• Seid ihr nicht auch dafür da, uns vor diesem Provokateur zu schützen?!


    Mach´s wie ich, ignoriere die Beiträge jener, die du für die schlimmsten Provokateure hältst! Liest und schreibt sich gleich viel entspannter.

    Uli. Hass weg!

  • Kann´s wirklich nur jedem, der meint, ein Problem mit meinen Beiträgen oder mir zu haben, ans Herz legen.


    So schwierig ist das gar nicht, zumal das mit den Avataren ja aktuell ganz gut funktioniert. Ich halte mich wirklich gerne an die Netiquette, aber ich werde gewiss nicht jeden meiner Sätze auf mögliche Nebenwirkungen bei stark erhöhtem Blutdruck hin überprüfen.


    Mir ist es tausendmal lieber, keine Reaktion zu erhalten, als einen Shitstorm auszulösen. Aber beeinflussen kann ich nur, was ich verfasse, nicht was andere daraus machen.

    Uli. Hass weg!

  • Mir ist es tausendmal lieber, keine Reaktion zu erhalten, als einen Shitstorm auszulösen. Aber beeinflussen kann ich nur, was ich verfasse, nicht was andere daraus machen.

    :thumbsup:
    Schön aus der Verantwortung gezogen. Beeinflussen könntest du vor allem, nicht immer einen Bullshit zu schreiben, der easy-peasy von jedem Vorschüler zerpflückt wird. Siehe die Diskussion um Özil. Seiten um Seiten gegen den Strom geschwommen, um dann sich dann am Ende mit einem saloppen "ich müsste jetzt nachlesen, ob er anderen Rassismus vorgeworfen hat" aus der Diskussion zu verabschieden.
    Hätte das, was du schreibst, wenigstens minimal Substanz, gäbe es auch eine Grundlage. Aber so ist es mittlerweile einfach nur noch Spam und schädlich für jedes Forum. Man schaut hier morgens rein und fünf von fünf abonnierten Themen sind von dir frequentiert - und das meistens mit Schmarrn.
    Aber klar, kann man überlesen.
    Un-fuckin-fassbar...Gott sei Dank hab ich dich nicht mehr an der Backe, wirklich...

  • Mach´s wie ich, ignoriere die Beiträge jener, die du für die schlimmsten Provokateure hältst! Liest und schreibt sich gleich viel entspannter.

    ach tätest du es doch nur wirklich.


    ansonsten merkt man alleine an der anzahl der gelöschten beiträge dass fob mal wieder den sonntag alleine verbringen musste während seine +1,5 anderweitig die sonne genossen.


    schön dass zumindest 2 mods jetzt mal öffentlich aussprechen was sache ist. wenn ihr jetzt noch die konsequenzen ziehen würdet, wäre hier deutlich mehr sachlichkeit. fob ist derzeit der einzige der fab4 der seine show weiterzieht, dafür aber mit dem elan von allen 4 zusammen.

  • Marcel Reif sagt gerade was, was mir auch seit 48 Stunden durch den Kopf geht: Wo bitte waren denn diese Aufreger, war der "Altherrenfußball" alles (plus natürlich dass die Leistung einiger Spieler eben nicht auf Höchstniveau oder auch mittlerem Niveau in den letzten Wochen war), was so eine PK gerechtfertigt hätte?
    Und wieso dann dieser Widerspruch zwischen Aussagen in der PK (Grundgesetz etc.) und dann aber diesem Abledern in Richtung Bernat und dem Konterkarieren der eigenen Aussagen innerhalb von nur wenigen Minuten? ?(:rolleyes::huh:


    Und was soll das mit "Demokratie" einfordern, wenn auf der anderen Seite jegliche fachliche Diskussion über zum Beispiel die Kadergröße abgewürgt und anwaltlich verboten werden soll, da muss ich mich dann angesichts eben einer Lage wo man Spiele mit den 35-jährigen startet und die dann nicht optimal laufen und unsere Jahresbeginn-Frühjahrsverletzungssituation auch seit Jahren bekannt ist (auch ohne das andere unsere Spieler kaputt treten) und eben Baustellen plötzlich aufreißen (Generationenwechsel) die seit Jahren absehbar sind (Übrigens ist das doch kein FCB Problem, das gilt doch auch für die N11, und leider - oder auch vielleicht zu unserem Stolz, weil wir so viele N11-Spieler stellen - sind es dann oft dieselben Protagonisten die natürlich leider zum Teil genau denselben Leistungsstand in der N11 haben.)


