• ja, ungefähr so.- Bayern überraschend spät erst Meister
    - sauviel Geld (200 Mio in 3 Jahren) ausgegeben und trotzdem die Ziele nicht erreicht
    - Pep sch.eisse

    Gut das ich vorher mein Training absolviert habe, da hätte ich mich eh wieder unnötig aufgeregt. ;)

  • Schmadtke genau so wie vorhergesagt :thumbsup: Mal unabhängig vom eigentlichen Thema hat er den Pressefuzzis fein den Spiegel vorgehalten. Helmer ist auch recht zügig das Blech aus der Fratze gefallen. Selten wurde die Journalie so entlarvt wie heute beim Doppelpass. Das Sportliche ist denen egal bzw. dient nur dazu, um mit abstrusesten Theorien irgendwas zu "rechtfertigen". Die wollen jemanden, der brav bei ihnen kuscht und einen auf "Gute-Laune-Onkel" macht. Was ein Volk, echt.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • WAS was sprechen die dann da wirres? warum muss man Guardiola Vorwürfe machen ? WAS ist dass denn dass

    Ich habe mich auch gefragt, ob das eigentlich was typisch deutsches ist, nur Negatives zu sehen ?(


    Man holt gestern die historische Meisterschaft und die wühlen nur im Dreck. Und so billig!
    Als gestern während des Spiels die Szene mit Müller kam, wusste ich schon, dass die Kanalratten sich das wieder rausschneiden.
    Wollte man positiv berichten, hätte man die Szene nach dem Spiel genommen, wo genau die beiden wieder zusammen rumflachsen.


    Aber da spielen halt persönliche Animositäten wie "er weiß unsere Namen nicht" die größere Rolle. Lieber einen BeKLOPPten der lustige PKs gibt und die Millioneneinkäufe zum Ende der Hinrunde von 2 auf 18 befördert, als den Erfolgreichen der keine Privatinterviews gibt.


    Wisst ihr was? Geht doch alle zur Gala oder Bunten, denn beim Fußball seid ihr mehr als fehl am Platz!


    Und nochwas; welche Mannschaft auf der Welt, egal mit welchem Trainer, kann denn bitteschön den Gewinn der CL erwarten???
    Man versuchen die besten Bedingungen dafür zu schaffen und es vielleicht erhoffen, aber doch nicht erwarten. Völlig Weltfremd, wo man doch genau weiß, dass auf diesem Level winzige Fehler schon ausschlaggebend sind. Wenn unsere Abwehr in der einen Szene im Hinspiel nicht pennt und Muller den Elfer im Rückspiel rein macht, ist Pep der Übertrainer; so aber ne Halblusche. "Nur die 3te Meisterschaft" in einer Kackliga mit Kackgegnern und ach so neutralen Schiris; kann doch jeder mit Bayern, ist doch nix.


    Naturlich hätte ich auch gern die CL gewonnen, ist doch keine Frage und wir haben diesmal mehr als knapp das Finale verfehlt, auch auf Grund unserer Chancenverwertung, die sicherlich nicht taktisch bedingt ist, aber deshalb trete ich doch jetzt nicht alles in den Schmutz. Und warum trifft es nicht Müller, der den Elfer nicht verwandelt, sondern Pep?
    Nicht falsch verstehen, ich mache weder Müller noch Pep einen Vorwurf, denn ich kann trotz Hoffnungen die ich hatte immer noch realistisch bewerten, dass die CL nun mal nicht planbar ist.
    Genauso wenig wie die Meisterschaft in Anbetracht von erstarkten Zecken, parteiischen Schiris und zum grossen Teil ohne echte IV.
    Auch den Pokal erwarte ich nicht, aber ich hoffe drauf, dass wir den schwach-gelben ordentlich den @rsch versohlen!


    Erwarten tue ich, dass heute Abend die Sonne untergeht und morgen wieder auf! Wenn ich Pech habe, werde ich nicht mehr wach und meine Erwartung erfüllt sich nicht.

