

    Er kam nicht direkt zu Wort, es wurde aus einem Interview zitiert das bei sport1.de zu lesen ist und da wird er so zitiert: „Wenn ich nur im Entferntesten wüsste, was diese Idioten von mir wollen, dann würde es mir alles leichter fallen, das zu verstehen“.

  • was ist daran falsch, wir haben gestern selbst die Worte benutzt und da war es richtig ...

    Und das legitimiert das jetzt oder wie? Sich auf der einen Seite tiefgekränkt geben für die HuSo-Schmähung und dann im nächsten Satz pauschal ihm unbekannte Menschen als Idioten zu bezeichnen zeugt von wenig Größe, die man als fast 80jähriger Milliardär schon haben sollte, zumal er sich ja scheinbar auch nach zehn Jahren nicht eine Minute mit den Gründen auseinander gesetzt hat.


    Was hier gestern im Spieltagsthread abging war größtenteils erbärmlich, aber halt typisch Internetz. Höhepunkt war auf jeden Fall der Kollege, der unsere Kurve als Tiere betitelte und ihnen die Menschenrechte/-würde (keine Lust das jetzt rauszusuchen) abgesprochen hat. In irgendeiner verqueren Weltsicht steht man damit scheinbar auf der moralisch hellen Seite. Nun denn...

  • Wenn sich Menschen der Idiotie hingeben, kann man sie m. E. völlig zurecht als Idioten bezeichnen. Die Empörung ist hier - wie die Banner im Speziellen - komplett fehl am Platz.

  • Ich sehe das eigentlich auch völlig entspannt. Aber dass es eben auch eine Beleidigung ist, steht doch wohl außer Frage. Von daher müßte man das schon auch so bewerten und nicht jetzt drüber weg gehen, während gestern noch die Welt unterging.


    Ich denke, es wird nicht passieren. Was bei manchem den Eindruck des Lex Hopp eher verstärken mag.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Idi·ot, Idiotin

    1. jemand, dessen Verhalten, Benehmen als in ärgerlicher Weise dumm o. Ä. angesehen wird

    -------------


    Und das Verhalten war gestern dumm in der überhaupt denkbar ärgerlichsten Weise. Grade bei der zweiten Aktion.


    Der Nachweis, dass Hopp der Sohn einer....Naja. Das braucht man nun wirklich nicht zu diskutieren. Das ist in der Tat eine Beleidigung.