    Und alles ist nicht zum ersten Mal der Fall (wir hatten das auch unter vG in Saison 2, auch unter FM und OH damals immer wieder, auch damals gab es exakt dieselben Diskussionen, und jetzt aber sollen Diskussionen verboten werden (auch sachliche), aber gleichzeitig wird Demokratie und das Grundgesetz bemüht? :S<X


    Und jetzt höre ich wieder das mit Manuel Neuer, auf den ich große Stücke halte: die Diskussion geht doch auch wieder an der eigentlichen Kritik vorbei, es ging erstmal hauptsächlich darum, dass das Leistungsprinzip durchgesetzt wird, und auf der einen Seite wird er mit "es dauert 6 Monate bis er wieder auf 100% Leistungsniveau ist" verteidigt, und auf der anderen Seite wird er dann von Löw mit genau diesem Wissen mitgenommen und anderen Torleuten vorgezogen ohne ein Pflichtspiel (oder besser mehrere) absolviert zu haben, genau das war doch der Kritikpunkt, und nicht grundsätzliche Zweifel. So etwas darf nicht mehr thematisiert werden, aber dann wird von dem Trio Demokratie eingefordert? 8|


    Nachtrag: Ich stimme "Bayern-Willi" gerade im DoPa voll zu, die PK hat eher geschadet und ich finde auch das war überzogen und ja, der Druck auf das Team wurde dadurch eher noch erhöht.

    0

  • Ich höre gerade bei Wontorra und beim Dopa aber auch viel Pressemimimi. Da gibt es durchaus Gegenstimmen von Ex Spielern die sagen, dass oft übertrieben wird in der Berichterstattung und die Antwort ist dann; so schlimm sind wir doch gar nicht. Man versucht sich zu rechtfertigen, oder haut drauf.
    Es gab eine Phase der Sensibilisierung nach Enkes Tod. Vielleicht sollte man darüber mal öfter nachdenken, was man da schreibt; unabhängig von der PK die wir gegeben haben. Das es oft mit Fußball nicht mal was zu tun hat, jetzt aber als reine Fußballkritik ausgelegt wird, entspricht nämlich auch nicht den Tatsachen.

    Wir ham den Cup gewonnen, den Thron erklommen, der Arjen hat´s gemacht!

  • Es gab eine Phase der Sensibilisierung nach Enkes Tod. Vielleicht sollte man darüber mal öfter nachdenken, was man da schreibt;

    ich kann mich nicht erinnern, dass über unsere Spieler etwas derart asoziales geschrieben wurde, was nur ansatzweise mit den Abfälligkeiten des Präsidenten gegenüber Bernat vergleichbar wäre.

    0

  • Es gab eine Phase der Sensibilisierung nach Enkes Tod. Vielleicht sollte man darüber mal öfter nachdenken, was man da schreibt; unabhängig von der PK die wir gegeben haben. Das es oft mit Fußball nicht mal was zu tun hat, jetzt aber als reine Fußballkritik ausgelegt wird, entspricht nämlich auch nicht den Tatsachen.

    und warum benimmt sich dann Hoeneß Bernat gegenüber so asozial ? Auch wenn es "nur " Fussball ist

  • Ach kommt schon, Tagein Tagaus wird sich über die schäbige Presse aufgeregt und jetzt sind sie plötzlich die fachlich, sachlich Guten mit reinem Gewissen?
    Und nochmal, dass sage ich unabhängig von unserer Katastrophen PK, die ich dadurch nicht verteidige, indem ich die Medien nicht plötzlich heilig spreche.

    Wir ham den Cup gewonnen, den Thron erklommen, der Arjen hat´s gemacht!

  • Vielleicht sollte man darüber mal öfter nachdenken, was man da schreibt; unabhängig von der PK die wir gegeben haben.

    An dieser unglücklichen PK ist das wirklich traurige, dass man ja eigentlich ein wichtiges Thema ansprechen wollte, nämlich den Sportjournalismus, der fast nur noch hochjubeln oder draufhauen kennt. Leider ist gerade UH nicht dazu in der Lage, sowas sachlich, ohne eigene Einfärbung zu diskutieren.