    Wir ham den Cup gewonnen, den Thron erklommen, der Arjen hat´s gemacht!

  • Und nochwas; welche Mannschaft auf der Welt, egal mit welchem Trainer, kann denn bitteschön den Gewinn der CL erwarten???
    Man versuchen die besten Bedingungen dafür zu schaffen und es vielleicht erhoffen, aber doch nicht erwarten. Völlig Weltfremd, wo man doch genau weiß, dass auf diesem Level winzige Fehler schon ausschlaggebend sind. Wenn unsere Abwehr in der einen Szene im Hinspiel nicht pennt und Muller den Elfer im Rückspiel rein macht, ist Pep der Übertrainer; so aber ne Halblusche. "Nur die 3te Meisterschaft" in einer Kackliga mit Kackgegnern und ach so neutralen Schiris; kann doch jeder mit Bayern, ist doch nix.

    Wie? NUR den CL-Sieg?
    Haben doch alle erwartet, dass pep 3x das triple holt.
    Manchmal könnte man meinen, dass die Journis alle erst seit gestern Fussball gucken.... Noch vor wenigen Jahren war es nämlich nicht so sehr selbstverständlich, das Halbfinale der Königsklasse zu erreichen...

    0

  • Wie? NUR den CL-Sieg? Haben doch alle erwartet, dass pep 3x das triple holt.
    Manchmal könnte man meinen, dass die Journis alle erst seit gestern Fussball gucken.... Noch vor wenigen Jahren war es nämlich nicht so sehr selbstverständlich, das Halbfinale der Königsklasse zu erreichen...

    Diese übersteigerte Erwartungshaltung in Deutschland stört mich auch jedesmal. Klar wäre es super wenn wir ins Finale gekommen wären, dass wir dieses dann auch gew.onnen hätten, wäre doch auch nicht sicher gewesen.
    Pep hat einen guten Job gemacht. Er hat einmal gegen Real total danebengelegen. Letztes Jahr war nicht mehr drin und dieses Jahr war es Pech und Unvermögen der Spieler. Der Trainer kann nichts dafür, wenn reihenweise Chancen liegen gelassen werden.
    Verstehe diese ganze Hetze gegen Bayern nicht, ohne den fcb hätte die Bundesliga wahrscheinlich nicht mehr Startplätze als Österreich wenn man sich anguckt wie der Rest dort ständig abkackt.
    Guardiola war ein absoluter Glücksfall für den Club und die Liga. Mal schauen wann es Helmer und konsorten auch begreifen.

    0

  • Ich habe mich auch gefragt, ob das eigentlich was typisch deutsches ist, nur Negatives zu sehen

    Glaube ich nicht, ich z. B. sehe Vieles durchaus positiv, ich denke eher das ist derzeit die typisch dt. Berichterstattung. Destruktiv, hämisch, unsachlich und unseriös, neidisch, politisch korrekt und geifernd.

  • ch denke eher das ist derzeit die typisch dt. Berichterstattung. Destruktiv, hämisch, unsachlich und unseriös, neidisch, politisch korrekt und geifernd.

    Diese "der Spanier kommt und wirft alles durcheinander"-Haltung ist auf jeden Fall typisch deutsch. Bloß alles so lassen wie es war, früher war alles besser.


    Dazu kommt dann halt, dass wir als FC Bayern eine Menge Fans haben, aber sonst fast ausschließlich Leute, die uns überhaupt nicht mögen. Die goldene Mitte existiert dabei so gut wie gar nicht. Da kommen dann Neid, Missgunst, Hass, Aggressionen dazu. Und schon hast du diese Debatten, die seit 3 Jahren stattfinden.


    Im Ausland finden die unseren Fußball gut, selbst das Hinspiel (!) bei Atletico wurde in höchsten Tönen gelobt, weil selten jemand derart dort aufgetreten ist. In Deutschland dagegen stellen sie die Frage, ob ein Trainer, der 3x die Meisterschaft in nie da gewesener Weise und 1x (vermutlich sogar 2x) den Pokal geholt hat und dazu noch 3x im CL-Halbfinale stand, gescheitert ist. Da fällt einem dann nichts mehr zu ein.