    Hätte man sich den ganzen sachlich, unterfüttert mit Beispielen aus der ganzen Liga angenähert und anschließend mit den anwesenden Journalisten eine Art Podiumsdiskussion geführt, da hätte man was angestoßen.
    So hat man sich einfach lächerlich gemacht. Sich selber und den Verein.

    MINGA, sonst NIX!

  • Auch eine Podiumsdiskussion wäre falsch gewesen.


    Das Thema kam jetzt mehr oder weniger aus dem Nichts. Darum war es schon grundsätzlich eine total arrogante Idee, das plötzlich auf 100% zu bringen.


    Man kann so ein Thema immer wieder reinbringen, mal eine PM raushauen, immer wieder in Interviews mal ansprechen, und zwar respektvoll und ohne wutbürgerhaftes Verhalten.


    Und viel wichtiger: Nicht Wasser predigen und Wein predigen! Wie auch immer wir das angegangen wären, unsere Vereinsführung hält sich selbst überhaupt nicht an diese Werte, allen voran gilt das für Uli. Wer ist unsere Vereinsführung denn, um da andere maßzuregeln? Sie haben überhaupt kein Recht dazu, weil sie sogar viel schlimmeres tun. Ganz im Gegenteil müssen sie froh sein, dass die Medien nicht viel mehr auf ihre eigenen Fehler eingehen.


    Die Medien mögen schlimm sein, unser Verein ist aber mit dieser Führung schlimmer. Und das schon seit mittlerweile langer Zeit.

  • Weder muss man die Presse heilig sprechen, noch ist alles falsch, was sie schreiben. Hätte man es bei einer klassischen Medienschelte belassen, die ich ja schon im Vorfeld ausdrücklich erwartet hatte, wäre es vielleicht sogar möglich gewesen, über den Inhalt neutral zu diskutieren. Wenn ich auch zugeben muss, dass sowas für mich immer letztlich Hilflosigkeit ob der sportlichen Situation signalisiert.


    Wenn man sich aber ernsthaft darüber aufregt, dass Spieler wegen ihrer Leistung kritisiert werden, dass es in Frage gestellt wird, ob der Kader in Quantität und Struktur richtig zusammengestellt ist. Wenn über Interna berichtet wird, denen man offensichtlich nicht widersprechen kann, man aber stattdessen einstweilige Verfügungen erwirkt wegen Nebensächlichkeiten und das dann dazu benutzt, um einzelnen Medienvertretern zu drohen, wenn diese nicht im Sinne des FC Bayern berichten, dann ist man aber auf dem falschen Dampfer und will offensichtlich nur ablenken.


    Wenn man auf dieser Grundlage eine solche Generalabrechnung, teilweise namentlich gegen einzelne Journalisten veranstaltet, die Würde des Menschen ins Feld führt, selbst aber gegen eigene, ehemalige oder auch FC Bayern fremde Spieler gerne mal ganz tief nach unten greift - somit unweigerlich für sich selbst andere Maßstäbe anlegt als für den Rest der Welt, dann hat man selbst einen Krieg angezettelt, in dem zurückgeschossen wird.

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • Das Thema kam jetzt mehr oder weniger aus dem Nichts.

    Naja, schon während der WM wurde die Berichterstattung seitens Spieler kritisiert. Jetzt kann man darüber streiten, ob die jetzige Spielergeneration nicht mehr kritikfähig und sehr dünnhäutig ist.
    Und natürlich ist die Kritik an die Journalisten heuchlerisch, wenn ich auf der anderen Seite diese auch bewusst mit Informationen füttere, um mich in eine bessere Situation zu bringen.


    Alles in allem schwierige Sachlage, die man bestimmt nicht so angeht, wie die zwei Herren und ihr Handlanger.

    MINGA, sonst NIX!

  • Man darf und soll sich nicht alles gefallen lassen und die "sanfte" Methode funktioniert besonders bei den Vögeln von Springer nicht.


    Die müssen Schlagzeilen auf unterstem Niveau bringen, damit die Beiträge angeklickt werden. Nur das bringt Kohle.