    Viele lassen sich aber auch von Oberflächlichkeiten blenden. Siehe Kloppo. Der super coole, Tempofußball-Typ, den alle lieben. Tuchel lässt dort dagegen einen schönen, gepflegten Ball spielen und selbst die eigenen Fans heulen rum, dass das langweilig sei im Vergleich zu Klopp. Sowas weiß hierzulande einfach keiner zu schätzen. Dazu gibt Tuchel einen Feuchten auf die Medien und schon lieben die Medien nicht mehr den Trainer, sondern Batman & Robin (Zwar laut Regeln verboten aber hey, voll cool), die gelbe sympathische Wand (die Hitlergrüße sind nie geschehen) und die super Stimmung (Pfiffe zur Halbzeit seit gewisser Zeit auch keine Seltenheit mehr). Muss man alles nicht verstehen.

  • Diese "der Spanier kommt und wirft alles durcheinander"-Haltung ist auf jeden Fall typisch deutsch. Bloß alles so lassen wie es war, früher war alles besser.

    Ich kenne in meinem Umfeld keinen der so bezüglich Pep gedacht hat.
    Früher war allerdings wirklich einiges besser, bezieht sich aber jetzt nicht auf Fußball.
    Ich z. B. wünsche mir sehnlichst die 80er zurück und das unsere Mannschaft so spielt wie jetzt. ;)

  • Ich kenne in meinem Umfeld keinen der so bezüglich Pep gedacht hat.

    Ich kenne in meinem Umfeld auch keinen. Was aber vor allem daran liegt, dass so eine Denkweise in meinem Freundeskreis nicht existiert. Ein Blick ins Internet reicht aber leider um zu sehen, dass es tausende dieser Personen gibt. Sind aber auch meist die, die Götze fordern, weil er deutscher Nationalspieler ist. Und schreiben, dass "Pep bald endlich weg" ist, weil bei Jupp alles besser war und der "Erfolg" dann "endlich" wiederkommt. Leider sind das die Leute, die am lautesten schreien, während sich die reflektierten Menschen eher zurückhalten.


    Aber das ist ein generelles Problem des Internets, speziell der sozialen Netzwerke, und bezieht sich nicht nur auf Fußball. Sowas haben wir hier ja z.B. Gott sei dank auch sehr, sehr selten, weil Foren heutzutage etwas unter gehen im Social Media-Wahn. Diesbezüglich allerdings ein absoluter Glücksfall für uns.

  • So, gerade den aufgenommenen Doppelpass gesehen^^ Schön wie der Schmadtke Helmer in´s Schwitzen gebracht hat!
    Endlich mal einer der gegen an geht und diese abstrusen Theorien der Medien in´s Lächerliche zieht. :D

  • Fängt ja schon spannend an, man redet zuerst mal über die wirklich wichtigen Dinge.
    Helmer schafft es noch das man die Sendung in unserer Klinik als Einschlafhilfe empfiehlt.

  • ach du schai…. der bild Vertreter. er ist der schlimmste "journalist" bei Bild
    und Bayern negativ Kritiker Nummer 1.

    Behandle die Fehler des anderen mit ebenso viel Milde wie deine eigenen.
    Albert Camus.

  • ach du schai…. der bild Vertreter. er ist der schlimmste "journalist" bei Bild
    und Bayern negativ Kritiker Nummer 1.

    Ja. Straten ist der BLÖD-Sportchef. Da weiß man woher der Wind weht.
    Ist aber beim Kicker mit Holzschuh und Carlo Wild nicht anders.

    0

  • Es wird für ihn schlimmer sein als für uns, denn wir haben Erfolg als FC Bayern. Von daher kann er da labern was er will. Sind alle neidzerfressen.